Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Neu! Finden und buchen Sie Ihr perfektes Hotel auf TripAdvisor und profitieren Sie stets von den günstigsten Preisen.

“Buenos Aires - überschätzt und gefährlich” 2 von 5 Sternen
Bewertung zu Buenos Aires

Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Stadtviertel
Stadtviertel
Berg, Bavaria
Beitragender der Stufe 
330 Bewertungen
139 "Hilfreich"-
Wertungen
“Buenos Aires - überschätzt und gefährlich”
2 von 5 Sternen Bewertet am 30. Januar 2011

In den Reiseführern wird Buenos Aires oft als "Paris des Südens" bezeichnet, was ich nach drei Tagen wirklich nicht bestätigen kann. Mit dieser Bezeichnung kann eigentlich nur das Nachtleben gemeint sein. Buenos Aires in ein paar Worten aus meiner Sicht: Dreckig, nichts wirklich sehenswertes und ultra gefährlich! Einige relativ schöne alte Gebäude und eine Waterfront ( ähnlich zu Kapstadt ) sind schon alles. Schon am ersten Tag habe ich mich in dieser Stadt unwohl gefühlt. Die Menschen hier schauen einen irgendwie anders an. Sind nicht offen den Touristen gegenüber. Man fühlt sich richtig unwohl / unsicher. Die Bilder täuschen. Wie gefährlich es ist, konnten wir am zweiten Tag am eigenen Leib erleben. Am helllichten Tag und an einer relativ belebten Straße wurde ich und meine Begleitung urplötzlich von vier bewaffneten Männern mit Messern attackiert. Es ging so schnell und passierte ohne Vorwarnung. Zum Glück habe ich immer ein paar Geldscheine in der Hosentasche und konnte so meine handgreiflich werdenden  Gegner schnell abwimmeln. Meiner Begleiterin ging es nicht so gut und Ihr wurde die Handtasche geklaut. Der anschließende Besuch der Polizeistation war ebenso krass wie der Überfall an sich. Zum Glück kam uns unser Reisebegleiter zur Hilfe, ansonsten würden wahrscheinlich immer noch in dieser verwahrlosten Bude hocken. Trotz dieses negativen Erlebnissen versuchte ich den restlichen Tag noch so gut es ging zu genießen.  Nach dem obligatorischen Kauf eines Hard Rock Cafe Shirts bin ich mit dem Taxi noch zur Waterfront gefahren. Diese hat mich stark an Kapstadt erinnert. Sauber, abgeriegelt und nur für Touristen gemacht. Die Ausblicke auf die Skyline und einige hübsche Segelschiffe sind allerdings nicht schlecht. Ein paar Sightseeing Highlights: Das Grab von Evita und der Friedhof sind ein Pflichtbesuch.  Der Hauptplatz mit dem Präsidentenpalast  ist OK für ein paar Photos, bietet aber auch nicht mehr. Ebenso wie der Obelisk, welcher mitten auf einer x-spurigen Hauptverkehrsstraße steht.  Den Stadtteil La Boca meidet man am Besten. Grundsätzlich sollte man sich mit Taxis fortbewegen.  Kulinarisch darf man sich ein saftiges Steak nicht entgehen lassen. Am Besten bei der Bestellung "well done" angeben, um "medium" zu bekommen. Bei "medium" bekommt man meist ein blutiges Steak serviert. Ein guter Malbec darf dazu nicht fehlen. Für alle Biertrinker und Kaffeeliebhaber: Das einheimische Bier kann man trinken und Starbucks gibt es zum Glück auch. Eine Tango Show habe ich nicht besucht. Ich bin nicht so der Tänzer und es war mir ehrlich gesagt auch zu teuer. Soll aber ganz gut sein.

Hilfreich?
8 Danke, World74!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Norderstedt
Beitragender der Stufe 
49 Bewertungen
25 "Hilfreich"-
Wertungen
“Weltenbummler”
5 von 5 Sternen Bewertet am 24. Januar 2011

Wir waren im November in Buenos Aires und zugleich auch zum ersten Mal in Südamerika.Mir hat die Stadt sehr gut gefallen.Es gibt viele Dinge zu sehen.Am Eindruckvollsten war für mich u.A. die grosse Prachtstrasse, die Avenida 9 de Julio mit dem Obelisken.Am Plaza de Mayo gibt es viele alte Gebäude zu bestaunen,hier ist quasi das Machtzentrum.Mit dem Taxi haben wir uns nach La Boca fahren lassen,was man auf keinen Fall verpassen darf.Hier gibt es eine kleine Strasse ,el Caminito, wo sich ein kleines buntes Haus an das nächste reiht.Hier kann man die Kamera ständig zum Einsatz bringen.Ausserdem wird hier Tango getanzt, wenn auch recht kommerziell,um den Besucher zu einem nicht günstigen Foto zu überreden,aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Ein Highlight war für mich San Telmo, wo am Sonntag ein Flohmarkt stattfindet.Hier herrscht ein reges Treiben,spontan wird getanzt,gesungen und gefeiert.Am Besten setzt man sich irgendwo draussen in ein Cafe und lässt alles auf sich wirken.Einfach herrlich zum Abschalten!Ein Muss ist auch der Besuch des Grabes von Evita Peron.Falls man nicht weiss, wo es ist,einfach den Massen folgen,so haben wir es auch gemacht.Einen Ausflug auf eine Estancia haben wir auch gemacht.Etwas touristisch, aber es war ein abwechslungsreicher Tag auf der Gaucho Ranch,auf der Mann einwenig vom Leben der Menschen dort in der früheren u.heutigen Zeit erfahren hat, natürlich gab es auch ein Rodizioessen, bis zum Abwinken ,man konnte reiten, sich kutschieren lassen und zum Schluss ein Training mit den Pferden anschauen.Besonders hübsch in der unsrigen Reisezeit fand ich die vielen lila blühenden Bäume in der ganzen Stadt.
Buenos Aires auf jeden Fall eine Reise wert, allerdings max.3-4 Tage,dann hat man ohne Hetze alles gesehen.

Hilfreich?
Danke, Rita_Katharina!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Saarbrücken
Beitragender der Stufe 
73 Bewertungen
33 "Hilfreich"-
Wertungen
“Eine pulsierende Metropole mit europäischem Flair”
4 von 5 Sternen Bewertet am 28. Dezember 2010

Buenos Aires unterscheidet sich bereits auf den ersten Blick von dem was man sich klassischerweise unter einer südamerikanischen Großstadt vorstellt. Man hat eher den Eindruck man könnte sich auch in einer südeuropäischen Hauptstadt befinden.
Ein Besuch in Buenos Aires lohnt sich aber trotz der Tatsache, dass ein wirklicher Strand fehlt aufgrund der vielen individuellen und unterschiedlichen Facetten der einzelnen Stadtviertel in jedem Fall

Hilfreich?
1 Danke, TimSB!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Kampi030
Beitragender der Stufe 
102 Bewertungen
56 "Hilfreich"-
Wertungen
“Heißes Pflaster in Argentinien”
5 von 5 Sternen Bewertet am 27. Dezember 2010

Wer in Buenos Aires nur ein paar Tage verbringen kann, dem würde ich sofort Palermo als Standort empfehlen. Entweder Soho oder Hollywood, beides ist toll und mit sensationellen Restaurants und Geschäften gepflastert. Gefährlich fand ich es nicht, aber man sollte natürlich auf seine Wertsachen aufpassen und nicht gerade eine Kamera um den Hals baumeln haben...

Hilfreich?
2 Danke, Kampi030!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
28 Bewertungen
11 "Hilfreich"-
Wertungen
“Buenos Aires - Was für ein interessanter Ort”
4 von 5 Sternen Bewertet am 23. Dezember 2010

Buenos Aires ist eine der beliebstenten Städte in Südamerika (von Kolumbien nach Patagonien). Der Tango, der Sommer, Stakes, Wein, die Menschen und die Überreste der Kolonialzeit und der Epoch Buenos Aires Entwickelt hat macht von diesen Ort fantastisch.

Wenn Sie Buenos Aires besuchen, erinneren sich, dass es keinen wirklichen Innernstadt gibt, aber Buenos Aires hat verschiedenen Staddttelien. La Boca, San Telmo, Palermo, Puerto Madero sind nur Namen, dass Sie von sich selbst entdecken müssen.

Hilfreich?
1 Danke, jumanuel!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sie waren bereits im Buenos Aires? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen