Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Bewertungen (1.269)
Bewertungen filtern
1.269 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
910
208
84
40
27
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
910
208
84
40
27
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
5 - 10 von 1.269 Bewertungen
Bewertet 16. April 2018

Nachdem wir sehr günstig über Secret Escapes dieses Hotel buchen konnten, waren wir gespannt was uns erwartet. Wir wurden nicht enttäuscht. Eine tolle Water-Villa mit Steg und Terrasse direkt ins Meer, 130 qm Suite, kleinem Süßwasserpool, alles einwandfrei. Normalerweise sind wir eher Aktivurlauber, aber die Woche auf der Insel wurde uns nicht langweilig. Zweimal am Tag direkt von unserer Suite aus Schnorcheln, ein kleiner Spaziergang durch den Inseldschungel zum Restaurant, den Rest des Tages lesen, faulenzen, einfach wunderbar. Gut, dass wir Halbpension gebucht hatten, denn nur mit Frühstück, wird es ganz schön teuer. Ein Bier umgerechnet 8 Euro ist auch eine Menge, aber für das Abendbuffet müsste man über 70 Euro pro Person hinlegen, das sprengt doch schnell mal das Reisebudget, wenn man sich dessen nicht bewusst ist. Bei Halbpension und spätem Frühstück kommt man recht gut bis zum Abendessen mit etwas Obst über die Runden. Das Essen im Hauptrestaurant war abwechslungsreich und hervorragend, das Frühstück exzellent.

Zimmertipp: Unbedingt Halbpension buchen und wenn ohne Aufpreis möglich eine Water Villa
  • Aufenthalt: Dezember 2017, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, erda!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMCOCOBODUHITHI, Manager von Coco Bodu Hithi, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 17. April 2018
Mit Google übersetzen

Dear Bruckmuehl,

Warm greetings from Coco Bodu Hithi. Thank you for taking the time to post your review and share your feedback with us about your recent stay.

We are so pleased to read from your comments that you have enjoyed your stay with us on this little paradise. We truly appreciate that so many of our features, comfort of our spacious villas, specially breathtaking sea view from your Villa.

We are so happy to learn that the culinary experiences are beyond your expectation, especially the variety of buffet and the extended breakfast at the Air restaurant.

Please note that compare to our competitors we offered more favorable packages to our guests.

We are very glad to read that all our associates give you a memorable stay with us. We make every effort to ensure our guests have everything they need to have an enjoyable stay with us.


Thank you once more for the review and I look forward to welcoming you back to the resort again in the future.


With kind regards,


Abdulla Mufeed
Resident Manager at Coco Bodu Hithi

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 12. April 2018

Die Malediven gehören zu unseren absoluten Traumdestinationen, wenn es um Strand-, Schnorchel- und Tauchurlaub geht! Dieses Jahr fiel unsere Wahl auf Coco - insbesondere, da Island-Villen mit jeweils direktem Zugang zum Strand angeboten werden und die Häuser mit Privat-Pool zusätzlich Abwechslung versprachen.

Die Anlage ist gepflegt und sauber und bietet mit 4 Restaurants, Fitness/Spa und Wassersportzentrum alles, was man sich auf den Malediven wünschen kann. - Verglichen mit anderen Inseln mit ähnlichem Angebot jedoch zu einem schlechteren Preis-/Leistungsverhältnis. Und das trübt ganz klar die Urlaubsfreude. Sofern nicht Halbpension (und damit verbunden das täglich ähnliche Buffet) gewählt, sondern auf kulinarische Abwechslung wert gelegt wird, muss man tief in die Tasche greifen. Alleine bereits 2 Teller Spaghetti sind hier 68$ wert. Dies wird jedoch nicht transparent ausgeschildert - erst im Kleingedruckten steht, dass die Nettopreise jeweils mit 22% Aufschlag (Steuer- und Service) versehen werden. Was hindert daran hier Transparenz walten zu lassen? Als Schweizer bin ich einiges an (g)astronomischen Preisen gewöhnt, Coco hat mich aber gelehrt, dass man für noch weniger, noch mehr zahlen kann. Natürlich ist mir klar, dass angesichts der Lage/Transportwege etc. gewisse Güter eine Teuerung erfahren. Weshalb dann aber nicht das Angebot nachhaltiger und kleiner, dafür aber preislich fairer gestalten.

Ein Tipp bzgl Unterkunftlage: auch wenn von gewissen Nationen Klimaabkommen negiert werden: das Steigen des Meeresspiegels und die Erderwärmung zeigen bereits Auswirkungen auf den Malediven. Coco erodiert der Strand weg. Das hat zur Folge, dass auf der "sunset beach"-Seite kein weisser Strand, sondern grosse Sandsäcke auf den Gast warten. Man muss sich mit der Bedrohung des Klimawandels auseinander setzen. Ob man dies jedoch permanent angesichts des fehlenden Strands während eines Malediven-Urlaubs tun möchte, das sei jedem selbst überlassen. Kurz gesagt: bestehen Sie auf eine Unterkunft auf der gegenüberliegenden Seite der Insel. Das löst zwar das grundlegende Problem nicht, bietet Ihnen, jedoch das, wofür Sie eigentlich hierher gekommen sind: ein traumhaftes Malediven-Feeling!

  • Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, svenb931!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMCOCOBODUHITHI, Manager von Coco Bodu Hithi, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 17. April 2018
Mit Google übersetzen

Dear svenb931,

Warm greetings from Coco Bodu Hithi. Thank you for taking the time to post your review and share your feedback with us about your recent stay.

We are so pleased to read from your comments that you have enjoyed your stay with us on this little paradise. We truly appreciate that so many of our features, comfort of our spacious villas, specially breathtaking sea view from your Water Villa.

We are so happy to learn that the culinary experiences are meeting your expectation.

We are sure you must have been made very aware of the terms and conditions of your booking when you made the reservation, so you would have been aware of all costs involved. We do not hide anything and compare to our competitors we offered a very favorable packages to our guests.

We are very glad to read that all our associates give you a memorable stay with us. We make every effort to ensure our guests have everything they need to have an enjoyable stay with us.

Thank you once more for the review and I look forward to welcoming you back to the resort again in the future.

With kind regards,


Abdulla Mufeed
Resident Manager at Coco Bodu Hithi

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 25. März 2018

Wer sich überlegt, einen Aufenthalt im Coco Bodu Hithi mit Frühstück zu buchen, sollte der Nebenkosten bewusst sein, die ihn erwarten. Der Transport vom Flughafen zur Insel und zurück erfolgt per privatem Boot und kostet für zwei Personen insgesamt 453 US-Dollar. Auf der Insel ist auf die gross angeschriebenen Preise jeweils ein Aufschlag, der aber nur im Kleingedruckten steht. Dieser besteht aus 10% Service Gebühr und GST (Goods & Service Tax), wobei oft gar nicht genannt wird, wie viel diese beträgt, nämlich 12%. Das heisst, das man auf alles 22% mehr bezahlt, als angeschrieben steht. Beispielsweise steht als Preis für eine Flasche Perrier 10 Dollar, der endgültige Preis beträgt 12 Dollar. Ein Burger ist angeschrieben mit 28 Dollar, was letztlich 34 Dollar ergibt. Das Pergola Dinner ist mit 200 Dollar pro Person angeschrieben, allerdings sind die Getränke nicht inbegriffen. Wir haben eine Flasche Wasser und eine Flasche Rosé dazu bestellt, woraus letztlich ein Preis von 561 Dollar entstanden ist. Möglichkeiten, sich günstiger zu verpflegen, gibt es nicht. Per in villa dining kann man zwar einen Teller Spaghetti für 25 Dollar bestellen, der ist jedoch so klein, dass man nur knapp davon satt wird. Für zwei kleine Teller Spaghetti zahlt man dann schliesslich 61 Dollar. Die 22% Zuschlag gelten nicht nur für das Essen. Eine Massage für 140 Dollar kostet schliesslich 172 Dollar.
Eine Angestellte in einem anderen Hotel auf den Malediven, hat mir mal gesagt, dass ihr Monatslohn 300 Dollar beträgt. Dann aber höhere Preise als in der Schweiz zu verlangen ist fern von jeder Relation und auf Deutsch gesagt einfach Verarschung.
Im Fitnessraum haben wir einen scheinbar älteren Anschlag gesehen, bei dem noch 150 Dollar für das Pergola dinner verlangt wurden. Eine Teuerung von 50 Dollar innert kurzer Zeit zeigt im Allgemeinen die Entwicklung und Politik. Für mich ist diese nicht auf zufriedene, immer wieder kehrende Kunden ausgelegt, sondern hat etwas von einer Zitrone, die man ausquetscht.
Kommen wir zur Villa, die an sich sehr schön und grosszügig ist. Als wir ankamen wurde uns gesagt, dass wir eine Villa im "Sunset part of the island" haben, was mir schon ein komisches Gefühl verursachte. Dieses wurde bestätigt, denn dieser Ausdruck scheint allgemein als Beschönigung für die weniger schöne Seite der Insel verwendet zu werden. Statt einem schönen Strand, hatten wir einen Haufen Sandsäcke und Steine vor der Tür und waren direkt neben der Boots-Anlage-Stelle, bei der am Abend die Müllsäcke aufgeladen wurden. Als wir dies bemängelten, wurde uns gesagt, wir sollten mal die Website genau anschauen: Es stehe nirgendwo "Beach Villa", nur "Island Villa". Netterweise konnten wir am nächsten Tag umziehen und hatten dann einen Traumstrand vor der Tür. Die Preise für beide Villen sind gleich.
Das dies alles auch anders geht und man die abgelegene Lage auf einer Insel preislich nicht ausnutzen muss, haben wir 10 Monate zuvor im Hotel Hurawalhi gesehen, wo wir sehr zufrieden waren.
Insgesamt hatten wir am Ende einen sehr schönen und erholsamen Urlaub, wiederkommen werden wir aus oben genannten Gründen aber sicher nicht. Anzumerken ist noch, dass die Tauchschule sehr gut und professionell ist.

Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
3  Danke, Ma_Be-Ko1981!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMCOCOBODUHITHI, Manager von Coco Bodu Hithi, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 8. April 2018
Mit Google übersetzen

Dear Ma¬_Be-ko1981,

Thank you very much for taking the time to leave a detailed review of your stay on TripAdvisor. Your experience is very important to us and we always appreciate feedback from our guests.

Please note that it is very common that the sands are moving around the beach and experience erosion time to time. This happen every Island in the Maldives. Some period of the year we can see a bigger beach than the other side of the Island. However we manage to provide a Villa with beautiful beach next day.

We are sure you must have been made very aware of the terms and conditions of your booking when you made the reservation, so you would have been aware of all costs involved including the government tax and service charge. We do not hide anything and we work very hard to take good care of our Guests. We currently offer very good value compared with most of our competitors.

Should you choose to stay with us again, I can assure you that you will find all your expectations exceeded. Please do not hesitate to contact me for any information you might need.

Yours sincerely,
Abdulla Mufeed
Resident Manager – Coco Bodu Hithi

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 21. Februar 2018 über Mobile-Apps

Es ist alles wirklich 5 Sterne wert. Eine frühere Bewertung, die besagt, dass es Jugendherbergeniveau hat, ist absolut nicht gerechtfertigt. Oder andersherum ausgedrückt würden mich diese Jugendherbergen sehr interessieren kennenzulernen, wenn das Niveau vergleichbar ist. Auch zu einem vorhergehenden Posting, dass es 60 Flugzeuge am Tag hat, die die Insel überfliegen, können wir nur sagen, dass wir bis zu vier Flieger im Tag gezählt haben.
Für uns war der Urlaub absolut sensationell und wir würden jederzeit wiederkommen.

Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: als Paar
Danke, StSt1968!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMCOCOBODUHITHI, Manager von Coco Bodu Hithi, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 23. Februar 2018
Mit Google übersetzen

Dear StSt1968,

Warm greetings from Coco Bodu Hithi. Thank you for taking the time to post your review and share your feedback with us about your recent stay.

We are so pleased to read from your comments that you have enjoyed your stay with us on this little paradise. We truly appreciate that so many of our features, comfort of our spacious villas, specially breathtaking sea view from your Villa.

Thank you once more for the review and we look forward to welcoming you back to the resort again in the future.


With kind regards,


Abdulla Mufeed
Resident Manager at Coco Bodu Hithi

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 4. Februar 2018

Mit Bodu Hithi tun wir uns heuer etwas schwer, am ehesten fällt mir da der Vergleich mit einer alternden Bühnendiva ein – sie trifft zwar nicht mehr die ganz hohen Töne, aber sie füllt die Hallen (Kassen) allemal!
Aber vorerst möchte ich meinen Frust (Ärger) über diverse Postings (Bewertungen) kundtun, es ist niemandem gedient, wenn Bewertungen überschwänglich im Urlaubstaumel (nicht immer objektiv) abgegeben werden; denn negative oder nicht ganz so schöne Urlaubserfahrungen könnten ja den Eindruck der schönsten Tage im Jahr trüben.
Zur Insel: Wir möchten an dieser Stelle nicht in die gleiche Kerbe wie schon so viele Bewerter vor uns schlagen. Also, ca. 40 Bootsfahrminuten von Male entfernt liegt Bodu Hithi. Die Insel wird außerhalb des Strandes und der Wege sowie dem Bereich um die Strandvillen eigentlich sich selbst überlassen (wenn das so gewollt ist, ist es absolut gelungen) - ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Zunächst mal die positiven Eindrücke: als wirklich super empfanden wir die Vorabkommunikation, weil wir Strandfetischisten sind, baten wir unser an eine Wasservilla gebundenes Angebot auf eine Beachvilla umzubuchen, was umgehendst erledigt wurde (gut nicht unbedingt zu deren Nachteil, denn die Watervilla ist doch etwas teurer) aber sei`s drum. Etwas später baten wir noch um eine Villa an der Nordseite (schönster Strand auf der Insel) und prompt bekamen wir diese auch, ob Zufall oder nicht; es hat super geklappt.
Wie oben bereits erwähnt buchten wir eine Beachvilla und hier muss ich anderen Bewertungen widersprechen, die Villas sind echt der Haaaammer! Riesigst, Platz ohne Ende, im hinteren Garten einen Pool (morgens vom Bett direkt in den Pool), eine große Terrasse nach vorne raus mit kleinem Strandabschnitt und Sonnendach, das war echt vom feinsten, dazu noch eine Nespresso Kaffeemaschine mit gratis Kapseln, wir hatten auch noch das Glück einen bereits Restaurierten zu bekommen, echt geil, hatten wir so auf den Malediven noch nicht. Toll fanden wir auch das Housekeeping, Wasser wird ständig aufgefüllt, das Zimmer zweimal täglich gereinigt, es ist eigentlich immer zusammengeräumt und sauber.
Ebenso positiv überrascht waren wir über die exzellente Küche, denn die schnitt bei den Bewertungen vorab eher durchschnittlich ab.
Obwohl man zusätzlich zum Buffetrestaurant „Air“ noch das speziell auf Meeresgetier abgestimmte „Aqua“ das Mediterrane „Stars“ und das Japanische „Tsuki" zur Auswahl hat, bleiben beim Buffet schon bereits beim Frühstück keine Wünsche offen, es gibt wirklich für jeden Geschmack etwas und vor allem reichlich, besonders nett fanden wir, das es endlich wieder Sparkling Wine beim Breakfast gab, ist irgendwie ein “Musthave“ in einem sogenannten Luxusresort.
Die Snacks an der Poolbar „Attitude“ sind überschaubar in der Auswahl und ebenfalls von hervorragender Qualität.
Beim Dinner (immer in Buffetform) mit verschiedenen Livecookingstationen bleiben echt keine Wünsche offen, alles was man sich auf den Malediven erwartet und noch mehr, dazu noch Themenbuffets wie Maldivian Night - einfach herrlich oder Inredible India, Currys in allen Variationen echt fantastisch, aber der absolute Hammer war Christmas Night, so etwas haben wir auf den Malediven im Rahmen einer Halfboard-Accomodation noch nicht gesehen, Shrimps, Langusten, Hummer, Krabben in Butter, Muscheln, Sushi, dazu roher Kingfish, Lachs, dazu noch Austern, Wachteln mit wildem Spargel und und und. Wow, da waren wir echt paff und kein Gedränge am Buffet, alles total relaxed und entspannt, so stellt man sich Christmas Eve vor, einfach toll.
Trotz alledem sprang der Funke bei uns nicht so richtig über, an dieser Stelle möchte ich zu bedenken geben, dass eine 10-Tages Pauschalreise mit Halfboard in einer Watervilla den Preis eines Kleinwagens kostet (Quelle HollydayCheck/Ostern 2018), Weihnachten oder Silvester gut nochmals um ca. 30% teurer.
Gleichzeitig wird Bodu Hithi in Europa aber bei diversen Luxusreiseportalen mit Schnäppchenpreisen angeboten, wahrscheinlich ebenso in Asien, dies zieht ziemlich sicher den Umstand mit sich, dass Reisegäste aus der Mitteschicht auf die Luxuspreisgestaltung des Inselmanagements treffen und dann schon mal weiß anlaufen können wenn´s zum Zahlen geht.
Bereits beim Ankommen noch keine 20min auf der Insel, wird man vom jeweiligen GuestRelationManager aufgefordert eine Akontozahlung in bar oder mittels Reservierung auf der Kreditkarte und zwar mit USD 100,- pro Tag berechnet, also 10 Tage USD 1000,- zu leisten, wurde uns mit schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit begründet, fühlt sich irgendwie wie eine Bonitätsüberprüfung an !!
Dafür wurde uns allerdings nicht mitgeteilt, dass sämtliche Preise auf der Insel NETTO sind, speziell in der Getränke und Snackkarte kann das echt nervig sein – willst du wissen was es wirklich kostet musst du rechnen So kommt es zu doch etwas eigenartigen Preisen wie etwa eine Pizza kostet dann 21,96 USD oder ein Aperol Spritz 19,52 USD, ein Cocktail 14,64 USD. Hier setzt man wohl voraus, dass, wer sich diese Insel leisten kann, sowieso nicht an den Preisen interessiert ist.
Irgendein findiger Manager hatte hier wohl die bahnbrechende Idee den vorliegenden nicht gerade günstigen Preisen einfach die 22 % Steuer (10% Servicecharge + 12 % T-GST, keine Ahnung was das ist) draufzupacken und zwar auf wirklich alles, egal ob Tauchbasis oder Latecheckout-überall + 22%.
Könnte man den Gästen schon mal mitteilen, anstatt zu warten bis man es mittels Beitext in der Getränkekarte oder beim Signieren der Rechnung selbst entdeckt!!
Noch ein Beispiel: Wasser gibt’s im Zimmer Literweise Gratis, auch beim Frühstück gibt’s Wasser Gratis, bestellst du aber Abends eine Flasche Wein für schlappe USD 70,- oder teurer, musst du für das dazugehörige Wasser USD 6,- (Evian USD 8,-) berappen, WAS SOLL DAS ?
Schon klar, dass man den Arabischen und auch großen Teilen der Asiatischen Gäste beim Dinner das Wasser nicht schenken kann (denn die trinken ausschließlich Wasser) aber Gästen die bereit sind für Getränke auch richtig Geld auszugeben hier das Wasser, das am Zimmer gratis ist, zu verrechnen, das sollte sich ein Luxusresort einfach leisten können; ich meine Nespresso am Zimmer ist kostenfrei ebenso Sparkling Wine beim Breakfast, aber Wasser zum Wein musst du zahlen ??
Oder, es gilt auf der gesamten Insel ein Drohnenflugverbot (über Drohnen im allgemeinen kann jeder seine eigene Meinung haben) nur leider konnten wir dies weder auf der Homepage von Bodu Hithi noch sonst irgendwo finden oder vom GuestRelationManager mitgeteilt bekommen? Wäre aber sicher praktisch, denn dann könnte man sich ersparen sündhaft teures Equipment um die halbe Erdkugel zu transportieren.
Ebenso konnte ich in noch keiner einzigen Bewertung lesen, dass Bodu Hithi anscheinend genau am Flugkorridor zwischen Male und den nördlichen Inseln liegt, vorsichtig geschätzte 60 Flugzeuge am Tag und nur die die direkt oder unmittelbar über die Insel fliegen (mit direkt meine ich wirklich genau von Nord nach Süd und umgekehrt mitten über die Insel) das kann echt nerven, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ist das Brummen der Flugzeuge präsent, die großen Jets noch nicht mitgezählt. Zu unserem Glück verblies der Nordwind das Brummen der Motoren, aber an windstillen Tagen ist es wie am Flughafen!
Für uns ebenso nicht nachvollziehbar ist die Einschätzung einiger Bewerter über den Zustand des Riffs, an dieser Stelle möchte ich mich bei allen ambitionierten Hobbyschnorchlern verabschieden, denn das Riff ist eigentlich nicht wirklich erwähnenswert, es gibt eigentlich nur drei Spots (rund ums Aqua Restaurant, vor dem nördlichen Strand und unmittelbar vor den Residenz Watervillas).
Das Riff ist ziemlich ramponiert, eigenartigerweise auch in tieferen Bereichen wo eigentlich ein Zertrampeln nicht stattfinden kann.
Neidisch kann man da echt auf die sein die vor ca. 9 Jahren dieses Riff in all seiner Pracht betrachten durften, denn vom Riffstock her muss das wohl einst eines der schönsten auf den Malediven gewesen sein. Eigenartigerweise hat der Zustand des Riffs keinen Einfluss auf die Artenvielfalt, denn Fische (wenn auch nur kleine Riffbarsche, diverse Papageien, Drücker, einige Hausschildkröten usw) gibt’s genug. Auffallend fanden wir das Fehlen diverser Riffhaie.
Beim Wiederaufbau sind eher zögerliche Bemühungen festzustellen, hier könnte man sicherlich mehr machen - ein gelungenes Beispiel liegt nur 20 Bootsfahrminuten Richtung Male entfernt.
Alles in allem hatte die Insel für uns zwei Gesichter, fanden wir etwas wirklich toll, mussten wir auch schon wieder Dinge, die uns nicht gefielen, feststellen. Man fühlt sich auf Bodu Hithi irgendwie wie eine Zitrone aus der versucht wird jeden Dollar herauszupressen, dies bewirkt auch den Umstand, dass wir uns in die Insel heuer nicht verliebten (ganz im Gegenteil zur Vorjahresinsel, denn in die waren wir echt verliebt wie Teenager)!
Zum Abschluss noch ein kräftiges SORRY an das Management von Bodu Hithi, aber viele Dinge ließen sich recht einfach vermeiden bzw. ändern, vor allem die recht skurril anmutende Preisgestaltung mit den Nettopreisen. Also worauf warten sie ???

Zimmertipp: Beachvilla unbdingt auf der Nordseite, hat den schönsten Strandabschnitt
  • Aufenthalt: Dezember 2017, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
3  Danke, Karlheinz F!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
GMCOCOBODUHITHI, General Manager von Coco Bodu Hithi, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 12. Februar 2018

Dear Karlheinz F
Vielen Dank für Ihre sehr lange und informative Kritik.
Wir nehmen Ihre Kommentare zur Kenntnis.
Es tut uns leid, dass wir keine Drohnen zulassen, aber ich bin mir sicher, dass die Mehrheit unserer Gäste nicht mit diesen schrecklichen Apparaten belästigt werden möchte.
Was unsere Preisgestaltung anbelangt, sind wir sehr klar mit unserer Netto-Preispolitik, die auf jedem Menü für alle sichtbar ist. Leider haben wir nicht vor, dies zu ändern.
Wir hoffen, dass Sie sich entscheiden, in Zukunft zurückzukehren.
Die besten Wünsche,
Antony.

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen