Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Neu! Finden und buchen Sie Ihr perfektes Hotel auf TripAdvisor und profitieren Sie stets von den günstigsten Preisen.

“Schnorcheln ist lebensgefährlich!” 2 von fünf Punkten
Bewertung zu Reethi Beach Resort

Beste Preise vom bis zum
Geben Sie einen Reisezeitraum ein, um die besten Preise anzuzeigen
Ankunftsdatum tt/mm/jjjj Abreisedatum tt/mm/jjjj
Preise für 1 Zimmer, 2 Erwachsene
Preise ansehen
Die besten Preise von Top-Reise-Websites vergleichen
und 2 weitere Seiten
Reethi Beach Resort
Nr. 7 von 13 Hotels in Baa Atoll
Zertifikat für Exzellenz
Wien
Beitragender der Stufe 
3 Bewertungen
3 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 17 "Hilfreich"-
Wertungen
“Schnorcheln ist lebensgefährlich!”
2 von fünf Punkten Bewertet am 24. Februar 2013

Im Jahre 2002 waren wir schon einmal auf Reethi Beach! Wir hatten diesen Urlaub noch sehr gut in Erinnerung, da uns die Insel und die dazu gehörenden Nebengeräusche sehr gut gefallen haben.

Deshalb wollten wir wieder hin und wurden leider diesmal sehr enttäuscht. Wir buchten denselben Bungalow (Deluxe) und das schon 2(!) Jahre vorher! Natürlich gab es trotzdem die auf den Malediven üblichen Troubles (am nächsten Tag übersiedeln …) bis wir den gebuchten Bungalow bekamen. Das Ganze war natürlich wieder mit viel Ärger verbunden. So sollte ein Urlaub nicht beginnen. Wir waren nicht die Einzigen, denen es so ergangen ist. Aber dem Management dürfte das ziemlich egal sein.

Der Zustand der Insel hat sich leider auch zum Schlechteren verändert. Sicher hat die Witterung viel dazu beigetragen, aber mit Sandsäcken alleine löst man diese Probleme nicht. Auf der Wetter-Seite bricht der Strand total weg. Der optisch ansehnliche Strand ist mit Sandsäcken befestigt und darüber mit Sand eine bilderbuchartige Version für Malediven geschaffen worden. Fragt sich nur, wie lange das so ansehnlich bleibt.

Der Steg, der auf der Wetterseite errichtet wurde und der früher für die Boote verwendet wurde, ist nur mehr Attrappe. Es wurde für die Boote ein neuer Steg in Billigstorfer-Bauweise errichtet. Es handelt sich um einen schwimmenden Steg, der natürlich entsprechend des Wellenganges sehr stark schwankt und für ältere Gäste ein großes Problem darstellt, diesen benutzen zu müssen. Ein provisorisch errichtetes, schwankendes Geländer macht das Ganze nicht sicherer!

Andererseits versucht man diesen Steg auch für mehrere Zwecke zu nutzen. Neben den größeren Booten liegen da jetzt zahlreiche Motorboote, die die Gäste mieten können und mit denen sie rund um die Insel kreisen können. Von Gästen gelenkte Motorboote, aber auch Wassermopets und Wasserbananen und die Möglichkeit, Wasserski zu fahren, sorgen dafür, dass es rund um die Insel entsprechenden Lärm gibt. Das Urlaubsparadies verkommt daher immer mehr zum Jahrmarkt! Und nicht nur das! Schnorcheln ist leider auf dieser Insel NICHT mehr zu empfehlen, da jederzeit ein Motorboot bzw. ein Wassermopet oder Wasserski über den Kopf fahren können. Von diesen Booten ist der Kopf eines Schnorchler sicher nicht zu sehen. Es wird nicht mehr lange dauern und es wird auf Reethi Beach – wie in anderen sich wegen dem Fremdenverkehr prostituierenden Ländern – die ersten diesbezüglichen Unfälle geben.

Auf der einen Seite wird von den Gästen verlangt, den Umweltgedanken hoch zu halten und in der Folge sich u.a. mit schmutzigen Hand- und Betttüchern zufrieden zu geben (das Wasser ist ja so wichtig wird einem mitgeteilt!), auf der anderen Seite wird sinnlos Treibstoff verjuxt, um den Gewinn zu maximieren. Ich denke, diese Philosophie ist schon sehr einseitig!

Die Lage eines Drittels der DeLuxe-Bungalows (Nr. 105 bis Nr. 120) ist sehr schlecht. Es ist nur ein Strand, der nur aus Sandsäcken besteht, vorhanden oder man weicht auf den Massenstrand aus. Dort liegen die Leute übereinander, es ist dort auch sehr laut, weil dort auch die Strandbar untergebracht ist. Der schwimmende Steg mit den Booten ist dort auch noch. Es ist also sehr laut. Es fehlt dort überhaupt das typische malidivische Flair, man glaubt in Lignano zu sein.

Unverständlich ist, warum man von den Gästen, die in solchen Bungalows untergebracht sind, das gleiche Geld verlangt wie von jenen, die den schönen Strand zur Verfügung haben.

Die Küche hatte ich auch viel besser in Erinnerung. Sie ist nicht schlecht, aber nicht wie in anderen Resorts international, sondern stark einseitig malidivisch geprägt. Es gibt nur nahezu Fisch, Lamm und Geflügel. Obwohl es Themenbuffets gibt, nennen sich diese bloß so, haben aber mit den betroffenen Themen (Ländern) aber sehr wenig gemein. Das Frühstückbuffet ist sehr, sehr klein. Es gibt natürlich nur helles Brot und die restlichen Backwaren sind ebenfalls hell und extrem süß. Wenn die Backwaren nicht á priori süß sind, dann werden sie noch mit einer Zuckerglasur überzogen! Dass sich viele Gäste auch gesund ernähren wollen, davon hat das Management scheinbar noch nichts mitbekommen. Es sollte dafür (wie in anderen Hotels üblich) zumindest eine Auswahlmöglichkeit geben.

Diabetiker (das sind ja nur 10 % der Gäste) sei geraten, sich ihre Mahlzeiten selbst mitzubringen. Anderseits wird - wenn es möglich ist - auf individuelle Wünsche eingegangen. Man muss sich halt als Querulant outen, dann funktioniert es zum Teil.

Das Personal ist durchwegs freundlich (das war es aber immer schon und das überall auf den Malediven) und hilfsbereit. Dort sehe ich auch nicht das Problem des Resorts. Sicher ist gegenüber früher ein Wechsel im Management gewesen und das hat den Niedergang dieser Insel leider eingeleitet. Wie abgehoben das Management auch ist, zeigt die Tatsache, dass ich zweimal mit dem Manager sprechen wollte. Klar, war der gerade nie anwesend (nach dem Motto: Bitte haltet mir die Gäste fern!). Aber obwohl ich diesbezüglich Post an der Rezeption hinterlassen habe, hat sich der nie bei mir gemeldet.

Neu ist, dass es Gästebetreuer gibt, die lieb und freundlich sind, aber kaum Kompetenz haben und somit die Gäste über die traurigen Zustände auf der Insel lediglich trösten können.

Jedenfalls kann ich das Reethi Beach Resort all jenen empfehlen, die künftig nicht mehr auf die Malediven wollen! Dann fällt dieser Entschluss wesentlich leichter!

  • Aufenthalt Februar 2013, Paar
    • 2 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 2 von fünf Punkten
      Lage
    • 3 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 2 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 4 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 4 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
13 Danke, ns215!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

1.746 Bewertungen von Reisenden

Bewertungen von Reisenden
    1.259
    366
    85
    27
    9
Bewertungen für
230
1.222
81
2
Gesamtwertung
  • Ort
    5 von fünf Punkten
  • Schlafqualität
  • Zimmer
  • Service
  • Preis-Leistung
  • Sauberkeit
Tipps von Reisenden helfen Ihnen, das passende Zimmer zu finden.   Zimmer-Tipps (71)
Datum | Bewertung
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Hebräisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Slowakisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Ungarisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
136 Bewertungen
114 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 63 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von fünf Punkten Bewertet am 10. Februar 2013

Als Fluglinie haben wir im Internet die Qatar Airways gebucht, da es täglich 2 Flüge von Doha nach Male gibt. So erfolgte unsere Anreise in Male um 07:00 am Morgen, die Abreise von Male aber erst um 19:40. Diese gewonnenen 12 Stunden kann man dann für den Transfer mit dem Wasserflugzeug nutzen, der in Summe so zwischen 3 und 4 Stunden dauert. Das Hotel haben wir direkt im Internet gebucht und nach unserer Ankunft in Male lagen unsere Tickets für Hin- und Rückflug mit dem Wasserflugzeug schon bereit. Nach dem Mittagessen war unsere Wasservilla 208 schon bezugsfertig. Vom Balkon hatten wir über eine Leiter einen direkten Zugang zum Meer. Bei den Wasservillen befindet sich auch der schönste Strandabschnitt und das Meer ist auch an dieser Stelle für ungeübte Schwimmer geeignet. In dieser Woche hatte ich keinen einzigen Moskitostich und Kakerlaken habe ich in der Wasservilla keine gesehen.
Bei der Rezeption kann man sein Smartphone gratis mit dem Internet verbinden und somit Skype kostenlos verwenden. Sehr interessant war auch die 'Technical Tour' bei der die ganze Infrastruktur (Generator, Wasseraufbereitung, Küche, ....) gezeigt wird.
Wir hatten für diese Woche Frühstück und Abendessen gebucht, was vollkommen ausreichend war. Das Essen war nicht wie auf einem Kreuzfahrtschiff, aber durchaus okay.

  • Aufenthalt Februar 2013, Familie
    • 5 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von fünf Punkten
      Lage
    • 5 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 5 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 5 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 5 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
2 Danke, apoltin!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Köln, Deutschland
1 Bewertung
common_n_hotel_reviews_1bd8 10 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von fünf Punkten Bewertet am 1. Februar 2013

Wir waren im Januar 2013 für 2 Wochen Gäste in einem Deluxe-Bungalow, Zimmer 106 mit All Inclusive.

Allgemeine Situation der Insel: Barfussinsel, die insgesamt sehr gepflegt und sauber erscheint. Auf der Ostseite ist fast der komplette Sandstrand verschwunden. Hier sieht man überwiegend Sandsäcke. Kein schöner Anblick und passt so gar nicht zum Malediven Traumurlaub. Die Gäste mit Zimmern auf dieser Seite, die sich beschwert haben, wurden mit „ihren“ Liegen zu den anderen Urlaubern auf der besseren (Strand) Seite verlegt. So hatte man schnell den Eindruck, dass man nicht auf den Malediven, sondern auf Mallorca ist. Schade.
„Unser“ Strandabschnitt vor 106 hatten wir aufgrund des Internetauftritts vorreserviert. Hier war wohl irgendwann der beste Strandabschnitt. Nur leider derzeit nicht. Auf jeden Fall haben sämtliche Internet- und Prospektfotos nichts mit der Realität zu tun und es wird dem Interessierten suggeriert, dass es sich hier um einen traumschönen, weitläufigen Strand handelt. Aktuell wurde der Strand von Tag zu Tag weggespült und weniger, so dass wir mit unseren zugeteilten Liegen ab Mitte des Urlaubes mehr oder weniger im Gebüsch vor unserem Strandbungalow lagen. Uns war das jedoch lieber, da wir nicht wie an einer Perlenkette aufgereiht Liege an Liege (Abschnitt 107 bis zu den Wasserbungalows, 200) liegen wollten und meist ungestört waren.
Zwischen Strandabschnitt Bungalows 160 bis 170 hat es in den 2 Wochen permanent nach Kloake gerochen. Hier wurde nach Aussage des Personals in dieser Zeit eine Abwasserleitung durchgespült.
Sollte der Strand auf der Ostseite nicht zurück kommen, wie die Resortleitung mitgeteilt hat- empfehlen wir dringend weniger Bungalows, bzw. Gäste für diese kleine Insel, die bestimmt mal traumhaft war.

Restaurant: Quantität sehr gut, Qualität und Buffetauswahl gut. Für uns war immer etwas dabei. Die Kellner und Köche im Restaurant waren stets nett und zuvorkommend.

Hauptbar und Sunset Bar: sehr nettes Personal, stets freundlich und zuvorkommend. Wir hatten All Inclusive und die Auswahl an Getränken war gut. Den Barkeeper Mohamed haben wir in unser Herz geschlossen. Am Ende hat er uns als Andenken ein sehr schönes, selbst gemaltes Bild geschenkt.

Fitnesscenter/ Sport: Wir haben den klimatisierten Fitnessraum täglich benutzt. War alles prima in Schuss und sehr gut gepflegt.

Rezeption und Resortleitung: Die Damen an der Rezeption (Franzi, Natalie und Rika) waren stets bemüht und freundlich, konnten aber unser Kakerlakenproblem auch nicht lösen. Von der Resortleitung in Person Peter und Denise sind wir enttäuscht. Sie waren mit unserem Problem scheinbar überfordert und meist reserviert uns gegenüber.

Kakerlaken: Vom 3. Tag bis zum Schluss der Reise hatten wir trotz täglichem „Spraying“ im Bungalow und im offenen Bad während unseres Aufenthaltes insgesamt mehr als 90 nachweisbare Kakerlaken!!!, die meisten davon tot. Wir haben anfangs natürlich sofort die Hotelleitung in Kenntnis gesetzt, doch trotz unserer täglichen Beschwerde und all ihrer Bemühungen war leider keine Besserung in Sicht. Täglich begrüßten uns zwischen 4 und 12 Kakerlaken (im Brillenetui, im Tresor, im Schrank, zwischen den Klamotten, im und unter dem Bett –einfach überall). Dies sei „leider nicht vermeidbar, da saisonal und bautechnisch bedingt“. Wer sich vor Kakerlaken ekelt, sollte Reethi Beach nicht buchen.
Man hat uns zwar einen Zimmerwechsel angeboten, doch da seitens der Hotelleitung keine Gewähr auf ein Kakerlakenfreies Zimmer abgegeben werden konnte, sind wir in diesem Bungalow geblieben, der uns durch die tägliche Ungezieferbehandlung dann noch das beste Gefühl gab. Man sagte uns überdies, dass wir das Resultat (tote Kakerlaken im Zimmer und im Bad und Eingangsbereich) nur sehen würden, da man bei uns sprühen würde. Was für ein aufschlussreicher Erklärungsversuch…..
Wir haben auch mit anderen Gästen über dieses Problem gesprochen und nachgefragt: es gab keinen, der keine Kakerlaken im Zimmer hatte. (Dass sich anscheinend kein anderer Gast so beschwert haben soll, wie wir, wundert uns! Vielleicht ist an der Theorie von Denise „wer nicht sprüht, sieht auch nichts“ doch was dran!?) Trotzdem wurde das Kakerlakenproblem seitens der Resortleitung runter gespielt nach dem Motto, dass man bei „einem Maledivenbesuch damit rechnen müsse!“ Nur gut, dass wir schon mehrfach auf anderen Inseln auf den Malediven waren und wir noch nie mit Ungeziefer in Berührung kamen. Sonst käme das Urlaubsziel Malediven für uns bestimmt nie wieder in Frage. Ein Inselwechsel wurde uns seitens Jahn-Reisen gegen Mehrkosten angeboten, was wir angesichts der gegeben Situation nicht angemessen empfunden und abgelehnt haben.

Deluxe-Bungalow: einfach gehaltenes, schlichtes Zimmer im maledivischen Stil. Die Handtücher wurden jeden Tag gewechselt, die Bettlaken mindestens alle 3 Tage. Jeden Tag gab es neue Strandlaken. 2 Mal am Tag wurde das Zimmer gefegt, die toten Tiere beseitigt und das Bad gereinigt. Leider wurde der Bungalow und das Bad in der gesamten Zeit kein einziges Mal nass durchgewischt, so dass die Sauberkeit - auch und gerade in Anbetracht des täglichen Sprühens- für uns nicht ausreichend war.

Hausriff: machen wir uns nichts vor: das Hausriff ist mehr tot als lebendig. Wir haben allerdings schöne und viele Fische gesehen und hatten trotzdem Spaß beim Schnorcheln. Delphine und Rochen haben die Insel zur Freude aller Gäste regelmäßig besucht.

Fazit: Die Insel mit ihren durchweg netten Gästen und dem ambitioniertem Personal – ausgenommen der Führungskräfte- könnte ein Paradies auf Erden sein. Für uns war es dies leider nicht. Wir empfinden Kakerlaken eben nicht wie Ameisen und von daher waren die Nächte für uns der absolute Horror. Von Erholung kann da keine Rede sein. Aufgrund der abendlichen Chemiekeule sind wir teilweise morgens mit Augenbrennen, Kopfschmerzen und Halskratzen aufgewacht. Das haben wir trotz allem in Kauf genommen, da wir uns vor den Kakerlaken dermaßen geekelt haben. Einen Tod muss man bekanntlich sterben…
Schade um das viele Geld. Einfach nur ekelig! Wie es zu den durchweg positiven Bewertungen aus der Vergangenheit kommt, wundert uns!? Wir haben uns auf jeden Fall die Mühe gemacht, mit etwas Abstand und Distanz so gut es geht sachlich zu beschreiben, was wir vorgefunden haben. Es geht uns nicht darum, alles schlecht zu machen, sondern vielmehr vorab Aufklärung für die zu schaffen, die sich eine schöne Reise wünschen und dann wie wir auf eklatante Weise enttäuscht werden.
Da wir ausschließlich nette Leute kennen gelernt hatten, ist der Urlaub für uns erträglich gewesen. Die neuen Bekannten werden wir unabhängig von Reethi Beach wieder treffen. Reethi Beach wird uns allerdings nicht wieder zu Gesicht bekommen.
Nie wieder Reethi Beach! 

  • Aufenthalt Januar 2013, Paar
    • 3 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von fünf Punkten
      Lage
    • 2 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 3 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 3 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 4 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
10 Danke, Anke187371!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Chemnitz, Deutschland
Beitragender der Stufe 
7 Bewertungen
6 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 7 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von fünf Punkten Bewertet am 31. Januar 2013

War angenehm überrascht. Die Insel ist sehr schön. Wurde sehr nett und deutschsprachig empfangen. Das ganze Personal egal ob Empfang, Bar oder Restaurant ist extrem nett und zuvorkommend.
Ich hatte eine Deluxe Villa. Diese war sehr schön mit offenem Bad und direktem Zugang zum weißen Sandstrand.
Das Essen ist auch super. Egal ob Frühstück, Mittag oder Abendessen. Alles sehr abwechslungsreich und lecker.
Großes Angebot an Ausflügen und sportlichen Betätigungen. Schnorcheln kann man super im Hausriff.
Es war einfach gut und ich werde bestimmt wieder kommen.

  • Aufenthalt Januar 2013, Paar
    • 5 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von fünf Punkten
      Lage
    • 5 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 4 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 4 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 5 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
2 Danke, Joerg U!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Freising
Beitragender der Stufe 
14 Bewertungen
11 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 33 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von fünf Punkten Bewertet am 27. Januar 2013

Ein wunderschöner Urlaub. Alles ist bestens organisiert, jedermann vom Personal ist freundlich, kompetent und hilfsbereit. Unsere Bungalows (Nr. 231 & 234) waren hinsichtlich Größe und Ausstattung 1A+.

Über den Strand, das Meer, die Unterwasserwelt und das ganze Flair braucht man keine großen Worte mehr verlieren - hier werden alle Erwartungen erfüllt oder übertroffen.

Fantastische Küche, auch im Restaurant vorbildlicher, manchmal schon fast übereifriger Service. Große Vielfalt an Speisen, sowohl international als auch lokal. Geschmackvolles Büffet, wird stets bis zur letzten Minute nachgefüllt. Man bekommt also immer alles, auch wenn man sehr spät kommt und es besteht kein Grund (wie leider immer wieder zu sehen), sich von Vorspeise über Salat bis zum Hauptgericht alles auf den Teller zu häufen. Widerlich.

Haben erfahren, dass sich während unserer Anwesenheitszeit ein paar (deutsche) Gäste über das Essen beschwert haben, welches "durchschnittlichen Kantinenstandard" habe. Ich liebe meine Landsleute dafür. Nix deutsch Bohnenkaffee, nix Sauerkraut: schon wird gemeckert. Würde gerne wissen, in welcher deutschen Kantine es Red Snapper in Salzkruste, Lammcurry mit Okras, Filet Wellington, Spaghetti mit Schnecken, Scampi oder Rostbeef gibt, um nur ein paar ganz, ganz wenige Beispiele zu nennen. Von den 4 bis 6 im Haus selbst gebackenen Brotsorten, den exotischen Früchten und deren Zubereitungsarten (Bananenmarmelade, Kokosconfit etc.) und den unglaublichen Desserts ganz zu schweigen. Ich denke, Leute, die derartige Beschwerden vorbringen, sind gourmettechnisch völlig überfordert. Wäre besser, sie blieben zu Hause und futtern dort weiterhin ihre kalten Ravioli direkt aus der Dose...

Jeder Bungalow hat am Strand seine eigenen Sonnenliegen mit Nummer. Wäre also auch nicht nötig, SEINE Liege Morgens um halb 6 schon mit einem Handtuch zu reservieren. Aber so sind sie nun mal, meine Landsleute. Diesmal allerdings nicht widerlich, sondern peinlich.

Bei unserer Ankunft waren "unsere" Liegen an einem Strandabschnitt, der durch brandungsbedingten Sandabtrag praktisch nicht mehr existent war. Eine kurze Bitte an der Rezeption und 10 Minuten später waren die Liegen auf der gegenüberliegenden Inselseite mit 50 m breitem Sandstrand.

Einen Kritikpunkt hätte ich allerdings: am vorletzten Tag buchten wir eine Delfin-Safari mit einem Katamaran. $55,-- pro Person für 1.5 Std.. Gruppenpreisermäßigung nicht verhandelbar. Aufgrund widriger Wind- und Strömungsverhältnisse schaffte es der einheimische Skipper nicht, innerhalb der 1.5 Std. zurück zu kommen, sondern wir waren 1.75 Std. unterwegs. Die 15 Minuten länger, die vollständig außerhalb unserer Verantwortung lagen, wurden uns prompt berechnet. Dazu fällt mir "kleinlich" ein.

Aber unterm Strich gesehen: trotz "widerlich", "peinlich" und "kleinlich" war es ein fantastischer Urlaub auf einer Insel, die einem permanent das Gefühl gibt, ein gern gesehener Gast, ein Individuum und kein zahlendes, ansonsten aber lästiges Übel zu sein.

Vorbildlich (und für uns bei der Wahl des Resorts ausschlaggebend) ist auch der hohe Anspruch in Punkto Nachhaltigkeit und Umweltschutz, den das Management an sich stellt. Interessierten sei die "technical tour" sehr zu empfehlen, welche vom Management angeboten wird und auf der man mit kundiger Führung hinter die Kulissen des Betriebs blicken kann. Von der Küche über Lager, Kraftwerk, Entsalzungsanlage für das Trinkwasser, Kläranlage, biologischer Moskitovernichtung, Schreinerei, Wäscherei bis zu den Wohnanlagen der Angestellten (ca. 250 Menschen, also praktisch pro Gast ein Angestellter).

Wir werden wiederkommen!

  • Aufenthalt Januar 2013, Paar
    • 5 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von fünf Punkten
      Lage
    • 5 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 5 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 5 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 5 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
8 Danke, ddk2009!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Schweiz
Beitragender der Stufe 
40 Bewertungen
32 Hotelbewertungen
common_n_hotel_reviews_1bd8 19 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von fünf Punkten Bewertet am 6. Dezember 2012

Wir waren das erste Mal auf den Malediven und sind absolut begeistert vom Reethi Beach Resort. Wir fühlten uns 10 lang wie im Paradies. Die ganze Insel ist sehr sauber, die Angestellten sehr freundlich. Das Essen im Saima Garden, Moodhu Bar und Reethi Grill können wir absolut weiterempfehlen (das Main-Restaurant mit Buffet haben wir nicht besucht). Mit unserer Wasser-Villa waren wir auch sehr zufrieden. Trotz Voll-Belegung der Insel hatten wir nie das Gefühl, zuviele Leute um uns zu haben. Es hat sich alles sehr gut verteilt. Das grosse Hausriff mit seinen wunderschönen Bewohnern ist auch traumhaft. Wir können uns gut vorstellen, wieder einmal auf Reethi Beach Urlaub zu machen. Einen Minus-Punkt gibt es leider beim Organisieren des Rückfluges mit dem Wasserflugzeug nach Male. Aus uns nicht bekannten Gründen sind wir viel zu spät abgeholt worden und haben fast unseren Rückflug verpasst. Es ist sehr schade, dass nach dieser absoluten Entspannung der Schluss noch viele Nerven kostete.

  • Aufenthalt November 2012, Paar
    • 4 von fünf Punkten
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von fünf Punkten
      Lage
    • 4 von fünf Punkten
      Schlafqualität
    • 5 von fünf Punkten
      Zimmer
    • 5 von fünf Punkten
      Sauberkeit
    • 5 von fünf Punkten
      Service
Hilfreich?
4 Danke, BrischiSchweiz!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Hotels …
Beachten Sie auch diese Unterkünfte in oder im Umkreis von Baa Atoll.
8.2 km entfernt
KIHAAD Maldives
KIHAAD Maldives
Nr. 10 von 13 in Baa Atoll
4.5 von fünf Punkten 473 Bewertungen
39.6 km entfernt
Coco Palm Dhuni Kolhu
Coco Palm Dhuni Kolhu
Nr. 1 von 1 in Dhunikolhu Island
4.5 von fünf Punkten 1.224 Bewertungen
16.1 km entfernt
Royal Island Resort & Spa
Royal Island Resort & Spa
Nr. 1 von 1 in Horubadhoo Island
4.5 von fünf Punkten 1.055 Bewertungen
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen
30.0 km entfernt
Adaaran Select Meedhupparu
Adaaran Select Meedhupparu
Nr. 1 von 1 in Meedhupparu Island
4.5 von fünf Punkten 2.204 Bewertungen
32.3 km entfernt
Furaveri Island Resort & Spa
Furaveri Island Resort & Spa
Nr. 1 von 1 in Meedhoo Island
4.5 von fünf Punkten 130 Bewertungen
39.1 km entfernt
Komandoo Maldives Island Resort
Preise ansehen
Preise ansehen
Preise ansehen

Sie waren bereits im Reethi Beach Resort? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Weitere Informationen über Reethi Beach Resort

Unternehmen: Reethi Beach Resort
Anschrift: Fonimagoodhoo Island
Telefonnummer:
Lage: Malediven > Baa Atoll
Ausstattung:
Fitnesscenter mit Fitness-/Trainingsraum Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN) Restaurant Zimmerservice Spa Swimmingpool
Hotelstil:
Nr. 1 der besten Preis-Leistungs-Hotels in Baa Atoll
Nr. 6 der besten Resorts in Baa Atoll
Nr. 6 der Spa-Hotels in Baa Atoll
Nr. 7 der Luxushotels in Baa Atoll
Preisspanne pro Nacht: 186 € - 680 €
Hotelklassifizierung:4 Stern(e) — Reethi Beach Resort 4*
Anzahl der Zimmer: 114
Reservierungsoptionen:
TripAdvisor ist stolz, Booking.com, Agoda, Eurosun und Odigeo als Partner zu haben. Sie können Reservierungen bei Reethi Beach Resort daher unbesorgt durchführen. Wir helfen Millionen von Reisenden jeden Monat dabei, das perfekte Hotel sowohl für Urlaubs- als auch für Geschäftsreisen zu finden – immer mit den besten Rabatten und Aktionsangeboten.
Auch bekannt unter dem Namen:
Reethi Beach Malediven
Reethi Beach Resort Baa Atoll
Reethi Beach Hotel Baa Atoll
Bewertung Reethi Beach Resort
Reethi Beach Hotelanlage
Reethi Beach Resort Malediven/Baa Atoll
Reethi Beach Maldives
Hotel Reethi Beach
Reethi Beach Resort Maldives

Ist das Ihr TripAdvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen