Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (139)
Bewertungen filtern
140 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
121
14
1
4
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
121
14
1
4
0
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
5 - 10 von 140 Bewertungen
Bewertet am 9. Oktober 2018

Traumlodge mitten im Busch, Entspannung und einmalige Gastfreundschaft. Kambaku bietet Luxus und eine Küche, die sternewürdig ist, im Norden Namibias. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so völlig entspannt aus dem Urlaub heimgekehrt bin. Es sind die vielen kleinen Aufmerksamkeiten, die den absolut positiven Gesamteindruck bestätigen. Ich habe für Namibia keine Vergleichsmöglichkeiten für die Preisgestaltung, in meinen Augen ist der eher hohe Preis aber völlig gerechtfertigt. Insbesondere die Qualität der Lodge an sich, die Freitzeitmöglichkeiten und vor allem die Qualität der Küche sind für mich jeden Euro wert.
Kambaku liegt ca. 4 Autostunden von Windhuk entfernt im Norden Namibias. Es war auch ohne Navigation einfach zu finden, da man nur der B 1 in Richtung Norden folgen musste. Die letzten knapp 20 km sind eine Schotterpiste, die aber problemlos befahrbar war. Kambaku ist von der B 1 aus ausgeschildert.
Der Etosha Nationalpark war ca. 2 Autostunden entfernt, das Waterbergplateau 1,5 Stunden. Den Waterberg sieht man von der Lodge aus, Luftlinie sind es nur rund 30 km. Die nächste größere Stadt, die auch diverse Einkaufsmöglichkeiten bietet, ist Otjiwarongo, ca. 1 Stunde entfernt, aber angenehm zu fahren.
Die Lodge selbst bietet 8000 ha eigenes Land, von denen mal vieles in Eigenregie zu Fuß oder mit Guide zu Pferd oder bei Buschwanderungen erkunden kann.
Unser Luxuszimmer bot eine private nicht einsehbare Terrasse mit Sonnenliegen und einer superbequemen Hängematte. Das Zimmer war mit einem Kamin ausgestattet, mit afrikanischen Fliesen und Möbeln versehen, hatte eine kleine Kaffee- und Teebar, hochwertige Pflegeprodukte und natürlich ein Moskitonetz. So waren z.B. die Handtuchhalter aus Oryxhörnern oder Gnuhörnern, sehr urig. Es gab täglich frisches Obst, Wasser und Wein. Zudem war das Bett abends mit einer Wärmflasche vorgewärmt, einfach extrem kuschelig. Alles war supersauber. Fliegengitter an den Türen haben dafür gesorgt, dass nur vereinzelt Mücken im Zimmer waren.
Wir sind Anfang September angereist, bei unserer Ankunft in Windhuk hatten wir nur 2° Celsius. Ohne den Kamin wäre es in dem ansonsten unbeheizten Zimmer nachts wirklich kalt gewesen. Nach wenigen Tagen hatte sich aber auch die Nachttemperatur so erhöht, dass der Kamin nicht mehr nötig war.
Vom Zimmer aus hatten wir einen Blick auf das nachts beleuchtete Wasserloch. Wir haben Oryxe, Impalas, Kudus, Honigdachse, Giraffen, Gnus, Warzenschweine und jede Menge Perlhühner beobachten können. Aufgrund der absoluten Ruhe, die erst morgens in der Dämmerung durch die ungewohnten Vogelstimmen unterbrochen wurde, haben wir sehr gut geschlafen. Ungewohnt ist auch diese Dunkelheit, die man von Europa nicht kennt.
Das Kambaku Team liest einem jeden Wunsch von den Augen ab. Die Mitarbeiter sind sehr motiviert, sie haben Freude daran, den Gast zu verwöhnen. Man merkt, dass die meisten Angestellten mit dem Herzen dabei sind. Die Eigentümerfamilie ist herzlich, auch im Vorfeld wurden ewig viele Emails mit allen möglichen Fragen und Anliegen mit einer Engelsgeduld zügig beantwortet. Der Service beim Frühstück und Abendessen war unaufdringlich und freundlich. Die Einweisung bei der Ankunft hat uns als Kambakuneulinge sofort mit allem Wesentlichen vertraut gemacht.
Die Angestellten wohnen auf Kambaku und werden dort in einem eigenen Kolleg ausgebildet. Nach meiner Einschätzung ist die Qualität des Personals auf hohem Niveau, absolut vergleichbar mit Tophotels in Europa. Die dem Gast entgegen gebrachte Herzlichkeit ist niemals aufgesetzt und unbezahlbar.
Das Abendessen, insbesondere das Braai (grillen) an verschiedenen Abenden, hatte Sterneniveau. Ich habe oft genug Küchen auf hohem Niveau erlebt. Kambaku kann dort problemlos mithalten. Insbesondere die verschiedenen Antilopensteaks waren so ziemlich das Leckerste, das ich bisher essen durfte.
Das Frühstück war ebenfalls liebevoll angerichtet und reichhaltig. Es gab absolut nichts zu bemängeln.
Die Lodge beherbergt sowohl Reiter als auch Jäger und Familien. Für Jäger werden geführte Jagdtage angeboten, die nicht nur der Trophäenjagd, sondern auch der Reduktion des Wildbestandes und der Hege dienen. Da auf Kambaku keine Großkatzen, außer vereinzelt Leoparden, vorhanden sind, werden die Bestände jagdlich kontrolliert, um eine Überalterung zu vermeiden. Zudem kommt das Wild zum Abendessen aus dem eigenen Revier.
Die Ausritte waren für mich das schönste Erlebnis überhaupt. Die Pferde sind englisch ausgebildet. Ich hätte nie erwartet, mitten im Busch solche leichtrittigen und feinen Pferde vorzufinden, die auf jede Hilfe reagieren und trotzdem auch Fehler verzeihen. Auch für eher ungeübte Reiter wie mich als erwachsene Wiedereinsteigerin gab es das passende Pferd, das ich am liebsten mit nach Hause genommen hätte. Immer aufmerksam, nie schreckhaft und absolut trittsicher. Highlight waren die abendlichen Ritte mit Sundowner, die Pferde werden abgesattelt und laufen zurück zum Stall, die Reiter werden mitsamt dem Sattelzeug zurück zur Lodge gefahren. Einfach ein Erlebnis. Ein Erlebnis war auch die Buschwanderung. Zu Fuß wirkt alles ganz anders als vom Pferderücken, das Wild ist auch scheuer und so nah heran, wie beim Reiten, kommt man nicht. Dafür hat man einen anderen Blick auf Spuren, Pflanzen und auch Vögel, der wieder andere Sichtweisen eröffnet.
Mir hat auch das Tontaubenschießen Spaß gemacht. Wenn wir das nächste Mal auf Kambaku sind, werde ich noch Bogenschießen lernen.
Egal ob Jagd- oder Reitguides, alle haben sich komplett auf den Gast eingestellt. Langeweile muss niemand haben. Wer entspannen will, findet aber natürlich die absolute Erholung, z.B. am Pool im Garten, der nicht groß ist, aber für eine Abkühlung ausreicht.

Zimmertipp: Nur die beiden Luxuszimmer haben einen Kamin, den man im namibischen Winter, also unserem Sommer, nachts durchaus braucht.
  • Aufenthalt: September 2018, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, Baerbel510!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 8. Oktober 2018

Wir hatten wunderbare Tage auf Kambaku. Das Essen ist fantastisch, die Angestellten toll (Kellner, Zimmermädchen, Rezeption, Field Guides, Reitbegleitung...), die Lodge einfach wunderschön. Alle sind sehr aufmerksam und auf das Wohl aller bedacht. Die Atmosphäre ist familiär und freundschaftlich. Ein Platz zum Wohlfühlen und der perfekte Start in Namibia. Mein Partner ist ein sehr unerfahrener Reiter, dennoch konnten wir auf gut ausgebildeten Pferden 1.5h im Schritt durch den Busch reiten. Für erfahrene Reiter lohnt sich der 2.5h Sundowner-Ritt. Ein absolutes Highlight! Wir haben außerdem am Bushtraining "Säugetiere der Buschsavanne" teilgenommen. Dies ist embenfalls sehr zu empfehlen! Eine runterherum gelunge Lodge, die uns 3 tolle Tage bereitet hat. Wir bleiben nächstesmal länger!

  • Aufenthalt: September 2018, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, desiree242014!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 10. September 2018

alle Zimmer mit Blick auf Gartenanlage, Wasserloch direkt am Garten, sauberer und gut eingerichteter Spielplatz, gut geführte Reitanlage mit gesunden und gepflegten Pferden, tolle Möglichkeit zum Ausreiten, so dass Wildtiere (Antilopen etc.) "hautnah" erlebt werden können, sehr kinderfreundlich, hervorragendes Frühstücksbüffett und Abendessen, Kaffee/Tee stehen ganztags zur Selbstbedienung zur Verfügung, abends essen alle Gäste gemeinsam an großen Tischen

  • Aufenthalt: August 2018, Reiseart: mit der Familie
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, schulzefrey!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 31. August 2018 über Mobile-Apps

Vielen Dank für die zwei tollen Tage in dieser wunderschönen Lodge, wo wir unser Namibia Abenteuer ausklingen lassen konnten. Das Ambiente ist luxuriös und gleichzeitig sehr gemütlich, alle Angestellten sehr freundlich. Es war toll dass wir beim Abendessen mit dem Chef persönlich in ein paar interessante Gespräche gekommen sind. Eure innovativen Projekte und das Ausbildungsprogramm für Nachwuchshotelfachkräfte finde ich wirklich spannend. Und ein ganz besonderes Kompliment an die Chefköchin!

Aufenthalt: August 2018, Reiseart: mit der Familie
2  Danke, Josephine H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 30. Juli 2018

Wir waren zum zweiten mal in dieser Lodge und waren (wie im letzten Jahr) absolut begeistert. Das komplette Team ist unglaublich freundlich und liest den Gästen jeden Wunsch von den Augen ab. Schon im Vorfeld bei der Organisation der Reise wird man sehr freundlich und hilfsbereit betreut. Das Essen verdient nach unserer Meinung eine Auszeichnung und die gemeinsamen Abende an der Bar sind sehr entspannend und machen einfach Spaß in familiärer Atmosphäre! Nach einer Woche auf der Lodge hat Kambaku eine begleitete Tour an die Küste für uns organisiert und hierzu kann man nur eines sagen : PERFEKT!
Wir planen schon den nächsten Trip nach Kambaku ;)

Zimmertipp: Alle Zimmer haben einen Blick auf die Gartenanlage und das dahinter gelegene Wasserloch für Wildtiere.
  • Aufenthalt: Juli 2018, Reiseart: mit Freunden
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, tommyhoenig!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen