Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Trittsicherheit ist Voraussetzung”
Bewertung zu Miesweg

Miesweg
Platz Nr. 8 von 41 Aktivitäten in Gmunden
Details zur Sehenswürdigkeit
Gmunden, Österreich
Beitragender der Stufe 
3 Bewertungen
3 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
“Trittsicherheit ist Voraussetzung”
Bewertet am 24. August 2012

Zuerst ist ein kleiner Einstieg zu bewältigen, später geht es über befestigte Gehwege direkt über dem Traunsee.
Vorsicht bei Nässe, die Bretter sind dann natürlich rutschig.

Aufenthalt Juli 2012
Hilfreich?
Danke, Hedi H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

16 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    13
    2
    1
    0
    0
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Voecklabruck, Österreich
Beitragender der Stufe 
537 Bewertungen
264 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 1.120 "Hilfreich"-
Wertungen
“Spektakulärer und romantischer Wanderweg unter den Felswänden des Traunsteins”
Bewertet am 3. November 2011

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden
Schwierigkeit: leicht, Trittsicherheit und etwas Kondition sind erforderlich, auch für Kinder und Senioren geeignet.
Ausrüstung: Wanderschuhe, im Sommer Badekleidung

Das Ostufer des Traunsees ist nur durch eine ca. 5 km lange, schmale und kurvige Stichstraße erschlossen. Hinter dem Gasthof „Hois’n“ endet am sogenannten „Umkehrplatz“ die Straße. Dann geht es nur noch über Wege und Steige weiter entlang des Ufers.

Hier am „Umkehrplatz“ beginnt auch einer der schönsten Wanderwege am Traunsee – der Miesweg. Im Jahr 1878 wurde dieser Steig entlang des steilen Ufers erbaut, um eine Verbindung zur Mairalm zu ermöglichen. Nach dem Bau der Forststraße, die jetzt in diesem Bereich durch zwei Tunnels und über die Lainaubrücke führt, verfiel der Weg zusehends. Erst 1979 erfolgte die Sanierung mit Unterstützung der Stadt Gmunden und des Vereins der Freunde der Stadt Gmunden. Seitdem können Wanderer diesen reizvollen und romantischen Weg wieder benutzen.

Anfangs geht es noch auf einem asphaltierten Weg vorbei an alten Häusern mit schönem Blumenschmuck zur Jausenstation „Moaristidl“. Dann wird der Pfad schmäler und führt direkt am Ufer entlang, vorbei an einem Badeplatz, zur Forststraße. Hinter einem Holzverladeplatz sieht man den ersten Tunnel. Direkt vor diesem biegt rechts der Miesweg ab – es gibt keinen Wegweiser, der Einstieg ist nur durch eine Steintafel mit Inschrift markiert. Der Steig führt über Stufen hinauf direkt durch eine steile Felswand. Er ist gut durch Eisenleitern, Klammern, Holzstege und –brücken bzw. beidseitige Stahlseile gesichert. Knapp über dem Wasser wandert man auf und ab und gelangt schließlich über einen langen Holzsteg zum Rastplatz an der Mündung des Lainaubachs.

Hier lässt sich wunderbar rasten und die Aussicht ist überwältigend. Besonders schön finde ich die herrliche Ruhe und das beruhigende Plätschern des Wassers. Im Sommer kann man auch ein erfrischendes Bad im See nehmen.

Zurück kann man weiter über einen kurzen Anstieg über steile Serpentinen zur Forststraße wandern. Dort biegt man links ab und geht zurück durch zwei Tunnels wieder zum Holzverladeplatz bzw. weiter Richtung Jausenstation "Moaristidl". Natürlich kann man auch wieder den gleichen Weg zurücknehmen – das ist für Fotografen reizvoll, weil sich neue Lichtverhältnisse und Ausblicke ergeben.

Im Sommer und an schönen Wochenenden sind die Parkplätze beim „Umkehrplatz“ meistens schon bald belegt, denn hier beginnen mehrere Wanderwege. Parken kann man noch beim Gasthof „Hois’n“ – dann muss man noch ca. 1 km bis zum „Umkehrplatz“ gehen. Noch besser ist die Anreise per Schiff von Gmunden bis zur Anlegestelle „Hois’n“ oder die Benutzung des Shuttlebusses („Bäder- und Wanderbus“). Dieser verkehrt im Sommer an Wochenenden und Feiertagen im Stundentakt ab Gmunden-Traundorf (Tageskarte € 1,--, Kinder bis 15 Jahre kostenlos).

Nach der Wanderung kann man gemütlich in der Jausenstation „Moaristidl“ einkehren (geöffnet Anfang April bis Ende Oktober) und eine gute Jause bzw. ein kühles Getränke genießen. Auch der Gasthof „Hois’n“ ist zu empfehlen. Hier sitzt man wunderschön auf der schattigen Terrasse mit Blick auf den See und das Essen ist ausgezeichnet.

Aufenthalt Oktober 2011
Hilfreich?
9 Danke, Austria01!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Miesweg angesehen haben, interessierten sich auch für:

Gmunden, Oberösterreich
Gmunden, Oberösterreich
 
Gmunden, Oberösterreich
 

Sie waren bereits im Miesweg? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen