Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (1.620)
Bewertungen filtern
1.620 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
1.470
104
27
12
7
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
1.470
104
27
12
7
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
123 - 128 von 1.620 Bewertungen
Bewertet 14. September 2010

Ein sensationelles Resort 50 km entferntvon Dubai, mitten im Nirgendwo. Schon die Anfahrt durch die Wüste ist ein Erlebnis. Besondersgut haben hat mir die Einrichutung der Bungalows gefallen, ein klasse Mix aus Marokko, Spanien, Ethno und ein bisschen Westerchic. Fantastisch sind auch die Aktions-angebote: vom Spurenlesen vor Sonnenaufgang, über das klassische Kamlereiten bis zur Jeepsafari ist alles dabei. Mein Highlight war ein Ausritt mit Pferden (Arabern, logisch) der Familie maktum quer durch die Wüste. Absolut empfehlenswert.
Man wird hofiert, wenn man es wünscht, kann aber auch wunderbar in Ruhe gelassen werden auf diesem riesen Areal und einfach in die Wüste gucken und den Orixen beim Nichtstun ein friedlicher Geselle sein.

  • Aufenthalt: Oktober 2009, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, BKehren!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. September 2010

Das Al Maha Desert Resort & Spa liegt unweit der pulsierenden und aufregenden Metropole Dubai inmitten eines Naturreservates. Bei der Ankunft begrüsste uns eine ganze Heerschar von Angestellten – nicht aufdringlich, sondern freundlich und sehr auf Zurückhaltung und Privatsphäre bedacht. Sogleich nach der Ankunft führte man uns in eine arabische Lounge. Der aus Stuttgart stammende Jorg erläuterte uns in der Lounge bei einem Willkommens-Drink die vielen Aktivitäten, welche das Hotel anbietet. Eine Viertelstunde später – scheinbar ohne es zu merken bereits im Hotel eingecheckt - fanden wir uns bereits beim Mittagessen auf der Hotelterrasse mit dem atemberaubenden Ausblick auf die arabische Wüste mit ihrer eindrücklichen und bemerkenswert grünen Flora und der vorbeiziehenden Fauna (Arabische Onyx und Gazellen, so nahe, dass man die Tiere beinahe berühren kann, was allerdings für Erstere aufgrund seiner riesigen Hörner wenig empfehlenswert erscheint).

Das Hotel verfügt neben über einen ausgezeichneten Spa mit Aussenpool, Whirlpool, Sauna, Dampfbad und einem Ruheraum mit integrierter Bibliothek. Alle 42 Beduinen-Zelte (Suiten) verfügen über eine Teakholz-Terrasse mit Zugang zum eigenen und auf Wunsch beheizbaren Pool, einem grosszügigen Badezimmer mit riesiger Badewanne, separater Dusche und Toilette, einem eleganten Eingangsbereich und einem im arabischen Stil mit Antiquitäten eingerichteten Schlaf- und Wohnbereich. Möchte man nicht zu Fuss durch die weitläufige Anlage gehen, wird man mit Golf-Buggys an den gewünschten Ort und wieder zurück gebracht. Im Preis inbegriffen sind sämtliche Aktivitäten wie Wüsten-Safari mit dem Geländewagen, Kamelritt in den Sonnenuntergang mit Champagner-Überraschung auf den Dünen oder Wildlife-Touren, bei denen den Gästen die Flora und Fauna der arabischen Wüste nähergebracht wird. Für geübte Reiter stehen auch ausgediente arabische Rennpferde zur Verfügung. Um die kulinarischen Bedürfnisse der Gäste zu befriedigen, bietet das Al Maha morgens ein Frühstücksbuffet – klein aber fein – sowie ein à-la carte Frühstück an. Auch mittags steht den Gästen ein Buffet und eine gut zusammengestellte Mittagskarte zur Auswahl. Am Abend wird auf höchstem Niveau gekocht – fünf Gänge, darunter ein zartes und à point gebratenes Wagyu-Rinderfilet mit Spinat und einer Komposition von vielerlei Pilzen, welches für die etwas plump angerichtete, jedoch geschmacklich hervorragende Vorspeise – Omani Lobster auf einem Berg Spaghetti – entschädigt. Ist man schon beim Hauptgang begeistert, möchte man spätestens beim Dessert lauthals jauchzen, wäre da nicht diese einzigartige Ruhe auf der Terrasse, welche einem von begeisterten Jubeln und lautem Applaudieren abhält und stattdessen in klösterlicher Stille das herrlich erfrischende Olivenöl-Zitronen Sorbet mit leichter Feigencréme geniessen lässt. Ob man die kulinarischen Glücksgefühle im Restaurant, auf der Terrasse, im eigenen Beduinen-Zelt erleben möchte, ist dem Gast selbst überlassen. Für den kleinen Hunger zwischendurch kann auch zu jeder Tages- und Nachtzeit von einer „leichten“ Karte – selbstverständlich ohne Extra-Kosten – gewählt werden. Die Karte bietet von klassischen Hotelgerichten wie dem Club Sandwich und der Tomatensuppe auch ausgewählte arabische Spezialitäten. Um die beruhigende Ruhe der Wüste nicht zu stören, verzichtet das Al Maha auf nervenaufreibendes und ohrenbetäubendes „Jazz-Gedudel“ wie man es aus anderen Hotels unfreiwillig gewohnt ist. Nur im Restaurant wird der Gast mit - durchaus erträglicher und leiser - Lounge-Musik berieselt. An den angenehm kühlen Abenden möchte man aber sowieso lieber draussen auf der Terrasse den Ausblick auf die Wüste und die vorbeiziehenden Tiere geniessen. Kleine Patzer des nervösen Kellners, wie das Nachschenken des Tischwassers, was zwar eigentlich erwünscht wäre, nur nicht wenn das Wasser seinen Weg in das halbvolle Glas mit chilenischem Chardonnay findet, sind bei dem ansonsten perfekten und sehr aufmerksamen Service des gesamten Hotelpersonals mit einem Lächeln schnell vergessen und man wendet sich, mit dem „Gespritzen-Weissen“ in der Hand, sogleich wieder der atemberaubenden Szenerie der Wüstenpracht zu, in Gedanken versunken an längst vergangene Zeiten, als noch Beduinen auf ihren Kamelen in dieser Gegend umherzogen und noch niemand daran dachte, dass Dubai einst eine Weltmetropole werde.

Wer Pump und Protz à la Dubai sucht wird im Al Maha enttäuscht. Die ganze Anlage erscheint auf den ersten Blick eher einfach und bescheiden: Das Al Maha besticht nicht durch Gold, Glitzer und gewaltige Wasserfontänen, sondern durch den Luxus eines herausragenden Services und der entspannenden, einmaligen Ruhe. Manchmal hat man das Gefühl, dass die Hotelangestellten den Wunsch bereits kannten, bevor man ihn selber hatte. Vielleicht liegt es daran, dass für beinahe jegliche Wünsche der internationalen anspruchsvollen Gäste bereits vorgesorgt wurde. Ärgert man sich in vielen andern Hotels – auch in Spitzenhotels mit astronomischen Preisen – über die Kleinlichkeit, jedes Extra zu überhöhten Kosten bei der Abreise auf der Rechnung wiederzufinden, kann man sich im Al Maha beruhigt entspannen, ausser den Getränken – welche erstaunlicherweise zu sehr günstigen Preisen angeboten werden, darunter auch Spitzenweine und -champagner – ist alles inbegriffen. Verwöhnt wird der Gast nicht nur mit den üblichen Aufmerksamkeiten der Luxushotellerie wie Nespresso Kaffeemaschine, Bulgari Produkte im Bad und kostenlosem Mineralwasser, sondern auch mit einer täglich aufgefüllten Sherry-Karaffe und einem Korb voll mit Trockenfrüchten und Nüssen im Beduinen-Zelt, kostenlosem Wireless-Internet-Zugang in der ganzen Hotelanlage, kleinen Häppchen und Getränken vor den Aktivitäten, Champagner- und Früchte-Überraschung auf den Dünen nach dem Kamelritt oder der Sunset-Tour sowie im Spa mit einem umfangreichen Früchtebuffet und jeglichen erdenklichen Pflegeprodukten im Umkleidebereich.

Die zwölf Jahre, die seit der Eröffnung vergangen sind, sieht man dem Al Maha nicht an. Damit das Hotel für jeden Gast jugendlich erstrahlt – Hotels in der Wüste altern schneller als Grandhotels in Europa -, werden die Beduinen-Zelte halbjährlich einer Frischzellenkur unterzogen.

Fazit: Das Al Maha Desert Resort & Spa ist wahrlich ein „Leading Hotel of the World“ – eine Oase für Ruhesuchende mit den höchsten Ansprüche.

  • Aufenthalt: Februar 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Sciurus83!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 27. August 2010

Al Maha befindet sich mitten in der Wüste. Anlage besteht aus einzelnen Bungalows im Sitl von Beduinenzelten (sind jedoch gemauert. Groß und extrem luxuriös eingerichtet. Jeder hat seinen Privatpool, von den anderen Häusern nicht einsehbar. Es gibt auch einen größeren Gemeinschaftspool.
Preis beinhaltet Vollpension (Frühstück und Mittags Buffet) abends mehrgängiges Dinner (echt toll) Getränke sind extra zu bezahlen (gehobene Preise). Ebenfall im Preis inbegriffen 2 Ausflüge pro Tag (Falkenvorführung, Jeepsafari, Kamelreiten udgl.)

Trotz des Preises sollte man dort einmal gewesen sein.
TIP: Transfer teuer, geht von Dubai billige mit einem Taxi (ca 45min)

  • Aufenthalt: Februar 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Geheimrat!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 3. August 2010

Ein herrliches Wüstenresort im (relativ neuen) Naturschutzgebiet Dubais.
Teuer, aber ausgezeichnete Vollpension und interessante Aktivitäten (2 pro Tag kostenlos) inbegriffen, z.B. Kamelritt, Dünenfahrt mit 4Wheel, Falkendressur, Bogenschiessen, Reiten, Wüstenwanderung. Gekühlter Privatpool bei jeder Suite, genannt "Beduin Suite" mit Zeltdach.
Keine Kinder unter 12.

  • Aufenthalt: Juni 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, loran52!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 12. Juli 2010

Wüstenruhe in luxuriösem Ambiente. Sehr schöne Luxus-Suiten (Bungalows) mit eigenen, kleinen, uneinsehbaren Pool. Hervorragendes Spa. Vollverpflegung auf Sterneniveau. Aktivitäten wie Kamelritt, Wüstensafari etc. sind im Preis enthalten (2 pro Tag). Der Service ist hervorragend.
Das Al Maha ist nicht günstig, aber jeden Cent wert. Eine Kombination mit Dubai ist zu empfehlen.

  • Aufenthalt: Januar 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, lilanilpferd!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen