Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (2.775)
Bewertungen filtern
2.775 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
1.682
677
258
85
73
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
1.682
677
258
85
73
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
4 - 9 von 2.775 Bewertungen
Bewertet 20. März 2018

Essen/Küche: Das Konzept mit frei verfügbaren unterschiedlichen Restaurant ist sehr gut, wir ziehen das den ewigen Buffets vor. Die Speisen Auswahl in den Restaurants ist gut, aber mehr als 3x sollte man nicht ins gleiche Restaurant gehen.
Die Aufbereitung ist ansprechend, die Qualität leider nicht immer so. Die Speisen sind vorbereitet und nach wenigen Minuten schon auf dem Tisch, mit anderen Worten, frisch zubereitet ist anders.
Dass ein Rotwein mit ca. 7 Grad serviert wird, kann vorkommen. Dass die gleiche Flasche aber 5 Minuten später mehr als Zimmertemperatur hat (der Flaschenhals war richtig warm) lässt nur einen Schluss zu – in den Backofen gestellt!!! -.
Im Restaurant für Frühstück und Mittagessen war es die Regel, dass entweder Tassen, Löffel, Besteck oder Servietten fehlten, obwohl Personal ohne Ende vorhanden war.
Room Service: bestelltes warme Essen kam schnell, der dazu bestellte Wein 2 Stunden später.
Die deklarierten premium Getränke an den Bars im All Inklusive bestehen primär aus Whisky, Wodka etc. Marken, die bei uns unter 10 EUR kosten, pro doppeltem Whisky (4 cl) also 25 Cent!
Personal: Die Mitarbeiter sind durch die Bank freundlich, aber haben nur sehr rudimentäre Englischkenntnisse. Das führte oft zu Missverständnissen oder man bekommt das falsche Essen. Wir waren schon in 2 anderen Hotels in Punta Cana Bavaro, dort haben wir viel bessere Erfahrungen gemacht.
Wir haben noch nie so viel Personal gesehen, dass gerne in 4 bis 6er Gruppen im Schatten steht und laut ist. Gerne ruft man sich auch über 100 Meter Informationen zu. Karibische Lebensfreude haben wir immer als positiv empfunden, in diesem Hotel steht aber nicht der Gast im Vordergrund, wie wir es in einem deklarierten 5 Sterne Haus erwarten.
Da werden dann in Strand- und Suiten Nähe Palmenstämme mit der Axt geteilt, mit viel Aufwand eingegraben, um dann 3 Tage später wieder ausgegraben zu werden und 1 Meter weiter wieder verbuddelt zu werden. Dass man dann die Höhe mit Motorsäge kürzt, versteht sich von selber. Das dieses zur besten Nachmittagszeit und direkt neben den Gästen erfolgt, ist halt nicht das Problem des Personals.
Strand: Sehr sauber, gut gepflegt, leider hatten wir viel Sturm und konnten nicht ins Meer. Das Wasser ist relativ trübe. Die Liegen leider ohne Auflagen und dadurch sehr hart.
Suiten: Wir hatten wegen des swim-up pools eine Suite im Erdgeschoss. Schallschutz Fehlanzeige. Zu jeder Tages- und Nachtzeit donnerten die Servicewagen (voll mit Wäsche oder Getränken oder Room Service) durch die Gänge. Wagen laufen auf teils ziemlich demolierten Hartgummi Reifen, die Fliesen in den Gängen liegen teilweise hohl.
Die angeblich 950 sq ft = 86 m2 großen Suiten sind kaum über 45 m2. Offensichtlich rechnet man einfach Terrasse und swim-up pool mit hinzu. Dass der Jacuzzi nicht oversized, win bottles, iron and ironing board nicht da waren, ist dann nur noch eine Randbemerkung wert.
Zimmerservice wurde in der Regel erst nach 16:30 gemacht, frische Handtücher nach Rückkehr vom Strand dadurch also Fehlanzeige. Die Bettwäsche fühlte sich immer feucht an.
Resümee: Wir haben 426 Dollar pro Nacht bezahlt, direkt im Hotel gebucht, also ohne Abzüge netto fürs Hotel. Hierfür erwarte ich keine Hotelbeschreibung mit Superlativen, die gar nicht da sind. 5 Sterne „Excellence“ sieht für uns anders aus, auch wenn wir bereit sind für die Karibik einige Abstriche zu machen. Das muss man sowieso machen, denn die Gäste kommen zu über 95 % aus USA und Canada und für die sieht Urlaub anders aus.
Es gab auch viele positive Erfahrungen im El Carmen, die Shows waren gut, die Themenabende ein Highlight, aber insgesamt wurden unsere Erwartungen in wichtigen Bereichen nicht erfüllt.
Juergen-Novesia

Zimmertipp: Die Angaben zur Zimmergröße sind masslos übertrieben! Man hat entweder Morgen- oder Abendsonne, da die Zimmer nach NORDEN ausgerichtet sind.
  • Aufenthalt: März 2018, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, SJOEBERGA!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. Februar 2018

Ein rundum perfekter Urlaub. Sehr schöne moderne Anlage. Wir hatten eine swimup-suite in Block8. Sehr ruhig, perfekt sauber, top eingerichtet. Die Zimmer sind geräumig und wie die komplette Anlage modern eingerichtet. Auf der Terrasse sind insgesamt 6(!) Liegemöglichkeiten sowie ein kleiner Tisch und 2 Stühle.

Das Essen war in allen Restaurants stets perfekt. Sehr schön angerichtet, speziell die Steaks auf den gewünschten Punkt gegrillt. Auch für Vegetarier immer eine eigene Karte.
In der gesamten Anlage sind Bars gut positioniert, trotzdem kein Lärm.

Die beiden Hauptpools sind größer als sie in der Beschreibung wirken. Hier ist auch einiges los. Das Animationsteam macht sehr gute Arbeit, ist aber trotzdem, zum Glück, unaufdringlich. Die Poolbar ist sensationell (thank you William).

Wir wollten es etwas ruhiger angehen, daher sind wir immer am Strand gelegen. Der ist wirklich perfekt. Palmen, feiner goldener Sand. Perfekt aufgeräumt, eine Bedienung ist immer in der Nähe. Immer ausreichend Liegestühle und Schirme. Die sind auch sehr locker gestellt.

Die Abendunterhaltung hat ein sehr gutes Niveau, allerdings einen Wochenrythmus.

Die Gäste kommen zu ca. 98% aus Nordamerika. Daher wird hier Englisch gesprochen. Das gilt auch für das Personal.
Der einzig störende Punkt war, dass einige Gäste am Hauptpool ihre privaten bluetooth Lautsprecher verwenden und das Lautstark. Scheint den Amis aber nichts auszumachen. Die stehen dann einfach zusammen und unterhalten sich. Ein einfaches "hey guys where are you from" und schon waren wir mit dabei. Als Österreicher sowieso die Exoten im Club war es daher null Problem auch einmal Anschluss zu finden wenn man das wollte.

Obwohl nicht ganz billig, war dieser Urlaub jeden Euro wert. Wir werden bestimmt wieder kommen.

Zimmertipp: Vermutlich alle Zimmer ok. Ich würde keine swimmup-suite direkt am Durchgang zwischen 2 Blocks nehmen. Eingeschränkte Privatsphäre.
  • Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, thomasbacher!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 5. Juni 2017

Unerwartet klare architektonische Linie, die sich konsequent durch die riesige Anlage zieht. Zimmer hervorragend, Essen sehr abwechslungsreich und wirklich gut. Personal stets bemüht - trotzdem fehlte das gewisse - vielleicht dominikanische - Etwas. Wenn, dann nur für 1 Woche buchen, das Abendprogramm wiederholt sich exakt alle 7 Tage!

Wir haben zum ersten Mal "adults only" gebucht -> werden wir wieder machen.

Da wir schon 7 Mal in der Dom Rep waren, haben wir einen guten Vergleich ziehen können:
Das Hotel ist so gut wie neu, daher funktioniert alles und es gibt zahlreiche Details, an denen man erkennt, dass hier in der Planung wirklich an alles gedacht wurde. Dennoch vermisst man karibischen Charme oder das bunte Treiben der Dominikanischen Republik. Alles ist grau und zwar wirklich durchgezogen bis auf sich wiederholende Fliesen im Bad und Außenbereich. Architektonisch ist das wirklich beeindruckend, aber der Wohlfühlfaktor leidet.

Gleich zu Beginn merkt man die 2-Klassengesellschaft, es gibt zwei abgetrennte Bereiche am Strand, eine Lounge, 2 Strandbars und einen eigenen Frühstücksbereich für die Clubmitglieder. Auch die schönen meerseitigen Zimmer mit eigenem Pool (und zwar für jedes Zimmer) sind natürlich den Clubmitgliedern vorbehalten. Wir wurden von unserem Reisebüro auf diesen Unterschied nicht aufmerksam gemacht, hätten es aber wahrscheinlich ohnehin nicht gebucht, da +70€/Person/Tag.

Wir hatten ein Zimmer im 2. Stock, Blick an den Rand der Anlage - was sehr angenehm weil ruhig war. Jedes Zimmer, auch in den Stockwerken hat eine schöne Terrasse und ein eigenes Whirl Pool. Wenn man lieber im Trubel ist, könnte man ein Zimmer Richtung Innenseite der Anlage buchen - wir waren sehr zufrieden mit 2208.
Ein Nachteil der teuren Zimmer ist aus unserer Sicht, dass alle daran vorbeigehen und der Poolbereich und auch die Terrasse dadurch einsichtig ist.

Es gibt 9 Restaurants - die Auswahl ist groß (Mexikanisch - nicht gut, Grill House - unser Favorit, Französisch - sehr gut, Japanisch - ganz enttäuschend, die beiden Strandrestaurants zu Mittag eine gute Alternative ...) die Qualität sehr unterschiedlich. Man kann sich ganz spontan entscheiden und muss nicht vorreservieren. Wir haben immer überall Platz bekommen.
Frühstück und Mittagessen im Kitchen Table absolut spitze. Reichhaltiges Buffet, die netteste Bedienung in der ganzen Anlage (Lady Gaga ;-) aber auch alle anderen richtig bemüht und freundlich.

Die Cocktails an den Bars werden unterschiedlich zubereitet - an der Qualität könnte noch gearbeitet werden. An den Bars durchgehend sehr freundliche männliche Bedienung - etwas überhebliche Damen, die auch Bestellungen vergessen, aber man weiß nach kurzer Zeit an wen man sich wenden muss, damit alles passt.

Animation im Vergleich zu anderen Hotels enttäuschend - über
¿cómo estás? und excelente geht es in den meisten Fällen nicht hinaus. Ernsthafte Gymnastik (Aqua Gym oder Stretching) wird nicht gemacht - es beschränkt sich meist auf ein Kasperltheater.

Unsere größte Enttäuschung war, dass die Abendshows alle 7 Tage exakt wiederholt werden. Nachdem es rund um die Anlage gar nichts gibt, ist man auf das eigene Abendprogramm angewiesen und es ist wirklich langweilig, wenn in der 2. Woche die selben Shows, das selbe Rahmenprogramm und auch das selbe Essen angeboten wird.

Zuletzt der Strand - sehr gepflegt aber leider nicht so schön wie in Bayahibe. Viel Seegras und das typische Türkisgrün des karibischen Meers nur mehr sehr punktuell.

Alles in allem haben wir uns gut erholt, gut gegessen und uns wacker in Mitten von Amis und Canadiern geschlagen.

Wir würden aber eher wieder nach Bayahibe wegen des Meers fahren.

An alle Salseros: 4 Salsas in 2 Wochen - sehr traurig ;-(

Zimmertipp: ruhiger sind Zimmer, die nicht zur Anlagenmitte gehen, eigenes Pool bei Aufpreis für Clubmitglied
  • Aufenthalt: Mai 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
6  Danke, martinawimmer!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 6. April 2017

Die karibische Lebensfreude und die Ruhe, welche alle Personen des Hotelpersonals mit denen wir Kontakt hatten, ausstrahlten, ist uns äußerst positiv aufgefallen, was wirklich enorm zum Vergessen des europäischen Stresses beigetragen hat.
Beim Einchecken wurden wir von Eugenio sogar auf respektabel gutem Deutsch und trotz äußerst fortgeschrittener Stunde mit einer enormen Herzenswärme begrüßt.

Was uns als erstes aufgefallen war, ist die gute Pflege und Sauberkeit der gesamten Anlage. Auch dass praktisch überall in der Anlage kostenloses WLAN vorhanden ist, ist wohl gerade für junge Menschen, aber auch für kostenlose Video-Chats nach Hause sehr angenehm.
Die Zimmer sind durchwegs sehr geräumig und unser Zimmer hatte sogar mehrere Toiletten. Wenn man die Klimaanlage von "USA-frostig" auf "moderat-europäisch" einstellt, ist es auch angenehm kühl und dennoch nicht zu humid im Zimmer.
Zur Reisezeit (Ende März) waren sowohl in der Hotel-Anlage als auch beim Schnorchel-Ausflug keine Moskitos, aber dennoch wunderschöne Schmetterlinge und Libellen zu sehen.

Die große Anzahl an Restaurants und Bars war sehr vielfältig. Die Restaurants und Bars waren jeweils individuell gestaltet, ganz ähnlich zu Restaurants in Deutschland (indischer Tempel, venezianische Gondoliere als Ober, US-Sportsbar mit Sportfernsehen,...).

Sowohl deutsche als auch englische Kommentare bzgl. des schlechten Service, besonders beim Essen, hatten wir vor der Anreise mit mulmigem Gefühl im Hinterkopf, konnten jedoch vor Ort feststellen, dass es keine Probleme gibt, wenn man auf (gutem) Spanisch bestellt (welch Wunder in einem spanisch-sprachigen Land!).
Und wenn man beim Bestellen auf Deutsch denkt, und dann stur nach Englisch übersetzt und das dann einer spanischen Bedienung sagt, sollte man in Betracht ziehen, dass der Großteil der Gäste aus USA und Kanada kommt, was insbesondere bei deutschen Sonderwünschen zu unerwarteten Ergebnissen führen könnte. Da die Bedienungen die Bestellungen sogar nochmal nach der Aufnahme wiederholten, stellten wir uns die Frage, woran die "Service-Probleme" wirklich lagen.
Dass der Service in Richtung USA orientiert ist, merkt man besonders am ständigen "Refill" der Getränke/des Kaffee beim Frühstück. Vor einem leeren Glas zu sitzen war praktisch unmöglich. Auch wenn a la Carte-Frühstück möglich war, haben wir uns meistens für das große Buffet im "The Kitchen Table" entschieden, einfach um auch mal neues Auszuprobieren. Es waren täglich verschiedenste, auch sehr exotische Smoothies, und exotische Früchte im Angebot. Aber auch Bacon, verschiedene Scrambled Eggs, englisch Frittiertes, Weiß- und auch Vollkornbrot, Donuts und Bagels, zig verschiedene Müsli, Fisch, Fleisch, Salate... eigentlich eine schier unüberbrückbare Auswahl, was in der Früh je nach Lust und Laune eben mundet.

Zum Mittagessen waren wir eigentlich immer am Strand, meist im rustikalen Holz-Hütte-Strand-Restaurant "Las Olas", aber auch manchmal direkt an der Liege, und haben uns das Essen bringen lassen.
Zusätzlich zu den vielen Varianten an Restaurants wird abends immer wieder wechselndes Programm mit verschiedenen Shows, oft auch live Musik und manchmal auch mit thematisch passendem Abendessen angeboten. Unser Highlight war hierbei der dominikanische Abend. Dabei wurde am Strand in den Landesfarben dekoriert und ein tolles Buffet mit heimischen Speisen angerichtet. Zudem gab es eine Band und eine kurze Tanzeinlage einheimischer Tänzer/innen. Und das alles direkt am Strand unter Palmen, war einfach wunderschön!

Spät abends dann die Sterne in der Dach-Bar "X-Lounge" betrachten, ist ein Geheimtip, das wir mit dem Barkeeper Jhovanny praktisch meist alleine waren. Der ein oder andere MamaJuana trug ein übriges zur romantischen und lustige-entspannten Stimmung bei.

Der Service am Strand tagsüber war äußerst gut, insbesondere durch unsere Stamm-Bedienungen Carmen und Elizabeth, welche immer stets aufmerksam neue Cocktails (mit oder ohne Alkohol) brachten. Besonders die Empfehlungen von Carmen und Elizabeth, Coco-Loco und Dirty-Monkey, sind sehr angenehm, nicht zu alkohollastig, sowohl im Glas als auch in der frischen Kokosnuss. Auch Essen aus dem Strand-Lokal "Las Olas" wird einem bis an die Liege gebracht. Strandverkäufer werden vom Personal vom Hotelbereich ferngehalten, man hat jedoch immer die Möglichkeit direkt an der Wasserlinie die Strandverkäufer anzusprechen.

Zimmertipp: Am besten die Hotelwebseite ansehen.Dort sind die 17 Zimmertypen(Hauptunterschiede:Pool,Privatsphäre,Jacuzzi-Lage,Aussicht) gut beschrieben.
  • Aufenthalt: März 2017, Reiseart: als Paar
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, michaelN2304BU!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 17. März 2017

Wir sind vorzeitig abgereist, weil das Essen wirklich eine Zumutung war. Die Speisen kamen so schnell, dass sie nicht frisch zubereitet sein können, geschmacklich auf keinem Niveau eines 5 Sterne Hotels. Die Cocktails waren teilweise ungniessbar, z.B. das Caipirinha-Konzentrat war übersüsst.
Die Englishsprachkenntnisse waren katastrophal, zum Frühstück haben wir im Magna-Restaurant nur die Hälfte der Bestellung bekommen.
Unsere "Honeymoon-Suite" war feucht im Bett und roch modrig.
Nach 2 Tagen war das Erlebnis für uns genug. Wir sind in ein anderes Hotel umgezogen, auch wenn das Geld für die gezahlten Nächte trotz Zusage des Managements nicht erstattet wurde.

  • Aufenthalt: Februar 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, BiancaBln1!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Excellence G, Community Manager von Excellence el Carmen, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 4. April 2017
Mit Google übersetzen

Dear BiancaBln1,

First and foremost, we would like to thank you for taking the time to bring this problem to our attention.

On behalf of all the staff and the management at Excellence El Carmen, we kindly extend our sincerest apologies for not exceeding your expectations, since one of our main objectives is the satisfaction of our guests with the food quality, services, and facilities. We kindly remind you that our staff and concierge department are always available to assist your needs and special requests in order to provide you a remarkable holiday.

Your comments are very important to us because give us the opportunity to know better about the aspects we need to work on in order to give the best service, the kind of service our guests deserve. Please rest assured that all the info you have raised have been addressed and that appropriate corrective actions have been taken.

We truly hope to have the privilege to welcome you back in a near future and reinstate your confidence in our services.

Please receive our warmest regards.

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen