Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Sun Aqua Vilu Reef
Hotels in der Umgebung
Hulhudheli Inn(Dhaalu Atoll)(Großartige Preis/Leistung!)
97 $
73 $
Hotels.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Kandima Maldives(Dhaalu Atoll)
328 $
bedfinder
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
2.424 $
401 $
bedfinder
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
217 $
36 $
Expedia.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Fima Guesthouse(Kudahuvadhoo Island)
168 $
61 $
Agoda.com
zum Angebot
3.174 $
2.106 $
StRegis.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
1.929 $
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Bambukeyo Villa(Dhaalu Atoll)
Booking.com
zum Angebot
Angsana Velavaru(Haa Dhaalu Atoll)
1.203 $
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
COMO Maalifushi, Maldives(Maalefushi)
2.866 $
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Bewertungen (974)
Bewertungen filtern
974 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
633
224
61
32
24
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
633
224
61
32
24
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
30 - 35 von 974 Bewertungen
Bewertet 1. April 2017

Nun sind wir zum 2. Mal nach Vilu Reef gereist. 2014 war unsere allererste Reise auf die Malediven und nach Vilu Reef. Damals hatten wir einen Wasserbungalow nachträglich gebucht und waren von allem begeistert. Lediglich, dass man nicht am Strand essen konnte, hat uns etwas gestört. Aber auch nur ganz wenig, weil wir nichts anderes kannten. Soviel zur Vorgeschichte. Damals haben wir uns wohl den Malediven-Virus eingefangen. Und jetzt zur aktuellen Reise.
Da unsere Reise genau zum Streikbeginn des Bodenpersonals der Berliner Flughäfen begann, sind wir mit dem ICE von Berlin nach Frankfurt gefahren. Das Bahnticket für die 1. Klasse war im Reisepreis bereits enthalten, da wir in der Business Class von Emirates geflogen sind. Eine meiner besten Ideen war, vorher 2 Plätze zu reservieren. Ohne Reservierung hätten wir wohl 4 Stunden stehen können, da doch recht viele auf die Idee kamen, mit dem ICE zu fahren, da keine Flieger gingen. Und zusätzlich war es auch noch ein Montag. Also, viele Pinguine (Schlipsträger mit Notebooks) unterwegs. Der Zug war brechend voll. In Frankfurt dann noch kurz die S-Bahn zum Flughafen gesucht und in wenigen Minuten ihn auch erreicht. Eigentlich alles problemlos.
Wie ja auch schon in den 3 Jahren vorher, zügig am Emirates-Schalter (First & Business) Gepäck aufgegeben und Bordkarten besorgt. Dann ab in die Emirates-Lounge und erstmal einen Wein auf den Urlaub genossen und was feines gegessen. Wie auch in den letzten Jahren sind wir mit dem A380 geflogen. Die Business-Class dieses Fluggerätes in der 2. Etage ist schon etwas ganz besonderes und wir konnten uns nicht vorstellen, was wohl noch besser sein könnte, wenn man in der FIRST fliegen würde. Dazu nachher noch mehr.
Nach einem Aufenthalt in Dubai sind wir dann am 14.3. auf Male gelandet und haben festgestellt, dass der Service der 5-Sterne-Insel Moofushi am Flughafen nicht erreicht wurde. Von unseren Aufenthalten auf Moofushi waren wir es gewohnt, nach der Passkontrolle die Koffer abzugeben und erst wieder auf der Insel zu bekommen. Ein Bus direkt zur Moofushi-Lounge und dann nach ganz kurzer Zeit wieder direkt aus der Lounge zum Wasserflugzeug.
Diesmal war es doch etwas anders. Kein eigener Bus. Zwar in eine Lounge, aber die Wartezeit wurde mehrmals verlängert. Und dann nicht direkt zum Wasserflugzeug, sondern in eine nicht klimatisierte Wartehalle mit vielen anderen. Also weniger Komfortabel. Was ein Stern weniger doch ausmacht !
Okay, trotzdem haben wir dann nach ca. 35 Minuten Flugzeit Vilu Reef erreicht und wurden von der Anlegestelle, die etwas von der Insel entfernt ist, mit dem Speedboot zur Insel geschossen. Diese Fahrt war ein Erlebnis. 600 PS und mit voller Kraft über den Indischen Ozean gefegt. GEIL.
Bei unserem ersten Besuch wurden wir durch 2 Trommler empfangen, die uns dann trommelnder Weise über den Steg zur Rezeption begleitet haben. Die Trommler wurden abgeschafft. Schade. Der Erste Eindruck war, dass ein paar kleinere Veränderungen erfolgt sind. im Großen und Ganzen haben wir Vilu Reef aber sofort wieder erkannt. Nach ein paar Formalitäten wurden wir dann von einer Deutschsprachigen zum unserem Strandbungalow gebracht. Als Repeater hatten wir den Vorteil, dass wir einen Bungalow der besseren Kategorie bekommen haben. Größer (was eigentlich nicht so wichtig ist) und einen doch recht großzügigen, eigenen Pool im Garten.
Vilu Reef ist etwas größer als Moofushi und im Inneren der Insel etwas schöner bepflanzt. Wesentlich mehr blühendes und insgesamt etwas dichter und grüner. Dass auf der einen Inselseite eine von Maledivern bewohnte Insel ist, die gar nicht soooo weit entfernt ist, wussten wir, waren aber überrascht, wie nah sie doch war. Die Erinnerung trübte wohl etwas. Aber unser Bungalow war ja zur anderen Seit. Daher war das gar nicht so schlimm. Nur beim täglichen Inselrundgang haben wir sie gesehen. Die schönste Stelle der Insel (eine weit in den Ozean ragende Landzunge) war leider durch eine riesige Maschine verschandelt. Es war ein Pumpgerät, um Sand auf die Insel zu pumpen. Ausgerechnet an dieser Stelle! Mist aber auch. In der 2. Woche war das Gerät dann aber weg.
Was uns ganz negativ aufgefallen ist, waren die Wellenbrecher, die eigentlich fast alle kaputt waren. Die Steine lagen wild herum und die Drahtgitter waren fast alle kaputt. Das sah schlimm aus. Am nächsten Tag haben wir aber festgestellt, dass man daran gearbeitet hat. und nach wenigen Tagen, war fas die hälfte repariert.
Zum Strand: Tja, was soll ich dazu sagen. Sehr unterschiedlich. Teilweise hat man das Gefühl gehabt, dass man in Mehl läuft, so fein war er. An anderen Stellen jedoch konnte man ohne Schuhe fast nicht laufen, weil lauter scharfkantige Muschel- und Korallenstücke am Strand lagen. Vilu Reef ist DEFINITIF KEINE BARFUßINSEL. Ohne Schuhe kann man nur mit dicker Hornhaut auf den Fußsohlen am Strand wandern. Genauso aufpassen muss man, wenn man in's Wasser geht. Am besten mit Badeschuhen um ganz sicher zu sein. Das war definitiv nicht das, was wir wollten. Wir waren uns aber auch nicht sicher, ob das 2014 auch schon so war. Damals waren wir ja von den Malediven sowieso geflasht und haben vieles wahrscheinlich anders empfunden.
Der Bungalow war super in Ordnung. Neu, modern und sehr hell eingerichtet. Uns hat die rustikale Einrichtung besser gefallen, aber was soll's. Ein offenes Bad mit einer Duschkabine, einer Badewanne und eine 2. Dusche im Freien war sehr schön. Die Zimmer werden 2x täglich gereinigt und hergerichtet.
Wir hatten All-Inclusive gebucht. Und die Minibar war im All-In-Paket NICHT enthalten. Kann ich nicht nachvollziehen, war aber 2014 auch schon so. Ein GAAAAANU wichtiger Tip bzw. Hinweis für all die, die auch All-In buchen. Das System des All-In's ist gar nicht so einfach zu durchschauen. Es bedarf schon einiger Popelei um herauszubekommen, was nun All-In ist und was nicht. In der Liste, die im Zimmer liegt steht z.B. dass Expresso nicht im All-In enthalten ist. Auf Nachfrage allerdings erfuhr ich, dass er doch enthalten sein soll. Im Gegensatz zu Cappuccino. Der ist definitiv nicht enthalten. Warum eigentlich nicht? Das All-In-Konzept ist völlig undurchsichtig und für meine Begriffe auch nicht nachvollziehbar. Dass Luxusmarken (Wein, Whisky, Cognac o.ä. ) nicht enthalten sind, ist schon okay. Dass ich aber noch zwischen Expresso und Cappuccino unterscheiden muss, ist völlig daneben.
Das Hauptrestaurant besteht inzwischen aus 2 Teilen. Ein Teil ist überdacht, der andere Teil ist eine freie Terrasse. Das ist schon mal gut, dass man auch im freien essen kann. Allerdings nur zum Frühstück und Dinner. Zum Lunch würde man in der prallen Mittagssonne sitzen. Das ist nicht auszuhalten. Sonnenschutz, wie z.B. Schirme wären da hilfreich. Hat uns aber nicht wesentlich gestört. Viel ärgerlicher war, dass auf einmal zum Lunch zuerst nur noch Salat- und Obstbuffet angeboten wurde. Das Hauptgericht gab's nur noch a la Carte. Das mögen wir nun gar nicht. Es wurde aber auch noch schlimmer. Am nächsten Tag gab es auch kein Salat- und Obstbuffet mehr. Nun gab es fast eine Revolution. Kein Mensch wollte das. Und siehe da, nach massiven Protesten und der Drohung mit den Reiseveranstaltern wurde dann wieder auf Buffetauswahl umgestellt.
Vom Hauptrestaurant mal abgesehen, gab es auch das "WellDone". Ein Restaurant direkt am Strand. Auch für die All-In-Gäste gab es 3 Menü's zur Auswahl. Man konnte dort täglich essen, wenn man am Tag vorher einen Tisch reserviert hat. Wenn man dieses angenehme Ambiente täglich haben wollte, waren die 3 Auswahlmenü's doch etwas wenig. Zumal wir eigentlich nur 1 davon wirklich essen konnten. 2 Wochen jeden Tag Steak wird ja auch langweilig. Alle anderen Speisen mussten dann eben bezahlt werden. Als Repeater bekommt man einen Gutschein für ein Lobster-Menü. Das ist auf jeden Fall zu empfehlen, da es einfach hervorragend schmeckt. Zu den Sportlichen Aktivitäten kann ich nichts sagen, da wir keine unternommen haben. Allerdings ist wohl im All-In-Paket nichts weiter enthalten. Muss alles extra bezahlt werden. Abendunterhaltung? Naja, jeden Abend gibt es was. Entweder Live-Musik oder DJ in der Hauptbar. Allerdings ist da so gut wie nichts los, was uns aber nicht störte. Wir hatten nur Mitleid mit den Musikern bzw. dem Dj, die vor leeren Stühlen ihr Programm abarbeiten mussten. Beim Maledivischen Abend und beim Krabbenrennen war dann doch etwas mehr los.
Publikum und Küche: Die Küche ist dem Puplikum angepasst. Asiatisch, was uns allerdings nicht störte, da wir gerne asiatisch essen. Der Hauptanteil an Gästen kam aus Asien, Russland und anderen Ostblockstaaten. Vereinzelt Österreicher, Schweizer und auch Deutsche. In unseren letzten Tagen sind dann auch noch ein paar Italiener eingeflogen. Dann war's auch aus mit der Ruhe. Wo Italiener auftauchen ist es eben laut. Auffallend auch, dass doch mehrere Paare aus Sri Lanka oder Indien anwesend waren. Kannten wir bisher nicht. Ebenfalls auffallend war die hohe Zahl ein Klein- und Kleinstkindern. Insbesondere am Tag vor unserer Abreise traten die dann schon in einer nicht mehr gemütlichen Masse auf. Kleine Kinder und Wasser bedeutet eben auch Lautstärke. Nein, wie sind nicht kinderfeindlich. Wir reisen aber auf die Malediven um uns zu erholen und die Ruhe und Beschaulichkeit über uns ergehen zu lassen. Das war in den letzten Tagen nicht mehr möglich.
Das Personal auf der Insel war durchweg sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Bereits ab dem 2. Tag wusste man, was wir für Getränke bevorzugen und diese standen schon fast auf dem Tisch wenn wir ankamen. Bis auf einen Tag war auch das Zimmer immer in Ordnung. An einem Tag wurde es weder am Morgen noch am Abend gereinigt. Am nächsten Tag musste ich dann 3 x daran erinnern, dass etwas geschehen muss. Die 3. Person die ich erwischte war wohl der Chef. Er meinte nur "Now it Happpen". Und es geschah..... dann jeden Morgen um 08:30h wenn wir zum Frühstück waren.
Okay, wie immer drohte dann der letzte Tag und die Abreise. Wakeup-Call um 5:30h und 6:45h geht der Wasserflieger. Passte alles genau. Um 9:10 ging dann Emirates nach Dubai.
Und dann ein Highlight unseres Urlaubs. Da im Mai die ersten Meilen bei Emirates verfallen wären, haben wir für den Flug von Dubai nach Frankfurt unsere Meilen für ein Upgrade in Emirates FIRST genutzt. Ich konnte mich ja, wie am Anfang geschrieben, nicht vorstellen, was in FIRST noch besser sein soll, als in der Business-Class. Es kann.....Von den breiteren und noch bequemeren "Sesseln" dem Kaviar als Vorspeise, dem Dom Perignon als Champagner und dem vorzüglichen Menü abgesehen, hat man einen riesigen Screen zum Filme gucken, kann die Kabine zu machen und wenn man möchte, kann man, zumindest im A380, auch noch duschen. Es gibt für die First-Class 2 Duschkabinen. Das Essen muss man nicht dann nehmen, wenn es verteilt wird, sondern dann, wenn man Hunger hat. Alles sehr individuell. Nein, wir werden dieses Erlebnis nicht so schnell wiederholen können, weil wir erst wieder Meilen sammeln müssen. Bezahlbar wär das nicht. Man brauch übrigens für die Strecke Dubai - Frankfurt 39000 Meilen. Ein Erlebnis ist es aber auf jeden Fall.
So, unser Fazit:
Vilu Reef haben wir aus Nostalgie-Gründen noch einmal besucht, weil dort alles angefangen hat. Nun ist aber genug. Noch einmal würden wir nicht wollen. Wenn wir auf die Malediven fliegen wollen wir die ganze Zeit KEINE Schuhe tragen müssen, unser Essen generell am Strand einnehmen und nicht lange Listen studieren, was nun im All-In enthalten ist und was nicht. Diese 3 Anforderungen wurden auf Vilu Reef nicht erfüllt.
Achja: Schnorcheln !
Schnorcheln hatte ich besser in Erinnerung, Aber von Bekannten hörten wir, dass es auch auf anderen Inseln dieses Jahr nicht so gut war wie sonst. Was auf Vilu Reef noch dazu kommt ist, dass an der "besten Stelle" zum schnorcheln auch immer mit heftigen Strömungen zu rechnen ist. Insbesondere am Nachmittag. Am Vormittag ist es aber oftmals gar nicht möglich, an den interessanten Stellen zu schnorcheln, da Ebbe ist und man sich wohl fast den Bauch aufschlitzt.
Bei der Ankunft wurde uns am Flughafen in Male gesagt, dass Vilu Reef jetzt eine 5-Sterne-Insel ist. Nie und nimmer kann ich dazu nur sagen. Mit guten Willen gestehe ich 4 Sterne zu, aber auf keinen Fall mehr. Okay, Moofushi ist eine 5-Sterne-Insel. Allerdings hat diese für den gleichen Zeitraum auch € 5000,00 mehr gekostet. Das muss eben jeder für sich selbst entscheiden, ob er das ausgeben möchte, oder eben mit kleinen Abstrichen leben kann/will.

Zimmertipp: Entweder Wasservilla oder Bungalows 150 bis 158
  • Aufenthalt: März 2017, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Berlinertyp!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 17. März 2017

Wir genossen herrliche Tage in diesem wunderschönen Resort. Herrlich ohne Schuhe und ohne warmen Kleider.Unser Bungolow mit Pool war geräumig und alles da, was wir brauchten, auch im Bad.Das Personal ist sehr freundlich und kontaktfreudig. Am Buffet gibt es immer auch Möglichkeit, sich frisch etwas auszuwählen und vor Ort kochen zu lassen. Allerdings staunte ich über die Preise der Weine. Ein Glas Rotwein zu 17 Dollar ist doch auch für eine Schweizerin zu viel, auch wenn der Wein absolut in Ordnungwar.
Ich genoss die wunderbaren Massagen im schönen Spa fast täglich. Schnorcheln war direkt vor dem Haus im hüfttiefen Wasser lohnend, viele farbige Fische sind zu sehen, wunderschön. Leider hat es viele Nichtschwimmer, die auf den Korallen rumtrampeln, das ist schade. Ich musste auch einmal eine Nichtschwimmerin vor dem Ertrinken retten, sie war bereits bewusstlos, meine Nachbarin schaute bloss zu. Etwas rücksichtslos laut und rüpelhaft gegenüberh dem Servicepersonal empfand ich meine russischen Bungalownachbarn auch, schade.

Zimmertipp: ICh würde wieder ein Poolbungalow wählen, die gibts auch als Wasserhäuser, welche ich aber nur von aussen gesehen habe.
  • Aufenthalt: März 2017, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
Bewertung gesammelt in Zusammenarbeit mit Hotelplan
2  Danke, Eva H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 10. März 2017

Vom 16.2.-3.3.2017 nun bereits zum 4. Mal in diesem Ressort. Werden Repeater bleiben! Einfach traumhaft! Gratulation dem Manager , Mr. Mohamed Hilmy, findet immer noch etwas zu verbessern. Sein Team erfüllt jeden Wunsch und hilft, wo nur möglich. Sogar lebensnotwendige Medikamente wurden aufgetrieben. Heuer wurde unsererseits erstmals Arzt (ist vor Ort im Ressort) "benötigt", ebenfalls bestens ausgebildet und kompetent, sogar am nächsten Tag nach Befinden erkundigt.
Hervorzuheben sind auch Mr. Ilyas und Mrs Anthu - bestens ausgebildete, kompetente und freundliche Mitarbeiter! Generell ist das gesamte Team unter der Leitung v Mr. Hilmy hervorragend und immer um Gästekontakt bemüht, um deren Wünsche zu erfragen und zu erfüllen.
Bungalows wunderschön. Von unserem 106 fast täglich Delphine zu sehen. Reinigung 2x täglich!
Dieses Ressort kann nur weiterempfohlen werden! Es passt wirklich alles - Paradies auf Erden.
Hervorzuheben auch die wunderschöne Lagune, die hervorragend zum Schwimmen geeignet ist. Schnorchler haben das Hausriff gleich vor der Tür!
Küche köstlich und es wird gerne auf Wünsche eingegangen. A la carte Restaurant ebenfalls empfehlenswert.
Ambiente wunderschön!
Und wer noch Mantas sehen möchte, hat täglich um 18:00 h diese Möglichkeit u kann b Füttern zuschauen. Das ViluReef - Team bemühte sich jahrelang, diese Mantas bis zum Hotelsteg zu "bringen".
Großen Wert wird auf Nachhaltigkeit gelegt - nicht nur ein Schlagwort - sondern gelebt!

Zimmertipp: Beach-Bungalows Richtung Riff sind sehr ruhig
  • Aufenthalt: Februar 2017, Reiseart: als Paar
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, mariaD882BF!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 13. Februar 2017

Unser Wunsch-Bungi Nr.108 Wunderschön.
Reisten nach der Renovierung zum 3.mal nach Vilu Reef ,war einfach wie nach Hause zu kommen . Empfang von Antu topp. ( spricht deutsch )
Essen gut, personal sehr freundlich, Insel sehr gepflegt, Hausriff heuer mit mehr Bunten Korallen und Fischen .
Einzig zu sehr Asiatische Küche und Räumlichkeiten am Buffet sehr Unpersönlich , dieser gr. Raum könnte besser genützt werden......

Zimmertipp: Wir finden Bungi 104 - 111 am schönsten gelegen
  • Aufenthalt: Januar 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
3  Danke, ulrikenowy!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 27. Dezember 2016

...ist das Sun Aqua Vilu Reef! Kein Platz auf der Welt könnte schöner sein als dieses erstklassige Resort auf den Malediven!
Der Urlaub beginnt bereits mit der Ankunft auf der Flughafeninsel. Freundliche Mitarbeiter der Sun Siyam Gruppe kümmern sich sofort um alle Formalitäten, geben das Gepäck für den Transfer mit dem Wasserflugzeug auf und begleiten die Gäste in die Sun Aqua Lounge. Hier lässt es sich in entspannter Atmosphäre, versorgt mit diversen Erfrischungsgetränken, Snacks, einer Massage und der Möglichkeit zum Duschen leicht auf den Weiterflug warten. Danke an Shannun und sein Team für die Fürsorge, die wir auch beim Rückflug genießen durften!
Herrlich erfrischt und kein bißchen müde vom langen Flug genossen wir wieder einmal mehr die herrliche Aussicht auf das Inselparadies während des Transfers und endlich lag sie vor uns - unsere geliebte Insel! Der Ausstieg auf eine Plattform mitten im Meer in Sichtweite des Resorts wurde erheblich verbessert, sodass dies auch für Ältere, körperlich Beeinträchtigte und Kinder problemlos möglich ist.
Der Empfang, so prächtig, farbenfroh und bis ins kleinste Detail geplant und organisiert, glich einer fantastischen Zeremonie. Uns fehlten die Worte!! Glücklich fühlten wir, dass wir wieder zu Hause waren!! Allen Organisatoren und den vielen Akteuren auf diesem Weg noch einmal ein ganz großes Dankeschön!!
Wie freuten wir uns über das frische Grün und die Blütenpracht überall auf der insel! Wie genossen wir den feinen weißen Sand (Barfußinsel pur), das in allen Blautönen schimmernde Meer und das warme Wasser, die Privatsphäre unseres Beachbungalows mit Pool und das Beisammensein mit unserer geliebten Familie!
Wie haben wir uns mit ihnen allen über den wohlverdienten Preis der weltbesten Wasserbungalows gefreut! Wir durften das besondere Flair in der Sun Aqua Pool Suite genießen und sind sehr dankbar für diese Erfahrung und können mit Fug und Recht sagen, dass diese Auszeichnung wohl verdient ist!! Luxus pur, gekonnte geschmackvolle Einrichtung der einzelnen Räume und des Sonnendecks, traumhafte Aussichten, fantastischer Blick auf den Sonnenuntergang, einfach himmlisch!!Bei Bedarf kann ein Buggy angefordert werden, gerade für körperlich Beeinträchtigte eine feine Sache.
Stets sauber und gepflegt, immer freundlich und hilfsbereit, ein erstklassiger Service zu allen Tages- und Nachtzeiten, so präsentieren das gesamte Management und alle Mitarbeiter dieses Resort der Spitzenklasse. Ständige Qualitätskontrollen z.B. in den Restaurants und Bars lassen jede Mahlzeit zu einem kulinarischen Erlebnis werden. Jeder Gast kann sich seine ganz individuellen Wünsche erfüllen lassen, er muss sie nur äußern - wobei die Mitarbeiter versuchen, an den Augen der Gäste deren besondere Vorlieben abzulesen. Highlights, wie ein besonders romantisches Abendessen am Strand mit perfektem Service, gekonnte Behandlungen im Spa, diverse sportliche Aktivitäten des Wassersportzentrums und der Tauchschule, das gewisse Robinsonfeeling bei Ausflügen zu unbewohnten Inseln u.v.a. genießen wir immer wieder sehr gern. Familien mit Kindern werden auch vom kids club begeistert sein, denn hier fühlen sich alle Kinder unter der fachkundigen Obhut von Thithoo sehr wohl, wie wir mehrfach hörten.
Sehr stolz waren wir, als wir gemeinsam mit anderen Urlaubern an der Freilassung von einigen der bedrohten grünen Meeresschildkröten teilnehmen durften.
Wurden diese doch als winzige Babies einige Monate fachkundig "aufgepäppelt" und nun, dem "Babystadium" entwachsen, ihrem natürlichen Lebensraum übergeben. Ob es diese waren, die beim Schnorcheln an dem artenreichen Hausriff unseren Weg kreuzten?
Eine für uns sehr schöne Zeremonie war auch das Pflanzen "unserer" Palme an einem nunmehr sehr speziellen Ort, der Kanaldurchfahrt. Diese wird nun immer grüner und durch die besondere Lage in Sichtweise des Resorts soll hier ein weiterer hot spot entstehen.
Alles in allem war es wieder ein Urlaub der Extraklasse!! Viele Überraschungen, das Treffen mit besonders lieb gewordenen anderen Urlaubern und "Familienmitgliedern", der exzellente Service überall, die vielen Annehmlichkeiten für alle Gäste, die fröhlichen Gesprächsrunden und dazu die atemberaubende Natur, traumhaft schöne Bungalows, die Vielzahl köstlicher Speisen und Getränke in herrlichem z.T. neu und geschmackvoll gestaltetem Ambiente....nichts kann schöner sein!!
Zu jeder Zeit sind Management und Mitarbeiter am Wohlergehen und an der Meinung der Gäste interessiert, um einfach jeden glücklich zu machen! Diese kundenorientierte Arbeit trägt ebenso reiche Früchte wie die kontinuierlichen Fortbildungen und Erfahrungsaustausche.
Von ganzem Herzen bedanken wir uns bei jedem Einzelnen und sind zutiefst stolz auf das, was das gesamte Management gemeinsam mit allen Mitarbeitern tagtäglich leistet, um jedem Urlauber unvergessliche Tage auf Sun Aqua Vilu Reef, unserer Trauminsel, zu bereiten!!

  • Aufenthalt: Dezember 2016, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
9  Danke, richter_asl!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
MHilmy, General Manager von Sun Aqua Vilu Reef, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 15. Januar 2017
Mit Google übersetzen

Dear Mamaa & Papaa,

Greetings from your home here in the Maldives.

As always, let me start by saying that we are missing you a lot. Your family here at Vilu Reef is eagerly waiting for your return. come back soon Mamaa & Papaa.

I have taken note of all your valuable comments, feedback and suggestions and am ever so thankful for the encouragement you have been giving us throughout our journey. We are proud that the changes we have recently brought to the resort and facilities are up to your liking and that we did not disappoint you and we did not ruin your "home".

Mamaa & Papaa; Your home away from home is calling you.

come back soon. we miss you.

Best regards

Hilmy
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen