Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
The Sands At Chale Island
Preise anzeigen
Sie sparen gerne? Wir suchen auf bis zu 200 Websites nach den günstigsten Preisen.
Hotels in der Umgebung
The Cove Resort(Diani Beach)
Hotel anzeigen
  • Pool
  • Am Strand gelegen
Kinondo Kwetu(Diani Beach)
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
Lantana Galu Beach(Galu Beach)
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel anzeigen
  • Inklusive Frühstück
  • Am Strand gelegen
Bewertungen (615)
Bewertungen filtern
615 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
397
161
40
15
2
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
397
161
40
15
2
Das sagen Reisende:
FilternAlle Sprachen
Eintrag wird aktualisiert …
66 - 71 von 615 Bewertungen
Bewertet 21. September 2013

Ich schreibe regelmäßige Reviews auf einer Bewertungsplattform für Alles & Co in deiner Stadt, da aber Kenia außerhalb deren Hoheitsgebiet liegt, ist das hier nun mein erster Review bei tripadvisor.

Den Urlaub in Kenia und somit in diesem Hotel haben wir relativ spontan gebucht. Die Reviews und Urlaubsfotos der ehemaligen Gäste haben uns dazu bewegt hier zu buchen. Dafür gab es zwei ausschlaggebende Gründe:
1) das Hotel ist eine Insel und somit etwas ganz besonderes und 2) weil es eine Insel ist soll es hier auch keine Beach-Boys geben. (Beach-Boys im Urlaub sind wie eine Plage, sobald man ins Wasser geht kommt ein Beach-Boy auf einen zu um etwas zu verkaufen. Mit einem "Nein, danke" lässt er sich nichts abschütteln und bleibt vehement an deiner Seite - und das jeden Tag.)

Und wie der Urlaub wirklich war:

1) Lage + Hotel an sich: 4 Sterne
2) Entertainment/Ausstattung zur Unterhaltung: 4 Sterne
3) Safaris am Hotel buchen: 1 Stern
4) Essen: 2 Sterne
5) Personal: 4 Sterne
6) Unser gebuchte Reiseanbieter Ltur: 1 Stern
= 16/6 = 2,6 Sterne


1) Lage + Hotel an sich: 4 Sterne
Die Insel ist wirklich ein Traum. Die Fotos der Urlauber hier bilden eigentlich gar nicht richtig die Realität wieder, den in Wirklichkeit ist es noch viel schöner. Die Insel ist komplett privat, sodass der wunderschöne Sandstrand ganz den Gästen gehört.
Leider nicht nur den Gästen, den trotz Privatstrand kommen hier täglich eine Handvoll Beach-Boys her (bei Ebbe kommen Sie zu Fuß, bei Flut sogar mit dem Boot), die wohl vom Hotel geduldet werden. Diese Jungs gehen einem aber nach 2 Tagen wirklich so was von auf die Nerven, dass dies ein heikles Gesprächsthema ist. Will man ins Wasser überlegt man sich das genau, denn sobald man sich zum Wasser bewegt, kommt der Beach-Boy, der auf die angesetzt wurde, schnurstracks auf dich zu. Und dann geht das Blabla los, willst du eine Safari kaufen, oder schnorcheln gehen oder mir einfach nur 5 Dollar geben, da ich heute einen schlechten Tag habe. Für die Beach-Boys gibt es daher einen Minuspunkt beim Urlaubsfeeling.

Es gibt insgesamt 3 Pools (zwei Salzwasser + ein Süßwasser), die bei Ebbe auch gern mal benutzt werden. Bei Ebbe kann man zudem schöne Ausflüge zu Fuß um die Insel machen und im flachen Wasser schnorcheln.

Wir hatten als Unterkunft ein Banda (ein Bungalow), welches sich direkt am Strand befindet. Neben den Bandas gibt es auch noch die Honeymoon-Suite und das Haupthaus mit vielen einzelnen Zimmern. Das Banda ist schön geräumig, mit einem großen Bett und einem Wohnbereich sowie Waschbereich. Im Banda gibt es keine Türen, so dass die Tür des Wachsbereichs nur durch einen Vorhang getrennt wird. Unterm Tage wird hier der Strom ausgestellt.

Die Anfahrt vom Flughafen zum Hotel dauert ca. 2h, je nach Verkehr.

2) Entertainment/Ausstattung zur Unterhaltung: 4 Sterne
Bei Flut kann man sich kostenlos Kanus ausleihen und ebenfalls die Insel umfahren. Eine Schnorchelausrüstung gibt es ebenfalls kostenlos zu leihen. Diese Dinge haben mich positiv überrascht, was ich sehr gut finde.
Täglich werden vom Hotel Aktionen angeboten, an denen man (meist kostenpflichtig) teilnehmen kann. Hier eine kleine Auswahl, die ich mitgemacht habe: 1) Bootsfahrt in ein nahegelegenes Dorf/Township (Name: Gazi). Hier wird man durch das Dorf geführt und man lernt die Einheimischen und deren Geschichte kennen. Kosten: 25 € p.P. Diese Tour war absolut klasse und würde ich jedem weiterempfehlen.
2) geführte Kanufahrt um die Insel: 18 € p.P.
3) Naturwalk auf der Insel: gratis
4) sollten genug Gäste im Hotel sein, wird am Stand auch ab und an Spiele angeboten (Fußball, Volleyball)
5) Abendprogramm: Abends gibt es entweder einen Film oder eine Showeinlage zu sehen. Etwas merkwürdig fand ich es, als am ersten Tag abends der Film nur auf italienisch lief. Die anderen deutschen und englischen Gäste werden hier wohl ab und an hinten angestellt. Am Tag darauf lief der Film dann auf englisch. Dennoch finde ich das ganze nicht gut, warum zeigt man nicht gleich für alle den Film auf Englisch.
6) Safaris (siehe nächster Punkt)

3) Safaris am Hotel buchen: 1 Stern
Wir habe uns dazu entschlossen eine Safari direkt vor Ort zu buchen, da die Preise von Deutschland aus doch auch nicht gerade billig sind. Direkt am Anreisetag hat der LTUR Reiseleiter einen Termin festgesetzt, um verschiedene Angebote vorzustellen. Mit uns saßen weitere Reisegäste am Tisch. Die Preise die wir für die Safaris von LTUR genannte bekommen haben, haben uns staunen lassen. Diese waren fast noch teurer als wenn man in Deutschland gebucht hätte. LTUR geht über die Company "Southern Cross Safaris" und hat für eine Safari mit einer Übernachtung ca. 330 € haben wollen und für zwei Übernachtungen: 550€ pro Person - und das in einem Minibus (und keinem Jeep). Ein stolzer Preis. Was soll man nun machen, man sitzt auf dieser Insel und weiss natürlich am ersten Tag nicht, wer hier den noch so Safaris anbietet. An der Rezeption sagte man uns, dass LTUR Vorrechte hat und man sich daher nicht einmischen möchte. Theoretisch gibt es (wie wir im Nachhinein erfahren haben auch Safaris, die über das Hotel gebucht werden können). Aber in Kenia steckt jeder jedem was zu, daher hält man sich hier etwas an die Reihenfolge.
Die Prospekte die wir von LTUR bekommen haben waren gut, die Hotels auch. Den Trip, den wir später dann über einen anderen Anbieter zu einem günstigeren Preis gebucht haben, waren aber noch bessere Lodges drin. Daher meine Empfehlung: Vergleichen lohnt sich.
(Ein Pärchen im Hotel hatte mit DM Tours schon in Deutschland gebucht und für 2 Übernachtungen ebenfalls 550€ bezahlt.)

Soweit dazu; wir haben uns von dem LTUR Reiseleiter, der sofort am liebsten Nägel mit Köpfen gemacht hätte, nicht bequatschen lassen und im Internet vom Hotel aus Alternativen gesucht.
Bei Tripadvisor ist uns durch über 300x 5Sterne-Bewerbungen der Anbieter "JT Safaris" aufgefallen, mit dem wir dann auch gebucht haben. Für 2 Nächte in den besten Safari-Loges: 325€ und zu viert haben wir einen eigenen Jeep (und keinen Minibus) bekommen. Mehr dazu im Review direkt bei JT Safaris - aber soviel sei verraten: nämlich der absolute HAMMER - eine schönere Safari hätte ich mir nicht vorstellen können. Findet man direkt bei google.


4) Essen: 2 Sterne
Ich habe nicht allzu große Ansprüche beim Essen, solange es frisch zubereitet wird und es auch gut anzusehen ist. Generell habe ich beim Büffet auch immer was gefunden.
Nachdem ich jedoch Milchprodukte gegessen hatte, hatte ich am Abend oder Tag danach immer Probleme, sodass diese von meiner Speisekarte gestrichen wurden. Trotzdem hatte ich während der Zeit immer wieder kleine Probleme, die zum Glück immer gut ausgegangen sind. Während unsere Abwesenheit von 3 Tagen haben wir jedoch mitbekommen, dass einige Gäste wohl 2 Tage flach lagen, da mit einem Essen was nicht stimmte. Auch der Manager hat es hierbei getroffen.
Schlussendlich habe ich nach kurzer Zeit mein Essen auf Pasta beschränkt, die täglich (dank der Italiener) angeboten werden.

Sehr lecker fand ich immer den frischen Nachtisch: Ananas und frische Kokusnuss. Grundsätzlich ist das Essen jedoch mit der gewohnten deutschen Küche nicht vergleichbar, daher mein relativ bescheidenes Urteil. Ich hatte immer ein wenig Bedenken, etwas falsches zu essen.


5) Personal: 4 Sterne
Das Personal war all-in-all sehr freundlich und zuvorkommend. Einige Personen sind positiv aufgefallen, wie zum Beispiel die Barkeeper oder der ältere Herr von der Tauchschule. Bei den Bedienungen gab es eine Person, die wirklich frech war, aber die Kritik habe ich direkt am Hotel hinterlassen.


6) Unser gebuchte Reiseanbieter: Ltur: 1 Stern
Da die Reise über Ltur gebucht wurde, ein kurze Info dazu: Die Anreise vom Flughafen zum Hotel war ohne Probleme, aber der Wagen war super alt und bei einer Anfahrt von 2,5h zum Hotel hat das bei der Hitze echt weh getan. Ich war froh, dass ich regelmäßig eingeschlafen bin.
Der Service vor Ort bezog sich aufs Verkaufen - und das mit hoher Marge. Fand ich sehr frech, dass die Touris hier über den Tisch gezogen werden. Wir haben einige Verkaufsgespräche beobachten können und man hat einfach das Gefühlt: es gibt keine Alternative und bucht daher.
Es hieß auch, dass 2 Tage vor Abreise der Flug bestätigt wird. Ein Tag vor der Abreise haben wir beim Reiseveranstalter angerufen, um endlich die Infos zu bekommen.
Der Service von Ltur hat sich also auf den Transfer beschränkt - es würde daher auch ohne Reiseveranstalter gehen.


Fazit: Wir hatten einen traumhaften Urlaub in Kenia (wegen der Insel, aber auch wegen unserer Safari). Wir würden unseren Tripp auf jeden Fall weiterempfehlen.

Zimmertipp: Wir haben für einen Aufpreis von ca. 20€ pro Zimmer ein Banda bekommen. Ein Banda mit Meerblick und/oder direkten Zugang zum Strand.
  • Aufenthalt: September 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, cosimapom!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 17. September 2013

Es war einer der schönsten Urlaube in meinem Leben. Wir sind schon viel gereist und freuen uns immer wieder neue Kulturen zu entdecken. Kenia ist definitiv immer eine Reise wert.

Die Zimmer
Das Hotel war bestens, da wir für 20€ pro Tag Aufschlag, eine "kleine" (ca 50qm) Strandhütte hatten. Wirklich direkt am Strand war es ein Traum!

Das Essen
Das Essen ist auch gut. Zumindest die ersten Tage. Denn es wiederholt sich doch sehr schnell. Klar, man muss auch die Preis-Leistung bedenken. Man kann nicht Robinson oder Aldiana Standards erwarten, aber ein wenig mehr Abwechslung hätte uns schon sehr gefreut. Ich habe nach einigen Tagen überwiegend auf Milchprodukte verzichtet, da ich meine Bauchschmerzen nicht zuordnen konnte. War wohl die Ursache. Der europäische Magen verkraftet nicht immer das Essen aus den Küchen. Was nicht heißt dass es schlecht war, aber wohl anders.
Das italienische Management sorgt auch für die Pasta-Ecke, da kann man grundsätzlich nichts falsch machen.

Der Strand / Umgebung
Ein Traum. Weißer Sand, tolle Wellen bei Flut. Bei Ebbe ideal zum Schnorcheln am Hauseigegen Riff. Nicht besonders Farbenfroh und wohl ein "Abstieg" für Profitaucher von den Malediven, aber definitiv unterhaltsam und eben direkt vor der Zimmertür.
Paolo (der Hauseigene Meeresbiologe) bietet täglich Ausflüge und Wanderungen auf Englisch und Italienisch an. So hat man auch auf der kleinen Insel immer was zu tun. Er ist unglaublich hilfreich, nett und super kompetent. Ein riesen Gewinn für dieses Hotel.
Kajakausflüge, Bootstrip zu dem benachbarten Ort Gazi oder auch Inselwanderungen sind eigentlich ein Muss auf dieser Insel. So lernt man Land und Leute kennen. Das macht hier einfach den Unterschied.

Die Beachboys
Auch hier haben sich mittlerweile Beachboys eingefunden. Ein Fehler nicht machen - seinen Namen verraten. Mir hat man 12 Tage hinterhergerufen :) Aber da muss man dann durch. Sind grundsätzlich sehr nette Menschen und macht auch irgendwie Spaß mit ihnen zu plaudern. Aber deren Ziel ist ganz klar - Umsatz. Sowohl die geschnitzten Figuren als auch die Tauchausflüge sollen (laut anderer Touristen) echt ok gewesen sein. Aber mein Ding ist das eher nicht.

Das Management
Das italienische Management hat den Laden ziemlich gut im Griff. Auch wenn man der ein oder anderen Servicekraft eine extreme Lustlosigkeit anmerkt, läuft der Laden.

Die Safaris
Das finde ich hier ein Problem. Das Angebot ist nicht transparent und das nutzen die Reiseführer schamlos aus. Beispiel: Wir kamen Sonntag an, wurden Montag von unserem Reiseführer "abgefangen". Er unterbreitete uns wenig hilfreiche Infos, als viel mehr Angebote für Safaris in nahegelegene Nationalparks. für knapp 500€ hätten wir 2 Übernachtungen in Tsavo Ost und West buchen können. Pro Person. Das alles in einem 4x4 Jeep, mit 4 weiteren Personen. Nach vielen Verhandlungen kamen wir bis auf 450€.
Mit dem lokalen Anbieter JT Safaris (über 400 Bewertungen auf Tripadvisor, alle 5Sterne) zahlten wir dann 325€ für einen 6 Mann Jeep, mit 2 weiteren Personen. Bedeutet mehr Platz, für 125€ p.P. weniger. Und die angebotenen Unterkünfte waren klassen besser als die der Reiseleitung.
Dass pro Person 125€ noch verdient werden soll, auf einer 3 Tages Safari, finde ich sehr frech. Eine Angestellte im Service verdient ca 150€ im Monat, zahlt 25USD Miete. Und ein Tourist wird dann gleich um eine ganzes kenianisches Monatsgehalt geprellt? Nur für die Vermittlungsleistung. Das ist schon dreist. Das sollte sowohl L'TUR als auch das Hotel unterbunden. Denn es steht in keinem Verhältnis und vermittelt keinen guten Eindruck. Denn Internet und Telefon sind auf der Insel verfügbar und zeigen denen die danach suchen, was hier "veranstaltet" wird.
Aber die wenigsten hinterfragen die Angebote der Reiseführer und zahlen so viel mehr als nötig wäre.

Die Safari mit JT Safari war umwerfend. Ich kenne den Krüger Nationalpark in Südafrika, aber was einem hier in Tsavo geboten wird, übertrifft das Ganze. Bei jeder Fahr Löwen gesehen. Ob bei der Jagd, oder mit Jungtieren. Wasserbüffel, Giraffen, Zebras, Elefanten mehr als man zählen kann und dazu unglaubliche schöne Unterkünfte! Wirklich eine 100%ige Empfehlung! Einfach hier mal nach JT Safaris suchen. Er hat sich über die Jahre absolut verdient einen Namen gemacht. Ein Kenianer der ehrliche Geschäfte und einen tollen Job macht!
http://www.tripadvisor.de/ShowUserReviews-g317068-d318009-r57355096-Julius_Safaris_Day_Trips-Ukunda_Coast_Province.html

Fazit
Ein Traumurlaub mit Abstrichen. Wenn man sich zu helfen weiß und vorab oder dann eben notgedrungenermaßen vor Ort recherchiert, dann bekommt man auch vor Ort sehr viel für sein Geld. Die Insel ist top, das Essen ist ok, die Safaris in den Parks sind atemberaubend und das Wetter konstant genial!
Wir kommen wieder. Und dieses Mal wissen wir wo wir was zu den besten Konditionen finden.

Zimmertipp: Das Upgrade auf die "Bandas" (20€ pro Nacht) ist ein Muss! Das Haupthaus ist nicht vergleichbar. Die Strandlage der Bungalows ist einfach unschlagbar. Banda 17,18,19,20,21,22 liegen direkt am Strand. Umwerfend. 23 ist die Honeymoonsweet und kostet 80€ Aufschlag vor Ort.
  • Aufenthalt: September 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, getpublic!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Ein eurosun.de-Reisender
Bewertet 3. Dezember 2012

  • Aufenthalt: November 2012
    • Lage
    • Check-in/Rezeption
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Individualreisenden und nicht die von TripAdvisor LLC oder Partnerunternehmen.
Bewertet 19. April 2011

Das "Hotel" (bestehend aus 2 Hotel"türmen" mit jeweils 8 Zimmern und vielen kleinen/abgeschirmten Bungalows) ist auf einer kleinen Insel vor Gazi an Kenias Südküste gelegen, was Ruhesuchende schätzen werden. Die italienische Leitung des Hotels macht sich sehr positiv am Essen bemerkbar (natürlich neben der netten und offenen Art). Es gab jeden Tag selbst gemachte Pasta, Gebäck und sehr gute Salate/Früchte (mittwoch abends wird kenianisch gekocht, so dass man auch die lokale Küche genießen kann). Der Strand liegt in einer ruhigen Bucht, in der auch sehr gut geschnorchelt werden kann. Die Reisezeit Ende März/Anfang April ist zu empfehlen, da es zum einen wenig Touristen gibt (bei uns waren es maximal 30 Touristen) und zum anderen die Temperaturen sinken (sprich nur noch ca. 30°C).

  • Aufenthalt: April 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, W0RLDWIDETRAVELLERS!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 19. Oktober 2010

Wirklich eine sehr schöne Anlage auf einer schönen Insel. Witzigerweise herrscht auf der Insel sogar eine andere Uhrzeit :-) Die Zimmer verteilen sich alle auf der Insel. Es gibt zwei Hauptgebäude mit den Standard Doppelzimmern und es gibt die Bandas draußen. Wir hatten einen Bungalow der leider etwas zu nah am Wasser lag und man nachts hörte wie die Wellen gegen die Steine schlugen. Das ist allerdings auch Abhägig von Ebbe und Flut und auch das einzig negative was ich berichten kann.

Ansonsten ist es eine sehr weitläufige Anlage die die halbe Insel einnimmt. Der Rest der Insel ist frei Natur mit vielen Mangroven, aber auch einsamen Stränden!

In der Anlage erlebt man echte Öko - Animation. Der "Animateur" ist Biologe und erklärt einem die Insel, hält Abends Vorträge zu Korallen, geht mit einem Schnorcheln und erklärt alle Tiere im Detail. Wirklich genial gemacht ... so lernt man im Urlaub auch gleich noch etwas.

Das Personal ist super aufmerksam, freundlich, zuvorkommen und immer bemüht einem jeden Wunsch von den Lippen abzulesen.

Das Essen im Restaurant ist wirklich sehr gut gemacht. Zum Buffet gibt es auch noch einen "Spezialitäten"koch - schon mal Seeigeleier gegessen? :-) Ich würde es kein zweites mal tun :-)

  • Aufenthalt: Februar 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Foppes!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen