Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Totel überpreist”
Bewertung zu Gasthaus zur Kanne - GESCHLOSSEN

Gasthaus zur Kanne
Optionen: Reservierung empfohlen
Restaurantangaben
Optionen: Reservierung empfohlen
Bewertet am 19. November 2013

Am 15.11.2013 waren wir zu zweit abends im Restaurant.
Trotz fehlender Reservierung bekamen wir noch einen Tisch.

Zu Testzwecken, bevor wir ein Hauptgericht bestellten, nahmen wir eine Vorspeise.
Ich bestellte den Ziegenfrischkäse zum Preis von € 12,00 mit Salatbeilage.
Meine Begleitung die Kürbissuppe zum Preis von € 7,50.
Nach angemessener Zeit erhielt ich einen Teller mit einem kleinem runden Käse von etwa 4 cm Durchmesser und dekoriert mit 2 Röschen vom Feldsalat.
Für den total überhöhten Preis eine Unverschämtheit.
Die Kürbissuppe sollte im Kürbis selbst serviert werden, jedoch erhielten meine Begleitung und eine Dame am Nebentisch jeweils die Hälfte der Suppe, der Kürbis mit dem Rest verschwand in der Küche.
Also, insgesamt ein total überteuertes Restaurant.
Auf eine Hauptspeise haben wir dann verzichtet, zumal wir am Nebentisch die Portion Gänsebrust eines Gastes sahen wobei die Hälfte der Brust wohl in der Küche verblieben war, so klein war die Portion für einen deftigen Preis. Ich meine, es wären um die 28,00 € gewesen.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass es sich nicht lohnt, dort zu den überzogenen Preisen zu speisen.

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
2  Danke, Dieter S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertungen (73)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

50 - 54 von 73 Bewertungen

Bewertet am 14. August 2013

Die gediegene Atmosphäre und die guten Weine. Das Wirtsehepaar war ausgesprochen zuve rkommend. Das geschmorte Häxle und die sosa gebratgene Keule vom Pfälzer-Waldlamm waren ein Gedicht.

2  Danke, Christian W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 12. August 2013

Ein lauer Sommerabend lässt sich hier wunderschön verbringen begleitet von einem ausgezeichneten Essen, schöne Weine und sehr freundlichem Service.

1  Danke, myriel2!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 19. Juni 2013

Mehrere stilvoll, aber gemütlich eingerichtete Stuben, die von dunklem Holz und weiß getünschten Wänden dominiert werden, laden hier ein. Dazu eine idyllische Terrasse im Innenhof mit viel Grün und Stein.

Geboten wird überwiegend gehobene pfälzische Landhausküche, von einer Terrine vom Wollschwein bis zu Spargel-Saumagen oder Zander mit Holunderkraut mit Kartoffelnockerln. Dazu einige moderne Köstlichkeiten wie Carpaccio vom Oktopus. Alles perfekt zubereitet und zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Dazu gibt es noch ein attraktives Menü zu 30,- sowie ein Gourmet-Menü für ca. 60,-.

Auch die Bedienung ist aufmerksam und freundlich.

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
1  Danke, Haiko L!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 3. Februar 2013

In der Kanne gibt es zwei Bereiche,der Bereich der regionalen Pfälzer Küche und Gerichte und den Bereich von ja was eigentlich?..sagen wir mal a la carte...da waren wir. Am Tisch wurde das momentane 6 Gang Menü gewählt,ich hatte die abgespeckte Version ohne Käse und Fisch als 4 Gang Version.
Gänsestopfleber als erster Gang war lecker ,hätte jedoch lieber etwas süßes Brot dazu bekomen statt demMINI Gugelhupf,der war zur Portion gesehen zu klein.Auch ein bisschen Gelee wäre nicht zu Verachten gewesen. Aber OK ,das ganze war versucht anders und schön angerichtet.Danach gab es eine Suppe (Rehessenz) mit Markklöschen,die schlicht und ergreifend nicht gewürzt war.Kommentar der Wirtin "Da sind die Geschmäcker eben verschieden.Auf meinen Hinweis,daß man durchaus etwas Salz und andere Gewürze benutzen könnte,wurde mir gesagt "wir bevorzugen es nicht alles zu zerwürzen,sondern beim Originalgeschmack zu bleiben",daß zwischen nicht würzen und verwürzen immerhin noch richtig Würzen liegen würde,war leider nicht plausibel zu machen.Das folgende Rinderrücken Filet mit Pilzkruste sah absolut toll aus,wirklich! wir erwarteten ,daß man es mit der Gabel durchdrücken hätte können,war leider nicht so und es war ok aber sehr fest,schade,naja und auch die überbackenen Pilze waren wieder ohne Geschmack,leider so auch die Sauce, alles fade,die als Dessert gereichte Creme brulee war dagegen sehr lecker,man schmeckte das Vanillemark gut heraus.Nochmal, insgesamt haben drei Personen das Menü gegessen,die Meinung war leider von jedem gleich.In unserer heutigen Zeit auf den "wahren Gaumen" des Gastes zu hoffen ist Unsinn. Frei nach dem Sprichwort: Der Wurm muß dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.Ach ja zum Rauchen wurden wir in zum unüberdachten Hinterausgang geschickt,obwohl ein schöner Innenhof vorhanden ist,naja...Die Kellnerinnen waren sehr nett,konnten aber den insgesamt entäuschenden Gesamteindruck nicht mehr verbessern.Die Weinauswahl war sehr gut und auch angemessen im Preis,das Essen leider nicht,schade.

1  Danke, bistroman1!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Gasthaus zur Kanne angesehen haben, interessierten sich auch für:

Deidesheim, Rheinland-Pfalz
Deidesheim, Rheinland-Pfalz
 
Deidesheim, Rheinland-Pfalz
Deidesheim, Rheinland-Pfalz
 
Deidesheim, Rheinland-Pfalz
 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen