Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (574)
Bewertungen filtern
574 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
268
229
59
12
6
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
268
229
59
12
6
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
3 - 8 von 574 Bewertungen
Bewertet am 14. Januar 2019

Für eine einzelne Übernachtung durchaus geeignetes einfaches Hotel im Zentrum von Vientiane. Jede Menge Restaurants und ein grosser Markt in unmittelbarer Umgebung. 'Normale' Zimmer mit allen notwendigen Komfort ohne speziell hervorzuhebende Kriterien.

Aufenthaltsdatum: Dezember 2018
  • Reiseart: mit Freunden
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, ErichS366!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
ansarahotelvientiane, Marketing Manager von Ansara Hotel, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 14. Januar 2019
Mit Google übersetzen

Dear ErichS366,

Thank you for your review. We hope to welcome you back here in the future.

Kind regards,
Carmen

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 21. November 2018 über Mobile-Apps

Das Hotel Ansara liegt nur wenige Meter vom Fluss und Nachtmarkt am Rande der zentralen Innenstadt in einer Seitenstraße. Die kleine Anlage besteht aus einem kolonial geprägtem Gebäudearrangement um den im kleinen Park gelegenen Pool.
Unser Zimmer mit Balkon Richtung Garten und Pool war geräumig und geschmackvoll eingerichtet und über ein paar Stufen erreichbar. Die Sauberkeit war tadellos, Service beim Frühstück, im Restaurant und an der Bar aufmerksam und hilfsbereit. Das Angebot beim Frühstück war sehr reichhaltig mit asiatischen und westlichen Speisen - schön dargeboten und frisch.
Auf eins sollte noch hingewiesen werden: Der Pool im Garten ist ein Salzwasserpool mit verschiedenen Wassertiefen. Es gibt keine Treppe oder Geländer als Einstiegshilfen.
Uns hat es hier sehr gut gefallen, wir kommen wieder.

Aufenthaltsdatum: November 2018
Reiseart: als Paar
Danke, BirgitSF!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
ansarahotelvientiane, Marketing Manager von Ansara Hotel, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 3. Januar 2019
Mit Google übersetzen

Dear Birgit,

Thank you for staying with us and for your review. We look forward to welcome you again on your next visit.

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 10. November 2018

Schönes Haupthaus (Villa) mit französischem Restaurant. Ein Pool lädt nach einem Ausflug zum Erholen ein.
Das Frühstücksbüffet bietet alles, was nötig ist (aber nicht mehr).
Das Personal ist nett, aber nicht überschwänglich.

Aufenthaltsdatum: November 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
Danke, bf-so-11!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 13. Februar 2018

Das nicht sehr grosse Hotel im französichen Kolonialbaustil gruppiert sich, ruhig gelegen, um einen schönen Pool. Zimmer gut eingerichtet, im EG etwas dunkel.
Bar, Frühstück gut; Restaurant mit ambitionierter französcher Küche nicht besucht.

Zimmertipp: Nicht im EG direkt am Pool
Aufenthaltsdatum: Januar 2018
  • Reiseart: mit Freunden
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Maik S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 11. Februar 2018 über Mobile-Apps

Wir haben in diesem kleinen, netten Stadthotel drei Nächte verbracht - es war unser erster Stopp unserer Reise. Mit dem Taxi, das wir uns am Flughafen organisiert haben, ging es zum Hotel. (Am Flughafen gibt es einen offiziellen Taxistand und mit einem Ticket um ca. 6 Dollar wird man zum gewünschten Hotel gebracht). Wir sind am Nachmittag angekommen, der Empfang war nett, die Mitarbeiter haben sich um unser Gepäck gekümmert und an der Rezeption hat man uns alle wichtigen Infos zum Hotel gegeben. Alle Zimmer befinden sich in den kleinen Nebengebäuden und haben Blick auf den Innenhof mit Pool - eine wirklich nette Anlage. Unser Standard-Doppelzimmer lag im zweiten Stock und machte einen sauberen Eindruck. Mit dem Holzboden und dem vielen dunklen Holz der Möbel versprühte es eine gemütliche Atmosphäre. Das Zimmer bot alle Annehmlichkeiten eines Vier-Sterne-Hauses: Kühlschrank, Klimaanlage, Safe, etc. Die Softdrinks der Minibar waren inklusive, ein tolles Plus. Auf dem kleinen Balkon gab es ein Tischchen mit zwei Sessel. Das Badezimmer machte auch einen guten Eindruck, wobei man sich in Asien nicht den Standard eines österreichischen Vier-Sterne-Hauses erwarten darf - darauf weisen wir immer wieder hin. Aber auch in diesem Fall war alles bestens. Handtücher, Seife, Haartrockner, Kosmetiktücher - alles vorhanden. Leider hat es aus dem Abfluss der Dusche ziemlich streng gerochen - das war vor allem ab dem zweiten Tag unangenehm. Unsere Lösung: wir haben die Duschkabine geschlossen und die Badezimmertür zugemacht. Hat ganz gut funktioniert... Die Zimmer sind sehr hellhörig, man kann das ganze Leben rund um das Hotel und natürlich auch aus den angrenzenden Zimmern mitverfolgen ;-) Aber das ist halt so, man wird in Laos schwer ein Zimmer mit guter Schalldämmung finden. Ohrstöpsel schaffen hier Abhilfe und man kann supergut schlafen.

Das Frühstück im Ansara wurde im ersten Stock des Haupthauses serviert. Es war - verglichen mit anderen Hotels in unseren Asien-Urlauben - von der Auswahl her nicht überragend, aber das was da war, hat gut geschmeckt und es war vollkommen ausreichend. Es gab verschiedene warme Gerichte wie Reis, kleine Pizzaschnitten oder überbackenen Toast. Warme Eiergerichte konnten bestellt werden. Außerdem gab es noch kleine Sandwiches und verschiedene Desserts, die wahrscheinlich vom Vorabend noch da waren. Im Hotel gibt es ein Abendrestaurant, das in Vientiane einen guten Ruf genießt.

Der Pool ist klein, aber sehr fein. Nach einer Sightseeing-Tour durch die Stadt kann man hier gut relaxen. Die Badetücher nimmt man sich aus einer Truhe direkt am Pool. Der Service von der Bar war leider nicht so aufmerksam. Auf den kleinen Tischen bei den Liegen standen leere Gläser und Flaschen, die auch am Abend noch immer nicht weggeräumt waren. Hat kein gutes Bild gemacht.

Die Mitarbeiter an der Rezeption zeigten sich sehr hilfsbereit, obwohl es manchmal schwierig war, sich zu verständigen - unser Englisch ist nicht immer das Beste und ihres auch nicht. Aber mit Händen und Füßen kamen wir durch :-)

Das Hotel liegt mitten im Zentrum der Stadt, man kann von hier aus viele Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants gut zu Fuß erreichen. Wenn man dann doch nicht so weit gehen möchte, werden im Zentrum zwei Buslinien angeboten, mit denen man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erreichen kann. In der Touristeninfo in der Ave Lane Xang kann man sich einen Stadtplan mit den Buslinien besorgen. Dort findet man auch die Busverbindung zum Buddha-Park. Im 15 Minuten-Takt fahren Busse vom Busbahnhof im Stadtzentrum raus zum Park. Die Fahrt ist wirklich ein Erlebnis, da man viel von der Umgebung sieht und gemeinsam mit den Laoten reist. Und der Ticketpreis ist unschlagbar günstig - 6.000 Kip pro Strecke und Person (das sind rund 60 Cent).

Wir haben Vientiane als eine sehr nette, ruhige und ursprüngliche Stadt erlebt. Es gibt hier nicht so viele Touristen wie in anderen Orten von Laos und gerade deshalb sollte man die Hauptstadt unbedingt gesehen haben. Wir haben auch Orte aufgesucht, an denen hauptsächlich Einheimische unterwegs sind - wie zB den M-Park wo am Abend eine Art Streetfoodmarket stattfindet und man gut und günstig essen kann. Mit Englisch kommt man hier zwar nicht gut weiter, aber mit Gesten und Zeichen geht es schon :-) Es ist ratsam, sich gleich zu Beginn mit der laotischen Küche auseinanderzusetzen, damit man weiß, was kredenzt wird. Wir haben gleich am ersten Abend eine Tour mit Ere von "Tuk-Tuk Safari" gemacht und am Markt, wo die Einheimischen ihr Essen kaufen, viele typische Gerichte kennengelernt. Eine tolle Tour, die wir auf Tripadvisor auch ausführlich beschrieben haben. Für ein Sonnenuntergangs-Bier empfehlen wir die Bor Pen Yang Bar am Ufer des Mekong. Sie ist im oberen Stockwerk eines unscheinbaren Gebäudes zu finden und ist Treffpunkt für Touristen und Einheimische.

Aufenthaltsdatum: Januar 2018
Reiseart: als Paar
1  Danke, thomkers!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen