Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Promeniermeile”
Bewertung zu Odra River

Platz Nr. 19 von 186 Aktivitäten in Breslau
Zertifikat für Exzellenz
Details zur Sehenswürdigkeit
Bewertet 31. März 2018

Die Oder fließt nördlich der Altstadt run um Sand- und Dominsel. Die Promenaden sind sehr gepflegt und sauber und laden mit ihren vielen Bänken zum Promenieren und entspannen ein.

Danke, Regina P!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (212)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
Filtern

5 - 9 von 212 Bewertungen

Bewertet 26. März 2018 über Mobile-Apps

fast überall kann man direkt an der Oder entlang flanieren. Zudem gibt es viele Wege, die Abseits der großen Straßen sind. Bänke laden zu kleinen Pausen ein. ländliche Isylle mitten in der Stadt

Danke, rebele87!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. März 2018

Ein Fluß lädt immer zum Flanieren ein - hier noch mehr als in anderen Städten, da die Fussgängerzone in der Innenstadt recht klein ist.

1  Danke, Greyrock!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. Februar 2018

... von Mensch und Natur
Der Fluss als ‚Naturprodukt‘ und die Gebäude der Stadt als ‚Menschenwerk‘ finden hier zusammen zu einer überaus harmonischen Einheit, die ihresgleichen sucht.
Im Bereich diieser, historisch erstmals als 'Vratislavia' genannten Lokalität an der Oder haben es Generationen von Menschen unterschiedlichster Ethnien, Nationalitäten und Religionen vermocht, gemeinsam mit der Natur und ihren unzähligen Wasserläufen, Inseln und Kleinstinseln, über viele historische Epochen hinweg ein Kunstwerk von höchster Ästhetik zu schaffen.
Auf unseren Besuchen in der Stadt – inzwischen über mehr als 3 Jahrzehnte hinweg – will uns jedoch scheinen, als ob diese Co-Evolution der Produkte von Natur und Mensch in zunehmendem Maße zu Lasten ersterer und - vor allem - zu Lasten menschlicher Ästhetik gestört wird. Konkret: die Uferbebauung folgt in jüngerer Zeit weniger ästhetischen Gesichtspunkten, sondern scheint von der ausschließlichen Absicht getragen, neuen Wohnraum und mehr Bürofläche zu schaffen. So entstehen in großem Umfang Luxusappartments mit großen Balkons und Veranden zum Fluss. Diese Objekte mögen wohl angenehme Wohndomizilien sein, aber die wenig architektonische Ambitionen zeigenden Gebäude mit ihren dunklen, abweisenden Fassaden bieten den Augen des Betrachters nur wenig Freude.
Besonders deutlich ist dieser Trend sichtbar etwa im Bereich der Książia Witolda, wo alte, unansehnlich gewordene , z.T. auch (kriegs-)beschädigte Gebäude nicht restauriert und renoviert werden, sondern sukzessive jenen o.g., dunklen Wohnklötzen weichen müssen. Noch klarer erkennbar wird diese Entwicklung auf der anderen Flussseite, direkt gegenüber der Universität, dem Prachtgebäude des Oderufers. Hier wurden zudem durch Tiefbohrungen Pfeiler ins Oderbett getrieben und so zum Zweck der Schaffung einer größeren bebaubaren Fläche die Flussbreite sogar noch verengt.
Skandalös! Zumal hier diese Bauten in unmittelbarer Nähe der Altstadt errichtet wurden bzw. derzeit noch im Bau sind. Welche Veränderungen in der Ufergestaltung drohen noch ???
Der Tipp für den erstmaligen Besucher der Stadt, der ‚die Oder‘ in ihrem noch nicht ‚verbauten‘ Teil sehen will: Beginnen Sie Ihren Rundgang vor der Universität an der Universitäts-Brücke (most universitecki); gehen Sie hinüber auf die Nordseite der Oder; genießen Sie von hier die prächtige Fassade der Uni (in Ihrem Rücken); wenn Sie dann in der eingeschlagenen Richtung weitergehen und nach ca 200m rechts abbbiegen, gelangen Sie über eine kleine Brücke auf die erste von zahlreichen Inseln, die (fast) alle miteinander über kleine Brücken verbunden sind; gehen Sie in diesem Archipel kreuz und quer (es gibt zahlreiche gastronomische Einrichtungen und viele öffentliche Sitzplätze (Kinderspielplätze!); peilen Sie dann den weithin sichtbaren Dom an; von dort gehen Sie direkt ans Oderufer und gehen dann nach links, oderaufwärts bis zur Friedensbrücke (most pokoju), die Sie überqueren und dann schon(nach rechts abbiegend) auf dem Uferweg und damit auf Ihrem Rückweg sind; unterwegs haben Sie einen herrlichen Blick auf die Kirchen auf den Oderinseln und die Möglichkeit zu (kurzen) Abstechern zum ‚Panorama‘, dem Nationalmuseum und der Markthalle; an der Oder bleibend erreichen Sie (unverfehlbar) den Ausgangspunkt Ihrer Exkursion.
Zeitbedarf: 1h bis zu einem halben Tag - bei Besichtigung von Botan. Garten, Panorama, etc. sogar noch länger.

1  Danke, Liz T!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Weitere Bewertungen anzeigen
Bewertet 30. Juli 2017

Es gibt viel zu sehen an der Oder: Brücken, interessante Gebäude, ein wenig Schiffsverkehr und wenige Touristen. Der Spaziergang entlang beider Ufer vermittelt einen schönen Eindruck von der Stadt, die ganz natürlich um den Fluss und seine Inseln herumgewachsen ist.

1  Danke, fotokwer!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Odra River angesehen haben, interessierten sich auch für:

Breslau, Lower Silesia Province
Breslau, Lower Silesia Province
 
Breslau, Lower Silesia Province
 

Sie waren bereits im Odra River? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen