Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (1.938)
Bewertungen filtern
1.938 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
1.196
474
173
62
33
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
1.196
474
173
62
33
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
236 - 241 von 1.938 Bewertungen
Bewertet 10. August 2012

Einen Teil unserer Flitterwochen verbrachten wir auf Mahe im neuem Kempinski-Hotel. Da es doch eine weite Anreise ist zum Hotel selber - nahmen wir uns einen Mietwagen. Der kommt ca. um die Hälfte billiger und man ist flexible und kann auf die Fahrt gleich einige Stops einlegen. Leider ist die Beschilderung noch etwas schlecht .. aber letztendlich haben wir es doch gefunden unser Hotel. Wegen der Flitterwochen bekamen wir ein Upgrade auf Seaview. Somit hatten wir wohl einen weiten Weg zur Rezeption aber ein wirklich tolles Zimmer mit Himmelbett auf Blick zum Meer ! Wir haben es genossen :-). Das Hotel bietet noch Billiard und abendliche Livemusik an aber die Cocktails und das Essen ist wohl sehr gut aber auch sehr teuer. Das Frühstück spielt alle Stückerln - da braucht man kein Mittagessen.
Der Pool ist interessant gelegen .. und man ist verleitet durch über das Wasser zum Meer zu steigen... ich denke da muss mal eine Brücke her ... :-) Man kann sich Schnorchelsachen und Kajak ausborgen (gratis) - aber die Strömungen laden nicht so zum Schwimmen ins Meer ein und auch die Unterwasserwelt auf den Seychellen ist um einiges schöner als vor diesem Hotel. Aber ein Strandspaziergang ist schon sehr nett. Gleich daneben gibts einen Reitclub (auch mit Riesenschildkröten) Also ich würde jedem auch noch einen Mietwagen raten .. um wirklich traumhafte Strände mit toller Unterwasserwelt zu sehen... Aber das Hotel selber ist wirklich toll.

  • Aufenthalt: Juli 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, w22dodo!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 6. August 2012

Wir sind mit den diesjährigen Sommerferien zum Dritten mal auf den Seychellen im Urlaub gewesen. Wir lieben die Seychellen; Land und Leute sind ebenso unique wie die Flora und Fauna!
Ich muss zum Verständnis vorausschicken, dass es einfach (leider) immer noch viele Reisende gibt, die weder Reiseführer lesen bevor sie abfliegen noch sich über das Zielland informieren oder sich selber Gedanken dazumachen wenn sie dann dort sind.
Die Seychellen liegen minimum 1500km von der nächsten Küste entfernt. Sonst hätten sich ja auch Flora und Fauna nicht so einzigartig entwickelt. (Die Abspaltung der Granitsplitter-Inseln erfolgte im Zeitalter der Dinos ;-))
Was heisst das? Ich weiss ich bin belehrend, aber ich rege mich über einige der Kritiken an den Seychellen oder hier am Kempinski einfach auf! Das Land importiert (leider) wie die Malediven fast alles superteuer (!!) aus dem Ausland (besonders Dubai) und teils zurück!! Die einzig vorhandene Kerichtverbrennung auf Mahé ist eher als "Brennofen" zu bezeichen....BITTE Bitte nehmt besonders Batterien, Plastik, Metallbügel aus der Chemischen Reinigung etc. wieder nach Hause mit! Die können das nicht wirklich ordnungsgemäss entsorgen....
Und wem die Nebenkosten zu hoch sind; sie sind hoch! fliegt bitte woanders hin!? All in in Florida?
Mit 150 eher 200 Euro pro Tag für eine Familie mit einem Kind muss für das Essen und die Drinks (keine Säufer ;-)) in der gehobenen Hotellerie auf den Seychellen gerechnet werden. So jetzt endlich zum Kempinski:

Der italienische Resortmanager Gaetano und sein Team haben aus unserem Urlaub ein besonderes Erlebnis gemacht.

Wir haben problemlos -also im Gegensatz zu Beschwerden in den unteren Bewertungen- immer draussen einen Tisch erhalten, Danke an die Restaurantmanager Daniele und Govind! Okay manchmal durften wir einige Minuten den Schwalben oder Bats am Himmel zusehen oder dem Rauschen des Meeres lauschen, schlimmstenfalls haben wir eine Runde Sterne gezählt am Südhimmel in tropisch lauer Nacht, aber es gibt ja wirklich Beschwehrlicheres als das?
Gegessen haben wir zu jedem Zeitpunkt hervorragend. Das Frühstücksbuffet hat zum Beispiel sechs Sorten frische Früchte in Schalen, vier Sorten Yoghurt oder sechs Sorten Müesli und 12 (!) Sorten Trockenfrüchte und/oder Nüsse. Ganz zu schweigen von Dim Sum, Noodels, Fisch und weiss der Himmel noch was alles. Und frische Croissants, Mandelgipfel, Dänisch Plunder etc. das Kempinski hat einen eigenen Bäcker im Hotel! Auch unsere bestellten Eierspeisen sind jederzeit schnell, heiss und wunschgemäss am Tisch serviert worden! Einmal war zuviel Chili drin (far too hot/viele Indische Köche) da ich "mit allem ausser Fleisch" bestellt hatte... die Speise wurde anstandslos gewechselt, neu zubereitet (merke "alles ausser Fleisch und Chili;-)) und heiss serviert.
Also, wer das Frühstück kritisiert soll sich ernsthaft die ersten Zeilen meiner Bewertung lesen.
Okay, wer zehn Sorten herkömmlichen Gouda und Emmentaler erwartet wird ev. enttäuscht sein.....wer sich aber bewusst macht, dass die meisten Gäste eher aus dem Indischen, Arabisch Südafrikanischen Raum kommen versteht die Küche.....

Auch im Indochine haben wir Abends zweimal gegessen. Scheinbar hat es Kritik an den zu kleinen Portionen gegeben, das können wir nicht nachvollziehen. Jedoch gehören wir zu den (sportlich schlanken) Leuten, die mit herkömmlichen Deutschen Essportionen schlicht überfordert sind. Kurz, für uns war eine Vorspeise und ein Hauptgang schon eher zuviel, Dessert haben wir jeweils geteilt durch Drei.

Wir hatten für die ganzen zwei Wochen einen Mietwagen! Aus der Schweiz bei Sixt gebucht für knapp 600CHF) Das empfiehlt sich schon deshalb, weil unserer Ansicht nach das Erkunden der Insel einfach Spass macht. Wir sind bei Tag und Nacht problemlos rumgefahren. Auch mit Linksverkehr und aus dem Nichts auftauchenden rasenden Tata Inselbussen. Da wir aber drei Jahre in London zu Hause waren- also geübt im Linksverkehr- ist es für uns vielleicht etwas einfacher. Es wird aber insgesamt eher langsam gefahren. Und ja, Nachts ist es dunkel wie in einer Kuh und die Graben sind nah und tief, aber es kann so gefahren werden wie "man es sich zutraut".

Das Zimmer (wir waren in der Suite 612) war perfekt. Meiner Ansicht nach viel zuviel Badetücher und Seifen und Molton Brown etc. Es hat uns viel Überzeugungskraft gebraucht NUR die Badetücher gewechselt zu bekommen, die wir auf den Boden schmissen....
Wir hatten fast zuviel Service ;-)) Ich habe ebensoviel Überzeugungskraft gebraucht, dass die AC nicht ständig eingeschaltet wurde während unserer Abwesenheit. Das Klima war zu unserer Reisezeit so perfekt, dass der Durchzug im Zimmer Kühlung genug war. Die Betten waren uns vom Prinzip her fast zu warm; Kempinskistandard hat man uns erklärt.

Wer nicht gut und gerne ein wenig läuft soll Zimmer im Haus 6 oder Haus 5 anfragen, die Liegen am nächsten zu Lobby und Restaurants. Sonst den Club-Carservice in Anspruch nehmen...
Idealerweise Zimmer auf der ersten Etage anfragen oder wünschen. Es hat Zimmer gegeben (wir haben eine Besichtigung gemacht) die feucht waren. Die jetzige Umbauphase beinhaltet u.a. Drainagen bei den Häusern. Ehemaliger Plantation Club wurde von Kempinski übernommen und umgebaut.

Die Receptionistinnen Maria, Laurelle und Valerié haben restlos alles organisiert gebucht und abgeklärt was immer wir angefragt haben. Wir haben sogar das Schiff für die Inseltour Silhoutte verschlafen und konnten Dank der Ladys zwei Tage später (rechtzeitig) ohne nochmals zu bezahlen antraben. Auch die Kanufahrt durch die Mangroven beim Ephelia Resort war sehr lehrreich und interessant. Herzlichen Dank!

Unser Urlaub im Kempinski war so perfekt, dass wir uns überlegen für Weihnachten nochmals zu buchen!

  • Aufenthalt: August 2012, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
6  Danke, TheHinderFamily!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 28. Juli 2012

Das Hotel hat eine gute Ausstattung der Zimmer, diese sind sehr sauber und geräumig. Handtücher und sonstige Hygieneutensilien sind reichhaltig vorhanden. Das Preisleistungsverhältnis der Restaurationen läst allerdings zu wünschen übrig. Vor allem die Getränkepreise sind sehr unverhältnismäßig und aus unserer Sicht weit überzogen. Warum der Preis für eine Dose Coca Cola umgerechnet € 5,50 und für eine Flasche Wasser Pellegrino umgerechnet € 9,50 kosten muß ist doch sehr unverständlich, vor allen Dingen, da diese Produkte im Supermakt in der Hauptstadt Victoria ( Coca Cola 0,5 L für € 0,90 und das Wasser für € 2,50 ) zu erhalten ist. Ebenfalls sind die Speisen extrem Kostenintensiv.
Da da Hotel auch sehr weit von der nächsten Möglichkeit des einkaufens weit entfernt ist, ein Shuttel des Hotels nicht aber nicht angeboten wird, fühlt man sich schnelle übervorteilt.
Ebenso sollte man den Hotelgästen im Vorwege mitteilen, das dass Baden ohne Badeschuhe nicht wirklich möglich ist, da die Gefahr sich die Füsse an den scharfen Korallen zu verletzen doch sehr groß ist.

  • Aufenthalt: Juli 2012, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, AHeymann1!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 26. Juni 2012

Wir hatten für 4 Nächte ein Hillview Zimmer mit Frühstück gebucht.
Erhalten haben wir dann ein sehr schönes Zimmer mit Blick auf die Lagune und auf das Meer.
Mit der Anlage insgesamt und dem Frühstück waren wir rundum zufrieden.
Auch über den Service kann man nur das Beste sagen.
Das Personal wahr stets sehr nett zuvorkommend und hilfsbereit.
Das Kempinski war von 3 Hotels auf 3 Inseln wirklich die mit Abstand beste Wahl!!!
Wenn tatsächlich einmal ein Regentag ist, kann man überzählige Kalorien im Gym abtrainieren.
Moderne Geräte (Laufband, Crosstainer, und einige Kraftmaschinen),
Einzig die Preise für Getränke und Abendessen (Dinner pro Person ca.90,- € incl. 2 Bier und einem Wasser) sind doch ziemlich teuer (wie bekanntlich überhaupt alles auf den Seychellen einfach zu teuer ist). Ärgerlich finde ich auch, dass auf die Preise der Menü oder Getränkekarten immer 10% Servicecharge und 15 % Steuer aufgeschlagen werden.
In der näheren Umgebung gibt es als Alternative für's Dinner fussläufig wirklich nur noch Marias Rock Cafe (ca. 15 Minuten Fußmarsch Abends nur mit Taschenlampe).Dort aber auch nur 2 Gerichte (Hot-Stone quasi zum selber grillen) oder verschiedene Crepes, Da muss man aber unbedingt mal gewesen sein!!
Trotz dem für die komplette Zeit gemietetem Leihwagen (unbedingt nötig für den, der von Mahe etwas sehen möchte) ist das Fahren in der Dunkelheit nicht zu empfehlen. Es ist stockdunkel ohne Strassenbeleuchtung und die Strassengräben sind sehr tief.
Der Strand vor dem Hotel ist leider nicht der Seychellentraum.
Meist war Tagsüber sehr wenig Wasser vorhanden. (Ebbe)
Sehr zu empfehlen ist die kleine aber umso malerischere Bucht der Anse Soleil mit dem Wagen gleich um die Ecke. (von der Hotelzufahrt links halten und bis Anse Soleil Cafe fahren).Das Cafe war aber leider bis 01.07.2012 wg. Renovierung geschlossen.
Fazit zum Hotel:Da hätte man auch gerne eine komplette Woche wohnen wollen.

  • Aufenthalt: Juni 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Reiber!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 18. Juni 2012

Der Empfangsbereich ist tatsächlich weitläufig, imposant und geräumig.Das war es aber auch schon. Die Zimmer sind klein und sehr sehr dunkel. Die Balkone so wenig einladend das man dort wirklich nicht sitzen möchte. Unsere Aussicht ein paar Bäume und natürlich die Steinmauer des nächsten Hauses. Beim Essen muss sehr viel Glück haben und früh dran sein um einen Tisch draußen zu erwischen, sonst sitzt man drinnen.
Wenn man viel Glück hat bekommt man auch das was man bestellt beim Frühstück. Mir war dieses Glück leider nicht vergönnt. Ich habe zweimal Rührei mit Bacon an der Seite bestellt - eigentlich nicht soo schwierig. Hier allerdings schon! Denn beide male kam der Bacon als das Ei schon kalt war und ich mehr oder aufgegessen hatte weil ich kein ganz kaltes Rührei wollte. und so ging es weiter...
Das waren aber nicht die Gründe für unsere Frühzeitige Abreise!!

Gründe für eine frühzeitige Abreise:

1. Wir hatten Sea View gebucht!!!Kein Sea View bzw. Meer kaum Sichtbar – nur ein ganz kleines bisschen Meer zwischen zwei Palmen und sonstigen Bäumen.
2. Unser Badezimmer stand ständig unter Wasser!!! Als wir das angemerkt haben sagte man uns "Ja das Problem kenne man und hätte man wohl auch in mehreren Badezimmern – deswegen würde man ja jetzt renovieren." Na das hilft uns sehr viel. Man hat uns dann angeboten in ein Zimmer zu wechseln welches gerade renoviert worden sei, da würde man dann aber gar nichts vom Meer sehen.
3. Der Manager hat uns dann auch noch mitgeteilt das die Badezimmer und damit einhergehend auch der Schimmel die Hauptgründe für die Renovierungen seien. (daher wahrscheinlich auch die leicht feuchten Zimmer)
4. Missbrauch der Kreditkarte (Mastercard) von meinem Mann. Beim Check-In wurden wir gebeten eine Kreditkarte abzugeben damit das Hotel einen gewissen Betrag blocken konnte. Da das Hotel für diese Interaktion keine American Expresskarten akzeptiert, gab mein Mann seine Mastercard an der Rezeption ab, die er nur sehr selten nutzt!!! In diesem Fall hatte er sie das letzte Mal 2 Monate vorher benutzt. Am Nachmittag des darauf folgenden Tages hatten wir wir zwei Nachrichten auf unserer Voice-Mail von unserer Bank in Deutschland: „Das man die Karte jetzt sperren würde, denn in den letzten 48 Stunden sei für über 2.500 Euro in Deutschland getankt worden und das sei sehr unrealistisch.“ Nach Rückruf bei der Bank stellte sich heraus, das mit der Mastercard seit dem vorherigen Tag verschiedene Transaktionen über mehrere Tausend Euro statt gefunden hatten.
Nachdem wir diesen Zwischenfall dem Hotel gemeldet haben war man vor Ort nur damit beschäftigt die Schuld von sich zu weißen und uns zu versichern das dies Buchungen nicht vom Kempinski vorgenommen wurde.
Nun welch eine Überraschung das hatten wir auch nie angenommen. (Das Sie in in der Zeit in Deutschland getankt hätten!)
Vielmehr wollten wir das Hotel darauf aufmerksam machen das Sie wahrscheinlich ein Daten bzw. Sicherheitsproblem haben und hätten zumindest eine Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten die uns dadurch entstanden sind erwartet. Denn man möchte sich auf seiner Hochzeitsreise eigentlich mit anderen Dingen als einem Kreditkarten Missbrauch beschäftigen.
Nachdem wir an zwei Tagen mit 5 unterschiedlichen Personen gesprochen haben und sich niemand wirklich dafür interessiert hat, sind wir abgereist.

Wir hatten danach noch ein paar sehr schöne Tage im Hilton - welches ich nur jedem empfehlen kann!!! Da hat man einen wunderschönen Meerblick vom Zimmer aus und sehr freundliches und zuvorkommendes Personal!

  • Aufenthalt: Juni 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
18  Danke, Klopfer1982!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Management Antwort: Beantwortet: 25. Juni 2012

Hallo Klopfer1982,

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben ein solch ausfuehrliches Kommentar zu hinterlassen und wir bedauern es sehr, dass Sie eine derart unerfreuliche Erfahrung in unserem Resort gemacht haben. Es liegt uns sehr am Herzen, dass unsere Gaetse bei uns einen unbeschwerten Urlaub verbringen.

Da unser Resort ueber eine ueppige Vegetation verfuegt, kann es bei manchen Zimmern vorkommen, dass der Meerblick durch Palmen und Uferpflanzen etwas eingschraenkt ist. Genau das gehoert jedoch zu der unverwuesteten Natur der Baie Lazare.

Es tut uns Leid, dass Sie diese Unannehmlichkeiten bezueglich des Kreditkartenmissbrauches hatten und wir hoffen sehr, dass sich die Sache aufgeklaert hat und Ihnen keine weiteren Schaeden entstanden sind. Wie sind jedoch sehr verwundert, dass Sie diesen Vorfall mit unserem Resort in Verbindung bringen. Wir haben Sie mehrmals persoenlich getroffen und versucht Ihnen die Situation und den dazugehoerigen Prozess zu erklaeren. Desweiteren haben wir uns sofort mit unserer lokalen Bank in Verbindung gesetzt um die Situation zu ueberpruefen. Ich moechte Ihnen nochmals versichern, dass unser Kreditkartensystem den hoechsten, internationalen Standards entspricht (Payment Card Industry Data Security Standard – PCI). Dieses ist Standard in allen Kempinski Hotels.

Ansonsten freuen wir uns sehr, dass Sie noch ein paar schoene Tage auf den Seychellen geniessen konnten.

Beste Gruesse,

Pierre U. Stacher
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen