Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotel Prinzenpalais
Hotels in der Umgebung
Doberaner Hof(Bad Doberan)
109 $*
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
Hotel Kiebitz(Börgerende-Rethwisch)
110 $*
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
Strandschloss Arielle(Börgerende-Rethwisch)
152 $*
Booking.com
zum Angebot
Keine Verfügbarkeit für Ihre Daten bei unseren Partnern
  • Restaurant
  • Bar/Lounge
Hotel Villa Sommer(Bad Doberan)
Keine Verfügbarkeit für Ihre Daten bei unseren Partnern
  • Kostenloses WLAN
Keine Verfügbarkeit für Ihre Daten bei unseren Partnern
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel Strand26(Nienhagen)
Keine Verfügbarkeit für Ihre Daten bei unseren Partnern
  • Kostenloses WLAN
  • Am Strand gelegen
Keine Verfügbarkeit für Ihre Daten bei unseren Partnern
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Bewertungen (81)
Bewertungen filtern
81 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
24
29
16
10
2
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
24
29
16
10
2
Das sagen Reisende:
FilternAlle Sprachen
Eintrag wird aktualisiert …
43 - 48 von 81 Bewertungen
Bewertet 23. April 2012

Das war einfach nur schön.Edles Ambiente mit grossem Zimmer und grossem Badezimmer,freundliches Personal,sehr reichhaltiges Frühstücksbuffet (allerdings hat uns der herzfreundliche Kaffee nicht richtig wach werden lassen),schmackhaftes Abendessen(schön dass die Portionsgrösse nicht zum Dickerwerden verführt hat).Die Bahnfahrt mit dem 'Molli' wird allerdings nach meiner Meinung etwas überbewertet und den Besuch in Heiligendamm kann man sich sparen wenn man dort nicht im Hotel übernachten will.Besser gleich weiterfahren nach Kühlungsborn-das Seebad hat Stil.In Bad Doberan ist der Besuch des Münsters natürlich ein absolutes Muss-das Stäftchen selber lädt auch zu einem schönen Spaziergang ein.Unbedingt besuchen sollte man den Klosterladen-der ist knuffig und das Cafe hat einen leckeren Cappucino.

  • Aufenthalt: April 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Ijsbeer42!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 4. März 2012

Das Hotel „Prinzenpalais“ besteht aus zwei Gebäuden, dem eigentlichen Palais sowie dem „Kleinen Palais“ – beides vom Architekten Severin erbaut, es liegt an einer belebten Straßenkreuzung im Stadtkern. Das 4-Sterne Hotel verfügt über rd. 30 Zimmer.

Kostenfreie Parkplätze stehen auf dem Grundstück zur Verfügung.

Der Empfang an der Rezeption war freundlich, schnell und effizient.

Wir bewohnten das Zimmer 252 im „Kleinen Palais“, an der Rückfront gelegen und daher auch ruhig und ohne störenden Straßenlärm.

Angenehm überrascht hat uns die Größe des Raumes, der hell und ansprechend möbliert war. Die großen, allerdings getrennten Betten waren überaus bequem. Ausreichend Schrankraum und Kleiderbügel standen zur Verfügung. Neben einem Schreibtisch – mit Info- und Schreibmaterial - gehörte ein Couchtisch und div. Stühle und ein Kofferständer zum Mobiliar. Die Minibar war gut gefüllt, ein Zimmersafe war nicht vorhanden. Wertgegenstände konnten jedoch an der Rezeption deponiert werden. Ein moderner Flachbildschirm, Telefon und kostenloser W-LAN-Anschluss gehörten ebenfalls zur Raumausstattung. (Ein kostenfreier Internetzugang stand dem Gast in der Bibliothek zur Verfügung.) Es standen ein kl. Fl. Sekt sowie ein Obstteller bereit. Div. Lichtquellen sorgten für eine anheimelnde Ausleuchtung des Raumes.

Ebenfalls sehr geräumig und hell zeigte sich das Wannenbad mit beleuchtetem Schminkspiegel und Föhn. Die Größe des Bades hätte auch ohne weiteres Raum für ein Bidet geboten und damit den Standard des Hotels erheblich erhöht.
Leider war die Ausleuchtung des Raumes in der dunklen Tageszeit – z.B. zum Schminken – nicht optimal. Auch vermissten wir Haken für Handtücher, Bademäntel etc. Die Duschwände ließen sich leider nicht feststellen und öffneten sich während des Duschens; hier müsste dringend Abhilfe geschaffen werden, um das Bad nicht beim Duschen zu überfluten.
Für ein 4-Sterne-Hotel hätte ich mir ein kleines Sortiment an Duschgel, Shampoo, Bodylotion gewünscht und nicht nur 2 Universal-Spender am Waschbecken und im Wannenbereich. Im letzten sollte unbedingt ein Haltegriff zur Sicherheit des Gastes angebracht werden.

Der Blick aus den hohen und zu öffnenden Fenstern ging auf den Parkplatz, alten Baumbestand sowie seitl. auf einen Schulhof.

Bar und Bibliothek waren sehr ansprechend und gemütlich, die Restauranträume hell und zweckmäßig.
Das Frühstück war dem Standard des Hauses angepasst und sehr vielseitig. Besonders die frischen Brotsorten waren hervorzuheben. Eine reiche Teeauswahl wurde geboten, Kaffee wurde zur Selbstbedienung in Thermoskannen vorgehalten. Bei größerem Andrang musste schon einmal etwas länger auf ein Nachlegen gewartet werden.

Das zum HP-Arrangement gehörende 3-Gang-Abendessen(zwei Hauptgänge zur Auswahl) war geschmacklich in Ordnung, aber kam doch etwas „übersichtlich“ daher und war für einen guten Essen keineswegs sättigend. Wir haben unser Menü mit einem zusätzlichen Gang aus der Karte aufgestockt (Franz. karamellisierter Ziegenkäse 10,00 €).

Das für einen „besonderen“ Abend geplante Essen aus der kleinen – aber wie es schien – feinen Abendkarte erwies sich als Enttäuschung auf der ganzen Linie. Das bestellte Carpaccio (12,00 €) – eine Mini-Portion - „verbarg“ sich unter einem Berg von – zwar gut angemachtem – Wildkräutersalat, erfüllte jedoch nicht unsere Erwartung. Die Fasanenbrust (22,00 €) war totgegart, zäh, trocken und geschmacklos unter einer ebenfalls zähen Käsehaube; die zum Gang gehörenden Rotweinschalotten fehlten ganz, der grüne Spargel wäre - um 2/3 gekürzt –essbar gewesen, die Sauce war 0/8/15, die Prinzesskartoffeln kamen dunkelbraun aus der Fritteuse und schmeckten leider so, wie sie rochen. Der karamellisierte Ziegenkäse, der am Vorabend ausgezeichnet war, wurde nunmehr ausgekühlt mit zäher Kruste an einem aufgeweichten Salatbukett serviert. Hier hatte der Koch ganz offensichtlich seinen schlechtesten Tag. Die Web-site verspricht hier leider mehr, als die Küche scheinbar halten kann.
Auf unsere Reklamation wurde uns allerdings Ersatz angeboten, den wir jedoch nicht in Anspruch nahmen. Das Dessert (Sanddorn-Panna Cotta 6,00 €) sowie das aufs Haus servierte Zitronen-Sorbet haben uns etwas versöhnt.

Das Servicepersonal ging zwar verunsichert und hilflos, aber dennoch höflich mit unseren Reklamationen um.

Die Weinkarte war umfangreich, bot aus allen Gebieten weltweit eine gute Auswahl zu akzeptablen Preisen (Shiraz Ghost Gum > 27,00 €, Pinotage Rosé > 22.00 €, offene Weine – 0,2 l ab ca. 5,00 €). Der Espresso für 2,00 € war top, 0,75 l Wasser schlug mit 4,50 €, Chardonnay Grappa mit 3,00 € zu Buche.Hier stimmt auf jeden Fall das Preis-/Leistungsverhältnis.

Das Hotel verfügt über einen kleinen Saunabereich mit Whirlpool, der den Hotelgästen kostenlos zur Verfügung steht. Hier liegen auch Bademäntel/Badelaken kostenfrei bereit. Es können auch Wellness-und Kosmetik-Anwendungen gebucht werden, die entweder auf dem Zimmer oder im Wellness-Bereich durchgeführt werden.

Fazit: Das Hotel ist durchaus zu empfehlen. Bei der Küche sollte mehr Wert auf die Zubereitung und Kontinuität gelegt werden. Ein Gast ist durchaus bereit, für eine gute Zubereitung etwas mehr Zeit einzubringen.

Der Ort selbst ist mit seinen div. Sehenswürdigkeiten (u.a. Münster, Klosterruinen und klassizistischen Bauten) durchaus einen Besuch wert.

  • Aufenthalt: März 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
10  Danke, Charlotte J!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 12. Januar 2012

Wir waren für 4 Tage dort. Das Zimmer war ganz nett eingerichtet, allerdings hat es in einer Ecke geschimmelt. Im Badezimmer gab es nur ein ganz schwaches Licht, zum Schminken sehr unpassend. Das Frühstücksbuffet hatte nicht sehr viel Auswahl, dafür war das 3 Gänge Menü am Abend immer sehr lecker.
Ich wollte auch die Sauna nutzen, es gab jedoch keinen Umkleideraum, auch keinen Platz zum Verstauen seiner Sachen. Der Abguss von den Duschen hat sehr ekelhaft gerochen und die Saunatür ließ sich nicht richtig schließen. Der gut angepriesene Whirlpool ist laut einem Mitarbeiter seit Monaten defekt, würde aber bald repariert...genau.
Der Service war die ganze Zeit super und das Personal war stets freundlich. Parkmöglichkeiten gibt es auch.

  • Aufenthalt: Dezember 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
5  Danke, Carla J!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 13. November 2011

Hervorragender Service, alles Top sauber, angenehmes Ambiente. Wir haben den Aufenthalt sehr genossen. Das Frühstück und das Abendessen war nach unserem Geschmack, das Zimmer war sehr schön und geschmackvoll eingerichtet, das Bad war auch sehr geräumig. Deshalb werden wir wieder in diesem Hotel übernachten. Das steht schon fest. In Bad Doberan gibt es einiges zu besichtigen, und dann sind die Sehenswürdigkeiten wie Rostock, Warnemünde etc. nicht weit. Eine Fahrt mit der kleinen Eisenbahn Molli nach Kühlungsborn ist eine entspannende Sache. Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende im Prinzenpalais Bad Doberan.

  • Aufenthalt: März 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, dotty05!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. November 2011

Auf jeden Fall ein Geheimtipp.

Diesmal ging es in das Hotel Prinzenpalais in Bad Doberan.
Das Hotel hat einen interessanten geschichtlichen Hintergrund.
Es diente in früheren Zeiten den mecklenburgischen Herzögen als Sommersitz.
Man findet ein gehobenes fast museales Niveau vor. Die Anforderungen an einen Hotelbetrieb wurden hervorragend verbunden mit den denkmalpflegerischen Ansprüchen an dieses Gebäude.

Zu dem herzöglichen Ambiente passt die freundliche und zuvorkommende Art und Weise des jungen Personals.
Das stilechte Mobiliar und die dazu passenden Accessoires vereinen sich hervorragend mit den Anforderungen an Komfort und Gemütlichkeit.
Das Preisleistungsverhältnis ist hervorragend, dazu kommt das, was in kleineren Hotels selten zu finden ist, dass der Koch auf Sterneniveau seine Speisen anbietet.
Der karamellisierte Ziegenkäse mit einem Orangenchuttney sorgte für eine kleine Explosion an unserem Gaumen.
Alle Speisen waren hervorragend abgeschmeckt, so dass ich nicht einmal auf die Idee kam, zu den Gewürzen zu greifen.
Inzwischen daran gewöhnt, bei unseren Reisen auf jede Kleinigkeit zu achten, die eventuell nicht in Ordnung ist, fanden wir hier jedoch an keiner Stelle einen Grund zur Beanstandung.
Selbst für mich als gehbehinderter Mensch gab es für jede Situation eine zuvorkommende Lösung. Dieses Haus kann ich jedermann mit gutem Gewissen empfehlen. Auch wenn die Stadt nicht viele touristische Höhepunkte zu bieten hat, sollte man berücksichtigen, dass es zu den touristischen Zentren sowie nach Rostock und Warnemünde sehr kurze Wege gibt.
Sehr erstaunt war ich darüber, dass das Hotel selbst im November fast ausgebucht schien.
Wer also eine Vorliebe für Schlosshotels hat, sollte sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen.

  • Aufenthalt: November 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, nordmann46!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen