Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Ein kleines Paradies auf Erden”

Die besten Preise für den Zeitraum  - 
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise für 1 Zimmer, 2 Erwachsene
Preise ansehen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 10 weitere Seiten
Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa
Nr. 1 von 6 Hotels in Ko Yao Yai
Beitragender der Stufe 4
44 Bewertungen
23 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 37 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein kleines Paradies auf Erden”
Bewertet am 10. April 2014

Das wunderschöne Resort liegt auf einer vom Tourismus noch nicht eingenommener Insel. Architektonisch ein Meisterwerk: Teakholz verziert mit schönsten Schnitzereien, lauschige Plätzchen zum Verweilen. Die Zimmer und Villen sind in den steilen Hang gebaut und bieten eine atemberaubende Aussicht. Der Strandabschnitt ist klein, aber fein. Vom hoteleigenen Steg kann man den Sonnenuntergang geniessen. Das Essen ist fein und preiswert. Das Personal sprüht vor Herzlichkeit und erfüllt den Gästen jegliche Wünsche.
Wir reisten von Krabi-Flughafen her an. Nach einer ständigen Autofahrt nahmen wir das öffentliche Boot vom 'Thalent'-Pier aus bis Koh Yao Yai. Wer auf die lange, aber sehr hübsche Anreise verzichten möchte, gelangt von Puket direkt ins Resort.
Wir haben die Tage im Santhya sehr genossen und kommen gerne wieder!

  • Aufenthalt April 2014
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
2 Danke, Indonesien2011!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

2.226 Bewertungen von Reisenden

Bewertungen von Reisenden
    1.425
    444
    182
    94
    81
Bewertungen für
364
1.458
51
12
Gesamtwertung
  • Ort
  • Schlafqualität
  • Zimmer
  • Service
  • Preis-Leistung
  • Sauberkeit
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (47)
Datum | Bewertung
  • Arabische zuerst
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Hebräisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Slowakisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Düsseldorf, Deutschland
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 1 "Hilfreich"-
Wertung
Bewertet am 7. April 2014

Nach langer Durststrecke ohne erholsamen Urlaub hatte ich im Februar 2014 endlich wieder Urlaub in Asien gebucht.... eine nicht so touristische Insel in Thailand sollte es sein. Da ich vor einigen Jahren das Santhiya auf Koh Phangan genießen konnte ( trotz 10 Tagen Regen von 12 Tagen Aufenthalt), fiel meine Wahl auf das Santhiya Koh Yao Yai. Von Freunden wusste ich, das Koh Phangan mittlerweile( leider!!) auch sehr überlaufen ist.... Nach langer anstrengender Anreise war der Speedboat Transfer ein echtes Highlight! Im Hotel angekommen, leider erst mal das übliche Prozedere... Welcome Drink, Papiere abliefern, Kreditkarte abgeben, Formulare ausfüllen.....man wünscht sich doch erst mal eine Dusche!!!!! Nun denn, per umgebauten Lieferwägelchen rauf auf den extrem tsunamisicheren Berg... in das bereits bestehende Hauptgebäude.... Zimmer 2307. kurze Einweisung von einer gut geschulten Dame. Zimmer wirklich schön. Sehr groß, riesige Dusche, ebenerdig mit großem Fenster ins Wohn/Schlafzimmer, dadurch auch Blick auf den Balkon. Riesiges Bett( juhu mit Moskitontz), Badewanne und Daybed auf dem Balkon, der schon eher die Bezeichnung Terrasse verdient. Ausblick auf's Meer, leider zur rechten Seite durch ein weiteres ( neues?) Gebäude zum Teil verdeckt. Also Zimmer wirklich ok, vor allem für mich alleine... Vieles jedoch darf man nicht zu genau anschauen... Flecken auf der Polsterung drinnen wie draußen ( teils natürlich durch starke Regenfälle bedingt), dumm nur das man versucht, das durch drehen der Polster zu beheben( Reissverschlüsse nach vorne) statt diese zu reinigen! Generell erstaunlich wie schnell ein so neues Haus unter der Witterung leidet...es müsste häufiger renoviert statt angebaut werden.... Frühstück ok, leider nirgends ein kühler Ort an dem man es genießen könnte... die ebenfalls nur teils gekühlten Speisen bekommen schnell Beine...( Butter z. Bsp.), Servicekräfte viele, Englischkenntnisse mangelhaft bis ungenügend...leider hat man immer das Gefühl das das Personal extrem gedrillt ist...Pool riesig, Liegen genügend, leider alles nicht so sauber.... inklusive der Handtücher... wie ich es mir von einem Slh Hotel wünschen würde. Jetzt aber endlich zum Thema Urlaub als Single in diesem Hotel: es gibt wirklich nur Pärchen, größtenteils Honeymoon-Paare aus aller Welt, die frischverliebt aneinander kleben, sich nur mit anderen frisch vermählten unterhalten... Null Kommunikation den ganzen Tag, das ist für ein lebensfrohes Geschöpf wie ich es bin echt hart! Wie schon erwähnt das Personal spricht kaum Englisch. Zum Abendessen geht man als Pärchen wohl auch recht früh, man muss ja schnell wieder die neu errungene Zweisamkeit nutzen ....die vom Hotel angebotenen Ausflüge sind auch erst ab zwei Personen buchbar... den Trip über die Insel hatte ich bereits gebucht, am Abend vorher teilte man mir dann mit, das ich alleine sei und deshalb auch das doppelte bezahlen müsse... Egal, ich habe es trotzdem gemacht. War wirklich schön, ich habe die Insel ein bisschen kennengelernt und hatte einen wirklich netten Fahrer und seinen Bruder als " Guide ". Sehr empfehlenswert! Für dieses extrem hohe Aufkommen von Frischverliebten kann das Hotel natürlich nichts, es soll nur ein lieb gemeinter Ratschlag an andere Alleinreisende sein, die sich zwar luxuriös erholen möchten, jedoch ohne sich ausgeschlossen zu fühlen. Meine abschließende Meinung zu diesem Hotel, vielleicht wären 4 Sterne besser, dann gäbe es erstens weniger Drill und zweitens wäre die Erwartung auch nicht so hoch ( und die Preise?) Marion Katja aus Düsseldorf

  • Aufenthalt April 2014
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
1 Danke, MarionKatja!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Heidelberg, Deutschland
Beitragender der Stufe 1
3 Bewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 9 "Hilfreich"-
Wertungen
Bewertet am 7. März 2014

Wie bereits mehrfach von verschiedenen Urlaubern ausgeführt ist nach derzeitigem Stand schwer nachvollziehbar wie das Santhiya zu seinen 5 Sternen gekommen ist. Wir haben dieses Resort ausgewählt, da wir in Erfahrung bringen konnten, dass es erst vor ca. 1,5 Jahren eröffnet wurde und mit etwas mehr als 30 Villen sehr überschaubar wäre. Auch war uns im Vorfeld bekannt, dass sich das Hotel um einige Zimmer, welche in einem seperaten Baukörper sich befinden sollen, erweitern will. Die tatsächlich vorgefundene Realität war dann jedoch eine etwas andere. Die von uns für 12 Tage bezogene Villa ( Nr. 1109 ), welche täglich ca 500 € kostet, erschien nicht in dem besten Pflegezustand. Die Holzteile, welche lediglich der optischen Retuschierung der Betonkonstruktion ( tragende Teile ) dienten bedürfen unbedingt einer Pflegebehandlung, die Glasflächen waren fast zur Hälfte " blind ". Bei der Erstbesichtigung glaubte ich noch, dass die Glasflächen nur noch nicht gereinigt sind doch bei genauerer Inaugenscheinnahme hat man gesehen, dass wohl minderwertiges Glas verwendet wurde.Das außenliegende Bad ist viel zu dunkel und entspricht in seiner Gesamtheit nicht unbedingt eines 5 Sterne Hauses. Die seperate Badewanne mit Blick auf das Meer ist zwar ein sehr guter Gedanke wird aber sicherlich von den wenigsten benutzt da man sich wohl lieber in dem eigenen Pool aufhält. Der Blick von der Terrasse auf das Meer ist absolut super und entschädigt für einig erhebliche Schwachpunkte. Die Außenwände der Villen sind in etwa nur 1 cm stark und bieten daher nur geringen Geräuschschutz. Des öfteren sind wir den Weg zum Frühstück bzw. Sundowner zu Fuß gelaufen und habe detailiert gesehen, dass das Hotel auch im bereits fertiggestelltem Teil noch eine Baustelle ist. Wie ein anderer Gast bereits beschrieben hat entsteht am oberen Ende des Resorts weiter Zimmerkomplexe und so wie wir das gesehen haben auch weitere Villen. Das Nachbargebäude zum SPA ist eine einzige Baustelle welche njur durch ein paar Planen optisch geschützt wird. Der Baulärm welcher durch die Erweiterungsbauten entsteht war zu unserer Zeit sehr gering. Man hat hin und wieder eine Kreissäge oder einige Hammerschläge gehört.
Bei der Ankunft wurden wir gebeten eine Kreditkarte vorzulegen. Wir haben jedoch erklärt, dass wir keine keine haben und hinterlegten 3000 THB. Bei der Endabrechnung wurde die Vorauszahklung nicht berücksichtigt. Erst nach vorlegen des Beleges fand man den Kuvert in der Kasse. Ich möchte damit nicht sagen, dass das Geld bewußt zurück gehalten wurde. Aber in einem solchen Hotel muss dies besser organisiert sein.
Bei der Begrüßung wurde uns gesagt, dass zum Dinner kein Essen ala Carte möglich sei sondern nur die Auswahl von 2 Menues möglich ist. Auf nochmaliges unverständnishaftes Rückfragen unsererseits wurde dies nochmals bestätigt. Daher waren wir nur 2 mal zum Dinner im Santhiya. Die Qualität der Speisen war nicht unbedingt berauschend ich möchte es so umschreiben, dass in mancher Kantine ähnliche Gerichte gereicht werden. Die Resteraunts in unmittelbarer Nachbarschaft ( Hotel, MOO7, Heimatgarden usw. ) haben jeweils frisch zu bereitet und von der Kostenseite waren sie nur einen Brucht4eil so teuer. Der tägliche Sundowner im Santhiya war erheblich besser als in allen übrigen Locations und war somit seinen Preis wert. Sowohl an der Bar, beim Dinner und beim Frühstück ist extrem viel Personal im Einsatz. Dies hat aber nicht zur Folge, dass dadurch die Leistung sich verbessert. Vielmehr hat man den Eindruck, dass das Ganze unorganisiert ist und dadurch sich eine gewiese Hektik auch auf den Gast überträgt. Vor dem Rezeptionsbereich entsteht auch noch ein weiterer Baukörper der wahrscheinlich in der nächsten Saison noch weitere Zimmer beheimatet. Das Resort wird sicherlich in absehbarer Zeit mehr als 300 Betten haben. Sie merken sicherlich leicht aus meinen Ausführungen, dass wir nicht so sehr mit unserer Entscheidung das Santhiya auszuwählen zufrieden waren. Aber sicherlich liegt dies auch an uns selbst da wir in der Vergangenheit durchaus schöner Eindrück mit nachhause nehmen durften wie in diesem Jahr. Wie gesagt wir sind von unseren bisherigen Reisen nach Asien doch etwas anderes gewöhnt und haben beide bereits vor Abreise gesagt, dass wir im nächsten Jahr wahrscheinlich wieder nach Myanmar gehen wollen da dort nach unserer Einschätzung die Herzlichkeit evtl. nicht nur gespielt ist. Wir wünschen trotz alledem dem gesamten Santhiyateam viel Erfolg in der Zukunft.

  • Aufenthalt Februar 2014, Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
4 Danke, myanmar2013!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Niederkassel, Deutschland
1 Bewertung
Bewertet am 3. März 2014

Das Hotel ist einfach der Hammer, wir haben uns noch nie so erholt wie hier. Wir sind begeisterte Thailand-Urlauber und suchen auch immer etwas Ausgefallenes, aber das hier hat wirklich den Vogel abgeschossen! Soviel Ruhe, Entspannung und luxuriöse Zeisamkeit in einer privaten Luxusvilla haben wir beisher nicht gefunden. Sicherlich gibt es Abnutzungserscheinungen in den prachtvollen Villen, aber was erwarte ich in einem Hotel? Es waren definitiv Klienigkeiten, über die man im Urlaub hinwegsehen kann. Top der große Pool an der Villa, chlorfrei und schön erfrischend. Er wurde dreimal in der Woche von einem Mitarbeiter gereinigt. Ansonsten sehr nettes und engagiertes Personal. Sehr freundlich waren die allzeit bereiten Fahrer der kleinen Wagen, die einen zur Villa brachten bzw. abholten. Wir erlebten wunderbare Sonnenuntergänge im Pool an der Villa, den großen Pool haben wir nur einmal genutzt. Es war zu unserer Zeit sicherlich mehr Personal als Gäste im Hotel. Das Hotel liegt für Unternehmungen sicherlich völlig ab vom Schuß, wir haben uns für 3 Tage ein Mpod im Hotel gemietet und sind damit die Insel und die Nachbarinsel (Koh Yao Noi) erkunden. Dss ist coll, man fährt bis zum Hafen, dort wird das Moped verladen und man fährt auf der anderen Insel damit weiter rum. Das gleiche passiert bei der Rückfahrt. Insgesamt ist die Insel sehr sehr grün, hat wunderbare Strandabschnitte, wo kein Mensch anzutreffen war. Was uns überrascht hat, war doch die starke Prägung der Insel furch die überwiegend muslimische Bevölkerung. Es gab kaum Lokale, alkohol natürlich dann dort auch nicht. Man muss schon suchen! Dirket am Strand gibt es keine Garküchen oder Ähnliches. Momentan wird im Hotel viel erweitert, gut 20 neue Villen und zwei große Hauptgebäude. Wir hatten acuh mit Baulärm zu tun, es hielt sich aber in Grenzen. Die einzige Frage, die wir uns stellen, behält das Hotel seinen familiären Flair, wenn es nun so groß wird? 300m am Strand entlang ensteht gerade ein neues Hotel von chinesischen Eigentümern, nicht unser Stil:-(. Bleibt acuh hier abzuwarten, was passiert. Möglicherweise entsteht ja etwas mehr Leben am Strand. Denn teilweise ist der Strandabschmitt eine mittlere Katastrophe, da liegen Baureste rum, ein Teil einer Art von Promenade erinnert an fürhere Zeiten. Gab es hier auch einen Tsunami oder war man einfach nur zu faul um aufzuräumen?

Besonders hervorheben möchte ich das Management an der Rezeption und den General Manager des Hotels, der sich immer persönlich erkundigt hat, wie es einem ergeht!

Zimmertipp: Alle Villen liegen am Hang mit Meerblick vom Infinity-Pool, es gibt 2 Kategorien 150 und 250qm.
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Oktober 2013, Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
Danke, Oliver S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 3
11 Bewertungen
9 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
Bewertet am 28. Februar 2014

Das Hotel ist noch in der Bauphase. Es ist lärmig; wer sich also erholen möchte sollte sich nach etwas Anderem umsehen.
Das Hotel ist seit erst 1 Jahr eröffnet, trotzdem scheinen noch nicht alle Abläufe klar geregelt zu sein. Überall steht viel Personal herum und erledigt Bruchstücke eines Ablaufs. Viele der Mitarbeiter sprechen/verstehen sehr schlecht Englisch, haben keine Entscheidkompetenz und sind schnell überfordert bei speziellen Wünschen. Die Mitarbeiter im ganzen Resort sind auffallend/unnatürlich nett; es wirkt schon fast etwas einstudiert/diktiert.

Zimmertipp: Das Hotel ist noch in der Bauphase. Man könnte meinen, dass die laufenden Bauarbeiten mit den besteh ...
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Februar 2014, Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
2 Danke, Capeders!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frankfurt am Main, Deutschland
Beitragender der Stufe 3
19 Bewertungen
11 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 19 "Hilfreich"-
Wertungen
Bewertet am 22. Februar 2014

Wir waren letztes Jahr im Santhiya auf Koh Phangan und wirklich sehr begeistert! Aufgrund dieser Erfahrungen haben wir dieses Jahr hier gebucht und sind voller Vorfreude angereist. Umso tiefer sitzt jetzt die Enttäuschung! Keine Frage - es ist optisch ein tolles Hotel. Sehr schön und trotz der Dimension behutsam in die Landschaft eingefügt. Traumhafte Lage, schöner Strand. Wir haben uns bewusst für diese einsame ursprüngliche Insel entschieden - auf der Suche nach Ruhe! Gebucht haben wir einen deluxe room mit Meerblick. Kaum hatten wir unser Zimmer bezogen setzte nachhaltiges Hämmern, Sägen und Tackern ein. Also haben wir unsere Sachen gepackt und sind zum Pool. Riesig und liebevoll angelegt, es gibt genügend Liegen, man hat die Wahl zwischen Meerblick, Poolblick oder beidem. Während ich mir es bequem machte, suchte mein Mann ohne meines Wissens den Hotelmanager auf, um ihn auf den Baulärm anzusprechen. Ich warte auf den Poolservice - leider vergeblich, weil es keinen gibt. Möchte man etwas trinken, muss man sich selbst in die Hotelbar begeben, dort etwas bestellen und sieht sich dann mit den wohl freundlichen aber leider dennoch unübersehbaren Irrungen und Wirrungen des nur oberflächlich geschulten Personals konfrontiert. So dauert dann die Lieferung eines Coconutshakes von der Bar zur Liege ca. 25 Minuten und benötigt zwei Personen. Kostenloser Wasserservice für die Gäste am Pool - durchaus üblich auch in Hotels mit weniger Sternen und günstigeren Preisen - weit gefehlt! Am Pool sitzen unter einer Überdachung zwei bis drei junge Männer. Einer gibt die Handtücher aus, einer fischt alle 30 Minuten Blätter aus dem Pool, die es ihm direkt vor die Füsse schwemmt, die anderen sind leider zu weit weg. Alle weiteren Servicefunktionen scheinen nicht trainiert worden zu sein oder werden einfach ausgeblendet. So habe ich (Frau, klein und zierlich) versucht die wirklich sehr schwere Teakliege aus der Sonne in die Schatten zu bugsieren und den mit einem Betonklotz versehenen Sonnenschirm zu bewegen. Dies wurde von den drei blaubehemdeten jungen Männern (Männer, jung und kräftig) auch interessiert beobachtet, aber keine machte auch nur ansatzweise Anstalten, mir zu helfen. An der Arbeitsüberlastung konnte es nicht liegen. Mittlerweile kam mein Mann von seiner Mission Baulärm zurück und das, was er erzählte, schlug - leider nur vorerst - dem Fass den Boden aus! Der Hotelmanager (!) hat zunächst behauptet, er sei zwei Mal hoch zu unserem Zimmer gefahren und hätte nichts gehört, obwohl der Lärm durch die gesamte Anlage dröhnt. Beim dritten Mal hat er uns dann ein anderes Zimmer zugeteilt, im gleichen Gebäude, 10 Meter vom alten entfernt, gleiche Ausstattung, gleiche Situation und das noch frecherweise als "upgrade" bezeichnet! Wo hat denn dieser Manager eines 5 Sternehotels sein Fach gelernt? Zunächst den Kunden beschuldigen, er hätte Phantasien und dann sich noch nicht einmal für die Unannehmlichkeiten entschuldigen! Ein wirklich gutes Hotel und ein wirklich professioneller Manager hätte versucht, seine Kunden zu beruhigen und wenn es nur ein Voucher für zwei Getränke gewesen wäre. Selbstverständlich muss ein Hotel auch unter Betrieb gebaut werden! Aber dann muss man bei der Buchung darauf aufmerksam gemacht werden oder für die betroffenen Bereiche Rabatte anbieten. Wir reden hier von einem für thailändische Verhältnisse wirklich teurem Hotel und man sollte einen professionellen Umgang mit Kunden erwarten dürfen. Womit wir wieder beim Service wären ... Das Abendessen muss man zwangsläufig mangels Alternativen im Hotel einnehmen. Finden wir nicht so schlimm, die Qualität ist gut, wenn auch nicht sehr gut. Man hat die Wahl zwischen zwei vorgegebenen Menues oder Barbecue - a la carte geht nicht. Das kann aber nicht am Personalmangel liegen, denn es springen ca. vier (wirklich total liebe und freundliche) Bedienungen um einen herum, wovon zwei nicht so richtig wissen, was sie eigentlich tun sollen und deshalb ihren gesamten Ehrgeiz daran setzen, einen sofort den Teller wegzuziehen, wenn der letzte Bissen noch nicht verschluckt ist. Ein Verhalten, das sich beim Frühstück noch ausgeprägter zeigt. Man hat den Eindruck, in der Küche herrsche Geschirrmangel. Aber für mich der vorläufig letzte negative Höhepunkt war genau das Frühstück. Naja, ich es nicht so viel, von daher ist für mich die Auswahl ok. Gesehen habe ich schon deutlich Besseres mit mehr Frische und Auswahl in Hotels mit geringeren Preisen und einem Stern weniger. Aber was gar nicht geht: Frische Wurst und Käse liegen ungekühlt offen auf grossen Tellern und mitten in der Wurst liegt als Highlight ein Klumpen Räucherlachs! Keine Kühlvitrinen, kein Spuckschutz über offenen Lebensmitteln und das in einem tropischen Klima! Das würde ich in Europa schon als grenzwertig empfinden und hier ist es einfach nur grob fahrlässig und unverantwortlich! Das Beurteilen von Hotels und Restaurants ist zuhause mein Job. Hier ist es mein Urlaub und mein Geld! Man kann vor solchen signifikanten Service- und Qualitätsmängeln nicht die Augen schliessen und sich im Paradies wähnen. Hier liegt ein komplettes Versagen auf Managementebene vor. Supernettes Personal, schlecht geschult, unentschuldbare Qualitäts- und Servicemängel, Kundenorientierung im Management Fehlanzeige. Da können auch die wirklich lieben und supernetten Angestellten nichts daran ändern, denen beigebracht wurde, bei jedem vorbeifahrenden Wägelchen die Arbeit zu unterbrechen und sich lächelnd in den Staub zu werfen. Wir reden von einem Hotel, das sich mit 5 Sternen schmücken möchte und entsprechende Preise aufruft!!! Können wir leider gar nicht weiterempfehlen! Wer es besser haben möchte, sollte sich das Santhiya in Koh Phangan anschauen!

Zimmertipp: Weit weg vom Baulärm!
Mehr Zimmertipps anzeigen
  • Aufenthalt Februar 2014, Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Hilfreich?
5 Danke, Maxxie62!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Beitragender der Stufe 2
6 Bewertungen
4 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
Bewertet am 14. Februar 2014 über Mobile-Apps

Das Santhiya liegt schön eingebtet in einen Hügel und passt sich sehr schön der Landschaft an. Der Transfer mit dem hoteleigenem Boot war angenehm, es wurde hoteleigenes Wasser gereicht, die Fahrt dauerte ca 20 min und die Freude auf das was kommt machte die 90 minütige wartezeit auf das Boot vergessen. Am Hotelsteg angekommen wurden wir die 400m zur Rezeption von einen Auto abgeholt. An einem Sofa wurde uns ein welcome drink gereicht, unangenehm war hierbei das die Angestellten vor einem auf die Knie gingen, wohl um in Augenhöhe mit uns zu reden. Auf den wohl vorhandenen Baulärm angesprochen, den wir von vorherigen Bewertungen gelesen hatten, bekamen wir plötzlich ohne weitere Erklärungen eine andere Villa. Es gab eine kleine nette Präsentation und Vorführung der Villa, und auf den ersten Blick wirkt alles perfekt im Paradis.

Nach genauem Hinsehen wurden aber immer mehr Mängel sicht- und spürbar. Der Lack splitterte doch schon deutlich ab, Schrauben schauten aus dem Boden herraus, Liegen waren aufgerissen, Handtücher zogen Fäden, die AC war ziemlich verdreckt und Liegematten hatten deutliche Wasserränder. Hinzu kam das das Hauskeeping von Tag zu Tag schlechter wurde. Zuerst wurde der Kaffe nicht aufgefüllt, Strohalme vergessen, das täglich frische Obst um 15 Uhr kam nicht, dann hatten wir keine neue Handtücher für den Pool bekommen, Sanitary Bags wurden nicht aufgefüllt, oder sogar der Müllsack für die Toilette (Toilettenpapier muss seperat entsorgt werden) wurde vergessen, die Poolbeleuchtung beim Turndownservice nach Lust und Laune eingeschaltet, oder das "do not disturb" wurde nicht beachtet. Auch wurden zb Bienen (20!!!) die tot vor dem Fenster lagen nicht entfernt, sondern nur die Vorhänge zugezogen. Hier muss man aber fairerweise sagen das man mit Insekten bzw Moskitos keine Probleme hatte! Alles Kleinigkeiten, deren Häufung aber einfach nicht angemessen und sehr ärgerlich!!

Die Ausstattung der Zimmer an sich ist top, grosses Wohnzimmer, reichlich Platz für Gepäck, zwei Schränke im Ankleidezimmer, rießiges Bad, zwei Waschbecken, Innen- und Außendusche, lediglich die Beleuchtung könnte ein bisschen heller sein. Beim Schlafzimmer könnte meiner Meinung nach die Matratze weicher sein.

Wirklich nichts auszusetzen gibt es am Pool der Villa (Hauptpool nicht genutzt), der was grandios! Besonders angenehm empfanden wir das hier kein Chlor zum Einsatz kommt. Dazu gab es noch eine große openair Badewanne.

Das Frühstück war angemessen, reichlich und gut. Das kann man vom Dinner leider nicht behaupten. Man hatte die Wahl zwischen zwei preislich verschiedenen drei-Gänge-Menüs, mit jeweils drei bis vier verschiedenen Speisen pro Gang. Vegetarisches suchte man jedoch vergebens auf der Karte, und auch am 4. Tag wurde kein vegetarisches Gericht aus Eigeninitiative angeboten, nachdem man aber die 3 Tage vorher immer "ohne Fleisch bitte" bestellt hatte...Ebenfalls wiederholten sich bereits innerhalb von 4 Abenden die Speisen oder wurden nur leicht abgeändert. Geschmacklich war es ok, mehr aber auch nicht. Irritierend fanden wir die Anzahl des Personals, aber hier herrschte Masse statt Klasse. So brachte einer zb das Tablett mit den Getränke, stellte sich neben den Tisch, ein zweiter winkte einen dritten herbei der schließlich servierte. Den Servicekräften möchten wir hier aber nicht mal nachtragend sein, hier fehlt es eher an der Organisation insgesamt..

Hervorheben möchten wir die Fahrer der Shuttles, die auf dem doch sehr bergigen steilen Gelände unabdingbar sind, sehr aufmerksam waren und man nie wirklich lange warten musste. Ebenso sehr gut hat uns die allabendliche live Musik zum essen gefallen.

Was auch nicht wirklich funktionierte war das wifi, egal ob ios oder android, es kam immer wieder zu problemen beim log in, teilweise musste man zwei mal täglich zur Rezeption.

Abschliessend können wir diese Hotel nicht wirklich weiterempfehlen, da wir für diesen Preis einfach mehr erwarten und nicht solche eklatante Fehler wie wir sie vorgefunden haben und es nicht dem entspricht was angepriesen wird.

Aufenthalt Februar 2014, Paar
Hilfreich?
3 Danke, Bavaria14!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
Beachten Sie auch diese Unterkünfte in oder im Umkreis von Ko Yao Yai.
6.6 km entfernt
Koh Yao Yai Village
Koh Yao Yai Village
Nr. 2 von 6 in Ko Yao Yai
692 Bewertungen
35.6 km entfernt
Renaissance Phuket Resort & Spa
15.2 km entfernt
Cape Kudu Hotel, Koh Yao Noi
Cape Kudu Hotel, Koh Yao Noi
Nr. 5 von 7 in Koh Yao Noi
111 Bewertungen
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen
6.4 km entfernt
GLOW Elixir Koh Yao Yai
GLOW Elixir Koh Yao Yai
Nr. 3 von 6 in Ko Yao Yai
455 Bewertungen
16.6 km entfernt
Six Senses Yao Noi
Six Senses Yao Noi
Nr. 1 von 7 in Koh Yao Noi
1.804 Bewertungen
22.6 km entfernt
Paradise KohYao
Paradise KohYao
Nr. 4 von 7 in Koh Yao Noi
638 Bewertungen
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen

Sie waren bereits im Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa

Unternehmen: Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa
Anschrift: 88 Moo 7 | Prunai Subdistrict, Ko Yao Yai 83000, Thailand
Lage: Thailand > Provinz Phang Nga > Ko Yao Yai
Ausstattung:
Bar/Lounge Strand Fitnesscenter mit Trainingsraum Kostenloses Frühstück Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Kostenloses Parken Restaurant Zimmerservice Shuttlebus-Service Spa Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 1 von 6 Hotels in Ko Yao Yai
Preisspanne pro Nacht: 62€ - 406€
Hotelklassifizierung:5 Stern(e) — Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa 5*
Anzahl der Zimmer: 79
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Agoda, Hotels.com, Odigeo, Ebookers, Booking.com, Ctrip TA, Expedia, TripOnline SA, Ltur Tourism AG, TUI DE, HotelsClick, HotelQuickly, 5viajes2012 S.L. und Evoline ltd als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Santhiya Koh Yao Yai Resort & Spa daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.

Ist das Ihr TripAdvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen