Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
Bewertungen (41)
Bewertungen filtern
41 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
33
5
1
0
2
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Bewertungen von Reisenden
33
5
1
0
2
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 41 Bewertungen
Bewertet am 29. Mai 2017

Wir durften die ersten Besucher dieser Saison sein und haben eine wunderschöne Suite mit einer original Einrichtung und dem warmen Kachelofen genossen. In einer Fensternische das Spinnrad von Dornröschen. Im Nebenzimmer war ein wunderschönes Bad mit separatem WC stilvoll integriert.Traumhaft der verwunschene Burghof und die gesamte Umgebung. Imponierend ist der das Engagement der freundlichen Burgbesitzer. Sie sind mit vollem Einsatz bemüht, das Erbe zu erhalten und für den Gast ein heimeliges Ambiente zu schaffen. "Seit 250 Jahren ist kein Bild an der Wand umgehängt worden." Trotzdem muss man nicht auf Annehmlichkeiten moderner Sanitäranlagen verzichten. Einen Fernseher findet man vergeblich. Sehr imponierend ist der große, wunderschöne Renaissance Speisesaal. Dort gibt es keinen Strom. Ein Kanonenofen gibt an kühleren Tagen eine angenehme Wärme. Über dem Burgtor lädt eine sehr komfortable Kabane zum längeren Aufenthalt ein. Sie ist auch mit einer Küche ausgestattet. Im Garten steht ein großer Pool zur Verfügung. Alles zusammen war es für uns ein großes, sehr empfehlenswertes Erlebnis.

Zimmertipp: Jedes Zimmer hat seinen eigenen Charakter. Überall ist es ruhig.
Aufenthaltsdatum: Mai 2017
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, Alexandra B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 17. September 2016

Einzigartig zu entdecken. Bezaubernde Gastgeber und einer exzellenten Küche serviert im Kerzenschein. Frühstückgenuss mmmmh...im Burghof und Rundgang mit verwunschener Blumenpracht. Weinpreise sind adlig.

Zimmertipp: Jedes Zimmer eine Entdeckung
Aufenthaltsdatum: September 2016
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, larasara!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 11. Mai 2016

Wir waren 2 Nächte inkl. eines Candellight-Dinners da. Mit Hund, somit bekommt man ein eigenes Gebäude ein wenig abseits des zentralen Gebäudes zugewiesen. Hat weniger historische Möbel, ist aber absolut nett.

Das Schloß (Burg) ist wirklich wunderschön gelegen und auch baulich sehr gut instandgehalten. Einrichtung ausnahmslos historisch.

Das candlelight-Dinner ist tatsächlich eines, denn in diesem tollen Raum mit Stuckdecke gibt es kein elektrisches Licht. Das ist sehr romantisch. Das Essen war auch auf hohem österreichischen (klassischen) NIveau.

Betten wahrscheinlich historisch bedingt nicht sehr komfortabel,

Der Burgherr spielt auch "Burgherr", wirkt schon ein wenig abgehoben, bemüht sich aber, freundlich zu kommunizieren. Seine Frau managt die Küche und ist sehr nett.

Besonders hervorheben möchte ich noch den Kellner aus Ungarn, der super Deutsch spricht und dessen Manieren vielen Wiener Haubenlokalen zur Ehre gereichen würde. Eine absolute Perle des Hauses!

Preise sind gehoben, aber es ist das Geld wert.

Wir kommen gerne wieder!

Aufenthaltsdatum: Mai 2016
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, bernie469!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 8. Mai 2016

Wir verbracht 2 Übernachtungen auf der Burg Bernstein und waren absolut begeistert, dort zu sein!!

Alles ist authentisch, ganz schön und volles von seine wertvollen historischen Wert.

Wir sind verdorben worden von den Eigentümern, in irgendeiner Weise möglich, von dem köstlichen Frühstück und Abendessen bei Kerzenschein erstaunlich, zu den Tipps, wohin man gehen und Sightseeing.

Die Ausblicke sind atemberaubend.
Die Ruhe dieser unberührten Juwel ist in unseren Herzen geblieben.

Es ist wirklich selten hystorische Authentizität zu finden,
und dort kan Mann alles Unsinn unserer Stadt leben vergessen.

Es gibt keine Stadt Geräusche, kein TV, kein Stereo, kein WIFI, keine Klimaanlage, kein moderne heizung, keine plastic Sessels, kein Kitsch, aber nach einem Aufenthalt auf der Burg Bernstein: Wer braucht sie?

Zimmertipp: each room has its own charm
Aufenthaltsdatum: Mai 2016
  • Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
2  Danke, paola g!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 13. August 2015

Burg Bernstein ist kein Hotel im eigentlichen Sinne - man fühlt sich als zahlender Gast der Familie - die Gäste leben mit der charmanten Besitzerfamilie und andersherum. Es gibt daher glücklicherweise keine klassische Rezeption und kein "Menue a la carte" in einem Restaurant, sondern ein "Table d´ hote", also allabendlich ein Dreigängemenü, dass von der gleichermaßen natürlich-fröhlichen wie dezent-vornehmen Dame des Hauses ausgewählt und selbst zubereitet wird. Im Renaissancesaal oder im Burghof werden bei Kerzenschein traditionelle österreichische Köstlichkeiten serviert, die ohne Aromastoffe, bemühte Exotik und pseudophantasievolle Namen auskommen. Tafelspitz, Mohnkuchen, Lamm mit Speckböhnchen, Rindsbouillon mit Eierstich sowie ein fast erschreckend gutes Zitronensoufflé verwöhnen der Gaumen - es werden überwiegend regionale Produkte verarbeitet. Serviert wurde dieses Mal von Erasmus, dem Sohn der Familie, der seine Semesterferien auf der Burg verbringt, um tatkräftig und charmant mitzuhelfen. Die Besitzerfamilie hat ihr Leben dieser Burg gewidmet - zwischen Mai und Oktober kümmern sich die Almásys um ihre Gäste und akzeptieren eingeschränkte Privatsphäre und wenig Freizeit; in den Wintermonaten müssen dann die ständig anfallenden Reparaturarbeiten erledigt werden.
Eine besondere Freude ist es, dass der interessante und interessierte Hausherr seine Gäste allabendlich, und gelegentlich auch beim Frühstück, zu einem anregenden Plausch an den Tischen aufsucht. Länger verweilende Besucher können in den Genuss einer Burgführung mit ihm kommen. Burg Bernstein ist jedoch nichts für Leute, die vergoldete Plastikaccessoires, vegane Fusionsküche und Beachurlaub für Luxus halten. Bernstein bietet stattdessen den Luxus einer vergangener Zeiten – man lebt in Mauern und Möbeln verschiedener Epochen – das Inventar der Burg ist authentisch, denn es wurde nicht wahllos auf Antiquitätenmessen zusammengekauft, sondern größtenteils für die ehemaligen Bewohner der Burg angefertigt. Großartig ist, dass Bernstein trotz all seiner kunsthistorischen Kostbarkeiten nicht zum Museum erstarrt ist. Die Bewohner Bernsteins lieben die Tradition ohne reaktionär zu sein – dadurch entsteht eine einzigartige Atmosphäre, in der sich entspanntes Traditionsbewusstsein und aufgeklärte Intellektualität mischen.
Die Absenz von Fernseher, Stereoanlagen und ständig dudelnder Hintergrundmusik trägt zur balsamischen Ruhe des kleinen Kosmos bei. Das Burgtor wird nachts geschlossen, aber es gibt keine Schlüssel für die Gästezimmer, wodurch die Atmosphäre noch familiärer wird. Der Burggarten und die mächtigen Ringmauern laden zu einem Spaziergang und dem Betrachten der Aussicht über das Tauchertal und einiger botanischer Kostbarkeiten ein. Kinder haben reichlich Möglichkeiten, herumzutollen. Man sich auch im hauseigenen Schwimmbad vergnügen oder im Burghof Tee oder Kaffee trinken. Bei Regenwetter können sich die Gäste in den Kaminzimmern aufhalten, wo man in Ruhe lesen oder mit anderen Gästen ins Gespräch kommen kann. Aber auch außerhalb der geschichtsträchtigen Mauern gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich zu unterhalten und beschäftigen – es gibt viele Naturlehrpfade und ein recht ausgedehntes Netz an Wanderwegen, zahlreiche Schlösser und Museen. Wem die Stadt fehlt, kann einen Abstecher ins hübsche Eisenstadt oder notfalls auch nach Wien machen, das mit dem Auto in knapp 1,5h erreichbar ist. Für Naturfreunde ist der nah gelegene Neusiedler See durch den die österreichisch-ungarische Grenze verläuft ein Muss.
Für uns ist Burg Bernstein der schönste Urlaubsort der Welt.

Aufenthaltsdatum: August 2015
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Service
5  Danke, Ulrike S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen