Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Bewertungen (431)
Bewertungen filtern
431 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
255
117
36
8
15
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
255
117
36
8
15
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 431 Bewertungen
Bewertet am 10. Dezember 2017

Ich habe so etwas wie in diesem Resort noch nie erlebt. Ich hatte 6 Nächte gebucht, aber habe den Aufenthalt nach 2 Nächten abgebrochen (musste aber alle 6 Nächte voll bezahlen).
Vorneweg möchte ich anmerken, dass dieses Resort einem deutschen Betreiber gehört, für den dieses Resort eine reine CashCow ist und der die Abgeschiedenheit zu seinem wirtschaftlichen Vorteil ausnutzt.
Angefangen hat alles damit, dass das Resort verkehrstechnisch so abgelegen ist, dass der letzte Teil der Anreise aus einer 25 minütigen Bootsreise besteht. Die nächste Strasse ist zu Fuss 60 Minuten entfernt.
Dieser Umstand wird gegen den Kunden ausgenutztt, denn ab diesem Punkt wird der Kunde genötigt wird massiv überhöhte Preise zu zahlen, die der Leistung in keiner Form gerecht werden.
Ich kam allein in dem Resort an und sagte, dass eine Freundin 2 Tage später nachkommen würde und ich sie gerne vom Flughafen abholen würde. Für meine Anreise mit dem Boot wurden mir 1500 PHP zusätzlich in Rechnung gestellt, von denen zuvor nie die Rede war. Mit mir waren noch 5 thailändische Gäste an Board, was in toto 9000PHP ergibt. Das Boot verkehrt mehrmals täglich.
Ein solches Boot privat zu mieten kostet auf der Insel regulär 2500-2700PHP pro Tag.
Als ich dann gefragt wurde, warum ich denn allein gekommen wäre und ich sagte, dass die Freundin 2 Tage später nachkommen würde wurde ich darauf hingewiesen, dass ich nochmals 1500 PHP zu entrichten hätte und meine Freundin ebenfalls.
Auf den ersten Blick sah die Anlage traumhaft aus, aber auf den zweiten Blick wurde ein massiver Wartungsstau offensichtlich. Die Inneneinrichtung des Zimmers war vermutlich aus den 1980er Jahren, war teilweise beschädigt und meinem empfinden nach geschmacklos arrangiert. Gleiches galt für das Badezimmer.
Der Duschkopf war voller Schimmel, verstopft und der Chrom war zu grossen Teilen abgeblättert. Ich hatte das Hotelpersonal darauf aufmerksam gemacht und um einen Tausch des Duschkopfes gebeten. Als ich am nächsten Tag vom Tauchausflug zurückkam war der selbe Duschkopf notdürftig gereinigt (immer noch mit Schimmel) worden. Offensichtlich ist dem Hotelpersonal von dem deutschen Betreiber ein Sparzwang auferlegt worden, so dass der Duschkopf mit einem stark nach Lösungsmittel riechenden Lack einfach übergepinselt wurde. Als ich das Zimmer betrat bekam ich umgehend Kopfschmerzen von dem Lösungsmittel, was sich mittlerweile in allen Möbeln und Textilien festgesetzt hatte.
Um dem beissenden Geruch des Lösungsmittels zu entkommen öffnete ich die Fenster und ging das Resort erkunden. Dabei stellte sich heraus, dass das Resort eine nutzbare Freizeitfläche von gerade einmal 250-300m x 10m in Form des Strandes hat. Ausserdem gibt es zwei kurze Spazierpfade und das war es.
Am Tag meiner Ankunft hatte ich mich beim assoziierten Tauchcenter über die Möglichkeiten erkundigt, da ich viel positives von den Tauchmöglichkeiten auf der Insel gehört hatte. Ich hatte gleich Für den folgenden Tag einen Dugong-Tauchausflug gebucht. Ungewöhnlicherweise wurde bei diesem Tauchausflug jeder einzelne Tauchgang einzeln mit 1500PHP berechnet zudem noch einmal für jeden Tauchgang 750PHP für das Tauchmaterial, was relativ teuer ist. Es waren 3 Tauchgänge geplant. Aufgrund der schlechten Sicht hatte die Tauchcrew vorgeschlagen, dass wir am Vormittag an einem anderen Spot tauchen würden und am Nachmittag mit den Dugong tauchen würden.
Als wir am Nachmittag bei den Dugong ankamen war die Sicht nicht besser, aber das ist eben Natur. Allerdings kamen wir aufgrund des schlechten Zeitmanagements der Tauchcrew nicht einmal mehr dazu überhaupt ins Wasser zu gehen, da die Taucher das Reservat um 15Uhr wieder verlassen müssen. Dafür sind wir zweimal 2.5 Stunden mit dem Boot gefahren, also 5 Stunden Fahrt für zwei durchschnittliche Tauchgänge.
Als ich zum Resort zurückkehrte wollte ich Bescheid geben, dass ich am nächsten Tag meine Freundin vom Flughafen abholen würde und wir wohl zwei Nächte in CoronCity verbringen würden um einen Ausflug auf Coron Island zu machen. In dem Moment verlangte die Dame an der Rezeption, dass ich meine Rechnung gleich bezahlen müsste, was mich verwunderte, da meine Kreditkarte bereits als Sicherheit hinterlegt war.
Ich sagte, dass ich auch gerne gleich die Rechnung des Tauchcenters mit begleichen würde. Daraufhin teilte man mir mit, dass man mir die beiden Rechungen für den nächsten Tag parat machen würde, wenn ich dann um 11 Uhr zum Flughafen aufbrechen würde. Ich ging daraufhin zu meinem überteuerten Abendessen in das resorteigene Restaurant - wie gesagt, das Personal war eigentlich nett. Aber es war offensichtlich, dass es sehr strenge Vorgaben hatte, die nicht im Sinne des Kunden waren.
AM nächsten Morgen ging ich zum Frühstück und nach dem Frühstück wollte ich die Zeit bis zu meiner Abholung am Flughafen noch in das resorteigene Gym. Kurz gesagt funtionierten von den 5 oder 6 Fitnessgeräten keines mehr wie es sollte. Zwei liessen sich zwar bedienen, aber nur auf eigene Gefahr, viele der Moosgummigriffe waren defekt, überall wo eine Batterie oder ein Stromanschluss nötig gewesen wäre funktionierte der nötige Strom nicht und die mangelhafte Montage der Maschinen war gefährlich. Auch darauf machte ich das Personal aufmerksam, woraufhin mir gesagt wurde, dass die Geräte regelmässig gewartet würden, aber morgen jemand kommen würde um die Geräte zu reparieren.
Ersatzweise wollte ich nun in den resorteigenen Infiniti-Pool zum Schwimmen. An dem Pool angekommen, sah ich das dieser ca 10 Meter lang war und kontinuiertlich tiefer wurde. Allerdings war der Pool an seiner flachsten Stelle schätzungsweise gerade einmal 50cm tief, so dass eine Wende beim Schwimmen schwierig war. Zudem war das Wasser schon leicht trüb und der Poolgrund schmutzig.
An diesem Punkt ist mir innerlich dann endgültig der Kragen geplatzt. Für 170 Schweizer Franken die Nacht, diesen Wartungs- und Reparaturstau... Das ist einfach nur unverschämt.
Mit einer üblen Vorahnung und frustriert von dieser massiven Anhäufung schlechter Erfahrungen in diesem Resort, packte ich meine kompletten Sachen bevor ich zum Flughafen aufbrach und ging zur Rezeption um meine Rechnungen zu bezahlen.
An der Rezeption bezahlte ich meine Rechnung vom Resort und sah mir dann die Rechung des angeschlossenen Tauchcenters an. Ich erwartete bei 2 Tauchgängen eine Rechnung von 4500PHP was leicht überdurchschnittlich gewesen wäre, aber durch die lange Bootsfahrt angemesses wäre.
Als ich die Rechnung präsentiert bekam viel ich aus allen Wolken. Man wollte 11.500PHP.
Ich intervenierte und fragte, wie man denn bitte auf diese Rechnung käme.
Daraufhin wurde eine Mitarbeiterin an die Rezeption gerufen, die mir dann sagte, dass die von mir erwarteten 3000PHP für die zwei Tauchgänge, züzüglich der Materialpauschale von 1500PHP anfallen würden. Ich sagte, dass ich dass auch verstehen würde. Was aber sind die restlichen 7000PHP? Da sagte mir die Dame, dass die Gebühr für das Boot, welches uns zu den Tauchspots gebracht hat 3500PHP pro Person betragen würde. Das waren somit bei 6 Teilnehmern 21.000PHP. Das entspricht dem fünffachen des ortsüblichen Tagespreises eines solchen Bootes. Ich machte ihr klar, dass ich darauf im Vorfeld nicht hingewiesen worden bin. Für 11.500PHP kann ich in El Nido Palawan 3Tag lang dreimal täglich tauchen gehen und sie wollen das für zwei mittelmässige Tauchgänge haben? Ich fragte dann, wieso die 3500PHP zweimal auf meiner Rechnung stehen. "Ja das wäre wohl ein Fehler ihrerseits, damit wäre es dann nur noch 8000PHP."
Daraufhin platzte mir nun endgültig innerlich der Kragen und ich sagte ich ihr, dass ich die Rechnung angesichts der erbrachten Leistung und des zeitlichen Missmagements für unverhältnismässig hoch erachte und ich zudem über die Bootsgebühr nicht informiert worden bin. "Ja, die Rechnung wäre so hoch."
In dem Moment beschloss ich dem Schrecken mit diesem Resort ein Ende zu bereiten. Ich zahlte die Rechnung, aber mit meiner Freundlichkeit war es dahin.

Die Hotelangestellten merkten dies und fragten mich, dass ich denn nach den zwei Tagen wieder zurückkommen würde. Ich sagte, ich wüsste das nicht sicher, aber ich denke nicht.
Wie von seitens des Eigentümers in diesem Resort mit "Gästen" umgegegangen wird ist wirklich wiederlich und abstossend. Die Menschen wollen in ihrem Urlaub eine schöne Zeit verbringen und werden hier aufgrund der Abgeschiedenheit der Anlage dazu genötigt unverhältnismässig mit sich umgehen zu lassen.

Dieses Resort sollte den krönenden Abschluss meiner langersehnten Reise darstellen und war die totale Katastrophe. Ich habe noch nie für ein Hotel komplett bezahlt und dieses dann vorzeitig verlassen. Aber in diesem Fall war es nötig.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

Zimmertipp: Am besten ein anderes Hotel wählen.
  • Aufenthalt: Dezember 2017, Reiseart: mit Freunden
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
5  Danke, Veit1980!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 14. Mai 2017 über Mobile-Apps

Wir waren 5 Nächte im El Rio y Mar in einem Casa Zimmer und können das Resort absolut empfehlen. Der gesamte Aufenthalt war sehr erholsam und ab Ankunft am Flughafen in Busuanga perfekt organisiert.
- Transport per Minivan und Boot vom Flughafen ca. 50 Minuten
- Sehr netter Empfang mit Musik, kühlem
Handtuch und Cocktail
- Casa Zimmer (Zimmer #19) war großzügig, funktional eingerichtet und hatte eine top leise Klimaanlage
- Sehr schöner Pool (fast schon zu warm) und gepflegter Strand mit wenigen aber ausreichenden Liegen
- Restaurant war lecker und die Auswahl gut. Man sollte in so einer abgeschiedenen Lage kein Gourmetrestaurant erwarten; braucht man auch nicht. Die angebotenen Gerichte sind lecker, der Service top und die Preise absolut im Rahmen
- Eigener Steg mit Hausriff lädt mehrmals täglich zum schnorcheln ein
- Dugongsivers Tauchschule direkt im Resort. Auch wenn man nur schnorchelt, unbedingt mal mit den Tauchern mit rausfahren. Herrliche Riffe und netter Service da wir auch beim schnorcheln von einem Guide begleitet wurden. Faire Preise für die Bootfahrt mit der Tauchschule!

In Summe ein toller Aufenthalt. Das Resort hat ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Gut gepflegte Anlage und sehr freundlicher Service

Aufenthalt: Mai 2017, Reiseart: als Paar
2  Danke, markusa483!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 30. April 2016

Der Transfer per Auto und Boot wird vom Hotel organisiert und dauert circa eine Stunde. Die Begrüßung am Hotel ist sehr herzlich. Das Cottage ist sauber, schön eingerichtet,klimatisiert und wird täglich gereinigt. Bis auf vereinzelte Ameisen bewohnten keine anderen Tiere unser Zimmer. Die Hotelanlage beinhaltet zwei schöne Infinitypools, eine kleine Klinik, einen Souvinierladen, einen Fitnessraum, einen Wellnessbereich (Massagen sind auch in der eigenen Bucht auf dem Wasser in kleinen Hütten möglich) und ein offenes Restaurant. Auch der Strand ist sehr schön. Außerdem befindet sich am Ende des Stegs eine Bar, an der man abends gemütlich sitzen kann. Kayaks, Schnorchelutensilien und Standupboards sind ebenfalls auszuleihen.
Die Mangroven lassen sich schnell mit dem Kayak erreichen und beim Schnorcheln am Hausriff gibt es einiges zu sehen. Hinter dem Hotel gibt es einen Wanderweg, der, oben angekommen, eine tolle Aussicht verspricht.
Die Servicekräfte sind sehr höflich, freundlich und hilfsbereit.
Das Essen ist gut und abwechslungsreich, man kann meist zwischen Buffet, gesetztem Menü und a la carte wählen.
Nicht zu vergessen ist das umfangreiche Tauchangebot. Man kann dort den Tauchschein in circa 3-4 Tagen machen und Ausrüstungen leihen. Täglich werden verschiedene Bootsausflüge, halb- oder ganztägig, angeboten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, vorallem weil die Riffe sehr gut erhalten sind und es viel zu sehen gibt. Ich habe dort meinen Open Water Schein gemacht und kann die Ausbildung vor Ort nur weiterempfehlen. Die Tauchguides sind sehr sympathisch und witzig. Man kann dort wirklich viel erleben und sehen oder auch einfach nur die Ruhe geniessen und die Seele baumeln lassen.
Wenn man gerne tauchen geht lohnt sich definitiv ein Liveaboard am ApoReef. Wir sind 3 1/2 Stunden hin gefahren, haben vier Tauchgänge an diesem wunderschönen Riff gemacht, es wurde lecker gekocht, wir schliefen auf dem Boot (was eine tolle Erfahrung ist), machten am nächsten Tag erneut 4 Tauchgänge (sogar einen bei Sonnenaufgang) und fuhren zurück. Man hat dort die Chance auf Haie, Delfine, Schildkröten, Wale, Rochen und viiiiiele andere große und kleine Meeresbewohner. Ist definitiv eine Investition wert!

Zimmertipp: freistehende Cottages mit Klimaanlage und Blick aufs Meer
  • Aufenthalt: April 2016, Reiseart: mit Freunden
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
2  Danke, kimdressler92!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 20. April 2014

Nach 1 Stunde Flug aus Manila noch eine Stunde Transport per Wagen und Boot durch schöne Natur. Dann erreichten wir diesen wunderschönen Naturhafen in toller ruhigen Lage. Der perfekt Platz um Ruhe zu finden. Zum Abschluss jedes Abends noch ein Drink an der Bar auf dem Wasser. Eine sehr schöne Marina

Aufenthalt: August 2013, Reiseart: mit der Familie
2  Danke, AlthausTea!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 28. Mai 2012

Das Hotel liegt ca 1 Stunde vom Flughafen Busuanga entfernt. Der Transfer wird vom Hotel organisiert und erfolgt per Bus und Schiff. Bei Ankunft versammelt sich das Personal zu einem Willkommens-Song und man erhält einen Welcome Drink an der schönen Bar die sich an der Hotel Pier befindet. Die Hotelanlage ist sehr gepflegt und man fühlt sich wohl. Der Pool ist relativ klein aber doch sehr schön. Die Zimmer befinden sich zumeist in schönen Strand Bungalows.

Positiv: Das Hotel befindet sich in traumhafter abgelegener Lage, bietet hervorragenden Service, ermöglicht die Nutzung des Partnerhotels Club Paradise welches über einen traumhaften Strand verfügt.

Negativ: Die Bungalows werden nicht nur von Hotelgästen bewohnt, es finden sich Spinnen, Käfer, Geckos, Ameisen etc. die auch teilweise ihre Spuren hinterlassen. Die angebotenen Auflüge sind allesamt überteuert und teilweise recht enttäuschend.

Alles in allem ist es ein schönes Hotel in traumhafter, abgeschiedener Lage in dem ich jederzeit gerne wieder übernachten werde!

  • Aufenthalt: Mai 2012, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, tominnrw!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen