Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (186)
Bewertungen filtern
186 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
121
31
11
11
12
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
121
31
11
11
12
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 186 Bewertungen
Bewertet 5. September 2018

Lage:
Die Anfahrt zum Hotel mit dem Taxi ist sehr holperig und man wird richtig durchgeschüttelt, da die Straße auf den letzten 300 Metern nicht ausgebaut ist. Das Taxi ist sogar mit seinem Auto steckengeblieben, der Taxifahrer sorgte sich um sein Auto und hat wild geschimpft.
Hinter dem Hotel befindet sich ein kleines einheimisches Dorf, welches aber für Touristen nicht geeignet ist. Hier sind hier keine touristischen Läden wie z.B. Restaurants, Shops vorhanden. Alleine ohne Begleitung sollte man besser nicht durch dieses Dorf gehen….
Der Strand und das Meerwasser in der Region um das Hotel sind richtig schlecht. In dieser Region um das Hotel befindet sich sehr viel Seegrass im Wasser und am Strand. Es macht echt keinen Spaß sich hier hinzulegen bzw. ins Wasser zu gehen. Sollte man auch nicht ohne Wasserschuhe, da in dieser Gegend extrem viele Seeigel sind. Für mich war eines der schlechtesten Strände auf Sansibar. Um das Hotel (im 2km Umkreis) befinden sich kleinere Hotelanlagen, die jedoch ziemlich leer sind. Eine touristische Infrastruktur ist hier nicht vorhanden. Wohlgemerkt wir reisen im August zur Hauptreisezeit.
Zu Fuß kann hier nichts unternommen werden außer Strandspaziergänge. Nette Restaurants und Bars fehlen in dieser Umgebung.
Direkt gegenüber ist eine tolles Atoll um zu schnorchel. Es soll das schönste von Sansibar sein. Kosten 40,- US Dollar für zwei Personen, gebucht direkt am Strand.
Hotel:
Die Zimmer sind sehr groß, aber ziemlich abgewohnt. Das Wichtigste die Zimmer besitzen keinen Mosquitoschutz. Sich abends mit Licht ins Zimmer zu setzen ist nicht möglich. Der Grund: die Fenster besitzen keine Scheiben, sondern bestehen aus Holzlamellen und sind offen gestaltet. Ein zusätzliches notwendiges Mosqiuitonetz an den Fenstern fehlt. Nur das Bett besitzt sein Mosquitonetz! Somit muss man sich abends nach dem Restaurantbesuch direkt ins Bett unter dem Mosquitonetz setzen ….
Der Safe funktioniert nicht richtig, die Klo-bürste ist uralt, die Armaturen verrostet und verkalkt und im Bad riecht es jeden Morgen nach Abwasser aus dem Bodenabfluss. Zusätzlich findet man jeden Morgen irgendwelche Tiere im Zimmer. Spinnen, Würmer sind jeden Tag im Zimmer. Einmal sogar eine Eidechse. Ein Albtraum für viele Frauen….
Zu unserer Zeit waren wir ca. 10 Gäste in der gesamten Hotelanlage.
Ein Entertainmentprogramm besitzt das Hotel nicht. Es wird keine Musik im Hotel gespielt. Dies ist jedoch nichts Negatives, da manche Leute auch diese Ruhe besitzen möchten. Jedoch kann man dieser Ruhe auch nicht entfliehen, da es hier keinerlei alternative Restaurants und Bars existieren.
Das Wifi-Internet ist extrem langsam und man fliegt jeweils nach ca. 10-20 Minuten aus dem WLAN und muss sich neu anmelden, obwohl auch ein guter Antennenempfang vorhanden war. Das Aufrufen klassischer Websites dauert extrem lange. Ein normales surfen mit dem Handy oder PC macht einfach kein Spaß. An meinen Geräten liegt dies zu 100% nicht! Im Bungalow bzw. in unserem Hotelzimmer (Poolview) ist kein Internetempfang vorhanden gewesen. Dieses ist nur in Restaurantnähe und am Pool vorhanden.
Die Liegen am Hotelpool sind auch der Knaller. Die Hotelliegen sind in der Rückenposition verstellbar. Wird jedoch die Rückenposition nur um eine Stufe verstellt, rutscht man mit der gesamten Auflage herunter. Somit darf die Rückenposition bei diesem Typ von Liegen nicht verändert werden.
Das Frühstück: Es existiert kein Buffet, sondern die Gerichte werden an den Tisch gebracht. Das Frühstück ist eigentlich nicht schlecht. Die Auswahl ist extrem beschränkt. Nach drei Tagen hatten wir dieses Frühstück satt. Eine Alternative zu einer selbst gemachten exotischen spicy Marmelade ist nicht vorhanden. Es existiert, auch auf Nachfrage, somit z.B. keine Erdbeere- oder Kirschmarmelade, Auch existiert kein Käse, Wurst oder Schinkenaufschnitt.
Das ist die gesamte Auswahl: Mini- Croissant, Toastbrot (mit spicy Marmelade und Nuss-Nugat-Creme), Natur-Jogurt mit Müsli, diverse Eiergerichte, Pancake und Waffeln
Tagsüber wollten wir uns eine Coke Zero oder Light bestellen (in der Karte vorhanden). Diese war leider die ganze Woche nicht bestellbar.
Ein Sprizz Aperol (in der Karte vorhanden) konnte nur einmal serviert werden. Die restliche Woche nicht mehr, da der Aperol nicht mehr eingekauft wurde. Auch z.B. ein Pinacolada (in der Karte vorhanden) könnte die gesamte Woche nicht serviert werden, da eine Zutat anscheinend fehlte.
Das gesamte Abendmenü mit Vorspeise, Suppe, Hauptmahlzeit und einer Nachspeise kosten ca. 45,- US Dollar ohne Getränke. Ein Glas Wein kostet ca. 5 US Dollar. Die Preisleistung stimmt jedoch hier überhaupt nicht. Der Fisch wird häufig vollständig trocken serviert und das mit trockenem Reis.
Auch die Kalamari waren hart wie eine Gummisohle…. Das Rinderfilet obwohl als „medium“ bestellt, kam vollständig durchgebraten und war zäh. Vereinzelt waren die Gerichte sehr gut!
Die Tagesausflüge kosten ca. 50- 150 Dollar für zwei Personen
Das Personal ist freundlich, hilfsbereit und stets bemüht. Ein Late Check-out wurde ohne Aufpreis ermöglicht, da unser Zimmer am nächsten Tag frei gewesen ist.
Ich habe versucht diese Bewertung nicht emotional zu schreiben, sondern versucht mich wirklich nur an Fakten zu orientieren.
Ich würde dieses Hotel und die Hotellage mit diesem Strand nicht empfehlen. Die Preis-Leistung stimmt nicht. Manche Bewertungen ab Ende 2017 spiegeln inhaltlich genau meine Meinung wieder. Somit kann ich diese vielen positiven Bewertungen nicht nachvollziehen. Leider habe ich mich vor der Buchung von der Gesamtbewertung blenden lassen. Zum Glück hatten wir vorher eine wunderschöne Safari!

  • Aufenthalt: August 2018, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
Danke, luckystar089!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 12. August 2018

Ich habe das Hotel im Winter/Frühjahr 2018 aufgrund der zahlreichen tollen Bewertungen gebucht. Als wir jetzt im Juli dort waren sah es nicht wirklich traumhaft aus. Der Bungalow war zwar groß, aber abgewohnt und vieles defekt (Safe, Wasserkocher, Licht). Das Personal war mässig motiviert und die Küche ging so. Es gab viel störende Dinge, die einen entspannten Urlaub verhindern. Alles in allem entspricht es keine 4 Sterne Hotel, kostet aber genauso. Wir haben 6-7 Boutique Hotels in Tansania/ Sansibar bereist und die waren allesamt super, teilweise aussergewöhnlich schön. Daher sind wir nach 2 Nächten wieder abgereist, haben auf unsere Übernachtungskosten verzichtet und uns eine neue Unterkunft gesucht. Wir waren auch nicht die einzigen, die vorfristig abgereist sind.
Mir ist unerklärlich, wie es so viel gute Bewertungen geben kann.

  • Aufenthalt: Juli 2018, Reiseart: mit der Familie
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
Danke, kirstin20182018!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 22. April 2018 über Mobile-Apps

Schlechtestes Hotel, dass wir bisher hatten. Ein Manager, der seine einzigen 4 Gäste standhaft ignoriert.
Frühstück einfach und je länger man da ist, immer einfacher, weil die Zutaten fehlen. Bungalow mit unerwünschter Dusche von oben, wenn es regnet. Auf den Transferdiwnsr von Zansibar- City würde ich mich nicht verlassen! Nicht noch einmal.

Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
Danke, Birgitt F!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 10. April 2018

Noch nie haben wir auf unseren Reisen solch einen schlechten Hotelservice erlebt, und – nachdem ich unsere Vorgänger gelesen habe - frage wir uns, wieso dieses Hotel noch unter der Rubrik 4 bis 5 Sterne-Hotels auftaucht.
Bei unserer Ankunft am Airport Zanzibar am Sonntag 25.03. warteten wir zunächst vergebens auf den Fahrer des Hotels, der uns laut Buchung abholen sollte. Nachdem irgendjemand der dort Arbeitenden dann beim Hotel angerufen hatte, sagte man uns, der Wagen „sei unterwegs“. Irgendwann nach einer halben Stunde kam jemand vom Hotel und schlug vor, wir sollten 70 DOLLAR Transfer bezahlen und die Erstattung mit unserem Reiseveranstalter regeln. Haben wir natürlich nicht gemacht, ca. 10x mit dem Hotel telefoniert, und nach viel Hin und Her stellte sich heraus man hatte es "vergessen" uns abzuholen. Das sagten Gäste, die nach uns kamen übrigens auch, als wäre dies Strategie, die Gäste erst mal abzuzocken, und dann nach mir die Sintflut.
Das Hotel ist dringend renovierungsbedürftig, es regnete durchs Dach, sowohl wir als auch unsere Nachbarn in den Garden Bungalows mussten umziehen in ein sog. "upgrade" Ocean Front Bungalow, weil die Decke bröckelte und der Bungalow bei Regen unter Wasser stand. In dem „upgrade“ Bungalow funktionierte dann direkt am 1. Tag die Toilettenspülung nicht und man bekam die Haustür auch nach 100x Probieren mit einem Schlüssel nicht auf. Wurde dann repariert, aber morgens stanken die Abflüsse der Waschbecken nach Kanal.
Die Armaturen sind überall vom Kalk überzogen, was auch nicht dem 4-5-Sterne Standard entspricht, den das Hotel vorgibt zu haben.
Das Personal war zwar freundlich, aber unmotiviert, lustlos und müsste vor allem dringend besser Englisch lernen und geschult werden darin, was Service bedeutet. Mehrmals mussten wir wiederholt wegen bestimmter Infos nachfragen.
Küche war toll, die Köchin Gina kochte bezaubernde Gerichte, ABER dann hatte sie Urlaub, und da wir wohl vor der saisonalen Schließung quasi die letzten Gäste waren, war vieles nicht mehr da, Sprudel, Bacon zum Frühstück, Milch war knapp, Kaffeemaschine kaputt, Orangensaft war auch gerade nicht available, also nie da, dafür gab es was anderes an Saft, manchmal aber sorry nur Wasser, weil saft auch on the way war! Dann war die Ersatzkaffeemachine defekt und musste irgendwo besorgt werden. Offiziell sollte es ab 7 Uhr Frühstück geben, was ausgereicht hätte, wenn wir um 8 Uhr abgeholt wurden zum Tauchen im Divepoint Zanzibar. Wurde aber jedes Mal knapp, weil das Personal nicht vorbereitet und quasi noch im Halbschlaf war.
Das Schockierendste ist das Frühstück: Das war jeden Morgen wieder für uns 4 Gäste die Überraschung, was wohl heute wieder nicht zu haben war. Es stand jede Menge auf dem Breakfast Menu, aber wehe man bestellte was daraus, "sorry today is not available". Es gibt täglich eine bescheidene Auswahl an 3 Scheiben Toast, 2 Minicroissants, einen Klecks Nutella, einen Klecks Marmelade oder Honig und einen Klecks meist ranzige Butter. Sie hat wohl schon Stunden draußen gestanden. Nach ein paar Tagen war Marmelade aus und es gab stattdessen einen winzigen Klecks Erdnussbutter (!!!). Da wir das nicht essen, bekam ich ein Teelöffelchen Honig. Käse oder Wurst oder andere vielleicht lokale Sachen, die man hier morgens isst, gab es nicht. Ziemlich erbärmlich. Es war einfach nur noch peinlich, jeden Tag zu hören, was es diesmal nicht zu essen gab, eigentlich eine Frechheit.
Zu den Osterfeiertagen wurde auch nichts Nettes vom Hotel angeboten, das Management bzw. den Inhaber haben wir selten zu Gesicht bekommen. Er war einige Tage im Hotel, aber er hat es nicht für nötig befunden, uns 4 Gäste einmal anzusprechen oder zumindest zu begrüßen. Als dann kurz eine Gruppe Italiener mal dort wohnte, wurden die sehr lieb von ihm empfangen, und er machte Konversation. Das haben wir noch in keinem Hotel dieses Niveaus auf der ganzen Welt erlebt. Das ist unmögliches Verhalten.
Wir hätten es schön gefunden, wenn man uns ein paar Sachen empfohlen hätte. In jedem vernünftigen Hotel liegen Infos zur Umgebung, zu möglichen Aktivitäten, hier liegen in den Zimmern nur die Preislisten für die Sachen aus dem Minibarkühlschrank, der aber sowieso leer ist.
Wir schienen als letzte Touristen lästig zu sein. Abends im Restaurant wartete man sichtbar darauf, dass wir gehen würden. Und je näher es auf den 06.04. zuging, umso schwieriger war es mit Essen und normalem Service.
Irgendwann waren auch dann die Kerzen/Lampen auf dem Tisch aus, so dass man Abend nicht mehr sah, was man aß. Antwort auf die Bitte um mehr Licht: "We have ordered the candles, they are on the way...."so wie alles on the way - also nicht da - war. Den Satz haben wir zigmal gehört....
Uns war dann auch klar, warum der Betreiber sich nicht blicken ließ: Ihm war klar, dass wir einiges zu bemängeln hatten und eine saftige Rückerstattung fällig wäre für all die nicht erbrachten und vorgetäuschten Leistungen.
Das Ehepaar, das mit uns im Hotel war, und über einen anderen Anbieter gebucht hatte, hat den gleichen Erfahrungsbericht erstellt. Das muss wirklich veröffentlicht werden.
Den Gipfel dieses schlechten Hotelservice erlebten wir ein paar Tage vor unserer Abreise, als nämlich ein italienisches Film- oder Werbeteam ins Hotel kam und dort anfing, mit einer Drohne und allem Drum und Dran Fotos und Videos für die neue Website des Hotels zu machen! Da war der Manager natürlich voll „busy“! Das war die reinste Farce!
Alles in allem ist das Preis-Leistungsverhältnis Hotels schlecht bzw. unterirdisch.
Wir warten noch immer auf eine Stellungnahme des Betreibers.

Zimmertipp: Gar nicht hier einchecken!
  • Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
Danke, Birgitta H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 3. März 2018 über Mobile-Apps

Jeder Arbeit vor sich hin mal mit mehr oder weniger Lust ,
es gibt keiner der sich um die Leitung des Restaurants kümmert ,
Küche überfordert .
Manchmal sehr gut aber manchmal reicht nicht für diese Preise .
Es gibt großartige Früchte aus denen Säfte hergestellt werden , leider mit gr Mengen von weißem Zucker übersüßt .
Um Früchte muss man bitten obwohl sie für wenig Geld überall zukaufen und auf der Insel wachsen
Eine Leitung des Hotels fehlt auch .
Die schön dekorierten Betten lenken ab von zum Teil stark verschmutzten Wänden .
Häufig Stromausfall .
WLAN das angeboten wird funktioniert oft nicht so das man ewig wartet um eine Rechnung mit Karte zu bezahlen.
Ein wunderschöner Strand , leider extrem Ebbe und Flut Zeiten .
Außerdem kümmert sich keiner um die Massen von Plastikmüll , keiner stellt mal einen Mülleimer am Strand auf .
Nichts gegen die Einheimischen die auch dort
leben und den Strand nurmtzen ,
alle super nett man wird nicht unangenehm belästigt Sie sind sogar sehr hilfsbereit auf der ganzen Insel .
Wenn man ihnen mit Respekt begegnet .
Wie es aber in jedem Reiseführer zulegen ist .

Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: als Paar
1  Danke, sirHenry77!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen