Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“sehenswert”
Bewertung zu Taos Pueblo

Taos Pueblo
Im Voraus buchen
Weitere Infos
190,00 $*
oder mehr
Private Tour: High Road to Taos from Santa Fe
Platz Nr. 3 von 101 Aktivitäten in Taos
Zertifikat für Exzellenz
Bewertet am 7. Januar 2013

eine sehr interessante stätte hinter traumhafter kulisse. unbedingt das brot mit honig probieren. für rollstuhlfahrer nicht das wahre aber o.k.

1  Danke, xxxx b!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (2.454)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
Filtern

16 - 20 von 2.454 Bewertungen

Bewertet am 17. September 2012

Der Eintritt ins Taos Pueblo beträgt $ 10,-- pro Person und $ 6,-- für das Fotografieren. Das Dorf ist zwar touristisch, aber wegen des guten Erhaltungszustands sehr sehenswert. Ein kleiner Bach, der Rio Pueblo, teilt das Dorf, in dem 150
Menschen leben, in einen Nord- und Südteil.

Zuerst besuchen wir den südlichen Teil, der nur aus einzelnen Häusern besteht. In fast jedem ist ein Souvenir- oder Schmuckshop, in anderen werden Trommeln verkauft. Der Blick auf das Nordpueblo mit den dahinterliegenden Taos Mountains ist ueberwältigend. Immer wieder sind Teile des Pueblos gesperrt um man darf diese nicht betreten. Hier wohnen die Puebleans bzw. haben ihre Kivas und Versammlungsräume. Sie wollen im Alltagsleben ungestört bleiben.

Ueber eine kleine Brücke erreichen wir den Nordteil. Dieser ist kompakter zusammengebaut und entspricht eher dem typischen Pueblo mit den Adobegebäuden. Über Leitern gelangt man in die oberen Etagen der Häuser. Auch hier befindet sich vor und in jedem Haus ebenfalls ein Shop. Bei einem kleinen Laden kaufen wir drei Silberketten um $ 57,--. Der Besitzer, ein Taos Indianer, erzählte uns viel über die Geschichte des Pueblos, über die Unterdrückung durch die Amerikaner, die Rückgabe des heiligen Blue Lakes im Jahr 1970. Auch zeigte er uns ein altes und abgegriffenes Fotoalbum, in dem sein Onkel Jérôme abgebildet war - er war eine bedeutende Persönlichkeit, der sich schon vor Jahrzehnten für die Rechte seines Volkes einsetzte.

Auf dem Dorfplatz verkaufen Frauen frisches Ofenbrot. Wir besuchen die neue Kirche San Geronimo und den Friedhof mit der Ruine der alten Missionskirche.

4  Danke, Austria01!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 11. Juni 2012

Wir waren bereits das 3. Mal hier und der Ort fasziniert uns jedes Mal wieder. Zwischen den beiden großen Pueblos gibt es einen Bach - wirklich idyllisch. Die Pueblos werden noch immer bewohnt und einige der Pueblos sind auch dem Publikum frei zugänglich. Es sind Geschäfte wo wirklich schönes Kunsthandwerk verkauft wird. Die Indianer verlangen Eintritt und auch einen Beitrag für jede Kamera aber uns war es das jedes Mal wert. Die Indianer sind sehr freundlich und wir haben schon einige nette Gespräche geführt. Die Pueblos sind wirklich sehenswert.

2  Danke, Laigueglia!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 1. März 2012

Dieses ist ein von Indianern noch bewohntes Pueblo, top erhalten, von innen und außen äußerst interessant. So beschrieben hätte es sicher für 5 Sterne gereicht, aber:

Den Besuch und die Besichtigung des Pueblos lassen sich die Indianer sehr teuer bezahlen, man muss zusätzlich zum Eintritt für jede Kamera eine Fotografiererlaubnis sehr teuer kaufen, dies war schon eine Frechheit.

Außerdem: Jede Innenbesichtigung war in Wirklichkeit der Besuch eines Ladens, die Geschäftstüchtigkeit hatte kein Ende.
Positiv: In enem der vielen Läden gab im Gegensatz zu den anderen keine Null acht Fünfzehn China Ware, sondern tatsächliche Indianerkunst.

1  Danke, borst99!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Weitere Bewertungen anzeigen
Bewertet am 23. Mai 2011

Der Eintrittspreis ist freiwillig) ist sehr interessant und hilft die Lebensweise zu verstehen. Einige Läden sind etwas gar touristisch, doch hat es etliche darunter welche das wirklich alte Handwerk verkaufen. Haben eine Trommel gekauft, deren Einzelteile alle von Taos selbst stammen und nicht etwa künstlich oder von China sind. Die Natives sind freundlich und wen die Lebensweise interessiert, sollte sich das nicht entgehen lassen. Wir würden auf alle Fälle wieder hin! Zudem ist es das einzige Ort mit Adobe-Häusern die noch bewohnt werden.

Danke, larryandqueen!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Taos Pueblo angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Taos Pueblo? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen