Sorrent
Sorrent
Hotels
Alle Hotels in SorrentHotelangebote in SorrentLast Minute SorrentNach Hoteltyp
Nach Hotelklassifizierung
Beliebte Ausstattungen & Services
Beliebte Kategorien für Sorrent
Weitere Kategorien für das Reiseziel Sorrent
In der Nähe von Sehenswürdigkeiten
In der Nähe von Bahnhöfen
In der Nähe von Flughäfen
AktivitätenRestaurantsFlügeFerien​wohnungenReisegeschichtenKreuzfahrtenMietwagenMehr

Sorrent, Italien

Entdecken Sie Sorrent

Sorrent ist klein, aber oho! Es ist vor allem wegen der Zitrushaine und des Panoramablicks auf das Meer beliebt – ganz zu schweigen natürlich von den pastellfarbenen Häusern direkt auf den Klippen. Daher überrascht es nicht, dass die schönsten Aktivitäten am oder im Wasser stattfinden: Tauchen, Angeln, Bootsfahrten oder Schlendern an der Marina Grande, die zahlreiche Luxusjachten und fantastische Fischrestaurants zu bieten hat. Aber wenn Sie nur ein wenig vom Wasser weggehen, stoßen Sie auf wunderschöne Orte wie die Piazza Tasso, der lebhafte Stadtplatz mit malerischen Cafés und schnuckeligen Läden. Lassen Sie sich auch die Kirche San Francesco aus dem 14. Jahrhundert nicht entgehen. Kombinieren Sie den Besuch mit einem Abstecher in die herrlichen öffentlichen Gärten des benachbarten Parks Villa Communale mit Blick auf die Bucht von Neapel. Damit ist ein großartiger Nachmittag vorprogrammiert! Sie können die Halbinsel auf einem der Wanderwege überqueren, aber wenn Sie die Routen etwas steil finden, kommen Sie auch mit einem Taxi mühelos auf die andere Seite. Hinweis für Likörliebhaber: Sorrent ist der Geburtsort des Limoncello! Also verlassen Sie das Städtchen nicht, ohne einen oder zwei zu genießen …
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren

Die Highlights von Sorrent

Die 7 besten Tagesausflüge ab Sorrent

Dinge, die ich gerne vor meiner ersten Reise an die Amalfiküste gewusst hätte … Sorrent sollte Ihr Ausgangspunkt für Ausflüge sein. Diese Küstenstadt bietet einen atemberaubenden Meerblick, der mit denen bekannter Reiseziele wie Positano durchaus mithalten kann. Die zentrale Lage macht sie zu einem praktischen Startpunkt für Inselausflüge (z. B. nach Capri) und den Pompeji-Besuch. Wenn ich nicht gerade mehr von den (vielen) charmanten Seiten von Sorrent entdecke, mache ich gerne diese Tagesausflüge in die Umgebung:
Siobhan R, New York City, NY
  • Pompeji
    23.836
    Die berühmteste archäologische Stätte der Welt bietet einen faszinierenden Einblick in das antike Rom. Ich war besonders erstaunt, wie weitläufig die Anlage ist und wie viele Touristen überall waren. Falls Sie einen Besuch planen, empfehle ich daher, einen Reiseleiter zu nehmen, der Ihnen die weniger bekannten Denkmäler und Bereiche zeigen kann. Glücklicherweise ist die Anreise von Sorrent sehr einfach: Steigen Sie in den Circumvesuviana-Zug, der Sie in 20 Minuten zum Eingang der archäologischen Stätte bringt.
  • Ischia
    Von allen phlegräischen Inseln war Ischia mein Favorit. Die bergige Vulkanlandschaft fand ich atemberaubend und hier gibt es zahlreiche Thermalbäder – ein Traum für Spa-Fans wie mich. Die Insel hat Dutzende natürliche Pools und mit Dampf gefüllte Grotten. Mein Tipp: die Giardini-Poseidon-Therme an der Uferpromenade. Sie überzeugt mit 20 Pools, die alle unterschiedliche Temperaturen haben. Nehmen Sie von Sorrent aus die Fähre (ca. eine Stunde Fahrzeit) und mieten Sie sich bei der Ankunft einen Roller – die schönste Art und Weise, die Sehenswürdigkeiten zu erleben.
    weiter
  • Ravello
    Diese auf einem Hügel gelegene Stadt thront 365 Meter über dem Meer und ist ein Geheimtipp an der Amalfiküste. Beim Erkunden der kopfsteingepflasterten Straßen und bei dem wundervollen Blick aus Vogelperspektive hatte ich das Gefühl, in eine andere Welt eingetaucht zu sein. Nehmen Sie sich auch ein wenig Zeit, um die terrassenförmig angelegten Rasenflächen und Marmorskulpturen im Garten der Villa Cimbrone zu besichtigen. Tipp: Bleiben Sie nicht zu lange, da die Fahrt zurück nach Sorrent eineinhalb Stunden dauert und die gewundenen Straßen bei Tageslicht sicherer sind.
    weiter
  • Procida
    Procida ist landschaftlich so reizvoll wie die benachbarten Inseln Ischia und Capri, aber weniger überlaufen. Ich wollte die Insel besuchen, seitdem ich den Film "Der talentierte Mr. Ripley" gesehen hatte, der hier gedreht wurde. Und es war die Reise wert! Die pastellfarbenen Häuser, wilden Strände und verschlafenen Fischerdörfer machen Procida zur vielleicht fotogensten Insel des Archipels. Hinweis: Die saisonale Alilauro-Fähre fährt von Sorrent aus in unter 90 Minuten direkt nach Procida.
    weiter
  • Positano
    Obwohl Positano als das Juwel der Amalfiküste gilt, ist es meiner Meinung nach besser für einen Tagesausflug geeignet. Ja, es ist wunderhübsch, hat einen sehr zentralen Strand und farbenfrohe Villen auf den Klippen. Aber es ist auch sehr voll und wer nicht topfit ist, wird sich schwertun (überall Treppen …). Wenn Sie jedoch in Sorrent Quartier beziehen, sind Sie nur eine halbe Stunde mit dem Bus von Positano entfernt – so genießen Sie die Vorteile beider Orte.
    weiter
  • Capri
    Glitzernd, glamourös und unglaublich teuer! Es hat schon seinen Grund, warum Capri ein Magnet für die Reichen und Berühmten dieser Welt ist. Ein Blick auf die Megajachten sagt alles … Trotz meines knappen Reisebudgets hatte ich hier aber doch eine schöne Zeit. Der Schaufensterbummel in der Innenstadt von Capri, das Erspähen von Stars und Sternchen in der Marina Piccola und die Atmosphäre auf dem berühmtesten Platz der Insel, der Piazza Umberto I, sind nämlich kostenlos. Wenn ich mir etwas Besonderes gönnen könnte, würde ich einen Nachmittag in einem schicken Strandclub verbringen.
    weiter
  • Neapel
    Diese dynamische Hafenstadt ist mit dem Campania Express nur 45 Minuten entfernt und steckt voller Kunst und Kultur. Zu meinen Lieblingsbeschäftigungen hier gehören ein Spaziergang auf der Uferpromenade, ein Besuch in der Villa Pignatelli aus dem 19. Jahrhundert und eine Führung durch das Teatro di San Carlo, eines der spektakulärsten Opernhäuser der Welt. Natürlich dürfen Sie nicht abreisen, bevor Sie ein Stück neapolitanische Pizza probiert haben. Im Isabelle de Cham servieren die gleichnamige Köchin und ihre Mitarbeiterinnen köstliche Pasteten.
    weiter