Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Mara Intrepids Luxury Tented Camp
Wenn Ihnen dieses Hotel gefällt, interessiert Sie möglicherweise auch Folgendes:
Fairmont Mara Safari Club(Masai Mara Nationalreservat)
633 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Leopard Hill(Masai Mara Nationalreservat)
805 $*
590 $*
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Keekorok Lodge-Sun Africa Hotels(Masai Mara Nationalreservat)(Großartige Preis/Leistung!)
333 $*
177 $*
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Mara Leisure Camp(Masai Mara Nationalreservat)(Großartige Preis/Leistung!)
360 $*
209 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Sarova Mara Game Camp(Masai Mara Nationalreservat)(Großartige Preis/Leistung!)
432 $*
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Mara Siria Camp(Masai Mara Nationalreservat)
392 $*
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Pool
  • Restaurant
Azure Mara Haven(Masai Mara Nationalreservat)(Großartige Preis/Leistung!)
291 $*
Travelocity
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
AA Lodge Masai Mara(Masai Mara Nationalreservat)
206 $*
176 $*
Agoda.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Porini Mara Camp(Masai Mara Nationalreservat)
Mara West Camp(Masai Mara Nationalreservat)
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Restaurant
Bewertungen (912)
Bewertungen filtern
912 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
762
126
19
3
2
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
762
126
19
3
2
Das sagen Reisende:
FilternAlle Sprachen
Eintrag wird aktualisiert …
27 - 32 von 912 Bewertungen
Bewertet 12. April 2013

Bei meinem dritten Keniabesuch waren wir im März zum zweiten Mal in der Mara, dabei zum ersten Mal im Intrepids. Wir kamen über Narok und wurden im Intrepids abgesetzt. Denn das Intrepids bietet es nicht an, dass campfremde Fahrer die Touren machen. Dies war u.a. auch ein Grund für die Buchung, was sich auch als äußerst positiv bewies. Die Fahrzeuge sind rundherum offen, man fühlt sich wie im Cabrio und frei. Ein echter Luxus. Ein weiterer Grund war der Campdirektor und Dixon, ein wahnsinnig netter und guter / erfahrener Fahrer. Das Intrepids besteht aus 30 Zelten, wobei es sich sehr zerläuft. Das Gelände ist recht groß. Etwas zur Sauberkeit zu schreiben, verbietet sich eigentlich. Sauberer war es bislang nirgends.

Mit den Territorien der bekannten Raubkatzen aus der BBC liegt das Intrepids optimal. Aufgrund der Lage bieten sich Ausflüge in den Nordwesten der Massai Mara an, in den man nur mit einem Jeep kommt (durch Flüsse). Camps aus der Talek Gegend könnten hier auch auf Safari gehen, jedoch nur auf Ganztagsgamedrives. Das Intrepids liegt jedoch deutlich näher, auch bei frühmorgendlichen Gamedrives (Tiere sind dann aktiver) kann diese Gegend besucht werden.

Wie über die Sauberkeit kann man auch über den Service nur beste Worte verlieren. Daher Beispiele:
1. Morgens gibt es Kaffee / Tee + Kekse als Wake-up Call ans Bett (!!) gebracht.
2. Das Essen wird mit Haube serviert.
3. Man wird persönlich bei der Ankunft begrüßt (mit Name usw.). Nicht nur mit Erfrischungstuch.)

Dixon:
Zu unserem Wunschfahrer Dixon muss ich hier besondere Worte verlieren. Er gehört mit über 20 Jahren Erfahrung zu den ältesten Fahrern. Er kennt wirklich jeden Strauch und verlässt sich eben nicht auf den Buschfunk. Wir haben jeden Tag Leoparden gefunden (vorher 0), wir haben an 3 Tagen über 60 Löwen gesehen (vorher 8), 11 Geparden (vorher 2), Nashorn usw. Das ist die eine Safari-Seite. Die andere ist aber die Freundlichkeit. Er ist super herzlich und lustig. Man merkt einfach, dass ihm der Beruf Spass macht. Nicht umsonst macht er auch selbst Fotos - er geht sozusagen jeden Tag selbst auf Jagd. Wir hatten noch ein zusätzliches Abenteuer, nämlich einen springenden Geparden auf dem Dach - und das gleich vier Mal. In der Zeit wo wir in der Mara weilten, waren wir die einzigen...

Gastronomie:
Es gibt ein Restaurant und eine Bar am Fluss. Beide bestehen aus Holz und einem Strohdach, haben aber keine Wände. Man hat keinerzeit das Gefühl, dass viele Gäste im Hotel wären. Die Bereiche sind klein. Das Essen war das Beste, was ich bisher essen durfte. Das Fleisch zart, Saucen fantastisch usw. Jeden Tag versucht der Koch etwas tolles zu zaubern, wobei er sicher auch sein eigener bester Gast ist. Mittags gibt es je nach Gästeanzahl ein sechs Gänge-Menü oder Buffet. Beim Menü kann man immer zwischen zwei oder drei Gerichten wählen. Die Preise für Getränke sind absolut im Rahmen, Cola kostet 1,50€, Bier 2€. Wein 2,50€.

Das Intrepids beherbergt einen kleinen Pool mit einem kleinen Wasserfall. Eine schöne Oase in der Natur. Die eigentliche Unterhaltung ist die Safari. Diese werden nur vom Intrepids durchgeführt. Dabei hat man die Wahl: 1. Gamedrive von 6.30 - 8.30 und dann wieder um 9.30 - 11.30 oder von 6.30 - 11.30 mit Buschfrühstück 2. Nachmittagsgamedrive ab 15.30, wobei um 15 Uhr Kaffee ist (mit Fahrern). Zusätzlich können Mittagsdinner, Buschwalk usw. gebucht werden. Natürlich kann auch ein Ganztagesgamedrive stattfinden, aber dieser ist aufgrund der Tieraktivität ineffektiv. Man sollte lieber das Mittagessen genießen.

Tipp:
Die Regenzeit sollte in der Mara gemieden werden. Die Flüße können dann nicht durchquert werden. Man sollte unbedingt nach Dixon als Fahrer fragen.

  • Aufenthalt: März 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, Gregor T!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 26. März 2013

Dixon war und ist der beste Fahrer und Reiseführer im ganzen Masai Mara Park! einfach unglaublich!
Auch das Essen und die Leute waren unübertrefflich!
Seit Jahren gehen gehen wir dort hin und es ist jedes Mal einfach super!

  • Aufenthalt: März 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, esther a!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 21. April 2012

Der Aufenthalt in dem Camp war einzigartig! Das gesamte Team ist dabei sehr sehr freundlich und zurückhaltend. Die Unterkunft ist dabei sehr komfortabel, morgens wird Tee an das Zelt angeliefert, abends eine Wärmflasche in das Bett gelegt. Die Zimmer sind tip top sauber. Das Essen war sehr gut unser Kellner Julius einfach nur top. Die Ausflüge wurden in einem Land Rover durchgeführt, keine Massenabfertigung, wir waren stets zu zweit, unser Fahrer John beantwortete uns alle Fragen, sehr kompetent und bemüht uns alle Tiere zu zeigen. Leider waren wir nur 3 Tage da.
Wir werden bestimmt wieder kommen.
Ralph & Tanja

  • Aufenthalt: April 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, ralph p!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 1. April 2012

Kenia bedeutet nicht (nur) Badeerlebnis, Kenia verlangt, Wildnis zu erforschen!
Zum bereits 3. Mal zog es mich in dieses herrliche Land. Diesmal wurde mir das "Intrepids" empfohlen. Die Begrüßung war herzlich und schon bald konnte ich mich in meinem luxuriösen Zelt einrichten! Alles war im afrikanischen Stil mit schönem Mobiliar und geschmackvollem Ambiente eingerichtet. Durch die heruntergelassenen Zeltklappen konnte ich den nahen Talekfluß, der während meines Aufenthaltes im Febr.2012 noch wenig Wasser führte, erahnen.Etwa 20m von meinem Zelt entfernt trennte ein Zaun das Gelände zum Fluß ab.
Momentan waren keine Tiere zu sehen aber schon bald sollte unser 1. Game Drive starten.
Zunächst aber hatte ich noch Zeit, das Gelände zu erkunden, mir ein Getränk von der Bar
u. ein paar Chips zu besorgen (letzte Mahlzeit war um 6.00 Uhr i. Strandhotel gewesen!), bevor ich mit knurrendem Magen auf das Mittagessen wartete. Leider war ich - i. Gegensatz zu anderen Besuchern (s. Berichte) - enttäuscht vom Essensangebot. Wenn ich den Vergleich zu meinem letztjährigen Aufenthalt in der Mara Serena Lodge (ganz i.d.Nähe) vergleiche, empfand i c h - bei allem Respekt f. das Problem der Nahrungsorganisation in
der Wildnis(!!!) - dieses Angebot nicht einem Luxushotelcamp entsprechend. Das Abendessen à la carte bot 2x hintereinander Fisch od. Lamm od. Minipizza als Hauptgericht an... Ich bin wirklich nicht mäkelig, was Essen angeht aber...das...
Zudem waren die Speisen lauwarm. - Eine Bewertung kann einfach nicht immer n u r positiv sein, oder? Der Abschuß aber kam am folgenden Morgen zwischen 2(!) Morgensafaris, als
ich allein(!) auf der Terrasse saß und, sage und schreibe 40 (!) Minuten auf "Speck m. Eiern"
wartete!!! Nach 15 Min. hatte ich das 1. Mal nachgefragt... Zehn Min. vor dem 2. Game Drive
mußte ich mir schließlich das Bestellte hinunterwürgen... Ein Kellner war schuld, doch bemühten sich die "Mädels" mich zu besänftigen. - Entschuldigt hat er sich nicht!
Die Drives selber waren, Dank unseres geschickten und "megabemühten" Fahrers KATEMBO sehr schön, wenngleich wir nur 3 der "Big Five" zu sehen bekamen, obgleich er
seine ganze Kunst u. Wissen dransetzte, uns einen Leoparden zu zeigen!!!! Nashörner
sind ja ebenso, weil nur in sehr kleiner Zahl, schwierig zu finden! - War nicht ganz so schlimm,da ich letztes Jahr alle "Big 5" sehen durfte. Stattdessen hatten wir Besuch auf unserem
Jeepdach von einem Geparden! Zu meiner Zeit im Intrepids war außerdem das Steppengras sehr hoch und gelb, sodaß sich die Tiere gut verstecken konnten, denn d a waren sie sicher!
Unser schönes Picknick am Mara Fluß, gleich neben den Flußpferden, war ein Erlebnis!
Es muß ja nicht immer ein Champagnerfrühstück sein...
Eigentlich hatte ich mir diesmal gewünscht, in einem Camp zu sein, in dem ich" hautnahe"
( vom Zelt aus !) Begegnungen mit Tieren haben könnte...aber da war eben der Zaun!
Allerdings verirrte sich ein großer Pavian vor mein Zelt u. es gelang mir, ihn durch das
Zeltfenster zu fotografieren, denn er war trotzdem scheu... Die Geräusche der Nacht aber
waren, wie immer, beeindruckend!!
Ganz am Rand möchte ich noch bemerken, daß ich, trotz Höhenangst, über die beide Ufer
verbindende Hängebrücke gehen konnte.
Der kleine Pool, ganz in der Nähe des Restaurants, war wenig einladend, da ziemlich trüb...
Erwähnen möchte ich unbedingt noch die außerordentliche Hilfsbereitschaft, die ich im Souvenirshop erfahren habe, als ich ein Problem mit meinem Kamerachip hatte!!!!!!!
Nach einem schnellen Mittagessen flog ich am 3. Tag wieder zur Küste zurück. Wie
schade, daß das viele Geld für diesen Ausflug meinen Erwartungen nicht entsprach.
Das nächste Mal - wenn es eins gibt - wird hoffentlich besser!

  • Aufenthalt: Februar 2012, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Safari16!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 19. Dezember 2011

Wir waren 5 Tage in der Mara auf Safari und haben uns das Mara Intrepids Camp aus Ausgangspunkt ausgesucht nach langer Recherche. Ein Volltreffer.
Das Camp liegt direkt am Tarek Fluss und im Zentrum der Mara, also keine langen Anfahrten zu den Tieren. Das Flugfeld Ol Kiombo liegt direkt neben dem Haupteingang des Camps welches von einem elektrischen Zaun geschützt wird.

Das Camp verfügt über 30 Zelte die mehrheitlich direkt am Fluss liegen. Man hat eine gute Privatsphäre da die Zelte doch einigen Abstand haben und man auf seiner Veranda ungestört ist. wir hatten Zelt Nr. 3, das liegt relativ weit hinten links, also weit weg von Restaurant und Reception, dementsprechend ruhig ist es, obwohl nierdends mit Lärm zu rechnen ist. Wer kürzere Wege möchte sollte ein Zelt zwischen 9 und 12 wählen.

Die Zelte sind sehr luxuriös ausgestattet, grosses Doppel-Himmelbett, Schreibtisch, Komode, Seitentischchen mit Stühlen, Fussbank und einer Badezimmerecke mit Doppellavabo, geschlossenem Klo und gekachelter Dusche. Das ganze auf einem Parketboden. Hier werden die 5 Sterne also voll eingelöst. Es gibt auch Familienzelte bei denen zwei Schlafzelte mit einem Wohnzimmer Zelt verbunden sind.

Im Zentrum des Camps ist die Rezeption, ein Internetraum (gegen Gebühr, Wlan funktioniert nicht), das Restaurant welches über gedeckte und freie Plätze verfügt, eine Bar, einen Shop und eine Raucherecke neben dem TV Zimmer (direkt bei der Hängebrücke). Dazwischen liegt noch ein Pool der aber nicht sehr einladend war von der Wasserqualität. Drumherum Liegestühle die bei warmen Tagen zum ausruhen einladen.

Das Personal war sehr aufmerksam und höflich, bereit auch über das Leben zu reden und nicht nur Dienst zu verrichten. Das Frühstücksbuffet war vielfältig, ebenso das Mittagsbuffet mit vielen verschiedenen Speisen und frischen Salaten. Am Abend gibt es eine Menukarte aus der man seine 3 - 4 Gänge aussucht. Die Qualität ist überraschen gut und man wundert sich, wo sie all diese Speisen in der Wildnis herbekommen.

Abends gibt es auch immer wieder Dia Vorträge und Tanzshows der Masais die in der Umgebung leben. Sehr interessant und lehrreich.

Die Jeeps für die Safaris sind bestens ausgestattet und mit maximal 6 Personen beladen. Wir hatten Glück und konnten an zwei Tagen sogar ganz alleine mit unserem Fahrer los ziehen da das Camp nicht voll war. Also Private Tour ohne Extra Kosten (die man natürlich gegen Gebühr auch buchen kann). In den ersten 2 Tagen hatten wir bereits alle Tiere der sogenannten Big Five gesehen und unzählige andere auch. Die Greenseason macht das Landschaftsbild sehr grün und schön und unzählige Tiere hatten gerade Junge die wir studieren durften. Eine solche Tierdichte habe ich nicht erwartet und es ist überwältigend wie Nahe man an die Tiere ran kommt. Unser Führer Samson war sehr erfahren und hat auch die scheusten Tiere (Leopard, Nashorn, Serval, Gepard usw.) für uns aufgespürt. Kompliment an ihn.

Dazwischen habe ich mir bei Anna im Camp eine wunderbare Masai Massage gegönnt, auch sehr zu empfehlen.

Leider hatte ich eine Darmgrippe während meines Aufenthaltes (hatte nichts mit dem Hotel oder dem Essen zu tun). Das Hotel hat mich hervorragend betreut in dieser Zeit und mir sofort einen Arzt zur Seite gestellt der mich bestens versorgt hat.

Ich kann dieses Camp wärmstens Empfehlen und würde wieder kommen. Wer noch etwas mehr Wildnis möchte, geht ins Mara Explorer Camp. Es ist das Schwester Camp, liegt ein paar Hundert Meter nebenan und ist viel kleiner (nur 10 Zelte). Auch direkt am Fluss aber keinen elektrischen Zaun. Das heisst, Nachts können Tiere um die Zelte streifen und man darf Nachts das Zelt nur in Begleitung eines Masai verlassen. Sehr zu Empfehlen ist das Zelt Nr. 4, das schönste und mit tollem Blick auf den Fluss und das Sandbett auf dem die Nilpferde hausen.

Wir haben die Reise übrigens direkt beim Hotel im Internet gebucht, war mit abstand am günstigsten. Heritage Gruppe.

  • Aufenthalt: November 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, lestate!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen