Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Barut Arum
Hotels in der Umgebung
266 $*
Expedia.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
118 $*
111 $*
Hotels.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
246 $*
235 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
291 $*
247 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
263 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
215 $*
206 $*
Hotels.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
158 $*
152 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
324 $*
117 $*
Orbitz.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
293 $*
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
197 $*
getaroom.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Bewertungen (1.363)
Bewertungen filtern
1.363 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
1.005
247
75
26
10
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
1.005
247
75
26
10
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
139 - 144 von 1.363 Bewertungen
Bewertet 21. September 2012

Wir waren 5 Nächte im Hotel
Zimmer, Lage, Strand, Service sehr gut. Die beiden einzig negativen Punkte für das das Hotel aber grundsätzlich nicht verantwortlich ist:
-Handtuchreservierte Liegen an Strand und Pool schon ab 7 Uhr (toller Wettkampf der deutschen Rentner)
- große Terrasse beim buffetrestaurant ohne getrennten Raucher/nichtraucherbereich

  • Aufenthalt: September 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, Cornelia T!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. September 2012

Super Hotel! Nur zum weiter empfehlen. Essen sehr gut! Bedienung super.
Anzumerken ist die Intressierte Bedienung im Restaurants und Bars.
Einziger Wehrmutstropfen sind die Reservierung der Liegestühle schon um 06:00 Uhr obwohl eigendlich nicht erlaubt. Sonst einfach Super. Jederzeit Wider

  • Aufenthalt: Juli 2012, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, dchzuercher!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 24. August 2012

Ziemlich kurz entschlossen haben wir 10 Tage AL in diesem Hoterl gebucht und wir waren zufrieden damit. Schöne Hotelanlage, tolle Poollandschaft, sehr freundlicher und zuvorkommender Service, schöne Zimmer, der Büffet war sehr abwechslungsreich und lecker. Der Strand bekommt einen kleinen Minuspunkt, er wirkte etwas ungepflegt. Wir würden es wieder buchen!

  • Aufenthalt: August 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, goodwood68!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 30. Juli 2012

Lage:
Das Barut Arum Resort & Spa in Kumköy (Side) liegt direkt am Strand. Die Umgebung vor dem Hotel ist ein wenig trostlos mit weiten unbebauten Flächen sowie einem Hotel im Rohbau. Dafür wird der Urlauber mit einer schönen Rückseite mit Poollandschaft u. a. zum Strand hin entschädigt.

Ankunft/Begrüßung:
Die Begrüßung war freundlich. Wir erreichten das Hotel gegen 12:00 Uhr. Unser Familienzimmer stand jedoch erst ab 14:30 Uhr zur Verfügung. Das ist nach einer rund 8-stündigen Reise, die zudem mitten in der Nacht angetreten werden musste (dank eines Abfluges um 6:00 Uhr morgens), recht unangenehm. Jedoch erhielten wir die Möglichkeit direkt am Mittagessen (wir hatten ultra all inclusive gebucht) teilzunehmen, das war wiederum angenehm.

Zimmer:
Das Familienzimmer entsprach exakt den vom Veranstalter erhaltenen Angaben bezüglich Aufteilung und Ausstattung. Unser Familienzimmer (Kategorie deluxe) beinhaltete zwei abgeschlossene Schlafzimmer (jeweils mit individuell regelbarer Klimaanlage, die insbesondere auf niedriger Stufe angenehm leise arbeitete ), ein separates WC, einen Waschtisch und eine separate Dusche. Unser Zimmer war insgesamt großzügig beschnitten. Außerdem gab es einen vollwertigen Balkon mit ausreichend Platz für vier Personen in der warmen Abendluft zu sitzen.

Sauberkeit:
Das Zimmer wurde täglich gereinigt. Meine Frau hatte an der Sauberkeit des Zimmers nichts auszusetzen – es gibt kaum ein höheres Lob! Jedoch mein Hinweis auf eine beginnende Schimmelbildung in der Dusche wurde von den Putzfrauen nicht aufgegriffen, was den guten Gesamteindruck von der Sauberkeit im Hotel auch insgesamt jedoch nur unwesentlich schmälert.

Strand:
In unseren zehn Tagen im Kumköy waren wir nur selten am Strand, denn die erste Begegnung verlief enttäuschend. Bis zur Wassergrenze ist der Strand sehr schön – feinsandig und sauber, doch im Wasser sind rutschige Felsplatten und zwar überall und weit ins Meer hinausgehend. Von einem Hinauswaten ins Meer ist unter Vorsichtsgesichtsgründen abzuraten. Zwar gab einen schätzungsweise 50 Meter langen Schwimmsteg am Strand, doch selbst an dessen Ende sah ich noch immer die Felsplatten auf dem Meeresboden. Ohne es selbst getestet zu haben, wurde mir gesagt, dass fünfzig Meter nach links keine Felsplatten im Wasser seien.

Poollandschaft:
Die Pools des Hotels sind alle gepflegt. Dankenswerterweise hat das Management Hinweisschilder aufgestellt, dass das Reservieren von Liegen, insbesondere mittels Handtüchern nicht gestattet ist. Leider jedoch hält sich kein Urlauber daran, was dazu führt, dass vor dem Frühstück der „Run“ auf die Liegen losgeht und spätestens um 8:00 Uhr alle Liegen – auch am Strand – mit Handtüchern besetzt sind. Die Liegen sind dann teils stundenlang verwaist. Konsequenterweise sollten die Hinweisschilder entfernt werden oder das Personal sammelt die als Reservierungsmittel dienenden Handtücher einfach mal ein.

Verpflegung:
Wie oben erwähnt hatten wir als Verpflegungsoption „ultra all inclusive“ gebucht. Daher suchten wir regelmäßig das Hauptrestaurant auf, das im Haupthaus gelegen ist. Dort können die Urlauber sowohl im Haus als auch auf der Terrasse essen. Wir bevorzugten aufgrund der hohen Temperaturen, das Essen im Haus einzunehmen. Die anderen Restaurants habe wir nicht besucht.
Das Speisenangebot kann am besten mit „eintöniger Vielfalt“ bezeichnet werden. Es werden nahezu jeden Tag die gleichen oder sehr ähnliche Speisen angeboten. Die verschiedenen Angebote gab es jedoch in einer solchen Fülle, dass der Urlauber sich zehn Tage lang – sofern gewollt – zu keinem Mahl zweimal das Gleiche hätte holen müssen. Bei den Speisen wurde sehr auf den Gaumen der Urlauber Rücksicht genommen, was unserer Familie sehr entgegengekommen ist. Dennoch war es kein Problem auch heimische türkische Küche zu probieren. Besonders lecker waren die angebotenen Süßigkeiten und das immer frische Obst.

Spa & Sportraum:
Die Spa-Angebote haben wir nicht wahrgenommen. Dafür waren wir im gut ausgestatteten Sportraum. Einige Geräte (insb. ein Laufband) sind jedoch ein wenig defekt und müssten überholt oder ausgetauscht werden. Insgesamt ist das Trainings- und Geräteangebot angemessen. Allerdings war die Klimaanlage sehr schmutzig und hatte dringend eine Reinigung nötig. Das es in Trainingsräumen nicht unbedingt angenehm riecht, weiß man.

Personal:
Beim Personal gab es viel Licht und viel Schatten. Auf der einen Seite hatten wir es mit Personal mit guten Deutschkenntnissen (geschätzte 30 % aller Urlauber waren Deutsche) – mit Englisch kam ich regelmäßig – bis auf Ausnahmen – nicht weiter- zu tun, auf der anderen Seite gab es Personal, das praktisch kein Deutsch verstand. Mit der Qualität der Deutschkenntnisse ging auch das Benehmen der Angestellten uns gegenüber einher. Dies war insbesondere im Restaurant zu bemerken. Entweder wurden wir höflich, freundlich und zügig bedient von in der Regel gut deutsch sprechenden Mitarbeitern oder wir wurden „abgebügelt“ mit unseren Wünschen, insbesondere Getränkewünschen im Restaurant, denn die Getränke mussten bei den Kellnern bestellt werden. So verbrachten wir auch schon mal 15 Minuten am Tisch, ohne dass einer der um herum wuselnden Kellner uns auch nur eines Blickes gewürdigt, geschweige denn einen Getränkewunsche aufgenommen hätte. Ansprachenversuche oder Handzeichen wurden souverän ignoriert. Es ging aber auch anders: kaum hatten wir Platz genommen stand ein –sehr gut deutsch sprechender - Kellner an unserem Tisch und Minuten später waren unsere Getränke da.
Zudem ist nicht erkennbar, nach welcher Ordnung die Tische auf die einzelnen Kellner aufgeteilt sind oder welche Aufgaben die Kellner haben. Jeder scheint immer alles zu tun. Meistens heißt das, abdecken der verlassenen Tische. Daher ist die Arbeitseinteilung nach meinen Maßstäben nur als chaotisch und entsprechend zufallsgesteuert zu bezeichnen.

Als meine Frau am vorletzten Tag gegen 17:15 Uhr Hunger auf ein Sandwich verspürte, weil sie das Mittagessen verpasst hatte, der Stand an der Poolbar aber Minuten zuvor geschlossen hatte, ging ich in die Lobby Lounge, wo ich nach Mitternacht noch ein Sandwich bekommen hatte und bat um Sandwich für meine Frau. Aufgrund der nicht vorhandenen Deutsch- oder Englischkenntnisse des Mitarbeiters dort wusste ich nur, dass ich kein Sandwich bekommen könne, weil der Stand an der der Poolbar schon geschlossen sei. Zudem machte mich der Mitarbeiter darauf aufmerksam, dass ich auch in der Lobby Lounge jetzt kein Sandwich bekommen würde.
Daraufhin ging meine Frau zur Rezeption und fragte, wo sie ein Sandwich bekommen könne. Sie wurde durch die Hitze zur einem anderen, auf dem Gelände befindlichen Stand geschickt. Dort wurde ihr klargemacht, dass sie Crepes und Eis bekommen könne. Da meine Frau aber an der Rezeption ausdrücklich nach einem Sandwich gefragt hatte, war sie nun richtig wütend. Zurück durch die Hitze zur Rezeption. Dort war sie nach eigener Aussage richtig böse und noch immer hungrig und wollte den Mann zur Rede stellen, der sie - wohl wissend, dass es dort am Stand keine Sandwichs geben würde - durch die Hitze geschickt hatte. Der Mann (Name ist mir bekannt) redete nach eigener Aussage auf Englisch mit meiner Frau und gab ihr mit Handzeichen - mehrmalige Bewegung beider Arme von oben nach unten mit angewinkelten Ellenbogen – zu verstehen, dass sie leiser sein solle. Allein das fasste meine Frau als Beleidigung auf. Doch nach Aussage meiner Frau hat der Mann Türkisch mit ihr geredet und sie ist überzeugt, dass er sie auch verbal auf Türkisch beleidigt hat.
Als meine Frau mir den Vorfall berichtet hatte, stellte ich den Mitarbeiter zur Rede. Er stritt ab, auf Türkisch mit meiner Frau geredet zu haben; es sei Englisch gewesen. Am Abreisetag entschuldigte er sich mir gegenüber, falls sich meine Frau beleidigt gefühlt haben sollte. Sich direkt bei meiner Frau zu entschuldigen, lehnte er ab.
Im Klartext: wäre meiner Frau gesagt worden, dass es zur Zeit keine Sandwiches, sondern nur Crepes und Eis gibt, wäre meine Frau bei – ultra all inclusive – zwar enttäuscht gewesen, aber niemals so wütend, wie sie es geworden ist, weil ihr unzureichende Auskünfte gemacht wurden. Zudem hätte der Mitarbeiter nur auf die Öffnungszeiten der einzelnen Lokalitäten bzw. die Zeiten der Essensausgabe hinweisen müssen und meine Frau hätte Bescheid gewusst.

Klientel:
Das Hotel war gut besucht. Uns fielen viele Deutsche, Niederländer und Franzosen auf. Aber auch andere Nationen waren vertreten. Das Hotel ist eindeutig ein Familienhotel. Daher hatten wir uns für dieses Hotel entschieden. Nahezu alle Erwachsenen hatten ein oder mehrere Kinder im Schlepptau, so das wir vier ideal ins Klientel hineinpassten.

Kinderbetreuung:
Vorhanden, aber nicht mitreißend.

Entertainment:
Das Hotel verfügt über eine Amphi-Theater, in dem nach Sonnenuntergang täglich wechselnde meist rund einstündige Shows geboten werden. Die Shows, die wir gesehen haben, waren o.k., aber nicht zu vergleichen mit Shows, die wir in anderen Hotels bereits sehen durften.
Das Entertainment-Team gibt sich Mühe, die Urlauber zu unterhalten und zum Mitmachen zu bewegen. Bei rund 40 °C im Schatten, wollten sich aber nur wenige sich bewegen.

Fazit Klima: Juli und August sind für mich aufgrund der hohen Temperaturen no-gos für Urlaub an der türkischen Riviera.

Fazit Hotel: Gutes gepflegtes Hotel, das jedoch von uns aufgrund des unangemessenen Verhaltens von Teilen des Personals nicht mehr gebucht werden wird.

  • Aufenthalt: Juli 2012, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, cheflock!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 22. Juni 2012

das Essen könnte bei einem 4,5-Sterne Hotel abwechslungsreicher sein. Wir hatten zwei Wochen lang zum Mittag- und Abendessen (All inclusive) ständig gegrilltes Gemüse (Zwiebeln, Paprika, Tomaten) - ab und zu gab es mal Erbsen/Möhren, Bohnen oder Spinat.

Wir hatten eine Juniorsuite mit Meerblick (6. Etage) gebucht. Dazu gehört - eigentlich - ein großer Balkon mit einem Tisch, zwei Stühlen und zwei Liegen. Als wir ankamen, durften wir zwar einen "Saal" von Zimmer beziehen mit begehbarem Schrank (super) und einem tollen Bad beziehen, aber der Balkon lag zwischen zwei über Eck gebauten Häusern, war klein, dreieckig, super Blick auf die Anlage und das Meer - aber keine Liegen darauf !!!! Als wir reklamierten, hieß es "das ist eine Juniorseite". Ich habe klar gemacht, dass wir eine Suite mit einem großen Balkon gebucht haben - dann wurde im Computer gesucht, bis man sagte "in 3 Tagen haben wir eine Abreise, dann können Sie umziehen". Als die Suite frei wurde, bot man uns an, sie vorher anzuschauen ... sie war zwar etwas "kleiner", auch das Bad und der Schrank - aber man ist ja flexibel - und sie hatte den großen Balkon, auf dem wir uns vormittags in der Sonne aalen konnten.

Wir sind keine "Pool-Menschen", das ist uns dort viel zu eng. Wir genießen die schöne Anlage, sitzen mal am Strand, mal in der tollen Strandbar oder am Pool bzw. der Poolbar.

Zum Thema "Liegen am Pool": an unserem Abreisetag standen wir morgens um 6.00 auf dem Balkon, warfen noch einen Abschiedsblick über die Anlage - und was sahen wir unten??
Um 6.00 waren schon 3 Personen am Pool und belegten dort Liegen !!!
Es heißt zwar, dass Liegen, die vor 8.00 belegt und bis zu einer bestimmten Zeit nicht in Anspruch genommen werden, abgeräumt werden - aber das haben wir nie erlebt.
Das aber nur nebenbei, weil es für uns eh nebensächlich war.

Bei der Abreise traf uns dann der Finanzschock:
Wir hatten die Reise natürlich im voraus bezahlt - über TUI gebucht - hatten auch Bargeld mit, aber einiges ausgegeben - und haben uns im Spa-Bereich verwöhnen lassen.

Wir wollten die Spa-Rechnung per Kreditkarte oder ec-Karte bezahlen.
Frage an der Rezeption: "Wollen Sie das wirklich mit der Karte bezahlen? Wir haben im Computer alle Beträge in türkischen Lira, wenn Sie mit der Karte bezahlen, würde es also umgerechnet und Sie bezahlen mehr.
Klatext: für 837,00 Euro hätten wir 909,00 Euro bezahlen müssen!.

Wir sind dann zum Bankomaten gegangen und haben dort 600,00 Euro abgehoben - inzwsichen habe ich auf dem Kontoauszug gesehen, dass wir dafür 50,00 Euro Wechselgebühr bezahlen mussten.
Ich habe vor 3 Jahren an einem GA bei Orkucalar (oder so) Geld abgehoben - habe für 900,00 Euro 9,00 Euro Gebühr bezahlt. Hier war allerdings kein GA zur Verfügung - wir hatten uns auch darauf verlassen, es per Karte bezahlen zu können wie im letzten Jahr.

Was sagt uns das? Immer genug Euro - auch für unerwartete Ausgaben im Spa - mitnehmen !! Wenn man nur HP gebucht hat, muss man für die Extras beim Essen einen Bon unterscheiben - ich denke, dass auch diese Beträge alle in türk. Lira berechnet werden ...

Im Hotel sind ein Optiker und ein Juwelier - bei denen habe ich mit ec-Karte bezahlt - Gebühr, wie ich jetzt auf dem Kontoauszug sah - 3,50 Euro!! Es geht doch!!

Alles in allem ist es ein sehr schönes Hotel - über die Zimmer kann ich nicht viel sagen, in 2011 hatten wir ein "Residenz-Zimmer" (Wohnzimmer und 2 Schlafzimmer - 60 qm) und dieses Jahr die Juniorquite (angegeben mit 47 qm) - wie die DZ sind, kann ich nicht beurteilen.

Ach ja - wir hatten ein Bett mit einer durchgehenden Matratze - ich habe immer gesagt "Wipp-Matratze", weil sie jedes Mal wippte, wenn der Partner sich umdreht - das war sehr störend. Aber angeblich gab es keine anderen Matratzen ...

Wenn wir das Hotel noch einmal buchen (und das wird passieren), würde ich vorher eine e-mail schicken und auf getrennten Matratzen bestehen.

An der Rezeption ist übrigens auch deutsch sprechendes Personal - im letzten Jahr war sie noch anders besetzt.

  • Aufenthalt: Juni 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
6  Danke, feuervogel1!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen