Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (998)
Bewertungen filtern
998 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
838
104
28
14
14
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
838
104
28
14
14
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
9 - 14 von 998 Bewertungen
Bewertet 14. Januar 2015

Nachdem wir unsere 1. Woche im Constance Moofushi verbracht hatten, ging es per 15 min. Speedboot Transfer ins W Retreat. Das Hotel hatten wir aufgrund der Empfehlung von mehreren Bekannten auf der Wunschliste.

Der erste Eindruck bestätigte dann auch das, was mir im Vorfeld schon etwas Bauchweh bereitet hatte: SEHR schick, SEHR stylisch und SEHR clean. Der Gegensatz zu Moofushi hätte nicht größer sein können!
Ich brauchte wirklich einen Tag, um mich quasi umzugewöhnen und einzuleben.

Die Beach-Villen sind wirklich sensationell ausgestattet, stehen aber teilweise sehr nah beieinander und manchen kommt der Strand bei Flut abhanden. Wir hatten Nr. 112 auf der Nordseite, schönen Strand, aber ab Mittags keine Sonne mehr. Da könnten wir die andere Seite eher empfehlen!
Wir durften auch zum Vergleich alle (!) Wasservillen-Kategorien anschauen, welche wirklich auch toll sind. Hier wäre mir die Ocean Seite lieber als die Lagoon Seite, da luftiger und nicht so heiß.
Erwähnenswert sind die Amenities (Bliss-Produkte) in den Badezimmern, welche ich noch nie so umfassend erlebt habe!

Aufgrund der teilweise horrenden Preise egal ob Bars, Inroom-Dining, Restaurants etc. empfehlen wir eine Aufbuchung auf HP.

Das Hausriff war wesentlich schöner als auf Moofushi. Viele Korallen, viele Fische, super gekennzeichnete Ein- u. Ausstiege zum Schnorcheln. Leider gab es in der Tauchbasis nur eine Maskenvariante, die beim Gratis-Schnorchelset inklusive war und mir nicht passte. Gottseidank hatte ich noch eine eigene Brille dabei, sonst hätte ich wohl ausgechnorchelt gehabt. Hier hätte ich wohl etwas mehr Flexibilität u. Auswahl erwartet.

Erwähnenswert auch die auf der Insel verteilten Sweetsspots, wo man jederzeit gratis Softdrinks, Wasser, Eiscreme u. Handtücher entnehmen konnte.

Restaurants u. Services:
Kurz gesagt entspricht der Service dem Style der Insel: cool und stylisch steht im Vordergrund. Also nicht unbedingt das was ich in diesem Preissegment erwarte und erwarten darf. Für mich eher enttäuschend und nach Moofushi ein echter Minuspunkt.
Die Küchenbrigade punktete hingegen sehr durch ihre Herzlichkeit, die ich oft so sehr im Service vermisste!

Kitchen: Frühstück u. quasi Hauptrestaurant
Das Frühstück war wirklich sehr gut und umfassend. Das Ambiente ist sehr asiatisch und clean.
Abendessen - leider ist die Auswahl SEHR beschränkt und durchwegs asiatisch angehaucht. Sooft es möglich war, sind wir ins Fire-BBQ Restaurant ausgewichen.

Fire BBQ Restaurant:
4x abends geöffnet, haben wir dort am besten und mit Abstand gemütlichsten gegessen! Man sucht sich am Buffet alle möglichen Fleisch u. Fischstücke aus und lässt sie auf Wunsch in 4 Stilrichtungen zubereiten. Endlich Essen am Strand, mit den Füßen im Sand - so wie ich das während eines Malediven Urlaubs haben möchte.

Fish- haben wir nie besucht, war auch nie was los.

SIP-Bar: schöne Bar auf der Sonnenuntergangsseite.

Fazit:
Das W Retreat verfolgt ein sehr stylisches Konzept, das auch auf den Malediven durchgezogen wird. Ich persönlich habe das Malediven Feeling sehr vermisst und werde darum nicht wiederkehren. Zweifelsohne ist das W Retreat eine tolle hochwertige Unterkunft, die mir aber "zu overstyled" war (wir waren auch die einzige Barfuß Läufer in unserer gesamten Urlaubswoche!!!)
Gäste aus Asien u. Russland rundeten diesen Eindruck ab.

Aufenthalt: Januar 2015, Reiseart: als Paar
5  Danke, paddy2206!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JustinKimWMaldives, Director of Operations von W Maldives, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 15. Januar 2015
Mit Google übersetzen

Hello Paddy2206,

Wow! What a review. Thank you for take your time to write such a detailed review of your recent experience at W Maldives.

We are glad you came and enjoyed every minute of your stay with us. We are happy to read that our house reef, restaurants and retreat lived up to your expectations.

We look forward to your return,

All the best,
Justin kim

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 30. Dezember 2014 über Mobile-Apps

Vorerst muss man erwähnen dass man auf den Malediven immer einen Traumurlaub erlebt. Das Konzept der W Hotels hat uns schon immer gefallen, es ist sehr modern, stylisch und bietet unglaublich viel: Musik ist immer durch einen Dj gegeben, oft gibt es kleine Strandpartys und durch Aktivitäten wie Coctail Wettbewerbe lässt es nicht langweilig werden. Generell bietet das Hotel ein riesiges Angebot an Programm, wie den Besuch einer Privatinsel, Sonnenuntergang auf dem hauseigenen Boot, Wasserski und vieles weitere.
Die Bungalows sind der Wahnsinn, wir hielten uns fast nur dort auf. Positiv ist auch das breite Spektrum an Restaurants das für jeden Geschmack etwas bietet. Das Spa ist kaum in Worte zu fassen - das muss man einfach erlebt habe.

❗️Um jedoch auf den Punkt zu kommen... Leider ist das Resort wirklich klein. Man ist innerhalb von ca. 3 Minuten um die komplette Insel gelaufen und der Pool ist leider viel zu klein und bietet gar nichts. Da alle anderen Aktivitäten aus dem Hotel-Programm sehr kostspielig sind, wäre es wichtig, dass die Insel selber etwas mehr bietet, denn für Urlauber die einen längeren Aufenthalt haben, wird das tagelange Sonnen in ihren Bungalows ziemlich langweilig...❗️

Aufenthalt: Januar 2014
1  Danke, Kiara A!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JustinKimWMaldives, Director of Operations von W Maldives, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 2. Januar 2015
Mit Google übersetzen

Hello Kiara A,

Thank you for your fabulous review about your stay at W Maldives.

We are thrilled to read that you enjoyed our tropical playground from snorkeling around your retreat to our DJ's sunset sessions.

Our island is small, however we offer a large range of activities, from free stand up paddles to unique seabob and jet ski experience.

We hope to welcome you soon again,
All the best,
Justin Kim

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 27. Oktober 2014

War so wie wir es uns erhofft hatten. Da wir das erste Mal auf den Malediven waren und es unserer Hochzeitsreise war, waren unsere Erwartungen dementsprechend hoch. Diese wurden jedoch voll erfüllt, zum Teil sogar übertroffen. Service, Restaurants, Zimmer, waren wirklich toll. Das W würden wir als locker und innovativ beschreiben (coole Musik, junge Gäste, bei uns war ein Pop Art Künstler aus LA dort, der live vor Ort gearbeitet hat und ein Boot und den neuen Store bemalt hat).

Zimmertipp: Ocean Villas sind definitiv schöner als die Beach Villas. Wer den Blick aufs offene Meer und Sonnenuntergang (anstelle auf die Insel) haben will, sollte 223 bis 225 nehmen.
  • Aufenthalt: Oktober 2014, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, pokerface311!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Jean-Marc M, General Manager von W Maldives, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 29. Oktober 2014
Mit Google übersetzen

Hello Pokerface,

Thank you for taking your time to write a review of your recent stay at W Maldives.

We are happy to read that we have exceeded all your expectation on this very special holiday for you and your husband,

We are pleased that you were able to enjoy the presence of street artist Alec Monopoly while staying with us as he painted our Marilyn boat.

We hope to welcome you soon again,

All the Best,
Jean-Marc Ma-Poon

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 25. Februar 2014

Wir waren im Januar 2012 zum ersten mal dort. Alles war schlicht perfekt. Leider ist es zu einer Chinesischen Urlaubs Fabrik verkommen. Sehr Schade. Kein Persönlicher Service mehr, die Bar ist ab 21 Uhr gähnend leer. Upgrades bekamen ausschliesslich die Chinesischen Reisenden . Das Personal hat sich ebenfalls über diese Veränderung beklagt. Man merkt als Gast, dass man nicht mehr zur Zielgruppe gehört... Schade! Auf unsere Kritik hat man mit einem Massenmail reagiert...

Zimmertipp: Unbedingt Zimmer auf Beach View buchen, auf der Ocean Seite kann bei Ebbe vom Zimmer aus nicht geschwommen werden (Korallen)
  • Aufenthalt: Februar 2014, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Sprissli!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JustinKimWMaldives, Director of Operations von W Maldives, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 1. März 2014

Hallo Sprissli,

Wir bedanken uns fuer Ihr Kommentar.

Es tut uns leid, zu hoeren, dass wir bei Ihrem zweiten Besuch Ihre Erwartungen nicht erfuellt haben. Wir moechten uns fuer die Bemerkung von unserem Mitarbeiter entschuldigen und moechten Ihnen versichern, dass wir alles Moegliche versuchen, um den Aufentalt fuer alle unsere Gaeste zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Wir hoffen sehr Sie wieder im W Maldives begruessen zu duerfen.

Herzliche Gruesse,
Justin Kim

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 27. Dezember 2013

Wir haben sehr lange überlegt, bevor wir uns für dieses Hotel entschieden haben, und es keine Sekunde bereut.
Das Hotel bietet mehr als es verspricht, und wir waren vom ersten Moment an bis zum Ende des Aufenthaltes überwältigt von der Freundlichkeit, Professionalität und Herzlichkeit der Mitarbeiter, der herausragenden Qualität des Service, und der Schönheit der Insel.
Nach der Ankunft am Flughafen in Male wurden wir sofort freundlich empfangen und von diesem Moment an, mussten wir uns um nichts mehr kümmern. Unser Gepäck wurde für die Weiterreise mit dem Wasserflugzeug eingecheckt, während wir nach einer ca. 10 minütigen Busfahrt in der klimatisierten W Lounge auf unseren Flug warten konnten. Während der ca. 15 minütigen Wartezeit wurde der Check-in erledigt, wir konnten uns erfrischen und das W-Lan nutzen.
Nach einem ca. 20 minütigen Flug landeten wir im Paradies und wurden sogleich von einem Empfangskomitee mit erfrischenden Getränken begrüßt. Auch Jennifer, General Manager lies es sich nicht nehmen jeden Gast persönlich willkommen zu heißen. Mit Buggys, in die auch gleich unser Gepäck verladen wurde, kamen wir auf einer ersten Erkundungstour, bei der uns alle wichtigen Locations gezeigt wurden, aus dem Staunen nicht heraus. Am Ende der Tour wurden wir bei unserer Ocean Oasis (222) abgesetzt. Hier kam es auch zum ersten und einzigen, minimalen Kritikpunkt. Ursprünglich hatten wir 10 Nächte in einer Beach Oasis und anschließend, zum Abschluss unserer Hochzeitsreise 5 Nächte in einer Ocean Oasis gebucht. Aus Kapazitätsgründen wurde die Reservierung geändert, sodass wir unseren Aufenthalt, anders als geplant, in der Villa am Meer beginnen "mussten". Da wir darüber im Vorhinein nicht informiert wurden, sondern ohne Erklärung bei der "falschen" Villa abgesetzt wurden, waren wir zunächst irritiert und etwas verärgert. Es dauerte einige Tage, bis wir über die Umstände aufgeklärt wurden und schließlich sogar eine tolle Entschädigung für die erste Unannehmlichkeit erhielten. Nachdem sich sowohl Matthew als auch Welcome Manager Haroon eingeschaltet hatten, konnten wir ein privates Dinner auf einer der Korallenterassen auf Kosten des Hauses genießen.

Ocean Oasis 222:
Am Ende des Steges gelegen (Meerseite) bietet diese Villa totale Privatsphäre. Die vielfach kritisch angemerkte Entfernung zum Strand haben wir nie als störend empfunden. Ganz im Gegenteil - wir haben die Spaziergänge sehr genossen. Ab und zu wurden wir auch von Mitarbeitern im Buggy mitgenommen.
Die Tage verbrachten wir fast ausschließlich am Sonnendeck, im eigenen Pool oder im Meer, das wir direkt von Bugalow über die Leiter erreichen konnten.

Für alle, die sich zwischen Ocean und Beach Oasis entscheiden müssen, und nicht beides während des Aufenthaltes erleben können, geben wir folgendes zu bedenken:
Ocean Oasis Meerseite: Wir waren in den letzten beiden Oktoberwochen auf der Insel. Die Nächte waren, vor allem zu Beginn des Aufenthaltes teilweise recht stürmisch (angeblich noch Ausläufer des Zyklons in Indien?!?) mit Regenfällen und starkem Meergang. Das hat man, da wir wirklich am Ende des langen Steges waren, und damit relativ weit von der Insel entfernt, schon stark gemerkt. Die Wellen schlugen von unten an den Villenboden, der Bungalow ist nicht windgeschützt. Uns hat es nicht gestört, aber wir wurden nicht nur einmal nachts von Sturm und Wellen geweckt. Abenteuerlich!
Die Privatsphäre ist, vor allem auf der Meerseite, bzw. bei den weit draußen gelegenen Bungalows auf der Lagunenseite, unschlagbar!
Wenn man nicht möchte, muss man den ganzen Tag niemanden sehen. Andererseits ist der Meerzugang vom Sonnendeck nur bei Flut, bzw. mit Badeschuhen zu empfehlen, da man direkt über dem Riff wohnt.
Zu guter Letzt ist man zu Fuß, von weiter draußen schon gute 10-15 Minuten unterwegs, bevor man bei den diversen Locations auf der Insel angekommen ist.

Zimmer allgemein:
Jedes Zimmer wird 2x täglich von sehr bemühten Roomboys besucht, gereinigt, die Minibar wird aufgefrischt. Häufig wurden auch noch kleine Aufmerksamkeiten wie frisches Obst oder Süßigkeiten für uns hinterlassen.
Es wurde genau darauf geachtet, immer dann zu kommen, wenn wir nicht im Zimmer waren, so dass wir uns nie gestört gefühlt haben.
Beach Oasis: Abhängig von der Lage ist auch hier im Garten, im 2. Stock und im Zimmer die Privatsphäre wirklich gegeben. Am zu jedem Bungalow gehörigen Strandabschnitt sieht man an manchen Tagen, bis auf einen der drei Reiher auch niemanden. Doch meistens spazieren andere Gäste vorbei, oder die Nachbarn befinden sich ebenfalls am Strand. Als störend haben wir es nie empfunden.
Man ist sehr rasch überall zu Fuß. Die Nächte waren trotz stürmischen Wetters wesentlich ruhiger, als am Meer. Vom Wellengang haben wir gar nichts mitbekommen.

Restaurants:
Wir hatten Halbpension, was bei wir bei den Preisen auf der Insel unbedingt empfehlen würden.
Die Qualität der Speisen, die Zubereitung, der Geschmack und die Aufmachung ist unschlagbar. Executive Chef Severin Huerlimann und sein Team zaubern Tag täglich. Sowohl Severin als auch Sous Chefin Phoebe haben sich höchst persönlich täglich um uns bemüht und uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen.
Whatever – Whenever wird hier gelebt!

Kitchen:
Der Tag begann jeden Morgen mit dem wunderbaren Lächeln von Sunita, die uns, so schien es, immer unseren Lieblingstisch frei hielt.
Das Frühstück mit den Füßen im Wasser, frisch gepressten Fruchtsäften (Farooqh hat sich täglich selbst übertroffen und uns jeden Morgen mit einer neuen Kreation überrascht), Crepes, French Toast, Eiern auf jede erdenkliche Art zubereitet, Pancakes, Waffeln, Muffins, Donuts, Kuchen, Käse aus aller Welt, Wurst, Salaten, frisch aufgeschnittenem Obst (beste Mango ever!),, selbst gemachten Marmeladen (Kokos, Ananas!) asiatischen warmen Gerichten (Nudeln, Eintopf, Reisgerichte), Müsli und Co. Es gibt ALLES! Und sollte einem doch etwas fehlen, wird es umgehend zubereitet.

Abendessen im Kitchen: A la carte - riesen Auswahl an Fischgerichten, Steak, Pasta, Pizza, Burger, Asiatischen Gerichten. Alles hervorragend, super Service!!!

Fish: Da wir beide keine großen Liebhaber von Meeresfrüchten und Fisch sind, haben wir nur einmal im Rahmen eines besonderen Events (Modeschau) im Fisch gegessen, und das Ambiente mit Blick aufs offene Meer sehr genossen.
Executive Chef Severin hat uns dann doch noch auf den Geschmack gebracht, in dem er uns eines Abends mit frisch zubereitetem Lobster überraschte, da er uns nicht abreisen lassen wollte, ohne auch das gekostet zu haben.

Fire: Grillbuffet, Meeresfrüchte, Fisch, Steak, Huhn. Alles wird wie gewünscht zubereitet und gewürzt - unser Lieblingsrestaurant. Abendessen mit den Füßen im Sand, Feuerschalen und Fackeln! Einfach unschlagbar was Service und Ambiente betrifft und sehr romantisch.

Mehrmals pro Woche gibt es einfallsreiche Abwechslungen, wie z.b. Maledivian Night, Asian Buffet, Beach Market, Lobster Menü, Champagne Dinner usw.
Alles ist liebevoll gestaltet und gut durchdacht. Der Executive Chef Severin höchst persönlich ist hier nicht nur verantwortlich für das leibliche Wohl, sondern designt von Grund auf alles – ein Künstler!!
Uns ist bei 15 Nächten Aufenthalt nie langweilig geworden, weder was Essen, noch was die Tagesgestaltung betrifft.

Wet Bar: Untertags gibt es dort jederzeit kleine Snacks oder auch richtige Hauptspeisen, herrliche Cocktails, erfrischende Getränke oder einfach nur die Möglichkeit sich nett zu unterhalten. Danke an Kenny, Chetan und das gesamte Team!!
Sehr genossen haben wir die Pool Partys mit Burgern, die zahlreichen Events wie Blind Ice Tasting, Cocktail Contest, Krabbenrennen, Tischtenniswettbewerb, Kürbisschnitzen zu Halloween usw. Aber keine Sorge, falls das zu sehr nach All inclusive Clubs wie Magic Life und Co. klingt - absolut nicht! Die Events sind wirklich nur beschränkt auf den jeweiligen Ort und für Gäste, welche die Einsamkeit suchen, nicht bemerkbar.
Wir haben uns gerne für einige Stunden auch unter andere Menschen begeben und den Kontakt mit dem Personal sehr genossen. Jeder hat seine eigene, interessante Geschichte zu erzählen. Wir haben die Gespräche als große Bereicherung erlebt und sehr viel "Insider"-Wissen über die Insel, die Hotelkette "W" und das Land selbst erhalten.

Sip: Pünktlich zum Sonnenuntergang haben wir uns am Strand eingefunden oder uns auf der Terrasse der SIP Bar niedergelassen um bei den besten Cocktails die schönsten Sonnenuntergänge unseres bisherigen Lebens zu bewundern.

15Below: Sehr sympathischer Barmann, Cocktails Top, DJ außergewöhnlich, Club mit viel Charme. Ipod-Battle - sehr unterhaltsam. Häufig haben wir die Abende dort ausklingen lassen.

Musik/DJ Xeum:
Maxime Lenik aka DJ Xeum gehört mit zu den Highlights dieser Insel. Er und seine Mixes gehören zu den Hauptgründen, warum uns diese Reise ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird. Den Soundtrack zum schönsten Urlaub unseres bisherigen Lebens hat uns Maxime ohne Aufforderung auf mehrere CDs gratis gebrannt. Dieser Mann ist nicht einfach nur ein DJ - er ist ein Künstler, der bewegt, berührt und dabei auch noch wahnsinnig cool ist. Auch er hat, wie alle, denen wir dort begegnet sind, viel zu erzählen.
Gute Musik ist all gegenwärtig auf der Insel, dabei aber so dezent, dass sie nie stört. Frühstück mit DJ gibt es alle paar Tage.
Sunset-Sessions@ SIP: Maxime legt den Soundtrack zum Sonnenuntergang auf und hilft beim träumen.
Beachparty, Poolparty und diverse Events leben vom DJ, genauso wie die Nächte im 15 Below, dem einzigen Nachtclub auf den Malediven.
Kurzum: Maxime ist ein Ausnahmetalent!

Away-Spa:
Beim Ice-Tasting- Contest und dem Cocktail-Contest haben wir jeweils 15 Minuten Paarmassage gewonnen. Das Spa machte daraus unaufgefordert mind. 50 Minuten und verwöhnte uns mit der besten Massage, die wir je erleben durften. Das Ambiente ist außergewöhnlich. Wären wir nicht schon 2 Tage später abgereist, hätten wir wohl noch die eine oder andere Massage ausprobiert, trotz der hohen Preise.
Ebenfalls im Spa findet Back-Care-Yoga statt, das wir auch nur weiter empfehlen können.

Words:
Den Billardtisch, sowie diverse Brettspiele und auch die Bibliothek haben wir gern und häufig genutzt.

Sweat: Für das Fitnesscenter waren wir dann doch irgendwie zu faul - obwohl es mit den modernsten Geräten ausgestattet, klimatisiert, 24-Stunden durchgehend geöffnet ist und wohl alles bietet, was das Herz begehrt.

Dive: In der Tauchbasis haben wir uns kostenfrei die Schnorchelausrüstung für den gesamten Aufenthalt ausgeborgt, und uns alle Informationen zum sicheren Schnorcheln und den besten Plätzen geholt. Obwohl wir nicht tauchen waren, können wir sagen, dass alle Mitarbeiter durchgehend sehr erfahren auf uns gewirkt haben und außerdem sehr bemüht waren.
Dort gibt es auch eine große Auswahl an Bademode, Flipflops, wasserdichten Kamera und Handyhüllen, mit denen das Fotografieren und Filmen unter Wasser möglich ist.
Für unerfahrene Schnorchler gibt es sogar Erklärungsvideos in der Muttersprache der Gäste. (Selbst beobachtet, Chinesisch, z.B) Schwimmwesten gibt es in jedem Bungalow, wir haben sie nicht benötigt.

Riff/Unterwasserwelt:
Wir waren während unseres gesamten Aufenthaltes (mehr als 15 Nächte) jeden Tag schnorcheln, und konnten jeden Tag etwas Neues entdecken. Die Vielfalt ist atemberaubend. Haie in allen Größen, Schildkröten Tag täglich beim Mittagessen beobachten zu können, Rochen, Fische in allen Farben des Regenbogens, ... unbeschreiblich schön!

Arzt: Zu guter Letzt mussten wir an unserem letzten Abend wegen einer kleinen Verletzung auch noch zu später Stunde den Arzt kontaktieren, der sofort zur Stelle war und uns für den Heimflug mit ausreichend Verbandsmaterial versorgte!

Das Team selbst schwärmt glaubhaft vom Arbeitgeber „W“, was gerade im Hotelgewerbe sicher nicht Gang und Gebe ist. Man hat das Gefühl, dass „W“ weiß, dass der Erfolg zu einem riesengroßen Teil vom Team und der Zufriedenheit der Mitarbeiter abhängt. So gibt es für die „Talents“ eigene Events, Feiern, tägliches Volleyballspielen (eigene Teams), Wettbewerbe uvm.
Dass die meisten der Angestellten schon seit vielen Jahren auf der einen Insel leben und arbeiten, spricht auch für sich.

Whatever – whenever ist nicht einfach nur ein Motto – es wird hier gelebt...
was unsere Hochzeitsreise zur bisher schönsten Zeit unseres Lebens gemacht hat.
Der Abschied ist uns wahnsinnig schwer gefallen und obwohl seit der Reise nun schon viele Wochen verstrichen sind, vergeht kaum ein Tag an dem uns der Gedanke an die Zeit, die wir im Paradies verbringen durften, nicht zumindest für wenige Minuten aus dem Alltag reißt und das wohlige Gefühl zurück bringt, das an manchen Orten Träume noch wahr werden können.

Von ganzem Herzen „Danke“ an das gesamte Team, deren Namen wir hier gar nicht alle aufzählen können!

Zimmertipp: Bevorzugen würden wir: Beach: 124-128 (Zwischen Restaurant "Fish" und dem Spa gelegen) weit entfernt vom Welcome Jetty, wo untertags die Wasserflugzeuge landen. Ebener Strandabschnitt, der auch bei Flut genug Platz für die Liegestühle bietet. Ocean: Meerseite, und weit draußen (222 war perfekt)
  • Aufenthalt: Oktober 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Mi M!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JenniferBWMaldives, General Manager von W Maldives, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 3. Januar 2014

Liebe Jennifer K,

Vielen Dank fuer den tollen Kommentar und die Eindruecke von Ihren Flitterwochen im W Maldives.
Es freut uns zu hoeren, dass wir es geschafft haben Ihren Aufenthalt bei uns zu der schoensten Zeit Ihres Lebens zu machen und werden Ihr Feedback mit unserem ganzen Team teilen.

Wir hoffen, Sie schon bald bei uns zu begruessen.

Herzliche Gruesse,
Jennifer

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen