Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
574 $
Bookit.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
293 $
Melia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
439 $
Barcelo.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
322 $
Bookit.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Kostenlose Stornierung bis zum 26.07..
Buchen Sie jetzt und zahlen Sie erst bei der Ankunft.
244 $
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
215 $
Bookit.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Karibo Punta Cana(Bavaro)(Großartige Preis/Leistung!)
54 $
Expedia.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Kostenlose Stornierung bis zum 27.07..
Buchen Sie jetzt und zahlen Sie erst bei der Ankunft.
250 $
Hotels.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
351 $
327 $
Melia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Iberostar.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Bewertungen (6.436)
Bewertungen filtern
6.436 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
2.154
2.291
1.093
492
406
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
2.154
2.291
1.093
492
406
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
19 - 24 von 6.436 Bewertungen
Bewertet 25. August 2017

Haben im August ca 2 Wochen im IFA verbracht. Insgesamt muss ich sagen, dass es im Vergleich zu anderen 4 Sterne Hotels eher unterdurchschnittlich ist. Es fing damit an, dass wir um 18 Uhr abends ankamen und das Zimmer erst eine Stunde später fertig war. Auf meinen Hinweis, dass doch die Check Out Zeit 12 Uhr ist und wie es denn sein kann, dass das Zimmer noch nicht fertig ist, bekam ich nur ein freundliches Lächeln nach der Methode "ist halt so". Regelmäßig abends zur "Hauptduschzeit" war der Warmwasserdruck so gigantisch hoch, dass ein Rinnsal wie ein Wasserfall dagegen wirkt. Am Strand sammelten sich täglich Algen an, was an sich ja dem Hotel nicht anzulasten ist. Allerdings wurde in anderen Strandbereichen dies maschinell entfernt und hier war es noch echte Handarbeit, mit dem Ergebnis, dass es entsprechend länger dauerte und vom Gesamtergebnis auch nicht so gut war. Wollte man abends in einem der Themen Restaurants speisen, so musste man sich frühzeitig in eine Warteschlange einreihen. Man konnte auch nur jeweils für den gleichen Tag buchen. Hier wäre generell eine modernere Lösung, zum Beispiel terminals, oder auch einfach nur eine Buchung für maximal drei Tage im Voraus einfach bequemer für den Gast. Auch, wie schon teilweise hier gesagt, wiederholte sich das Essen nach einigen Tagen, so dass meiner Meinung nach hier einfach mehr Abwechslung möglich wäre. Der Knüller insgesamt war jedoch das Abendprogramm. Als Vorbereitung auf die eigentliche Show trat immer eine Gruppe von Hotel Animateuren an. Was hier geboten wurde ist unterstes Niveau. Kinder, welche über den Tag hinweg irgendwelche Wettkämpfe gewonnen haben, erhielten als Preis eine Flasche Alkohol, welche dann natürlich den Eltern gegeben werden musste. Was für eine Logik. Der darauf folgenden Show merkt man einfach an, dass sie von einem aus dem Ballett kommenden Tänzer geplant worden ist. Egal zu welchen Liedern egal zu welchem Motto man sah immer die gleichen Ballettschritte und auch hier war die Abwechslung fast null. Hat man zwei Shows gesehen, dann wusste man schon was danach kommen würde. Einfach immer wieder nur eine Wiederholung der gleichen Schritte und Hüpfer. Es gab aber auch schöne Sachen. Insgesamt liegt die Anlage sehr schön in die Umgebung eingebettet. Auch der Service mit den fahrenden Wagen von der Lobby zum Strand wie auch zu den hinteren Bungalows ist gut. Das Personal war in der Regel freundlich, aber auf kritische Anmerkungen erhielt man in der Regel, wie oben beschrieben, einfach nur eine ausweichende Antwort. Insgesamt zusammenfassend, bezweifele ich aktuell, ob ich dieses Hotel noch mal buchen würde.

Zimmertipp: Zimmer in den Bungalows bevorzugen. Allerdings auf Entfernung zum Strand achten.
  • Aufenthalt: August 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, andreaswierzbitza!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
IFAVillasBavaroR, Kommunikations Koordinator von IFA Villas Bavaro Resort & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 29. August 2017

Lieber Gast,

Wir sind sehr geehrt, dass Sie während Ihres Aufenthaltes unseres Hotel gewählt haben. Wir danken Ihnen auch für diese Bewertung. Es ist gut zu wissen, dass es Ihre Erwartungen erfüllt hat, dass Sie unser Strand Schöne un dass Sie unser Umgebung. Auch der Service mit dem Auto fährt von der Lobby zum Strand sowie zu den hinteren Bungalows

Es tut uns sehr Leid, dass Sie diese negativen Erfahrungen bei uns gemacht haben. Es ist gut zu beachten, dass wir keinen Alkohol zu einem Minderjährigen anbieten. Obwohl der Strand hat Algen, unsere Mitarbeiter ständig versucht, es sauber zu halten.

Wir versprechen, weiter hart arbeiten, um unsere Dienstleistungen und den Zustand unserer Einrichtungen zu verbessern.

Wir hoffen sehr, dass wir Sie abermals in unserem Haus begrüßen dürfen, damit Sie sich persönlich davon überzeugen können, dass Ihre Erfahrungen die Ausnahme und nicht die Regel sind.

Herzliche Grüße,

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 24. August 2017

Es gibt viele Bewertungen hier und es ist sicher klar, dass alles an der Erwartungen zu messen ist. Wir waren eine Reisegruppe von zwei Familien mit je zwei Kindern zwischen 10 und 17 und vier Erwachsenen zwischen 45 und 52 Jahren. Ich versuche mich kurz zu fassen:
Das Grundlegende und Entscheidende für eine Reise in die Dominikanische Republik und eben auch dieses Hotel ist: wer Wert legt auf Pünktlichkeit, äußerste Reinlichkeit in Zimmern wie Anlage, Essen wie daheim - wer also Erwartungen wie an ein Schweizer Urwerk hat - der ist hier falsch. Es ist der ewig alte Witz in der DomRep: wir haben eine Zeit vereinbart - und, hast Du den Tag dazu gesagt?
Wir sind am Abend im Hotel angekommen nach entsprechend langer Anreise (Fahrt FH und Flug und Transfer Hotel - hat aber alles super geklappt mit Schauinsland) und natürlich sind 34 Grad und eine Luftfeuchtigkeit wie im Tropenhaus (wie auch sonst?) dann nicht unbedingt hilfreich, wenn sich am Check-in Counter eine Schlange bildet. Aber das kommt vor. Ich würde sagen, das Personal dort hat seinen Job gut gemacht, man war freundlich und neben ausreichendem Englisch fielen sogar zwei oder drei deutsche Worte. Ich würde sagen, wenn man außer stur deutsch noch etwas Flexibilität und Geduld mitbringt, kommt man hier brauchbar weiter. Schnell ist anders. Es ist vielleicht wichtig zu wissen, dass man für den Zimmertresor a) bezahlen muss und b) die Schlange rechts am Check-in zu wählen ist. Da die Tresormiete mit Quittung und Versicherungsbeleg aber ebenfalls etwas zeitaufwendig ist, finde ich es nur vernünftig, dass es vom eigentlichen Check-in getrennt ist. Während Papa oder Mama sich also dem Check-in nähert, kann sich der Partner ja eventuell schon mal für den Safe einreihen. Man kann aber auch einfach die Wertsachen vorübergehend bei sich halten und den Safe nach zwei oder drei Drinks mieten, wenn die Welle abgeebbt ist. Jeder wie er mag.
Wir hatten dann insgesamt vier Superior-Zimmer gebucht und auch erhalten. Wir hatten den Wunsch, dass die "Jugendzimmer" zumindest in einigermaßen Nähe der Elternzimmer sind und das wurde auch entsprechend berücksichtig. Die Zimmer waren alle gleich und machten auf mich/uns tatsächlich einen a) renovierten Eindruck und erschienen auch b) im Vergleich zu anderen Hotels nicht so super spartanisch. Es gibt ausreichend Ablagemöglichkeiten, einen großen Fernseher, einen Kühlschrank, einen Balkon mit Tisch und Stühlen. Wichtig: das Wasser läuft auf Wunsch warm und kalt am Hahn und in der Dusch zu jeder Zeit. Keine Probleme. Das Klo funktioniert und ist in neuwertigem Zustand. Das Bett - ich bekomme eventuell in Hotelbetten gerne mal Rückenschmerzen - ist mit einer top Matratze ausgestattet und gibt auch sonst keine Geräusche oder was auch immer von sich. Hervorragend. Selten so gut geschlafen.
Die ein oder andere Person moniert die späte Zimmerreinigung. Dazu sollte man wissen, dass dies in der DomRep nicht unüblich ist - habe ich auch in 5* Hotels erlebt. Finde ich aber auch nicht tragisch. Tagsüber ist man am Strand und hat eine gute Zeit, nachmittags zwischen 4 und 5 geht man Richtung Zimmer, bleibt aber noch kurz an der Bar hängen (wichtiges Detail) und kommt dann gegen 6 halb 7 zum Zimmer und es ist sauber. Es ist doch auch verständlich, dass nicht alle Zimmer in der Mittagshitze gereinigt werden, Würden wir doch auch nicht machen. Und eventuell kann man dem Zimmerservice auch mal ein paar Dollar zustecken denn a) kommt es dann auch mal lokal an und kann sicher gebraucht werden und b) hatten wir auf jeden Fall nie Probleme mit unserem Zimmerservice. Muss man selber entscheiden. Das Zimmer zeigte im Übrigen direkt auf die Terrasse vom Pikalo und Pool aber ich kann nicht sagen, dass wir auch nur eine Nacht durch Lärm gestört worden wären. Gut, wir waren auch nicht unbedingt um halb 10 im Bett.
Die Gastronomie ist mindestens so, dass niemand hungrig schlafen gehen muss. Es ist für jeden immer etwas dabei. Für den einen mehr und den anderen weniger. Im Colibri - das allgemeine Hauptrestaurant gibt es jeden Morgen ein großes Frühstücksbuffet mit Omletstation, Saftbar usw. und auch am Abend gibt es ein riesiges Buffet sowie eine Grillecke für Fleisch/Fisch und eine Nudelbar. Die Gerichte auf dem Buffet wechseln je nach Thema welche sich wöchentlich wiederholen. Aber auch das ist nicht wirklich ein Problem. Es sind vielleicht ein paar zu wenig Kellner dort um jeden Gast prompt mit Getränken zu versorgen aber keine Panik: eine zwei Getränke bekommt man sicher und im Anschluss hat man ja die frei Wahl zwischen den verschiedenen Bars.
Neben dem Hauptrestaurant Colibri gibt es noch vier weitere Themenrestaurants von denen ich die Namen nicht mehr weiß aber es ist einmal "Italien" am Strand, einmal "Mexikaner", einmal "Asien" und einmal heißt es "Caribe". Für alle Restaurants muss man morgens am gleichen Tag einen Tisch mit Zeit reservieren. Dies erfolgt über den Guest Service im Foyer ab 8:30. Viele Gäste neigen dazu, nachdem sie um 6:30 die Liegen am Pool reserviert haben, sich da schon mal anzustellen, weil es immer gut besucht ist. Dementsprechend bildet sich eine Schlange und wird hier auch gerne kritisiert. Wer lesen kann ist aber klar im Vorteil: denn in den Unterlagen steht auch die Telefonnummer dieses Services und man ruft einfach um 8:30 an. Muss man selber entscheiden. Die Karten der Restaurants liegen beim Service so dass man sich einen Überblick über die Speisen verschaffen kann. Es gibt aber in allen schöne Gerichte und daher ist der Blick nicht unbedingt notwendig. Guten Appetit.
Die Bars sind alle gut gemacht und es gibt überall eine breite Auswahl an Getränken. Natürlich könnte man bemängeln, dass es überall die gleiche Getränkekarte gibt und die Auswahl daher nicht groß sei. Ich bin mir aber fast sicher, es ist eher die unlimitierte Verfügbarkeit und Anzahl konsumierter Getränke pro Tag, die diesen Eindruck irgendwann entstehen lässt. Zum Wohl.
Das Personal ist von reichlich lustig bis hin zu leicht stur. Allerdings war zumindest bei uns auch die Erfahrung, dass unser mangelhaftes Spanisch oft eine Sprachbarriere darstellte, die ein Gespräch oder gar Witzeleien über den Getränkenamen hinaus nicht wirklich ermöglichten. Wenn man sich in die Richtung aber mal ein bisschen Mühe gibt und dann eventuell auch lustige Fehler macht, wird es deutlich besser. Es ist halt schwierig zu verlangen, dass ein Land mit Amtssprache "Spanisch" plötzlich deutsch spricht. Sicher ist auch das Englisch manchmal nur sehr grenzwertig vorhanden - aber schon mal in Frankreich gewesen? Am Ende würde ich sagen: wie man in den Wald hinein ruft schallt es heraus. Wir hatten Spass.
Der Strand: ich kann es nicht sicher sagen aber ich glaube und andere bestätigten (Tauchlehrer z.B.) dass der Abschnitt vor dem Ifa Villas optisch mit einer der schönsten Abschnitte in diesem Bereich ist. Sicher gibt es noch unerschlossene Buchten aber das kann man nicht vergleichen. Es gibt reichlich und ausreichend Liegen, die auch funktionieren, es gibt so viele Palmen, dass man auf jeden Fall Schatten finden kann und Palmen, Sand und Wasser bilden ein super Postkartenmotiv. Es gibt leider immer wieder Seegras (saisonabhängig), welches im Wasser treibt und an den Strand gespült wird. Jeden Morgen wird mit schwerem Gerät der Strand gesäubert. Aber manchmal lies es sich einfach nicht verhindern, dass mittags schon wieder alles voll lag. Aber das hat absolut nichts mit dem Hotel zu tun sondern nennt sich Natur, der man mit vernünftigen Mitteln an dieser Stelle begegnet. Ein eher wirkliches Manko ist, dass direkt nach der vielleicht 10 bis 15 Meter ins Wasser hereinreichenden Schwimmerzone die Fahrrinne entlang dem Strand verläuft. Das ist übel. Denn hier fahren den ganzen Tag irgendwelche Partyboot oder Taxiboote oder irgend so ein Mini-Schnellboot (Touriattraktion) names Radikal (wünsche ich im Übrigen Motorschaden) vorbei. Ehrlich, das nervt. Aber auch hier kann man dem Hotel natürlich keinen Vorwurf machen.
Am Strand finden man auch #Mariana Watersports mit einer "Hütte". Hier können Hotelgäste das ein oder andere Wasserspaßteil ausleihen wie Tretboot, Kajak, Katamaran kostenlos sowie gegen Gebühr CrazySofa/BigMarble, Wasserski, Standup-Paddling. Wir persönlich haben hier auch unsere kompletten Tauchaktivitäten abgewickelt und geplant. Dazu mehr und Mariana.
Es bleibt der Pool: bin ich eh keine großer Freund von in großen Hotel - so auch hier. Der Hauptpool im Club-Bereich wirkte leider etwas ungepflegt da einfach auch älter. Er ist halt auch nicht gefliest sondern gestrichen und das sieht gerne "oll" aus. Als wie waren nicht drin und daher gibt es nicht viel dazu zu sagen. Groß genug ist er.
Noch ein Wort zur Animation: das ist eher für Erwachsenenbelustigung oder wirklich kleine Kinder. Für 10-17Jahre insbesondere Richtung 17 Jahre war eigentlich nichts im Angebot. Das war wirklich sehr schade, denn daher gab es leider kein "come together" unter jungen Leuten. Es gibt aber jeden Abend ab 22:00 eine Show und ich muss sagen, dass das alles sehr professionell daher kommt. Ich kenne viele Shows, die auf selbst zusammengenagelten Bühnen mit dem Standardanimationspersonal durchgeführt werden und damit eher der Belustigung als ernsthafter Unterhaltung dienen. Aber das Ifa Villas hat ein Teatro mit extrem moderner Technik und professionellen Entertainern/Tänzern so dass ich sagen würde, dass war schon echt eine super Show. Und ja ich weiß, Michael Jackson ist tot und es war nur ein Imitator aber wir fanden es super gemacht. Da haben wir schon ganz andere Sachen gesehen.

Zusammenfassend würde ich sagen: es war gut, entsprach unseren Erwartungen und wir sind nicht wirklich Wiederholungstäter aber es gibt keinen Grund, dieses Hotel nicht eine weiteres Mal zu besuchen. Es hat uns gefallen, wir haben uns erholt und optisch ist der Strand und gefühlt auch das angenehm warme Wasser schon ein recht angenehmes Fleckchen. Ich würde sagen, ich habe schon schlechter gelegen.

Zimmertipp: Unbedingt nach renovierten Zimmern fragen. Die alten sind gleich aber eben echt alt.
  • Aufenthalt: August 2017, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
3  Danke, Stefan S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
IFAVillasBavaroR, Koordinator Von kommunikationen von IFA Villas Bavaro Resort & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 25. August 2017

Lieber Gast,

Wir danken Ihnen vielmals, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unser Hotel auf TripAdvisor zu bewerten.

Es ist so wunderbar, wenn unsere Gäste ihre fantastische Erfahrung mit anderen Reisenden teilen. Wir freuen uns sehr über Ihren wundervollen Kommentar zu Ihrer Erfahrung in unserem wunderschönen Hotel.

Wir freuen uns darauf, Sie wiederzusehen.

sehen Herzliche Grüße,

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 12. August 2017

The IFA Villas Bavaro hotel is by far the worst hotel I have ever been in. First call was at reception on arrival. We had to wait more than an hour to check in. The lines are huge and the staff is very slow. I wanted to buy a safe (40$) and I was informed, that I am staying in the wrong line. One small reception, the same workers, but please, wait other half an hour to rent a safe in the other line. I mailed 3 times to the hotel with a polite request to provide me with the quietest room they have because I sleep very sensitive and it is very important for me. Our friends arrived earlier and kindly reminded about it again. As a result we got the loudest room I ever had – in between the swimming pool, where people were drinking and talking loud the whole night and a bar, where people were doing the same. Next day in the morning after 3 hours of sleep after the long journey from Germany I persistently asked at the reception to give me another room. For that I had to stay in a huge line to the guest service. The line is for reservations to the a la carte restaurants. Every morning, fist people arrive at 7:30 and start to wait. You can make a reservation only for current evening and only between 8:30 and 10:00 o’clock. However, after 9-something only several places for 10 p.m. are available. Half an hour in the line and they told me I have to come at 10. At 10 they told me I have to come at 3. At the end of the day we got a room in villas (20 minutes quick walk to the beach and much cheaper as we paid for with no reimbursement or at least a small gift).
We met many people there and no one was happy with their room. Something was always broken – air condition, door lock, no hot water and so on. They removed a defect, but next day something else or even the same thing was broken again. One shower at the beach ran day and night.
You always have to stay in lines and wait. Because the hotel is huge and in worst case it takes 30 minutes to the beach and 15 minutes to the closest restaurant there are some cars. But there are not enough cars, they are mostly always full, you have to miss 2-3 cars and sometimes they even take staff leaving you waiting more. You have to stay in lines in the main restaurant and wait for the free table, you have to wait in a la carte restaurants, you have to wait to make a reservation to these restaurants, you almost always have to wait on the reception and so on.
There was a good variety of food, however, almost no seafood. I counted only 3 kinds of fish, which weren’t available every day. Mexican days were good, but only once a week on Wednesday. However, this hotel is totally vegetarian and vegan unfriendly. All fruits and vegetables are signed – tomato, cucumber (like it is not obvious). But for most meals it was impossible to understand, what is it and what is inside. You will think – ask someone. Yes, I tried – 99% the answer was “I don’t know” and 1% - “vegetables”, but it was meat. The breakfast starts at 6, but between 6 and 7 you can eat only meat and cheese. If you have an excursion and you are vegan you will stay hungry.
In Caribbean restaurant you can’t order “all inclusive” wine. You have to pay for a bottle of wine (15-20$). It was 4 of us and I was the only one who wanted wine. I can’t drink a bottle of wine and I didn’t want to pay more. 2 meters from this restaurant was a bar, I asked to take a glass of wine there. No, it was not possible. Why? “I don’t know”. Here I should say that the next day I complained to the management and as an excuse I got a bottle of wine for free.
The sea was full of seaweed. I have never seen something like that. Last days it was very bad. We have been there end of July – beginning of August. The hotel is not in charge for the nature. But the hotel could clean the beach more often and better. We had the dirtiest part of the beach in comparison to nearby hotels.
Talking about the dirt… I don’t know who exactly, definitely not the European tourists (10% of all tourist there I think) – but guest were real pigs. Litter was everywhere – in the pool, on the beach – everywhere. Everything was covered with plastic cups, straws and cigarette stubs. People were drinking in the swimming pool bar for hours but I’ve seen nobody get out and go to the restroom. Thanks to the reoccurring urine stench its not hard to guess where their pee went. Several times pools were cleaned while people were swimming there (10 am). In the evening, lady toilets close to 3 restaurants, pool and 2 bars were covered with you know what. It wasn’t an exception, it was a regular picture. So disgusting.
Counting all these points I would still give 60% to this hotel for poor management, bad organisation and lazy staff. But the staff was so unfriendly, so impolite and rude, that I have to give it the lowest grade (only 5% of staff was friendly and helpful – for example, the lady in guest service, several guys in restaurants, a manager I was talking to several times and cleaning staff). The worst was staff in Dominicana Café. Omg. They refused to talk English, they repeated the order in Spanish to teach us Spanish. But most of the time they even didn’t want to talk to me. “Good evening, could I please have one cuba libre? … Thank you very much. … Goodbuy … “ I had to repeat “thank you” 2 or 3 times to get back a mumbled “ur welcom”. They served firstly Spanish speaking guests, no matter how long I was waiting on the bar. With these guests they were also friendly. At my last day there I was whistled at to pick up my cocktail. Whistled. Really?
One guy in Italian restaurant tried to take away 3 plates with food, while we were eating. I told him: “please, put them down, we are still eating”. He told me, that there are too many plates on the table (there were 4 persons eating on the small table and 1 was at the buffet). After my incline, that I want him to put them down, because I paid for it, he asked me where I came from. (???) I told him that I am from Germany. No – he made a gesture at my face and said, Russia! ?! Are there different plate quotas by country or ethnic origin? Was he desperately trying to be funny? All he managed was to be very rude.
Once a guy moving the grass almost hurt my friend who was waiting for me at the balcony. A small stone hit her in the glasses. I told him in spanish, that it is very dangerous; he should do it somewhere else, wait or tell her, that she should go inside. He just answered me that he knows and continued. Another day I was sitting on the balcony and reading a book. A guy with some machine with poison against insects came around the corner. I was looking in his eyes, he was looking in my eyes, a quick thought “I should run inside” came too late, he sprayed the poison into my face.
I was very nice at the beginning, I said “hello” to everyone I met, I smiled and I left tips quite often. After a week full of disappointments I learned – don’t look at them, pretend no one is existing, just go where you have to, don’t leave any tips, disappear when you think it might be dangerous and don’t expect they will do their job good, don’t expect to be treated friendly and polite as well as just ignore their rudeness.
Not again. Poor people (at least not Spanish speaking) who are going to this hotel. My deepest condolences.

Das IFA Villas Bavaro Hotel ist mit Abstand das schlechteste Hotel in dem ich jemals gewesen bin. Das erste Warnzeichen war schon der Empfang an der Rezeption als wir über eine Stunde aufs Checkin warten mussten. Die Schlangen sind riesig und die Mitarbeiter lahm. Wir wollten noch ein Safe, da wurde uns gesagt, dass wir uns noch in eine andere Schlange stellen sollen. Kleine Rezeption, dieselben paar Mitarbeiter, aber bitte noch eine halbe Stunde Schlange stehen.
Wir schrieben das Hotel, sowohl direkt als auch über den Reiseveranstalter an, dass wir ein leises Zimmer brauchen, weil ich sensibel schlafe. Unsere Freunde, die etwas frueher anreisten, haben das Hotel auch an unseren Wunsch erinnert. Als wir ankamen bekamen wir ein Zimmer zwischen dem Pool, wo Gäste die ganze Nacht durchgetrunken und sich laut unterhalten haben und der Snackbar, wo dasselbe passierte. Selbst mein Mann, der nicht so lärmempfindlich ist konnte nicht schlafen. Nächsten morgen, nach der langen Reise und nur ca 3 Stunden Schlaf zur Rezeption, sie schickten uns zum Guest Service, wieder ewig Schlangestehen, weil jeden morgen dort die Leute anstehen müssen, die einen Platz in einem der a-la-carte Restaurants für den Abend buchen wollen. Nach einer halben Stunde anstehen sagten Sie uns wir sollen um 10 kommen. Um 10 sagten sie wir sollen um 15 Uhr kommen. Nach der ganzen Warterei fand sich doch noch ein leises Zimmer in den Villas, die günstiger waren als wir bezahlt haben. Die Differenz erstatten wollte uns natürlich keiner, nicht mal ein kleines Geschenk. Naja, wenigstens konnten wir endlich ruhig schlafen, wenn die Klimaanlage mal nicht ausfiel.
Wir haben einige Leute im Hotel kennen gelernt und keiner war glücklich mit ihrem Zimmer, irgendwas ging immer kaputt, Klima, Türschloss, Heisswasser usw. Sie haben zwar repariert, aber am naechsten Tag war was anderes oder sogar das selbe Ding kaputt. Am Strand lief eine Dusche Tag und Nacht.
Schlangestehen und Warten war dann täglich dran, in überfüllten Restaurants, in Bars, wo die Barkräfte miteinander gequatscht haben statt sich um die Gäste zu kümmern, auf die seltenen Beachtransfers. Die Anlage ist recht groß, schlimmstenfalls braucht man 30 Min zu Fuß von den hinteren Villas bis zum Strand. Es gibt kleine Fahrzeuge, die das erleichtern sollen, aber oft muss man 2-3 vorbeifahren lassen bis es einen freien Platz gibt. Es ist auch vorgekommen, dass der Fahrer einen Mitarbeiter statt Gäste mitnahm.
Das Essen fanden wir abwechslungsreich und schmackhaft, aber für eine Karibikinsel haben wir mehr Meeresfrüchte erwartet. Ich habe nur 3 Sorten Fisch gezählt, die nicht jeden Tag verfügbar waren. Die mexikanischen Abende am Mittwoch waren lecker, besser als das Essen im mexikanischen a-la-carte. Es gab aber ein grosses Problem mit der Beschilderung des Essens, auch die Kellner wussten nicht Beschied was drin ist, sofern sie denn überhaupt auf Englisch antworten konnten. In einigen Fällen haben wir auch Falschaussagen bekommen und ins Fleisch beißen müssen, obwohl uns Gemüse versprochen wurde. Ironischerweise war das ganze Frischgemüse immer beschriftet, wahrscheinlich gibt es in der Hauptzielgruppe Nordamerikaner Leute die nicht wissen wie eine Gurke aussieht. Als Vegetarier wird man zu diesem dominikanischem Roulette gezwungen, als Allergiker wäre man glaube ich auf ganz gefährlichem Terrain. Das Frühstück startet um 6, aber als zwischen 6 und 7 gibt’s nur Kaffee, Wurst und Käse … Wenn man einen frühen Ausflug hat, wird man als Veganer wohl hungrig losfahren.
Im karibischen a-la-carte Restaurant gibt’s kein Hauswein, nur Flaschenwein gegen extra Bezahlung(15-20$). Als wir zu 4t dort waren aber nur ich alleine Lust auf ein Gläschen Wein bekam wurde die Problemstellung zur unüberwindbaren Logikaufgabe fürs Personal, obwohl die Lösung, eine nur 4 Meter entfernte Bar mit Hausweinausschank, doch so nah war. Selbst als ich denen die Lösung schon anbot, sagten sie dass es nicht moeglich sei. Warum? Wussten Sie selbst nicht. Erst nach mehr Nachhaken und Nachfrage beim Manager wars doch moeglich, aber ich musste den Wein mir selbst bringen … Am Nächsten Tag hatte sich der Hotelmanager zumindest für das Verhalten mit einer Flasche Wien entschuldigt.

Der Strand war voll mit Seealgen, an letzen Tagen lagen fast schon ein 1m breiter Streifen am Wasserrand und im Wasser schwomm viel mehr von dem Zeug. Das Hotel kann zwar nichts gegen für Naturgewalten, aber die anliegenden Hotels haben deutlich mehr Kräfte eingesetzt um die Folgen zu beseitigen, unser Strand war der dreckigste.
Ah ja, und wenn wir beim Dreck sind … Plastikbecher, Trinkhalme, Zigarettenstummel im Sand in Massen. Am Pool und im Pool auch Plastikmüll. An der Poolbar war in regelmässigen Abständen strenger Uringeruch wahrnehmbar, ich habe dort keinen zur Toilette gehen sehen. Seltsamerweise wurden die Pools öfter zu Zeiten gereinigt als schon Leute drin waren (10:00).
Am Tagesende empfehle ich keinem das Frauenklo neben den 3 Restaurants, 2 bars und dem Pool zu betreten, das ist so zuge********, da braucht man einen ganz kräftigen Magen, um das a-la-carte Essen zu behalten. Leider kein Ausnahmefall, sondern die Regel. Einfach widerlich.
Mit all diesen Problemen hätte das Hotel mmn immer noch eine Note von 60% verdient, einfach nur schlechtes Management und faule Angestellte, wenn dazu nicht noch die Unfreundlichkeit des Personals hinzukäme. Nur 5% der Angestellten waren freundlich, respektvoll und hilfsbereit, z.B. die Dame am Guest Service Schalter, der Hotelmanager, einige wenige Kellner und Putzer. Am schlimmsten waren die Mitarbeiter im Dominicana Café. Abgesehen vom mit Auszeichnung verdientem Langsamkeitsorden, haben sie es schlichtweg abgeleht auf Englisch zu sprechen, die Bestellung haben Sie uns auf Spanisch dubliert, um uns Spanisch beizubringen. Meist haben sie gar kein Wort rausgekriegt, sondern nur unfreundlich geguckt. Da kommt man, begruesst die, gibt die Bestellung durch, sagt danke … null Reaktion. Da muss man schon 2-3 mal „thank you“ sagen bis man ein „you are welcome“ hingemurmelt bekommt. Interessanterweise hat sich das Blatt gewendet, wenn spanisch sprechende Gäste da waren. Diese wurden dann vorrangig bedient und mit viel Freundlichkeit begegnet. Am letzten Tag wurde ich von der Barkraft angepfiffen, damit ich mein Drink abhole.
Aber dieses Cafe war bei weiten nicht das einzige Highlight in dieser Service-Wüste. Ein Kellner im ital. Restaurant wollte uns 3 Teller mit Essen wegnehmen. Ich sagte zu ihm, bitte lass sie stehen, wir essen noch. Er meinte, wir hätten zu viele Teller (Wir waren zu 4t, einer war am Buffet). Als ich ihm nochmal darum bat, dass er die Teller hinstellen soll, wir haben schließlich dafür bezahlt, fragte er mich wo ich herkomme?! Ich meinte nur aus Deutschland, woraufhin er auf mein Gesicht zeigte und sagte, nein, aus Russland. WTF?! Mir fehlen die Worte zu deuten was er wohl damit meint. Gibt es da Tellerquotas nach Herkunftsland oder ethnischer Zugehörigkeit? Gibt es noch weitere Einteilungen als Spanisch sprechende Gäste, Gringos aus Amerika, Gringos aus Europa?
In dieser Service-Wüste sollte man auch auf der Hut um seine eigene Sicherheit sein, denn auf Gäste wird keine Rücksicht genommen. Ich sass auf dem Balkon, ein Buch lesend, ein Typ kommt um die Ecke, Insektengift versprühend, guckt mich an, ich ihn, leider kam mir der Gedanke, ich sollte reinrennen zu spät, ich wurde reichlich mit Gift besprüht. Angestellte mit Rasenmähern scheren sich auch nicht drum, dass sie Steine in alle Richtungen verschiessen. Meine Freundin hat so ein Teil auf die Sonnenbrille bekommen. Als ich dem Mitarbeiter sagte, dass es gefährlich sei, meinte er nur, ja, ich weiss, und hat weiter gemacht…
Ich war am Anfang super nett, habe jeden begrüsst, habe jeden angelächelt und habe überall Trinkgeld hinterlassen. Nach einer Woche voller Enttäuschungen ist mir die Lust schnell vergangen. Am besten gar nicht angucken, so tun als ob sie und ihre Unfreundlichkeit nicht existieren, Trinkgeld für so einen Service zu hinterlassen hat eh keinen Sinn, gar nicht erwarten dass sie ihre Arbeit gut machen und schnell Verschwinden wenn man Gefahr vermutet.
Ich werde nicht wiederkommen, mein tiefstes Beileid allen die das Hotel gebucht haben, zumindest all denen die kein gutes Spanisch sprechen.

Zimmertipp: there are no good rooms
  • Aufenthalt: August 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
8  Danke, Valeriya V!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
IFAVillasBavaroR, Communication coordinator von IFA Villas Bavaro Resort & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 15. August 2017
Mit Google übersetzen

Dear Guest,

We appreciate your detailed recapitulation and would like to thank you very much for letting us know the aspects of your stay, all which helps us to improve our services and provide the perfect holiday experience. We sincerely regret of hearing about your experience and the impression you may have received since this is not in the image that we want to project.

We take all reviews very seriously and are disappointed to hear about your experience as our service team undergoes rigorous training, which (based on our previous Trip Advisor reviews) is proudly showcased by our positive feedback. Regarding to inclusive glass of wine in most of our buffet restaurants and a la carte restaurants it is available to our guest, we regret that you could not enjoy the wine. In relation to the area of the beach, is in care despite the natural waste that expel the sea, these are cleaned daily our beach. Nevertheless, we are extremely sorry if we did not meet your expectations. Rest assured that we have taken the appropriate measures to address the problems with our service department in order to prevent any future occurrence.

We truly hope to have the privilege to welcome you back in a near future and reinstate your confidence in our services.

Best regards,



Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 9. August 2017 über Mobile-Apps


Wir hatten ein tolles neues Zimmer. Mit Balkon zum See. Gut, schon wie in vielen Beurteilungen, muss ich auch schreiben, dass die Putzfrauen manchmal erst nach 17.30uhr ins Zimmer wollten. Genau da, wo man als Familie vom Strand kommt. War nicht immer so, aber des Öfteren. Oder sie kamem gar nicht. Aber daran will ich mich nicht aufhalten...
Ich würde sofort wieder hin!
Wer beim Essen nix findet, kann ich nicht verstehen. War echt lecker. Auch die a la carte Restaurants sind super. Ne tolle Abwechslung zum Buffet Essen.
Ich kann einfach nichts schlechtes sagen, es war mega.
Gut, die Partyboote u die Helikopter waren manchmal schon etwas nervig, aber erträglich.
Nur der Miniclub war langweilig. Der Miniclub an sich ist prima. Alles neu, alles sauber. Nur die Mädels gingen gar nicht. Saßen gelangweilt hintern Tisch, u guckten auf ihr Handy oder pfeilten sich die Nägel. Ihre Blicke waren stets genervt. Und abends die Minidisco ist genauso langweilig. Jeden Abend die gleichen Lieder. Mein Sohn wollte nicht nochmal hin. Da sollten sie echt jemand reinstecken, der auf Kinder zugeht u Spaß dran hat.

Die Abendshows sind besser. Sehr professionelle Tänzer. Michael Jackson Show war am besten.

Kleiner Tipp noch, nehmt euch bitte einen Safe. Haben immer mal wieder gehört, dass wohl was fehlte...geld, ohrringe...
Gelegenheit macht wohl Diebe.
Bei uns hat nix gefehlt. Hatten aber auch ein Safe.

Wir kommen wieder.

Aufenthalt: Mai 2017, Reiseart: mit der Familie
1  Danke, bealouish!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
IFAHOTELS, Coordinador de comunicaciones von IFA Villas Bavaro Resort & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 10. August 2017

Lieber Gast,

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben Ihren Aufenthalt bei uns zu bewerten. Danke für Ihren ausführlichen und durchweg positiven Bereicht. schön das es Ihnen bei uns gefallen hat. Unser Team freut sich sehr, dass Sie sich bei uns so wohl gefühlt haben.

Es würde mich dennoch freuen, wenn wir Sie ein weiteres Mal begrüßen dürfen.
Mit freundlichen Grüßen,

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 23. Juli 2017 über Mobile-Apps

Wir können die negativen Bewertungen nicht verstehen unsere Zimmer wurde jeden Tag gereinigt und die Minibar aufgefüllt und frische Handtücher gab es ebenfalls als in unserem Bungalow die Klimaanlage ausgefallen ist haben wir sofort ein neues bekommen und das Personal war bis auf ein oder zwei Ausnahmen sehr freundlich und stets bemüht die wünsche der Gäste zu erfüllen das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich den Ausflug nach saona war jeden der 99 dollar Wert die negativen Bewertungen in Bezug auf den Strand treffen allerdings voll und ganz zu es ist laut dreckig und stinken tut es ebenfalls aber ansonsten kann ich dieses Hotel guten Gewissens weiter empfehlen denken darüber nach nächstes Jahr wieder unserem Urlaub dort zu verbringen

Aufenthalt: Juli 2017, Reiseart: mit der Familie
Danke, Michael C!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
IFAVillasBavaroR, Kommunikationskoordinator von IFA Villas Bavaro Resort & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 24. Juli 2017

Lieber Gast,

Vielen Dank für Aufenthalt in unserem Hotel.

Wir sind sehr geehrt, dass Sie während Ihres Aufenthaltes unseres Hotel gewählt haben. Wir danken Ihnen auch für diese Bewertung.

Wir freuen uns sehr, dass es euch so gut bei uns gefallen hat und ihr gerne
wieder zu uns kommt.

Wir hoffen, dass Sie im nächsten Jahr wieder zu sehen Herzliche Grüße.

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen