Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Sporthotel Silvretta Montafon
Hotels in der Umgebung
Hotel Verwall(Gaschurn)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel Monika(Gaschurn)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Felbermayer(Gaschurn)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel Pfeifer(Gaschurn)
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Pool
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel Nova(Gaschurn)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Spa
Pension Willi(Gaschurn)
Booking.com
zum Angebot
Bewertungen (595)
Bewertungen filtern
595 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
330
183
51
26
5
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
330
183
51
26
5
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
516 - 521 von 595 Bewertungen
Bewertet 4. August 2013

Ich war nur eine Nacht da. Als Alleinreisender. Check-In unkompliziert. Zimmer mit Aussicht und allem was man braucht. Unrenoviertes Zimmer. (Es gibt auch renovierte im neuen Alpenchick). Aber alles tiptop sauber und gepflegt. Unkomplizierter Wellnessbereich mit Allem was man braucht. Wirklich sehr schön und großzügig mit viel Platz und vielen Rückzugsmöglichkeiten. Wirklich 1+. Da ich sehr kurzfristig gebucht hatte, hatte ich zuerst keinen Tisch im Restaurant. Das war ein wenig unangenehm. Wohl auch dem OK. Somit bekam ich dann aber einen Tisch im renovierten Bereich des Restaurants. Diesen Sitzbereich sollte man bei der Reservierung verlangen. Modern und hell. Die Kellner waren wirklich freundlich. Aber hmm, halt nicht wirklich kompetent. Eine Weinempfehlung wird nicht ausgesprochen und wie im meinem Fall wird ein offenes Glas Rotwein serviert, der definitiv
nicht mehr trinkbar war. Das Abendmenue war qualitativ und geschmacklich eine Wucht. Allein: ohne das Salatbuffett und den sehr guten Käse wäre ich nicht im Ansatz satt geworden. Die Portionen werden in Amuse Geule Größen gereicht. Der perfekte Lachs reichte für drei Gabeln. dann ward er aufgegessen. Das Frühstück lässt nichts zu wünschen übrig. Alles, aber auch alles da. Top! Fazit: in 14 Tagen übers Wochenende bin ich wieder da. Da schau ich mir mal die renovierten Zimmer an. Diesmal mit Begleitung.

  • Aufenthalt: Juli 2013
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Seensucht!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 28. Juli 2013

Vor einigen Wochen habe ich bei einem sehr bekannten Hotel-Vermittler im Rahmen einer Sonderaktion einen 6-tägigen Aufenthalt in diesem Hotel gebucht. Da wir bereits seit vielen Jahren alle privaten und geschäftlichen Hotelaufenthalte über dieses Unternehmen buchen und damit stets sehr zufrieden waren, haben wir uns auf diesen Aufenthalt, welcher heute gegen 9.30 Uhr endete, sehr gefreut.

Wir haben dieses Hotel aus folgenden Gründen (sortiert nach Priorität) gebucht:

1.) gemäß der Fotos neues und gepflegtes Hotel
2.) Green-Fees im Preis inkludiert

3.) attraktiver Preis

Auf meine Nachfrage hinsichtlich der Zimmerkategorie, wurde mir von Seiten des Vermittlers sinngemäß das geantwortet, was ich aus anderen Hotels auch kenne: Vor Ort kann man gegen Entgelt immer noch auf andere Zimmerkategorie oder einen anderen Leistungsumfang (z.B. HP) upgraden.

Nachfolgend möchte ich Ihnen gerne schildern was wir vor Ort erlebt haben:

Am Montag den 22.7.2013 reisten wir an und hatten dabei den festen Vorsatz ein Upgrade auf Junior-Suite oder Suite mit Halbpension vorzunehmen.

Das Hotel, die Lobby und der Empfangsbereich sahen sehr gepflegt aus und ich wurde von einer Dame an der Rezeption auch sehr freundlich empfangen, während mein Mann noch im Auto geblieben war um dieses zum Entladen in die Tiefgarage zu fahren.

Die Dame an der Rezeption nahm unsere persönlichen Daten auf und händigte mir eine Zimmerkarte aus. Auf meine Nachfrage hin, buchte sie die Berechtigung zur Nutzung der Tiefgarage gegen eine Gebühr von 5 Euro pro Tag auf. Nachdem ich nicht, wie sonst üblich, gefragt wurde, ob ich ein kostenpflichtiges Upgrade in eine anderen Zimmer-Kategorie durchführen möchte oder wir ein Upgrade von Übernachtung/Frühstück auf Übernachtung/Halbpension wünschen, ging ich davon aus, dass das Hotel ausgebucht ist und Entsprechendes folglich nicht möglich ist. Darüber, daß uns keinerlei Hilfe beim Entladen oder auch die Nutzung eines Gepäckwagens nicht angeboten wurde, haben wir locker hinweg gesehen.

Leider konnten wir das vom Anblick des Wohn-Schlafbereichs des Zimmers 202 nicht mehr sagen (siehe Fotos in Anlage). Vor dem Umbau des Hotels in 2012 / 2013, scheint dieses Zimmer über einen Balkon verfügt zu haben. Geblieben ist hiervon nur die Türe, welche sich nicht in eine Kipp-Stellung bringen liess und man sich beim Verlassen des Zimmers (bei Temperaturen > 30 Grad) entscheiden mußte, ob die Türe komplett offen stehen bleiben (riskant wenn es regnet) oder geschlossen werden sollte. Der ehemalige Austritt des Balkons war nicht mehr verfügbar und durch eine ca. 1 m hohe Holzplatte "verbarrikadiert". Dahinter erstreckte sich ein geschottertes Flachdach. Schon allein aufgrund dieses kleinen "Fensters" war es in dem Zimmer sehr dunkel. Wir entdeckten daraufhin folgenden Lichtquellen: Indirekte Beleuchtung der Gardinenstange, Stehleuchte, indirekte Beleuchtung des Bettes und Leselampen am Bett. Leider funktionierte nur die indirekte Beleuchtung hinter dem Bett. Auch eine Minibar, welche angesichts der hohen Temperaturen sehr sinnvoll gewesen wäre, fand sich in diesem Zimmer nicht. Vielmehr standen in einem der Schränke 4 Gläser, welche wohl davon übrig geblieben waren. Im etwas älteren Badezimmer fielen uns gleich die schwarzen Flecken entlang der meisten Fugen und der defekte Griff der Türe der Duschwand auf, welcher ein wirkliches Verletzungsrisiko darstellte. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass die Zimmermädchen sich große Mühe gegeben haben und die schwarzen Schimmelflecken und der defekte Griff sicherlich keine Themen sind, welche in deren primären Zuständigkeitsbereich fallen. Des Weiteren ist anzumerken, dass die Dichtungs-Gummis der Duschwand fehlten und aus diesem Grund nach jeder Nutzung der Dusche, Wasser aus dem Badezimmer auf den neuen Teppich im Flur lief, wo sich regelmäßig ein kleiner See bildete.

Unsere Laune besserten wir dann im wunderschönen und gepflegten Wellness-Bereich (wo gelegentlich vergessen wurde die eine oder andere Sauna anzuschalten und mein Mann regelmäßig ermahnt wurde, den Bereich vor 20 Uhr zu verlassen) und auf dem Golfplatz auf. Nachdem wir ja keine Möglichkeit zur direkten Einnahme des Abendessens im Hotel bekommen haben, nahmen wir fortan unsere Mahlzeiten auch im Clubhaus des Golfplatzes Partenen zu uns (tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und super Qualität). Indirekt nahmen wir aber auch am Abendessen im Hotel teil, da sich unser Zimmer wohl direkt über Restaurant und Küche befand.

Nachdem mein Mann auf einem Monitor im Bereich der Lobby des Hotels gelesen hatte, dass im Laufe der Woche eine Weinverkostung (Preis: 16,50 Euro), durchgeführt werden sollte, begab er sich an die Rezeption um sich anzumelden. Leider konnte man ihm weder sagen wann die Verkostung stattfinden sollte, noch konnte man seine Anmeldung annehmen. Vielmehr bat der junge Mann ihn, am nächsten Tag nochmals auf ihn zu zu kommen. Diesem Wunsch kam mein Mann auch nach, woraufhin der Herr an der Rezeption mit dem Oberkellner telefoniert und schließlich dahingehend kapitulierte, dass er meinen Mann bat, den Oberkellner beim Abendessen selbst anzusprechen. Man merkte sehr deutlich, dass diese Aktion dem Herrn an der Rezeption sehr peinlich war. Eine persönliche Nachfrage meines Mannes beim Abendessen war aber ja leider nicht möglich, da man uns ja gar kein Abendessen verkaufen wollte.

Am ersten Morgen nach Anreise begaben wir uns, um das Frühstück einzunehmen, in das Restaurant des Hotels. Nachdem wir nicht wußten, wo wir Platz nehmen durften, gelang es uns nach einigen Minuten eine Servicekraft zu finden, welche uns hinsichtlich unserer Frage an eine andere Damen verwies. Diese führte uns zu durch diverse Räumlichkeiten in den hintersten Raum des Restaurants, in welchem, wie wir später herausfanden, alle Gäste, welche kein Abendessen gebucht hatten, platziert wurden. Man sollte jedoch nicht davon ausgehen, dass man dort die freie Platzwahl hatte oder jeden Tag am gleichen Tisch Platz nehmen durfte. Auch in den folgenden Tagen durften wir uns bei einem Herren (wohl Oberkellner) anstellen und wurden nach Nennung des Namens in das hinterste Zimmer an einen Tisch gebracht. Dies führte bei den betroffenen Gästen im "Katzen-Stübchen" (Ableitung von Katzen-Tisch) zu Irritationen, "peinlicher Erheiterung" und im tiefsten Inneren natürlich auch zu Verärgerung über das grundlos arrogante Verhalten (es ist zu den Verantwortlichen für dieses Vorgehen wohl noch nicht durchgedrungen, dass die Gehälter indirekt vom Gast gezahlt werden). Erheitert bis irritiert waren wir auch darüber, dass sich auf einer Ablage oberhalb des sehr leckeren frischen Obstes im Frühstücksbereich, ein großes rotes Sparschwein mit der Aufschrift "Küchennotgroschen" befand. Wir und andere Übernachtung/Frühstück-Gäste fragten sich, ob einem eine Spende in dieses Schwein gegebenenfalls den Weg zu einem dauernden Sitzplatz im vorderen Bereich des Restaurants ebnen könnte. Wie Sie den Ausführungen entnehmen können, war es im "Katzen-Stübchen" möglicherweise unterhaltsamer als im übrigen Bereich des Restaurants.

Am gestrigen Nachmittag bat ich um die Rechnung, welche ich gleich beglichen habe. Weder zu diesem Zeitpunkt, noch bei der tatsächlichen Abreise am heutigen Morgen wurden wir gefragt wie uns der Aufenthalt gefallen hat und ob wir zufrieden waren. Wie nicht anders anzunehmen, wurde uns auch keine Hilfe beim Beladen oder der Gepäckwagen angeboten, obwohl wir mehrmals mit Koffern und Taschen an der Rezeption vorbei liefen. Schließlich wünschte uns die Dame an der Rezeption zumindest noch eine gute Heimreise.

Letztlich können wir über unseren Aufenthalt sagen, dass Service-Mängel ärgerlich, verzeihbar und wohl von der Dienstleistungs-Einstellung des Hotel-Managements, welches innerhalb unseres 6-tägigen Aufenthalts nie in Erscheinung getreten ist, abhängig sind. Das Zimmer 202 in diesem Zustand zu vermieten (ganz gleich um welchen Preis) ist aus unserer Sicht jedoch einfach nur dreist.

Zimmertipp: Keinesfalls Zimmer 202
  • Aufenthalt: Juli 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
11  Danke, Normandie2010!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 23. März 2013

Ein tolles Hotel, das aktuell renoviert wird. Das Neue ist schon wunderbar, der alte Teil sauber und ordentlich. Das neue Team gibt sich viel Mühe, insbesondere der Direktor ist hoch motiviert. Die Begrüßung in der Küche ist klasse. Noch ist alles auf das Funktionieren ausgerichtet, manchmal fehlt noch ein wenig das Herz, bin mir aber sicher, dass das kommt. Das Essen ist allerfeinst, manchmal ist die Hauptspeise grenzwertig klein. Durch die vielen Gänge kommt das aber nicht zum Tragen.
Die Lage zur Skipiste ist prima. Das Skidepot befindet sich fast am Lift, wenn der Strom nicht ausfällt klappt das auch. Nicht gut geklappt hat es den Skipass auf die Zimmerkarte zu buchen. Der Ärger wurde dann abends wieder gut gemacht

  • Aufenthalt: März 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, fernweh125!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 21. März 2013

schöne neu renovierte Zimmer. gutes Essen, teilweise sehr freundliches, hilfbereites, zuvorkommendes Personal, teilweise das genaue Gegenteil.
Wir hatten einen sehr, schönen erholsamen Urlaub mit drei Kindern. Das Schigebiet ist toll, das Hotel sicher eines der besten in Gaschurn.
Das Hotelmanagement ist kompetent mit hoher Problemlösungsfähigkeit.
Erich K.

  • Aufenthalt: Februar 2013, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Erich K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 15. März 2013

Wir waren schon mehrmals im Hotel. Uns gefällt die freundliche Atmosphäe im Haus. Die Zimmer sind gross, besonders die Badezimmer sind sehr geräumig. WC und Bad sind getrennt.
Den Zuschlag für die Junior Suite kann man sparen, wenn man keinen Wert darauf legt in einem separaten Raum fernsehen zu können. Die Ausstattung ist sauber aber etwas in die Jahre gekommen. Wir wurden informiert, dass eine Renovation gewisser Zimmer veranlasst sei.
Das Essen ist bei Beachtung der Relation Preis-Qualität sehr gut. Starken Essern ist es eventuell
etwas zu wenig.
Die Wellness-Anlage ist grosszügig, wir haben zudem von den gratis Aussentenniplätzen profitiert und -wo gibt es das schon- von gratis Golf auf einem nahegelegenen 9-Loch Platz

  • Aufenthalt: August 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Werner M!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen