Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (80)
Bewertungen filtern
80 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
46
20
9
5
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
46
20
9
5
0
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 80 Bewertungen
Bewertet 2. April 2018 über Mobile-Apps

Waren heute beim Skifahren zum Mittagessen dort. Die Jägeralpe war voll und das Personal sichtlich überfordert. Es hat eine halbe Stunde und drei mal nachfragen gedauert bis ein bestelltes Getränk gebracht wurde. Keiner schien sich verantwortlich zu fühlen und hat nur auf die andere Servicekraft verwiesen. Als Brötchen beim Essen fehlten und wir nachgefragt haben, gab es die unfreundliche Antwort das wir halt warten müssten. Auch ist mehrfach das Personal mit leeren Tabletts am Tisch vorbei gegangen ohne dass alte Geschirr unserer Vorgänger abzuräumen. Leider war es schwer so das durchaus leckere Essen zu genießen.

Aufenthalt: April 2018, Reiseart: mit der Familie
Danke, David O!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 18. März 2018

Erst mal das Positive:
Tolle Lage des Hotel direkt an der Piste. Ausgesprochen schönes Schwimmbad mit Edelstahlbecken und gut 20 m Länge - sieht man wirklich selten. Sehr sauberer und ansprechender SPA Bereich mit vielen sehr schönen Ruheräumen. Noch schöner wäre hier statt des Atriums noch ein Blick nach draußen. Nettes Personal im Restaurant und Apres Ski Bar. Im Sporthaus moderne, ansprechende Innenarchitektur der Zimmer mit moderner Badewanne, Beleuchtung etc. Große Auswahl an gut bestückter Hotelbar "Oscars". Skiraum mit beheizten Schränken direkt von der Piste.
Gutes Essen - vor allem das Frühstück - und auch die Pizzas im Restaurant sind klasse.

Nun das Negative:
Im Neubau "Sporthaus" sind zwar die Zimmer innen schön, aber es gibt gravierende Mängel. Das Treppenhaus hallt wie eine Kirche bei gleichzeitig schlecht gedämmten Zimmertüren. Man hört jeden Schritt im ganzen Haus, die Türen fallen laut in die Schlösser, ab 7:00 Uhr werden zum Teil Reinigungsmaschinen betrieben, so dass der mehrfach gestörte Schlaf endgütlig zu Ende ist. Zudem liegen Fitnessraum, das Schwimmbad und die Kinderbetreuung in diesem Bereich, so dass der Lärmpegel des Treppenhauses für uns und andere Gäste definitiv nicht akzeptabel war. Schlafen nach 7 Uhr ist damit absolut passee - so was geht in einem 4 Sterne superior Haus mit Suitezimmer gar nicht. Zudem entpricht der Ausblick der Zimmer auf den großen Lift-Parkplatz, die Hauptstraße und die Lawinensperren leider gar nicht der Zimmerbeschreibung. Hier wird der Blick auf die Berge von der Badwanne aus als absolutes Highlight der Suiten angepriesen - das ist schlichtweg sehr weit hergeholt. Auf unsere Bitte nach Wechsel des Zimmers wurde nicht adäquat professionell reagiert. Erst wurde uns zunächst von der Rezeption ein Wechsel angeboten. Nach Wartezeit kam dann plötzlich eine schnippisch vorgetragene Änderung. Es wurden dann deutliche Zusatzkosten, Wechselprobleme etc. angeführt und dass wir am Samstag dann für viele Stunden gar kein Zimmer hätten. Dies sei so von der Hotelleitung angeordnet, die wir aber nie zu Gesicht bekamen.
Die fehlhafte Zimmerbeschreibung wurde als korrekt abgetan. Sorry aber ich arbeite im QM und kann hier nur eine absolut mangelhafte Kundenorientierung und Arroganz wahrscheinlich getragen von der Leitung feststellen. Schade - offensichtlich hat man hier durch Monopolstellung im Tal keine Kundenfreundlichkeit mehr nötig.

Zimmertipp: Sporthotel Bereich ist nur was für lärmresistente Frühaufsteher
  • Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, AnitaS2732!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 17. März 2018

Direkt nach einem tollen Skitag, nur schnell was essen, 1x Pizza, frisch belegt, 1x Schnitzel mit Pommes, nur der Salatteller preislich sehr hoch. Schnelle zuvorkommende Bedienung. Abends auch Raclette oder Fondue möglich.

  • Aufenthalt: März 2018, Reiseart: mit der Familie
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, Geniesser1955!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 28. Februar 2018

Wir machen seit 4 Jahren Winterurlaub in Warth, kannten die Jägeralpe nur vom Sehen bzw. wenn wir draussen die sensationelle Holzofenpizza assen.

Die Romantksuite war geräumig, das Badezimmer sehr gross mit Dusche und freistehender Badewanne.

Der Wellnessbereich war grosszügig (wenn wir auch statt der beiden finnischen Saunas eher eine Infrarotsauna gehabt hätten), Infrastruktur neu und von guter Qualität. Auch die verschiedenen Ruhezonen mit Wasserbetten, Schwebeliegen etc haben uns sehr gut gefallen.

Beim Frühstücksbuffet gab's viele Brote, Wurst- und Käsesorten, Weisswürste sowie noch live-cooking für diverse Eierspeisen.
Das Nachtessen hat uns auch immer sehr gut geschmeckt, es gab einmal Dessert- und einmal internationales Buffet. Bei den Hauptgängen hat uns die Option "Hausmannskost" gefallen: so "rustikale" Varianten hatten wir noch nie gehabt.
Was die Raffinesse/Kreativität angeht, kann man noch einen Tick zugeben (subjektive Meinung), im Sinne von "Variationen der Karotte" (ausgezeichnet!)

Das gesamte Personal im ganzen Haus war immer freundlich und hilfsbereit und "Sonderwünsche" beim Mittag- oder Nachtessen wurden prompt und problemlos erledigt: so soll es bei einem 4* S Hotel sein, bravo.
Beim Service per se (Abräumenvon leerem Geschirr, Nachfragen, etc) kann man auch noch etwas zulegen.

Die Sauberkeit in allen Bereichen gab überhaupt keinen Anlass zu Reklamationen und war ausgezeichnet.

Für Schi-Urlauber ist natürlich die Filiale vom Sport Jug im Hause sowie die Lage des Hotels ein Traum: aus dem Schi-Keller und nach 5 Metern bist du schon auf der Piste und fährst rund 150 m zum Sessellift.

Summa summarum hat uns der Aufenthalt sehr gut gefallen, wir haben die Jägeralpe auch weiterempfohlen und werden nächstes Jahr wahrscheinlich wieder kommen.

  • Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Mike K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 27. Februar 2018

Ich war mit meiner Frau zu einem verlängerten Wochenende (drei Übernachtungen). Das Wichtigste vorab: wir werden wieder kommen.

Wir sind am Abend gegen 20 Uhr angereist. Das war auf der Zeitschiene für die Hotelküche wohl bereits grenzwertig. Im Ergebnis ist uns daher der sonst übliche Willkommens-Sekt und die persönliche Hotelführung nicht zuteil geworden. Stattdessen, hopp hopp, direkt zum Abendessen ins Restaurant. Komisch nur dass dann erst einmal sehr lange keiner sich unser im Restaurant annahm und als dann doch die Küche scheinbar alle Zeit der Welt hatte. Die Hektik am Empfang habe ich daher überhaupt nicht verstanden. Es wäre allemal Zeit für eine vollständige Begrüßung nebst aller dazugehörigen in der Jägeralpe üblichen Zeremonien gewesen. Der Vollständigkeit halber: den Sekt haben wir dann an Tag zwei nach augenzwinkernder Anmerkung mit einem super freundlichem "ja selbstverständlich" nachgereicht bekommen. Sehr anständig.

Die Zimmer - wir waren im alten Teil - sind geräumig, gut ausgestattet, sehr gepflegt und sehr sauber. Wir haben uns wohl gefühlt. Aber auch im alten Teil wäre es an der Zeit in der sonst so modernen Jägeralpe auf den heute üblichen modernen alpinen "Zirbenholz-Stil" umzurüsten. Kommt vielleicht noch?

Der Spabereich und das Schwimmbad sind top und modern. Tee, Wasser und Nüsse zum Knabbern für jeden. Super zum Entspannen nach einem Ski- oder Wandertag.

Das Frühstücksbuffet ist riesig, vielfältig und mit der zusätzlichen Eierküche wirklich klasse. Einziger Wermutstropfen beim Frühstück; Kaffeespezialitäten kommen aus einer Allerweltskaffeemaschine und schmecken alle gleich durchschnittlich langweilig. In einem Hotel dieser Preisklasse (fast EUR 1.000 für drei Übernachtungen bei Halbpension) muss man in der Lage sein vernünftige Kaffeespezialitäten zu servieren. Dieser Kaffeeautomat ist Mist!
Was beim Frühstück ebenfalls zu überlegen wäre, ist die Ski-Tagesgäste-Gruppen getrennt von den Hotelgästen zu bewirten. Denn wenn ich als Hotelgast in Ruhe "zivil" frühstücken möchte, finde ich 20-Mann-Reisegruppen in Skistiefeln und Skianzügen am Nachbartisch (mit entsprechendem Geräuschlevel) irgendwie irritierend. Genügend Raum bietet die Restauranfläche ja.

Das Abendessen ist wirklich gut, aber nicht überragend. Die Menüfolgen aber phantasievoll und von der Menge absolut ausreichend.
Aber auch hier Raum für Steigerung. Wenn ich noch beim Hauptgang sitze, ist ein Kellner am Nachbartisch der bereits für das Frühstück am nächsten Tag eindeckt auch irgendwie ungastlich. Auch bei allem Verständnis für Effizienz ist zu überlegen wie man das vielleicht anders machen kann.
Und wo mir die Kinnlade runter gefallen und nichts mehr eingefallen ist, war folgendes Ereignis: wir warem am zweiten Abend (Samstag) um 21:30 Uhr mit dem Essen fertig und ich wollte noch einen Espresso. Darauf der Kellner: "geht nicht, leider. Die Kaffeemaschine (oben erwähnter Allerweltsapparat) ist bereits gereinigt und abgeschaltet." ??? Na und? Jedes Lokal dieser Welt hat es bisher geschafft mir um 21:30 Uhr (oder sogar noch später) noch einen Espresso hin zu stellen, warum die Jägeralpe nicht!? Vor allem wenn man weiß, dass an der Bar neben dem Restaurant eine echte italienische Siebträgermaschine steht aus der wunderbarer Espresso kommt solange die Bar geöffnet hat (bis 01:00 Uhr). Also kann man doch erwarten dass der Kellner an die Bar watschelt und mir dort den Espresso holt, mich aber zumindest darauf hinweist dass es an der Bar einen tollen Espresso gibt wenn schon im Restaurant keiner zu bekommen ist. Eventuell hier Personal nachschulen. dabei auch das Thema Körperhygiene verweisen. Einer der Kellner machte den Eindruck seine Arbeitskleidung nicht nur mehrere Tage zu tragen, sondern auch darin zu schlafen. und nichts ist schlimmer als wenn ein Kellner schmuddelig ist; das überträgt man in seinen Gedanken dann gerne auf alles andere.

Die Bar? Absolut klasse! Tolle und ausgefallene Cocktails und Drinks, sehr nettes Ambiente, und ein cooler Barkeeper (und Sommelier); schnieke herausgeputzt, top Verhalten und Einstellung zum persönlichen Service aber von Kopf bis Fuß tätowiert. Ein wirklich netter, erfischender und origineller Mensch! Behalten!!

Was sehr schön war, war der Sektempfang für Hotelgäste am Sonntagabend und die Möglichkeit da auch mit den Eigentümern zu plauschen und mit dem Koch zu klönen. Tolle Sache und eine nette Geste im Sinne der Wertschätzung der Hotelgäste. Wirklich klasse.

Alles in allem ein wirklich positiver Aufenthalt in einem schönen, rundum gut ausgestattetem Hotel in Spitzenlage. Die paar Kleinigkeiten die ich hier relaitv breit ausgetreten habe behoben, und die Jägeralpe ist ein Top-Erlebnis. So ist es gut bis sehr gut mit Luft nach oben.

Wir haben beschlossen dem Ganzen eine zweite Chance einzuräumen. Das Potenzial zum Lieblings-Ski-Hotel ist grundsätzlich gegeben.

Aufenthalt: Februar 2018
Danke, Nils-Johannes!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen