Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Super Ski und Snowboardtage..”
Bewertung zu Hotel Lechtaler Hof

Die besten Preise für den Zeitraum  - 
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise für 1 Zimmer, 2 Erwachsene
Preise ansehen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
Hotel Lechtaler Hof
Nr. 5 von 5 Hotels in Warth
Bewertet am 21. Januar 2014

Vielen Dank an dieser Stelle an das gesamte Team vom Lechtaler Hof und besonders an die Familie Brenner.
Wir waren eine Gruppe von 40 Personen und hatten das Hotel sozusagen fast für uns alleine :-). Das Hotel ist ca. 150m von der Liftanlage entfernt. Die Zimmer sind sehr gemütlich und ein Großteil neu gestaltet. Die Saunaanlage ist nagelneu und nach einem kilometerreichen Skitag sehr zu empfehlen, im Anschluss geht es dann noch im hauseigenen Pool eine Runde schwimmen. Die Speisen (Frühstück, Nachmittagsjause, Abenddinner) und der Service sind hervorragend. Im vorderen Bereich befindet sich die Lounge Bar, an der man den Abend hervorragend ausklingen lassen kann und sich den ein oder anderen Cocktail gönnt. Kurzum "es war wieder ein wunderschöner schöner Aufenthalt" und wir kommen nächstes Jahr wieder.

  • Aufenthalt: Januar 2014, Reiseart: geschäftlich
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Dirk S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (187)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

25 - 31 von 187 Bewertungen

Bewertet am 8. Januar 2014

Das Hotel liegt direkt an die Piste, Sehr gutes Essen, sehr freundliche bedienung und am Abend kann mann herrlich geniesen in den Bar im Hotel, ich kann Jerder person dieses Hotel empfehlen.
Jeder soll geniesen wie mann zu Hause ist und es gibt immer gute Schnee ins Warth und mann kann jetzt direkt nach Lech Schifahren.

Freundlichen Grusse Katja Koevoet aus Holland

  • Aufenthalt: Dezember 2013, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Katja K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 7. Januar 2014

Wir wollten immer schon mal am Arlberg Winterurlaub machen und Freunde von uns waren letztes Jahr im Lechtaler Hof und haben uns dieses Hotel wärmstens empfohlen.

Dass das Schigebiet dort eines der schönsten überhaupt ist, ist ja weitgehend bekannt. Die Lage und Umgebung hat uns allerdings trotz hohen Erwartungen wortwörtlich umgehauen!

Die Familie Brenner (Hotelbesitzer) ist so freundlich, dass man nach ein paar Tagen fast das Gefühl hat dazu zu gehören!
Das Frühstücksbeuffet war ein Traum und man merkt bzw. schmeckt wie viel Wert auf individuelles Angebot und Service gesetzt wird. Ein besonderes Kompliment an den ungarischen Koch! Nicht nur supergutes sondern auch wunderschön und geschmackvoll angerichtetes Essen genießen wir im Urlaub besonders.
Materialverleih und Schiraum sind perfekt ins Haus integriert.
Nach einem sportlichen Tag auf der Piste haben wir uns dann jeden Tag mehr auf den neu renovierten und sooo gemütlichen Spa-Bereich gefreut!

Wir kommen nächstes Jahr sicher wieder!!!

Alles liebe Gabriel und Uschi

  • Aufenthalt: Dezember 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Gabi P!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 28. Dezember 2013

Wir waren mit 6 Personen für ein Wochenende im Lechtaler Hof.
Als die ersten 4 Personen anreisten (um 20 Uhr) wurden wir von der Besitzerin begrüßt mit den Worten: "Da sind sie ja endlich, wir warten schon auf Sie". Scheinbar hat man keine Lust, den Gästen am Abend noch die Zimmer zu zeigen und dann auch noch das Abendessen zu servieren.
Für die fehlenden 2 Personen wurde uns der Zimmerschlüssel mit dem Kommentar "dann muss ich gleich nicht nochmal losgehen und den anderen das Zimmer zeigen" in die Hand gedrückt.

Unsere Nachfrage, ob es wirklich erst ab 8 Uhr Frühstück gibt, wurde vom Besitzer ziemlich patzig beantwortet: die meisten Gäste würden sowieso bis um 8 oder 9 schlafen und die Lifte auch erst um 9 öffnen. Da wäre es ja wohl früh genug, um 8 Uhr zu frühstücken.

Am nächsten Morgen haben wir von den Kellnern dann um kurz vor 8 zumindest einen Kaffee im Frühstücksraum bekommen. Das schien den Besitzern aber gar nicht gefallen zu haben, denn am darauf folgenden Morgen war der Frühstücksraum mit einem Gitter versperrt und wurde um Punkt 8 Uhr vom Besitzer aufgeschlossen.

Als wir am Abend vor der Abreise um kurz vor 22 Uhr zahlen wollten, wurde uns dies an der Rezeption mit den schlecht gelaunten Worten: "um diese Uhrzeit mache ich keine Rechnung mehr fertig, kommen Sie morgen früh" verneint.

Positiv in Erinnerung bleibt nur das gute Abendessen und die freundlichen, wenn auch etwas überforderten Servicemitarbeiter im Restaurant.

Fazit: weit entfernt von 4 Sterne Niveau. Man hat das Gefühl, den Besitzern nur lästig zu sein. Das einzige, was die Besitzer wohl interessiert, ist das Geld in der Tasche des Gastes. Und dieses sollte er am besten auch schon komplett vor dem Aufenthalt überweisen (Aussage der Mitarbeiterin an der Rezeption), da für Kartenzahlungen ordentliche Gebühren verlangt werden.

Aufenthalt: Dezember 2013, Reiseart: mit Freunden
3  Danke, Cologran!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 28. August 2013

Positiv:
Willkommenscocktail.
Schi-in und Schi-out.
Schöne gespurte Winterwanderwege ab dem Haus.
Absolut ruhige Lage.
Hundefreundliches Haus (ausgenommen Speisesaal)
Skiverleih/ Sportgeschäft im Haus.
Großer Skiraum mit Sitzmöglichkeit zum Ankleiden.
Gemütliche Lounge.
Coole Bar und sehr freundliche und sehr bemühte Mitarbeiter im Service.
Manchmal Mehlspeisen am Nachmittag
Hausgemachte Marmelade als Abschiedsgeschenk
Wunderbares Skigebiet, nicht überlaufen.

Sonstiges und Negatives:
Der Frühbucherbonus muss in der Hausbar konsumiert werden und wurde uns nicht automatisch vom Endpreis abgezogen.

Bis auf den sehr schön gestalteten Eingangs- und Barbereich handelt es sich um ein klassisches Alpinhotel der 70-80er Jahre. Toilette im Halbstock im Stil der 70er mit kaputtem Seifenspender. Jede Bahnhofstoilette ist gemütlicher.

¾ Pension heißt, dass man 1x pro Woche am Nachmittag in der Mitte durchgeschnittene Wurstsemmeln gibt. Das nennt man dann Steirerjause. Sehr schnell sind dabei die Kellner für die Getränkebestellung am Tisch.

Die Zimmer sind OK. Mehr nicht. Der Charme der 70er steckt nach wie vor in den Fliesen, Duschkabine mit Eckeinstiegschiebetüren und anderen Einrichtungsdetails im ganzen Haus. Damals schaffte man es auf zwei Quadratmetern eine Duschkabine ein Klo und ein Waschbecken unterzubringen. Das Waschbecken wurde zwar inzwischen durch einen Designerspucknapf der Marke Alessi getauscht, für den Tausch der bahamabeigen Fliesen der wackeligen Duscheckkabine und der alten Klomuschel hat es dann wohl nicht mehr gereicht. Nice try.

Die Hausbar:
Spirituosen mit minderwertiger Ware aufgefüllt! Absolut unakzeptabel! Ich bestellte einen Laphroig. Diesen markanten Whisky erkenne ich aus 100 Sorten blind heraus. Ich schätze, als die Flasche zu Ende ging hat man sie einfach mit irgend einem billigen Whisky aufgefüllt. Dem Barkeeper war das sichtlich peinlich. Vielleicht noch eine Sünde vom Vorgänger?

Zur Küche:
Der ungarische Koch kocht gut. Alles war nett angerichtet und qualitativ in Ordnung. Haubenküche kann man natürlich zu dem Preis nicht erwarten. Die Küche orientiert sich am Geschmack der vorwiegend deutschen Gäste: zu jedem Gericht egal ob Fisch oder Fleisch gibt es viel Sauce darüber. Wer länger als 7 Tage zu Gast ist bekommt ab dem 8. Tag die gleiche Menuefolge wie in der Vorwoche.

Zum Frühstück gibt es ein ausgiebiges und sehr hochwertiges Buffet, auch Spezialgebäck und sehr gute Wurst und Käseauswahl. An manchen Tagen sogar frisch zubereitete Waffeln, kreative Eierspeisen usw.
Am Abend Wahlmenü plus Restelessen vom (Salat- und Dessert-) Büffet, solange der Vorrat reicht: Die Vorspeisen vom Menü, die Büffetspeisen und die Desserts finden sich so lange auf den darauffolgenden Buffets der nächsten Tage wieder, bis alles aufgegessen wird. Dadurch werden auch die Themenabende ad absurdum geführt. Die Salatschüsseln (außer bei den grünen frischen Salaten) werden mit schwindender Menge täglich in Kleinere umgefüllt, bis wieder einmal eine neue Dose geschlachtet wird. Kann auch vorkommen, dass sich die Frühstückssemmeln in Scheiben geschnitten am Abendbuffet als Gebäck wiederfinden. Das ist zwar effizient (für den Hotelbetreiber) aber für mich nicht 4-Sterneniveau.

Achtung: Die halbvollen Leitungswasserkaraffen am Tisch werden oft gegen frisches Wasser getauscht. Was wie Aufmerksamkeit aussieht ist letztendlich Abzocke, denn am Ende des Urlaubs zahlt man dann unzählige Liter (Granderwasser) zu je 1,- Euro / Liter. Wobei sich die Frage aufdrängt, warum/ob man in dieser Lage hervorragendes Bergquellwasser noch „verbessert“.
Die Weinkarte ist ganz OK, vorwiegend unbekannte Weingüter, österr. oder intern. Klassiker sind so gut wie überhaupt nicht vertreten, aber man probiert ja auch gerne einmal etwas Neues und die Qualität war bei den rund 12 Weinen, die wir verkostet haben in Ordnung. Die Preise der Weine sind mindestens(!) mit „Einkauf x 3“ meist aber noch höher kalkuliert und damit unangemessen hoch. Umso mehr störte es, dass, wie wir erst (!) bei der Endabrechnung erfahren durften, dass Leitungswasser verrechnet wird. Erstaunlicherweise fand sich ein Sassicaia auf der Karte. Anlass und Ambiente waren es uns dann allerdings nicht Wert über 300,- Euro für eine Flasche dieses Weines auszugeben. Die Rotweingläser sind zwar groß, aber in einfacher Gastroqualität (wie bei der Pizzeria ums Eck). Riedel, Zalto, Spiegelau, Schott, Marienglas, usw dürften bis Warth nicht vorgedrungen, oder einfach zu teuer sein. Die Kellner sind zwar keine Sommeliers, bemühen sich aber sehr um ein korrektes Präsentieren und Dekantieren der Weine.

Das Haus:
Im Badebereich werden Heizkosten gespart. Sehr kühler Wellnesbereich.
Auch bei der Beleuchtung im Stiegenhaus und in den Gängen wird gespart.
Parken im überdachten Bereich wird (natürlich) extra verrechnet.
Bademantel, (unter drei Tagen) wird extra verrechnet.
Pantoffel – nur auf Anfrage und: extra verrechnet.
Gemütlicher Kachelofen im Zimmer – ist warm, wenn der Wirt es will.
In der Fernbedienung des Röhrenfernsehers fehlten die Batterien. (Auskunft der Chefin: „Sie glauben gar nicht was bei uns alles gestohlen wird“)
Gestohlen waren auch die „Bitte nicht stören“ - Schilder für die Zimmertür. Dafür klopften uns die Putzfrauen (obwohl wir ausdrücklich um Morgenruhe baten) 3 Tage lang aus dem Bett.
Kein Kühlschrank oder Minibar im Zimmer.
W-Lan nur im Receptionsbereich verfügbar..

Die Umgebung:
Traumhaftes Schigebiet in allen Schwierigkeitsstufen. Keine Wartezeiten an den Liften. Viele Sportmöglichkeiten. Gepflegte Winterwanderwege. Beeindruckendes Panorama. Der Ort Warth selbst ist ein verschlafenes Dorf. Apres Ski, Party, Disco usw gibt es hier nicht. Durch die Lage (im Winter ohne Verbindung zu Lech) ist dies auch nicht in der Nachbarschaft zu finden. Das heist Ruhe und Erholung pur. Da der Ort am Ende eines Tales liegt, gibt es auch so gut wie fast keinen Autoverkehr.

Zusammengefasst: Ein Familienhotel für durchschnittliche Ansprüche.
1 Stern fürs Haus und die Spar-Philosophie dahinter. 2 Sterne für die Zimmer. 3 Sterne für die Küche. 4 Sterne für die bemühten MitarbeiterInnen und 5 Sterne für die Lage. Macht gesamt 3 Sterne.

Wir empfanden den Preis für ein 4 Sternehotel anfänglich als günstig. Die Chefleute und deren Töchter sind grundsätzlich freundlich, nett und bemüht. Trotzdem hat man den Eindruck, dass man hier spart und kassiert wo es geht. Gerne hätten wir etwas mehr bezahlt, aber dafür auch eine echte 4 Sterne Leistung erhalten. Wahrscheinlich wird man in Warth kaum etwas besseres finden. Nicht empfehlenswert für echte 4 Sterne Ansprüche!

  • Aufenthalt: Februar 2013, Reiseart: mit Freunden
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, Michael R R!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 21. März 2013

Was uns immer super gefällt in diesem Hotel, ist die familäre Atmosfere. Wir kamen dieses Mal mit Freunden, hatten tolle Zimmer am gleichen Stockwerk. Das Wetter war nicht so toll, aber wir hatten trotzdem Spass im Wellness-Bereich, im Schwimmbad, die Kinder im Spielzimmer. Das Frühstückbuffet ist sehr schön und vielseitig, das Abendessen meist zu viel. Am Nachmittag wurden wir mit frischen Apfelkuchen oder anderen Mahlzeiten verwöhnt. In 2 Gehminuten ist man beim Sessellift, der auf die tollen Pisten von Warth führt.
Hat uns wie immer sehr gefallen, kommen wieder !

  • Aufenthalt: März 2013, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Sonja E!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 21. Februar 2013

Bei der Ankunft im Lechtaler Hof wurden wir von der Fam. B. herzlich empfangen. Man spürte sofort die familiäre Atmosphäre!
Wir bekamen ein komfortables und sehr geräumiges Zimmer, das wie auch das gesamte Hotel sehr sauber war.
Die Lage des Hotels ist für Wintersportler sehr optimal, da der Schilift in unmittelbarer Nähe ist. Sehr praktisch war auch das im Haus befindliche Sportgeschäft mit Schiverleih.
Trotz Trubel in der Faschingswoche war das Personal stets freundlich, kompetent, individuell um uns bemüht und gut gelaunt. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und abwechslungsreich - Sonderwünsche wurden gerne erfüllt. Am Abend gab es oft "Themengerichte" (z. B. Wiener Küche), die geschmackvoll zubereitet wurden und hervorragend geschmeckt haben. Auch für Weinliebhaber gab es immer den richtigen "Tropfen". Kinderwünsche beim Abendessen wurden jederzeit erfüllt!
Unsere Tochter war vom Schwimmbad mit Sprudelanlage sehr begeistert, welches sie jeden Tag nach dem Schifahren benutzte.
Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und unseren Schiurlaub sehr genossen!

  • Aufenthalt: Februar 2013, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Karin W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
Beachten Sie auch diese Unterkünfte in oder im Umkreis von Warth.
0,4 km entfernt
Walserberg Hotel
Walserberg Hotel
Nr. 3 von 5 in Warth
81 Bewertungen
0,1 km entfernt
Wellnesshotel Warther Hof
0,3 km entfernt
Sporthotel Steffisalp
Sporthotel Steffisalp
Nr. 2 von 5 in Warth
282 Bewertungen
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen
6,7 km entfernt
Hotel Plattenhof
Hotel Plattenhof
Nr. 38 von 53 in Lech
55 Bewertungen
2,4 km entfernt
Ski- und Wanderhotel Jägeralpe
6,3 km entfernt
Der Berghof
Der Berghof
Nr. 2 von 53 in Lech
249 Bewertungen
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen

Sie waren bereits im Hotel Lechtaler Hof? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Hotel Lechtaler Hof

Anschrift: Bregenzerwald Str. 55 | 6767 Warth am Arlberg, Warth 6767, Österreich
Lage: Österreich > Österreichische Alpen > Vorarlberg > Warth
Ausstattung:
Bar/Lounge Kostenloses Parken Haustiere erlaubt (tierfreundlich) Restaurant Zimmerservice Spa Suiten Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 3 der Romantikhotels in Warth
Nr. 5 der Luxushotels in Warth
Nr. 5 der Spa-Hotels in Warth
Preisklasse: 142€ - 942€ (Basierend auf den durchschnittlichen Preisen eines Standardzimmers)
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Hotel Lechtaler Hof 4*
Anzahl der Zimmer: 18
Offizielle Beschreibung (vom Hotel bereitgestellt):
Boutique Hotel Lechtaler Hof - das charmante, kleine Hotel in Warth am Arlberg. Geprägt durch Tradition und Stil - umgeben von einer herrlichen Bergkulisse. Direkt an den Pisten & Liften gelegen im schneesichersten Skigebiet der Alpen verspricht das Hotel Lechtaler Hof ein einzigartiges Wohlfühl Ambiente. Mit nur 18 Zimmern & Suiten zählt es zu den kleinsten & charmantesten 4 Sterne Boutique Hotels am Arlberg. Echte, unverfälschte Gastfreundschaft und individueller Service. Ankommen und loslassen - sich Zeit nehmen für die schönen Dinge des Lebens. Auto abstellen und entspannen, auch die Skischule und das Kinderskiland sind direkt beim Hotel in Warth. Im Hotel eigenen Sportshop werden Sie bestens ausgestattet. Bequemer geht es nicht! Im Sommer befinden Sie sich mitten in der Natur, direkt am traumhaften Lechweg. Die Lech-Warth Sommercard ist Ihr Schlüssel zu den Bergbahnen, Wanderbussen uvm. ... mehr   weniger 
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Odigeo, Booking.com, Agoda und 5viajes2012 S.L. als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Hotel Lechtaler Hof daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Lechtaler Hof Warth
Lechtaler Hof Hotel

Ist das Ihr TripAdvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen