Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Die Kirceh in Sofia”

Alexander-Newski-Gedächtniskirche
Im Voraus buchen
Weitere Infos
32,84 $*
oder mehr
Sofia 2-Hour Walking Tour
Platz Nr. 1 von 206 Aktivitäten in Sofia
Zertifikat für Exzellenz
Bewertet am 7. Oktober 2011

Alexander Nevski Church ist eine der Hauptatraktionen in Sofia. Dabei stammt die Kirche aus der Anfangszeit des 20. Jahrhunderts und wurde als errinnerung an den Befreinungskrieg gegen die Türken gebaut. Sie ist wirklich sehr schön von innen wie von außen. Ich kann einen Besuch nur empfehlen. Unbedingt!

Danke, gondulore!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (4.549)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen

112 - 116 von 4.550 Bewertungen

Bewertet am 5. September 2011

Die Kathedrale Sv. Alexander Nevski mit ihren zwölf goldenen Kuppeln gilt als eine der schönsten Kirchen des Balkans und sie das unumstrittene Wahrzeichen Sofias. Sie ist den 200.000 russischen Soldaten gewidmet, die im Russisch-Osmanischen Krieg 1877 - 1878 ihr Leben lassen mussten.

Die Kathedrale ist die Hauptkirche des bulgarisch-orthodoxen Patriachats und dem russischen Nationalheiligen Alexander Nevski (1220 – 1263) geweiht. Sein Mosaikportrait ist hoch über dem Eingang zu sehen. Der russische Architekt Alexander Pomeranzew plante diese Kirche. Die Grundsteinlegung erfolgte 1882, die Fertigstellung 1912. Von 1916 bis 1920 hieß das Gotteshaus Kyrill- und Methodius-Kathedrale.

Die Kathedrale verfügt über fünf Kirchenschiffe und umfasst eine Fläche von 3.170 m², über 5.000 Menschen finden im Inneren Platz. Die Zentralkuppel besitzt eine Höhe von 42 m, der Glockenturm mit zwölf unterschiedlich großen Glocken ist 53 m hoch. Die größte Glocke wiegt 12 Tonnen, die kleinste gerade 10 kg. Das Glockengeläut kann man 30 km weit hören. Das Kreuz auf dem Turm ist aus massivem Gold.

Das Kircheninnere wurde von zahlreichen Künstlern gestaltet, alleine 4.000 Fresken und 82 Ikonen sind zu bewundern. Teure und seltene Materialien, wie z.B. italienischer Marmor, ägyptischer Alabaster, brasilianischer Onyx und venezianische Mosaike, zieren das Kircheninnere.

In der Krypta der Kathedrale befindet sich das sehenswerte Ikonen-Museum mit einer Sammlung von Meisterwerken der bulgarischen Ikonenmalerei aus dem 9. bis 18. Jhd. Neben 200 Ikonen sind auch einige Fresken zu sehen.

In der Kathedrale befindet sich ein kleiner Souvenirladen, in dem man Kopien bekannter Ikonen, Ansichtskarten und sonstige Andenken kaufen kann.

2  Danke, Austria01!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 3. September 2011

Wer in Sofia weilt, sollte unbedingt auch die Alexander Nevski Kirche besucht haben. Schon von weitem sieht man die goldene Kuppel der Kirche leuchten. (Besonders schön von der Westseite der Kirche her, wenn man am Nachmittag dort ist.) Hier gibt es schöne Fotomotive. Wenn man die Kirche betreten hat, fällt sofort - wie in orthodoxen Kirchen üblich - die mächtige Ikonosthase auf, die die Laienkirche vom Altarraum trennt.
Schade, dass das Fotografieren im inneren der Kirche auch gegen evtl. Fotogebühr nicht erlaubt ist.

Danke, Rheinbayer!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 11. August 2011

Große Kirche mit vielen vergoldeten Kuppeln
Wir waren gerade da, als Kirchengesänge erklangen, schöner Klang, diese Kirche muss aber trotzdem nicht so gut sein, es waren weig Einheimische Besucher da.
Achtung: nicht fotografieren, wie in vielen Kirchen, oder mit einer Fotoerlaubnis.
Wir waren mit einer Reisegruppe da gewesen , daher weiß ich gar nicht, ob man Eintritt bezahlen musste.

Danke, Ate24!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 12. Februar 2011

Am Samstag Morgen um 10Uhr kommt man sich im Winter in und um die Kirche recht einsam vor. Der Haupteigng von der Stadtmitte her ist offen. Links davon gehts durch eine Nebentüre nur einige Sufen hinunter zu eine religiösen Laden, dessen Verkäufern bereits um diese Zeit einen müden Eindruck gemacht hat. (lohnt ich nicht)
Die Kirche ist etwa weniger dunkel als andere Kirchen hier.
Typsche Art der bulgarisch orthodoxen Kirche, also auch mit Stühlen versehen. Obwohl kaum Menschen hier sind und der Boden noch gefegt wird, brennen bereits sehr viele der dünnen Kerzen, deren Reste in hässlichen Blechkanistern entsorgt werden.

1  Danke, IWB2009!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Alexander-Newski-Gedächtniskirche angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Alexander-Newski-Gedächtniskirche? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen