Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotel Cayo Levisa
Preise anzeigen
Sie sparen gerne? Wir suchen auf bis zu 200 Websites nach den günstigsten Preisen.
Hotels in der Umgebung
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Kostenlose Parkplätze
  • Pool
Islazul Hotel Mirador(Los Palacios)
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Restaurant
  • Zimmerservice
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Hostal Juana(Vinales)
Hotel anzeigen
Großartig 4,5/5
Zertifikat für Exzellenz
  • Restaurant
Hotel anzeigen
Gut 3,5/5
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Restaurant
  • Bar/Lounge
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Hotel anzeigen
Hotel Vueltabajo(Pinar del Rio)
Hotel anzeigen
Befriedigend 3/5
  • Restaurant
  • Bar/Lounge
Hotel anzeigen
Bewertungen (788)
Bewertungen filtern
788 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
172
303
168
85
60
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
172
303
168
85
60
Das sagen Reisende:
FilternAlle Sprachen
Eintrag wird aktualisiert …
71 - 76 von 788 Bewertungen
Bewertet 7. November 2012

Hier ist es so, wie man es sich vorstellt! Die Insel ist etwas abgelegen und das betrifft nicht nur die Überfahrt mit der Fähre (ACHTUNG - der Transfer vom/zum Flughafen Havanna ist beträchtlich, ca. 2,5 Stunden über teilweise schlechte Landstrassen).

Es handelt sich um eine staatliche Anlage und es ist somit kein massentouristisch ausgequetschtes "Ressort" - die Grösse hält sich in einem sympatischen Rahmen (allerdings wird offenbar noch dazugebaut).

Wir fanden es perfekt! Der Strand ist fast weiss und sehr feinsandig. Er wurde täglich gereinigt vom wenigen Abfall und angeschwemmtem Seegras. Die Leute finden weit verteilt ihren Platz und es gibt genügend Schattendächer oder Schatten von Bäumen etc.

Wir hatten eines der offenbar älteren Häuschen/Bungalows in der ersten Reihe - und fanden diese einfach SUPER! Man hat den Strand direkt vor der Nase, sogar vom Bett aus kann man aus dem Fenster das Meer sehen. Wenn man vom Bett aufsteht und 20 Meter geht, steht man im Meerwasser. Das Wasser war rund 30 Grad warm und der Strand fällt nur ganz sachte ins Wasser ab, auch im Wasser gibt es kaum Steine oder sonstwas (nackte Füsse kein Problem - nur nicht auf eine Krabbe treten). Das Häuschen hatte auch eine Terrasse, so dass wir direkt vor unserer Türe den Tag verbracht haben - bei Bedarf haben wir uns eins der Liegebetten geschnappt, die wir als Hotelgäste nicht separat bezahlen mussten. Ausserdem geht der Strand nach Norden, so dass uns unser Häuschen den ganzen Tag Schatten auf der Terrasse geboten hat.

Im Häuschen eine leise Klimaanlage und zwei Betten - eins mit einer ordentlichen Matratze, eins mit einer grässlich durchgelegenen Sauschwarte :-). Das Bad war okay, hat alles funktioniert - allerdings gab es keinen Anschluss für den 220V-Föhn dort. Was wir vielleicht vermisst haben, war ein Kühlschrank.

Man ist in der Natur. Wenn es windet, dann hört man das - das Häuschen war mit Palmblättern gedeckt. In den Fensteröffnungen sind teilweise keine Scheiben sondern Jalousien - trotzdem hat es trotz teilweise heftigem Wind (Sandy war im Anzug) nicht durchgezogen, solange die Türe zu war. Es hatte - natürlich - Kakerlaken, also nichts Essbares aufbewahren, wenn die luftdichte Verpackung mal auf ist. Wenn nicht die Kakerlaken dran gehen, dann sind es die Ameisen. Das lässt sich aber vermeiden - wenn man eben nichts rumliegen oder -hängen lässt (aufhängen nützt absolut nix!).

Das Personal war sehr freundlich und man hat uns bis zu unserem Häuschen Drinks von der Bar gebracht. Das Essen war um etliches reichhaltiger als in manchem anderen Hotel - es gibt eine Grillbar, wo einem Schnitzel oder Fische frisch gebraten werden. Sogar ordentliche Spaghetti gibt es dort. Die Pinacoladas sind frisch gemacht und (wie an den meisten Orten) auch ohne Rum zu haben. Es gibt einen gut sortierten Laden, in dem man auch einige Fressalien (aber eben: nix rumliegen lassen!) kaufen kann.

Der Gag: Abends nach 21 Uhr kamen auf der Terrasse immer 2-4 Baumratten zu Besuch und haben um Futter gebettelt. Die sind zu putzig die Viecher!

Vielleicht muss man noch bestätigen, dass es einem hier aber schon nach so 3 oder 4 Tagen langsam langweilig werden könnte...

  • Aufenthalt: Oktober 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, Swiss_People!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 8. Oktober 2012

In der Tat gehört Cayo Levisa wohl zu den einzigartigsten Orten auf Kuba. Schon nur die Hinfahrt auf die Insel mit der nur zweimal täglich verkehrenden rostigen Fähre ist ein Erlebnis. Der Sandstrand ist fast schneeweiss (wenigstens wenn er einigermassen sauber gereinigt ist), die Szenen sehen den Idealbildern aus Ferienkatalogen sehr ähnlich. Die Anlage ist recht klein, familiär - vor allem Abends wenn die Tagestouristen weg sind. Das Personal - wie meist auf Kuba - extrem freundlich und meist auch sehr professionell und tatkräftig. Ausserdem kann zu vernünftigen Preisen geschnorchelt, getaucht, gesegelt und gesurft werden. Sogar ein ständiger Arzt ist auf der Insel anwesend.

Nun darf aber auch nicht verschwiegen werden, dass es doch einige Dinge gibt, die den Genuss etwas schmälern - auch wenn man weiss, dass es sich bei der Anlage explizit nicht um ein High-End Angebot handelt sondern alles bewusst einfach gehalten ist:

1.) Der Dieselgenerator steht viel zu Nahe an der Anlage - mit entsprechender Geräuschkulisse.
2.) Das Essen ist - zumindest in der Nebensaison - doch sehr einfach und eintönig, teilweise auch qualitativ nicht über jeden Zweifel erhaben. Die vom Showkoch zubereiteten Spaghetti avancierten so schon fast zum Bestseller.
3.) Die Wartungsmängel an der Anlage sind leider nicht zu übersehen. So haben beispielsweise die fünf besonders nahe am Ufer stehenden Bungalows der neueren Generation alle massive Feuchtigkeitsschäden, schief aus den Angeln hängende Fenster, schmuddlige Badezimmer mit klapprigen Armaturen. Aufgrund diverser Erfahrungen scheint es sich dabei um ein generelles Problem in Hotels zu handeln welche zu Cubanacan gehören: Man hat den Unterhalt der Hotels einfach nicht im Griff.
4.) Die Insel ist ca. zur Hälfte von Mangrovensümpfen geprägt. Entsprechend machen sich vor allem in der Dämmerung die Moskitos massiv über europäische Beine und Arme her - so dass an ein gemütliches Betrachten des Sonnenuntergangs vor dem Bungalow nicht zu denken war.
5.) Zumindest direkt gebucht ist der Aufenhalt für kubanische Verhältnisse mit ca. 115 CUC pro Nacht und Zimmer HP/Nebensaison relativ teuer. Für eine Anlage der unteren Mittelklasse eigentlich zuviel, wobei die spezielle Insellage sicher einen Teil des Preises rechtfertigt.

Nun gut, für drei Nächte war Cayo Levisa ein grossartiges Erlebnis - länger würde ich nicht bleiben ohne einen Inselkoller zu kriegen.

  • Aufenthalt: September 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
5  Danke, sischerr!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 3. Juni 2012

Die Hotel-Anlage mit Hauptgebäude und den Bungalows empfanden wir im Allgemeinen als schön, wenn auch ziemlich einfach. Alleine schon die Überfahrt zur Insel mit der rostigen und leckgeschlagenen Fähre war ein Abenteuer!
Das Essen war gut das Personal freundlich. Der 'tanzende Koch' war sehr unterhaltsam... ;-)
An Ambiance fehlte es etwas, die Gäste mussten wegen der Mückenplage in einen relativ kleinen Innenbereich verlegt werden. Ein Nachtessen mit Meersicht an der frischen Luft wäre sicher viel schöner, aber aufgrund der während der Dämmerung über alle Warmblüter herfallenden Stechmücken ein Ding der Unmöglichkeit. Tipp: Wer nicht zur Trockenzeit geht, sollte auf jeden Fall für guten Mückenschutz sorgen.
Direkt angrenzend an die Bungalows erstreckt sich ein langer, feinsandiger Strand mit einfachen, etwas löchrigen Sonnenschirmen aus Palmenblättern.
Fazit: Preis/Leistung i.o. Als Alternative zu Varadero für eher Ruhesuchende prüfenswert.

  • Aufenthalt: Mai 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, UncleTom1!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 14. April 2012

wir hatten zu cayo levisa nur einen ausflug, aber der ist es wert bewertet zu werden.
mit dem bus ging es eine stunde von vinales zur faehrenstation zur cayo levisa.
mit der fähre rüber und gleich an den wunderschönen weißen strand mit wahnsinnig schönen meer. wir verbrachten den ganzen tag dort und genoßen auch den service, der gut war meiner meinung nach. die bungalows sahen sehr nett aus mit Hängematten daran. die insel ist allerdings nicht wirklich sehr groß, also würde ich es nur für einen reinen ruhigen strandurlaub für länger als 4 tage empfehlen.

  • Aufenthalt: April 2012, Reiseart: als Paar
    • Service
Danke, ryoku!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 29. November 2011

wir haben hier 5 nächte über weihnachten verbracht. es war genau das richtige für uns!
wir hatten nie wirklich das problem der 'tagestouristen' da wir uns immer ein gemütliches plätzchen (und für uns ganz allein) gefunden haben um das türkisblaue meer zu genießen. man kann entweder auf der kleinen terrasse in einer hängematte oder am meer relaxen.
es gibt noch 'alte' hütten, die direkt am meer gelegen sind. etwas weiter oberhalb sind auch schon neue 'hütten' gebaut worden, die nun auch direkt am meer liegen - und es wird weiter expandiert. wir waren in der mittleren klasse, die direkt hinter den 'alten' hütten liegen. sehr komfortabel. ab und zu hatten wir zwar kein wasser, da es probleme mit dem generator gab, aber sie haben das auch wieder schnell repariert.
die moskitos sind sehr sehr aggressiv! auch mit gutem schutz, wird man gestochen.
das essen ist inklusive, die getränke abends immer zu zahlen. der koch elias (sie arbeiten in 2 teams und wechseln jede woche) ist immer gut für einen scherz zu haben und versucht das beste aus den ihm zur verfügung stehenden mitteln zu zaubern.
zur weihnachtszeit ist es dort leider etwas überfüllt, daher werden wir zu einer anderen zeit wieder kommen. hauptsächlich italiener, deutsche, engländer und amerikaner...
falls das wetter einmal nicht passt kann man ja auch morgens mit dem boot übersetzen und einen ausflug nach pinar del rio und umgebung machen und am abend mit dem boot zurückkommen. sie bieten auch schnorchel- und tauchfahrten an - einfach wunderschön!
für den parkplatz verrechnen sie 1 CUC per tag.

Zimmertipp: the further away from the 'main building' the better
  • Aufenthalt: Dezember 2010, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, ausseertraveller!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen