Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Auf einer abenteuerlichen Schotterstraße von Cuba nach Los Alamos” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Highway 126

Highway 126
Voecklabruck, Österreich
Beitragender der Stufe 
534 Bewertungen
262 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 1.005 "Hilfreich"-
Wertungen
“Auf einer abenteuerlichen Schotterstraße von Cuba nach Los Alamos”
5 von 5 Sternen Bewertet am 20. September 2012

Wir beschließen nicht auf der Interstate, sondern auf dem Highway 126 über die Naciemento- und Jemez-Berge von Cuba nach Los Alamos zu fahren. Die ersten 12 Meilen geht's auf Asphalt durch eine schöne Landschaft mit Föhren, Pinien und Espen.

Dann beginnt eine enge und teilweise sehr holprige Schotterstrasse, die sich fast bis auf 9.000 ft. hinaufschraubt. Immer wieder öffnet sich der Wald zu grünen Bergwiesen mit vielen bunten Blumen. Dazwischen schlängeln sich kleine und glasklare Bäche. Manchmal kommt man bei Farmen und Wochenendhäusern vorbei.

Je höher wie kommen, desto mehr Espen sind zu sehen. Mehrere Male müssen wir wegen Strassenarbeiten anhalten. In einer Kurve liegt ein umgestürzter Baum auf der Strasse. Nur wenige Autos begegnen uns auf dieser Straße.

In der Zwischenzeit hat sich die Länge der Schotterstraße auf 15 Meilen verkürzt (im Reiseführer waren es noch 22 Meilen). Auch am Ende der Schotterstrasse, bei Meile 27, wird bereits fleißig asphaltiert.

Nach weiteren 10 Meilen erreichen wir den Fenton Lake, einen kleinen idyllischen Bergsee inmitten von Wäldern. Auf einem angrenzenden Hügel stehen nach einem Waldbrand vor zwei Jahren noch verbrannte Baumstämme.

Am Parkplatz treffen wir einen Harley-Fahrer, aus dem Lautsprecher seines Motorrads klingt Led Zeppelin. Unser Sohn findet das voll cool und plaudert gleich mit dem Biker. Am Rastplatz verspeisen wir unser mitgebrachtes Mittagessen, ein Chipmonk bettelt um Brot. Am Ufer fischen mehrere Paare Forellen.

Wir kommen immer weiter ins Tal hinunter, bei La Cueva biegen wir in den Highway 4 ein und erreichen kurz darauf die Valles Caldera - einen riesigen Vulkaneinbruch. Der Vulkan Jemez ist vor 1 Mio. Jahren zweimal ausgebrochen - 500 bis 600 mal heftiger als der Mt. Saint Helens. Auf einem Gebiet von 400 Sqare Miles wurden bis zu 1.000 ft. Vulkanasche abgelagert. Mit der Zeit hat sich diese Asche zu Tuff verdichtet.

Dann erreichen wir Los Alamos, das sich stolz "Atomic City" nennt. Beim lange geheimgehaltenen "Manhattan Project" forschten hier Robert Oppenheimer und sein Team an den ersten Atombomben.

Die Strecke ist von normalen Autos ohne 4WD problemlos zu befahren, nicht aber von Camper-Vans. Die gesamte Strecke von Cuba nach Los Alamos beträgt 68 Meilen.

Aufenthalt August 2012
Hilfreich?
2 Danke, Austria01!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

9 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    6
    0
    3
    0
    0
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst

Reisende, die sich Highway 126 angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Highway 126? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen