Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Amber Sands Beach Resort
Hotels in der Umgebung
Kacha Resort & Spa, Koh Chang(Ko Chang)(Großartige Preis/Leistung!)
69 $*
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Pool
83 $*
63 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
92 $*
76 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Sea View Resort & Spa Koh Chang(Ko Chang)(Großartige Preis/Leistung!)
96 $*
65 $*
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
KC Grande Resort & Spa(Ko Chang)
92 $*
82 $*
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
79 $*
74 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
68 $*
63 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Koh Chang Paradise Resort & Spa(Ko Chang)(Großartige Preis/Leistung!)
79 $*
54 $*
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
AWA Resort(Ko Chang)(Großartige Preis/Leistung!)
70 $*
56 $*
Agoda.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Nest Sense Resort(Ko Chang)(Großartige Preis/Leistung!)
57 $*
53 $*
Priceline
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Bewertungen (518)
Bewertungen filtern
518 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
464
39
7
7
1
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
464
39
7
7
1
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
35 - 40 von 518 Bewertungen
Bewertet 31. Dezember 2012

Schon über einen Monat ist unsere letzte Thailandreise nun her - doch an Amber Sands denken wir immer wieder gerne zurück. Das Resort war mit Abstand die beste Unterkunft, in der wir geschlafen haben. Julian und Cheryl, die beiden südafrikanischen Besitzer, stecken viel Arbeit und Liebe in alle Details - das merkt man dem Ort an.

Ein kleines Manko hat die Anlage, das vorneweg: Der Strand ist kein weißer Traumstrand, er ist eher rötlich, zudem finden sich im Meer einige Steine. Man kann dort trotzdem gut baden, aber wenn man feinen, hellen Sand und einen breiten Strand sucht, muss man sich ein Moped mieten und auf die Westseite der Insel fahren. Das geht ganz unkompliziert. Und dann ist die ruhige Ostseite natürlich nicht der Ort, an dem sich Touristen normalerweise aufhalten. Heißt: Restaurants oder Geschäfte gibt es dort kaum. Dafür bleibt man vom Trubel verschont - für uns war/ist das ganz klar ein Plus, aber das muss jeder selbst entscheiden. Wer es ruhig angehen lassen möchte, ein bisschen durchschnaufen will, der ist auf jeden Fall richtig in Amber Sands.

Das Resort besteht aus sechs hufeisenförmig um den Pool angelegten Bungalows und dem großen Beachhouse (Erdgeschoss + Obergeschoss), das wir nur empfehlen können. Vor allem dort im ersten Stock hat man viel Privatsphäre - und zudem einen einmaligen Blick auf das Meer. Die Zimmer - wir haben eine Woche im Beachhouse geschlafen und anschließend noch ein paar Tage in einem normalen Bungalow drangehängt - sind hübsch eingerichtet und sehr sauber. Die Ausstattung ist nicht von der Stange, nicht unpersönlich, sondern jedes Stück wurde mit Bedacht ausgewählt. Es gibt keinen Fernseher, aber mal ehrlich, wer braucht die Glotze an einem so paradiesischen Ort schon? Drahtloses Internet hingegen ist verfügbar. Großes Plus: die Betten. Die sind nämlich perfekt groß und zudem auch weich, das ist in Thailand längst keine Selbstverständlichkeit.

Rund um die Bungalows gibt es viele Pflanzen, die werden täglich gegossen und gepflegt. Auch den Strand säubert ein Gärtner jeden Tag. Am Pool stehen Liegen samt Schirmen, zudem gibt es im Garten zwei kleine Pavillons, die Schatten bieten. Obwohl während unseres Aufenthalts an einigen Tagen alle Bungalows ausgebucht waren, war es eigentlich nie voll, oft waren wir sogar alleine, weil die anderen Gäste unterwegs auf Ausflügen waren. Der Pool - perfekt für eine Abkühlung - ist eher klein, aber das hat uns nicht gestört, schließlich ist nebendran gleich das Meer.

Das Essen im Restaurant war fantastisch - und wir haben auf unseren Reisen in Asien schon an vielen Orten gegessen. Es gibt eine gute Auswahl an thailändischen Gerichten, zudem auch europäisches Essen. Das Frühstück kostet zwar extra, dafür kann man aber echt leckere Sachen auswählen, vom klassischen French Toast bis zum "Healthy Start", einer großen Schüssel Obst mit Müsli, Honig und Joghurt. Auf jeden Fall empfehlenswert ist auch das Eis, das Julian und Cheryl anbieten. Wenn das Restaurant geschlossen ist, kann man trotzdem dort sitzen und sich bei den Getränken bedienen. Man schreibt einfach auf, was man genommen hat.

Der Service ist die große Stärke des Resorts. Julian und Cheryl sind immer für ein Gespräch zu haben, werden dabei aber nicht aufdringlich. Sie helfen einem mit allen möglichen Fragen weiter, organisieren Kochkurse, Bootsfahrten und Ausflüge ins Elefantencamp. Für uns hat Julian sogar die Weiterreise nach Ayutthaya klargemacht. Preislich übrigens lag Ambers Sands bei unserem Aufenthalt (Oktober 2012) eher am unteren Ende - zumindest bei Unterkünften vergleichbarer Kategorie.

Alles in allem: Jeder, der einen ruhigen Ort sucht, sollte unbedingt Amber Sands wählen. Wir können die Anlage nur weiterempfehlen!

Zimmertipp: Im Beachhouse ist man mehr für sich, außerdem hat man einen tollen Blick auf das Meer.
  • Aufenthalt: Oktober 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Andreas S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 27. Dezember 2012

Paradies pur, Natur pur, Ruhe pur und fantastische Eigentümer. Wir waren 6 Nächte im Amber Sands. Es war einer der besten Aufenthalte, die mein Mann und ich je hatten. So ruhig und abgeschieden - so einen Erholungseffekt hatten wir bislang nur selten.
Wir hatten das Zimmer im Beach Bungalow Upstairs - mit direkten Blick vom Bett auf das Wasser. Unglaublich toll und relaxing. Einfach die Seele baumeln lassen und genießen. Die Eigentümer Julian und Cheryl sind das Herz und Seele dieses B&B. Immer da wenn man sie braucht oder ein Schwätzchen halten will, aber nie aufdringlich. Sie haben für uns ein Moped gemietet, Massagen vor Ort (einfach fantastisch) und die Teilnahme an einem thailändischen Kochkurs (absolut empfehlenswert) organisiert. Ganz unkompliziert. Grandios.
Das Frühstück ist der Hammer - ich sag nur Healthy Start mit tollem Obst! Das Abendessen ist fantastisch (Tom Kha gai) und nur geringfügig teurer als an der Westküste, seinen Preis aber absolut wert.
Der Strand und der Pool sind sehr klein, aber für die 8 Zimmer der Anlage absolut ausreichend. Während unseres Aufenthaltes war das Amber Sands ausgebucht - wir waren aber oftmals allein in der Anlage oder fühlten uns zumindest so.
Mir fehlen einfach die Worte... THANK YOU so much Juian and Cheryl.

  • Aufenthalt: Dezember 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
10  Danke, anscha_p!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 21. Mai 2012

Im November 2011 waren wir - nach 5 Tagen auf der Westseite von Koh Chang - noch 5 Tage im Amber Sands an der touristisch kaum erschlossenen Ostseite mit Blick auf das Festland.

Die Stände im Osten sind generell weniger spektakulär als im Westen. Das gilt auch für den Stand am Amber Sands. Ein schmaler Abschnitt mit rötlichem Sand - morgens meistens mit Treibgut übersät (was für meinen Geschmack nicht erst mittags hätte entfernt werden müssen). Bei Ebbe kann man knapp 1 Kilometer weit den Stand entlang gehen - also nichts für Freunde langer Strandspaziergänge. Das Meer auf der Westseite ist oft aufgewühlt und macht deshalb einen weniger sauberen Eindruck.

Der Pool des Amber Sands ist sehr klein und somit eher zum Abkühlen als Schwimmen geeignet. Der Boden um den Pool ist getrichener Beton - das ist für die Füße und die Optik weniger schön.

Die Bungalows sind rund um den Pool angeordnet und haben alle Meerblick. Sie sind ausreichend groß, wenn auch ein wenig spartanisch eingerichtet. Das Bad ist klein, dunkel und einfach - eher wie auf einem Segelschiff. Vor den Bugalows gibt es kleine Terassen (leider aus Beton - die alten Holzterassen sind wohl weggefault) mit zwei Plastikstühlen.

Sehr schön ist das Restaurant des Amber Sands. Aus Holz errichtet, mit Holzfußboden, an drei Seiten offen und direkt am/über dem Meer gelegen. Es gibt einige "normale" Tische und einige flache Tische mit dicken Sitzkissen. Hier gibt es den ganzen Tag (bis auf zwei Stunden am Nachmittag) Essen. An der kleinen Honesty-Bar kann man sich jederzeit Getränke nehmen. Wir haben nach dem Aufstehen immer erst ein oder zwei Milchkaffees auf dem überdachten Hochdeck am Wasser getrunken und den Blick über das Meer genossen. Dann war ein Sonnenbad angesagt oder ein kleiner Ausflug und dann haben wir am späten Vormittag gemütlich gefrühstückt. Die Speisekarte ist klein aber das Essen durchweg sehr lecker und immer toll frisch zubereitet. Im luftigen Restaurant direkt am Wasser lassen sich locker ein paar Stündchen faul verbringen. Ebenso auf den verschiedenen Liegeplätzen im gepflegten Garten.

Die südafrikanischen Besitzer des Amber Sands sind sehr nett. Julian hat sich immer Zeit für ein Gespräch oder ein paar Tips und Infos genommen.

Man muss sich einfach darüber im Klaren sein, dass die Ostküste extrem einsam ist und wenig Infrastruktur zu bieten hat. Deshalb sollte man auf jeden Fall ein Moped mieten und einfach ein wenig die Küste entlang fahren und sich Land und Leute angucken. Nachtleben, Restaurants oder Shops in der Umgebung darf man nicht erwarten. Also was für Leute die sich selber beschäftigen können und keine langen Strände brauchen. Eine gute Kombination sind ein paar Tage Aufenthalt auf der turbulenten Westseite von Koh Chang und dann ein paar Tage Entspannung im Amber Sands.

  • Aufenthalt: November 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, TravelMops!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. April 2012

Durch Zufall haben wir diese kleine Ressort auf Koh Chang gefunden. Es gibt zwar nur einen kleinen wenig spektakulären Strand,doch der Rest dieser Anlage ist einfach Spize. Man wohnt in kleinenBungalows die kresiförmig um den Pool gelegen sind, alle mit Meerblick. Absolutes Highlight dieser Anlage ist das kleine Restaurant und das unglaublich freundliche Personal inkl. dem sdafrikanischen Besitzer. In diesem Restaurnat kann man fast den ganzen Tag verbringen und den Blick aufs Mees und die kleinen leckeren und sehr presiwerten Leckereien geniessen (vorwiegend Thai aber auch einige westliche Gerichte). Es gibt auch ein Kanu, mit dem man kostenlos die umliegenden Mangroven erkunden kann. Ansosnten sit die direkte Ungebung der Anlage sehr ruhig (keine Restaurants oder Geschäfte)

  • Aufenthalt: November 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, EmuHead!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 2. April 2012

Nun haben wir in diesem Februar Amber Sands innerhalb von 3 Jahren zum 4. Mal besucht. Obwohl es dieses Jahr nicht wirklich auf unserem Wege von Singapur nach Burma lag, war es uns einen Umweg wert. Wir liebe es, es ist der perfekte Ort um zu entspannen und sich zu erholen. Es ist Natur pur und Cheryl und Julian haben diesen Ort nicht nur in einen Garten Eden verwandelt, sie sind einfach auch perfekte Gastgeber. 2010 sollte unser Aufenthalt im Amber Sands der Beginn einer sechswöchigen Thailand/Laos Reise sein. Leider mussten wir unsere Pläne andern, da die geplante Mekong-Flussfahrt wegen Niedrigwasser kurzfristig storniert wurde. Diese Hiobsbotschaft erreichte uns im Amber Sands an unserem 2. Tag. Julian hat uns bei der Neu-Planung sehr unterstützt. Laos war wunderschön und wir konnten uns danachauch nur einen Platz vorstellen diese Reise gebührend zu beenden und das war Amber Sands. Wir hatten Glück, Julian antwortete auf unsere Mail "kommt einfach, wir werden Euch schon unterbringen". Wir sind zwar ein- zweimal umgezogen aber haben es sehr genossen und es war wie nach Hause kommen.

Januar 2011 besuchten wir Amber Sands für ca 2 Wochen bevor wir über Land nach Kambodscha weiterreisten. Auch hier hat Julian tatkräftig bei der Planung mitgewirkt. Auch dieser Aufenthalt war sehr schön, wir fühlten uns wie zu Besuch bei Freunden. Die Veränderungen die Julian und Cheryl im Resort vorgenommen hatten, waren ausschliesslich Verbesserungen!! Cheryl hat einen grünen Daumen und das sieht man. Alle beiden Gärtner sind immer beschäftigt. Auch bei unserem jetzigen Besuch - unsere Anfrage kam sehr kurzfristig - fühlten wir uns unglaublich wohl. Wir haben nun fast in jedem Bungalow bzw Zimmer gewohnt und es ist einfach schön, da sich alle irgendwie unterscheiden und auch der Ausblick von jeder Terasse anders ist.
Ganz besonders hervorheben möchten wir die Küchenleistung!! Cheryl und ihre Damen in der Küche zaubern Köstliches und werden immer besser!! Wir waren jetzt 2 Monate unterwegs in Singapur (Hotel Mandarin Oriental), im Süden von Thailand auf Koh Ngai (Thanya Resort), diverse Hotels in Burma und in Bangkok (Shangri-La) wir haben nirgends so lecker gegessen wie im Amber Sands. Außer im Mandarin Oriental , hatten wir auch nirgends eine so große Früchteauswahl zum Frühstück. Cheryl versucht immer auch spezielle Wünsche zu erfüllen, Dinge wie ganze Fische oder Muscheln, die nicht auf der Speisekarte stehen können, da sie immer absolut frisch sein müssen.

Die Beiden sind wunderbare Gastgeber (eben keine professionellen, gewinnorientierten Hoteliers)immer ansprechbar für ihre großen und kleinen Gäste und immer bereit, Wünsche zu erfüllen. Unser Fazit nach 4 Aufenthalten: Julian und Cheryl sorgen für das wunderbare Ambiente, die Mitarbeiter sind auf berührende Weise liebenswürdig, ein bischen scheu bzw. respektvoll. Die anwesenden Gäste aber sind entscheidend für die jeweilige Atosphäre. Es geht ungezwungen zu, es gibt keinen "Dresscode" Frühstück ab 8 den ganzen Tag (bei Bedarf auch früher) und wer Abends noch länger im Restaurant sitzen bleiben möchte bei einer Partie Schach oder im Gespräch vertieft, der bedient sich an der Bar, schreibt es auf und macht das Licht aus wenn er geht. Kostenlosen Internetempfang hat man im ganzen Resort, nicht nur im Restaurantbereich (ist nicht in jedem Resort selbstvewrständlich)

Die Ostküste von Koh Chang ist noch ganz ursprünglich. Wir hoffen, dass es noch lange so bleibt. Wer ab und zu Lust auf Trubel hat oder auf einen kilometerlangen Strandspaziergang, fährt über den Berg an die Westküste, Julian sorgt gerne für den Transport, bucht einen Mietwagen, ein Moped oder ruft ein Taxi und sollte Julian oder Cheryl in die selbe Richtung fahren, darf man schon mal auf der Rückbank mirfahren. Wir waren aber immer wieder froh nach einem Tag auf der anderen Seite , der Hektik und dem Rummel entfliehen zu können und im warmen, meist ruhigem Wasser zu schwimmen, unter natürlichem Schatten unsere Hörbücher zu hören und mit einem Gin Tonic die Sonne hinter dem Berg verschwinden zu sehen.
Ein Sehnsuchtsort eben!

  • Aufenthalt: Februar 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Petronella_9!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen