Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Gehimtipp im Thurgau”
Bewertung zu Kunstlercantina - GESCHLOSSEN

Kunstlercantina
Restaurantangaben
Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 2
9 Bewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Gehimtipp im Thurgau”
Bewertet am 21. April 2014

Kleines aber sehr feines Lokal. Sehr persönliche Atmosphäre.
Feine und spannende Küche.
Einmaliges Ambiente.

  • Aufenthalt April 2014
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
1 Danke, techscout!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

9 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    7
    2
    0
    0
    0
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 5
20 Bewertungen
20 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 43 "Hilfreich"-
Wertungen
“Unser Ziel ist es, unsere Gäste mit überraschenden Kreationen zu begeistern...”
Bewertet am 4. April 2014

Grosse Worte lese ich da auf der Website der Künstlercantina im thurgausichen Mühlheim.
Die Künstercantina entstand durch die Begegnung zweier Idealisten, die überraschende Realitäten schaffen wollen. Die Bildhauerschule Müllheim und der junge Koch Andreas Blattner.
Die Bildhauerschule von Urs Strähl ist schweizweit bekannt – doch wie sieht es mit dem Restaurant aus? Um die überraschenden Kreationen von Andreas Blattner zu geniessen, mache ich mich auf den Weg in den Thurgau.

Schlicht und einfach von aussen. So unscheinbar, dass ich noch nicht einmal den Eingang auf Anhieb finde. Aber der Eindruck täuscht!

Das Restaurant überzeugt auf ersten Blick mit einem atemberaubenden Ambiente. Eine warme Atmosphäre schafft das lodernde Kaminfeuer. Kerzenlicht vor der alten Steinmauer verleihen dem Raum fast schon etwas ritterliches – das liegt aber wahrscheinlich auch an der langen Tafel mitten im Raum. Der lange Tisch bietet Platz für maximal 12 Personen.

Das Servicepersonal empfängt mich und meine Begleitung nicht nur äusserst freundlich und zuvorkommend, sondern wir erhalten auf dem Weg zu unserem Platz auch eine kleine Einführung. Die Entstehungsgeschichte, die derzeitige Ausstellung im oberen Stockwerk und der Ablauf des Abends werden uns charmant in wenigen, aber prägnanten und sehr unterhaltsameren Sätzen erklärt.

Auf der Speisekarte werden zwei frisch zubereitete Menus angeboten. Ein 6 und ein 9 Gang-Menu Surprise. Beide werden nach Möglichkeit aus regionalen Bioprodukten zubereitet. Wenn ich schon im Thurgau bin, entscheide ich mich selbstverständlich für das grosse Menü (à CHF 138.00).

Das Suprise-Menü:
Gestartet wird mit "Belper Knolle - Blumenkohl - Asche"
Wunderschön angerichtet. Im Gaumen eine sensationelle Kombination - auch wenn die Asche gewöhnungsbedürftig ist (mir hat sie geschmeckt).

"Lakritze - Safran - Knochenmark"
Safran kommt in Form eines Risottos, on Top präsentiert sich Knochenmark und Lakritze wurde klein und fein darüber gehobelt.

Nach ein paar sehr feinen Zwischengänge folgen die Fleisch-Hauptgänge:
"Topinambur - Kalb - Schnittlauch" sowie "Pastinake - Schwein - Trevisano"
Perfekte Gerichte, mehr will und kann ich dazu nicht sagen!

Der einzige Gang, der nicht TOP war: der Käse. Leider für mich etwas fade und „langweilig“.

Überrascht hat mich aber sehr das Dessert: "Zitrone - Campari"
Gerechnet habe ich mit einem Drink. Aber was kam?
Ein kleines Zitronen-Mousse. Es stand auf einem wunderbaren Boden, der mich an ungebackenen "Mailänderli" Teig erinnert. Der Mix aus Campari (bitter) und Zitrone (sauer) passten perfekt.

Es war einen sensationellen Abend. Andreas Blattner, der alleine in der Küche steht, hilft sogar noch im Service. Er erklärt seine Gänge zum Teil selbst, erkundigt sich regelmässig nach unserem Befinden und zum Schluss stellt er uns noch eine Flasche Apfel-Schnaps auf den Tisch mit den Worten „Bedient euch“. Symphatischer Koch, tolles Essen, einmalige Atmosphäre, zuvorkommender Service.

Chapeau!

Fazit: Wenn es so weitergeht wird Müllheim plötzlich noch die Gourmet-Hochburg! Ich komme wieder.

Patrick’s Bewertung:
Ambiente: 6/6
Service: 5/6
Essen: 5/6
Preis/Leistung: 5/6
Gesamtwertung: 21/24

Patrickisst.ch

  • Aufenthalt März 2014
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
1 Danke, patrickisst-ch!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Beitragender der Stufe 6
86 Bewertungen
31 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 67 "Hilfreich"-
Wertungen
“Kulinarische Perle”
Bewertet am 29. September 2013

Wer würde wohl in Müllheim, an der Bahnhofstasse, etwas versteckt in der Bildhauerschule, so eine kulinarische Perle suchen? So etwas findet man zur Zeit nur, wenn man einen Geheimtip bekommt. Andreas Blattner ist ein wahrer Künstler und Tüftler, der mit Herzblut in der Küche steht, um seinen Gästen einen Gaumenschmaus zuzubereiten. Der nette und kompetente Service und die schöne Weinkarte runden den Anlass perfekt ab.
Also nichts wie hin, so lange es noch ein Geheimtip ist! Die Sterne werden wohl kaum ausbleiben.

  • Aufenthalt September 2013
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
3 Danke, Vegiwoelfe!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Kunstlercantina angesehen haben, interessierten sich auch für:

Mullheim, Kanton Thurgau
Mullheim, Kanton Thurgau
 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen