Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Möchten Sie sich die günstigsten Hotelpreise sichern? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir suchen für Sie auf über 200 Websites.

“Massive Tempelruine” 5 von fünf Punkten
Bewertung zu Dhammayangyi Temple

Platz Nr. 5 von 87 Aktivitäten in Bagan
Zertifikat für Exzellenz
Muenchen
Beitragender der Stufe 
391 Bewertungen
183 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 185 "Hilfreich"-
Wertungen
“Massive Tempelruine”
5 von fünf Punkten Bewertet am 19. April 2013

Faszinierende Ruine, aus der Entfernung sehr markant; im Innern fast ein wenig bedrohlich, weniger einem Sakralbau als einer mittelalterlichen Festung gleichend.

Aufenthalt März 2013
Hilfreich?
Danke, LYSANDERMuenchen!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

308 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    165
    122
    17
    3
    1
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Indonesisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Tschechische zuerst
  • Ungarisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hongkong, China
Beitragender der Stufe 
305 Bewertungen
81 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 218 "Hilfreich"-
Wertungen
“Viele Geschichten werden sich über diesen Tempel erzählt”
5 von fünf Punkten Bewertet am 11. Februar 2013

Dieser Tempel ist interessant. Viele Geschichten ranken um ihn. Der König soll Vater und Bruder ermordet haben, um selber König zu werden. Später (vielleicht aus Angst vor der Konsequenz seiner Taten), wollte er den größten Tempel bauen um seine Taten zu sühnen. Sein Anspruch an die Architekten war sehr hoch: die Ziegelsteinen sollten so dicht gelegt werden, daß keine Nadel dazwischen passe. Es heißt 2 Architekten seien die Hände abgehackt worden sein und der 3. habe, bevor der Tempel fertig getitelt wurde, den König ermordet. Aus nicht bekannten Gründen ist das Innere des Tempels zugemauert worden.
Innen findet man in die 4 Himmelsrichtungen Buddhafiguren, wobei Richtung Westen 2 Buddhas nebeneinander sitzen.
Dieser ungewöhnliche und unfertige Tempel schürt die Mystik um ihn und viele Burmesen besuchen ihn nicht aus Vorsicht vor dem bösen Karma.
Unbedingt ist er ein Besuch wert. Aus Respekt sollte man auch hier ein Longi tragen und die Schultern bedecken.

Aufenthalt Januar 2013
Hilfreich?
Danke, nota1timetraveller!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Dhammayangyi Temple angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Dhammayangyi Temple? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen