Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (307)
Bewertungen filtern
307 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
94
106
65
25
17
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
94
106
65
25
17
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 307 Bewertungen
Bewertet 16. September 2017 über Mobile-Apps

Hoch über Funchal liegt bei der Bergstation des Teleferico (Seilbahn von der Uferpromenade aus) oder auch bei dem Start der Korbschlittenstrecke in einem Park dieses Hotel, hinter einem Herrenhaus mit 3 Etagen an den Berg gebaut, in nahezu völliger Ruhe.
An die Moderne erinnern leise: der doppelte Aufzug, der Pool als Hallenbad, das WLAN beschränkt auf Bar und Rezeption. Renovierungsbedarf zeigen die Teppichböden und Sanitäreinrichtungen, die Badewanne mit Dusche und Vorhang.
Große Zimmer und Bäder. Umfangreiches Frühstücksbüffet. Restaurantessen ordentlich, aber nicht ambitioniert. Neben dem Kiosk im Garten, wo man ab Mittag Kleinigkeiten essen und etwas trinken kann, brennt der Holzfeuergrill...
Gelegentlicher Besuch von 3-4 cm großen "Tausendfüßlern" soll nicht erschrecken: sie beißen nur, wenn man sie angreift, Ortsansässige versuchen, sie schnell zu töten...

Taxipreis 15 bis 18 € aus Funchal.

Aufenthalt: September 2017, Reiseart: allein
Danke, Joerg L. N!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 8. September 2017

Das Quinta do Monte liegt hoch oben über den Dächern von Funchal. Nach einer steilen und nicht unproblematischen Anreise durch die engen Gassen Funchals empfängt das Quinta do Monte in einem alten Herrenhaus, welches mit wunderschönen Möbeln und Antiquitäten ausgestattet ist und den Charme vergangener Tage wiederspiegelt. Umgeben von Gärten, einer Kapelle, in unmittelbarer Nähe zur Kirche und den Seifenkistenfahrern könnte die Lage des Quinta do Monte nicht besser sein. Die erste Ernüchterung folgte beim Check In. Es wurde keinerlei Hilfe beim Gepäcktransport angeboten mit der Begründung dass hierfür kein Personal zur Verfügung stehe; nicht einmal ein Gepäckwagen stand zu Verfügung. So mussten wir unsere Koffer mühsam durch das gesamte Herrenhaus zum Aufzug schleppen. Die nächste Ernüchterung folgt beim Betreten des eigentlichen Hotels. Die Zimmer befinden sich nämlich nicht im alten Herrenhaus sondern in einem in die Jahre gekommenen Hotelkomplex, hinter dem alten Herrenhaus. Dort fallen verschmutzte Teppichböden in den Gängen und eine insgesamt düstere, leblose Stimmung sofort auf. Vom Charme" des Herrenhauses in welcher sich die Rezeption befindet ist dort nichts mehr zu spüren. Im Zimmer ebenfalls verschmutzte Teppichböden, ein altes aber zumindest sauberes Bad, ein alter Röhrenfernseher sowie Federkernmatrazen mit Wolldecken. Die Zimmer waren klimatisiert, leider wurde die Klimaanlage bei Verlassen des Zimmers ausgeschaltet so dass bei Rückkehr das Zimmer deutlich überhitzt war. Der Blick vom Balkon hingegen ist traumhaft und sofern man über die abgesessenen Plastikstühle am Balkon hinwegsieht ist dies eine positive Ausnahme. Das Wifi ist in den Zimmern eine Geduldsangelebenheit, meist ist es nicht vorhanden. Das Abendessen von der Karte im Restaurant ist bestenfalls durchschnittlich und deutlich überteuert. Das Personal ist bemüht und freundlich, wirkliche Atmosphäre kommt jedoch nie auf. Das angebotene Buffet bietet für 35 Euro pro Person deutlich zu wenig. Vier Rohkostsalate mit einem einzigen Dressing und zwei Hauptspeisen (einmal Fisch, einmal Schweinefleisch mit Nudeln, gekochtem Sellerie und einem undefinierbaren Kraut) sind für 35 Euro pro Person nicht angemessen. Der Speisesaal insgesamt ist durchaus stilvoll, jedoch unklimatisiert was bei heisser Witterung sehr ungemütlich werden kann. Es bestand auch keinerlei Möglichkeit am lauen Sommerabend im Freien zu speisen was deutlich angenehmer gewesen wäre. Es war auch nicht möglich ein Fenster oder eine Türe zu öffnen, so glich der Speisesaal nach kurzer Zeit einer Sauna. Die Aufenthaltsräume gehören zum alten Trakt des Hotels welche sehr stilvoll und elegant sind jedoch sind auch diese unklimitisiert. Ausserdem war die Bar, welche durchaus zum Verweilen hätte einladen können seltenst besetzt. Das Frühstück war insgesamt leider eine herbe Enttäuschung. Es wurden kaum frische Früchte angeboten und wenn dann unreif. Wer zu spät zum Frühstücksbuffet erscheint muss sich mit den Resten begnügen. Das mag sicherlich für ein All Inclusive Haus auf Mallorca angemessen sein jedoch nicht für ein als 5 Sterne Hotel angepriesenes Haus. Tee und Kaffee hatten allenfalls Supermarktqualität. Die Säfte hatten auch lediglich die übliche TetraPackqualität, der Käse und Schinken hätte ebenso in einem Zweisternehaus angeboten werden können. Das Personal war größtenteils hier auch freundlich und bemüht, jedoch ändert das nichts an der angebotenen Qualität, welche gerade für Madeira mit reichhaltigem Früchteangebot enttäuschend war. Mittags bis Nachmittags besteht die Möglichkeit am Kiosk nahe der Kapelle eine Kleinigkeit zu sich zu nehmen. Der Ausblick hier ist sehr schön, die Qualität stimmt jedoch ist auch hier der Preis etwas überhöht wenngleich hier Qualität und Preis nicht so eklatant auseinander driften wie sonst in diesem Hotel. Schade auch dass der Kiosk nur bis 17 Uhr geöffnet hatte, man hätte hier wunderschön mit Blick über Funchal und Meer zum Abend speisen können jedoch wurde diese Gelegenheit nicht genutzt, was sich wie ein roter Faden durch das Hotel zieht. Insgesamt könnte man Lage und auch auch das vorhandene Herrenhaus und Anwesen wesentlich effizienter nutzen wenn man bereit wäre mehr auf Qualität zu setzen. Der Pool, welcher einer unserer Hauptmotivationen zur Buchung bei Quinta do Monte war, entpuppte sich als herbe wenn nicht sogar als die größte Enttäuschung. Verlassen steht der Indoorpool, welcher Maximal 10m lang ist abseits der Gartenanlagen. Verfallene Plastikliegen, sowie ein ungepfleger in die Jahre gekommener Innenkomplex des "Pools" laden nicht zum Verweilen, geschweige denn zum Schwimmen ein. Es steht ein Shuttleservice in die Stadt zur Verfügung welcher von uns allerdings nicht genutzt wurde, ebensowenig wie der Shuttleservice zu anderen Hotels jener Betreiber. Die Parkplätze sind oft nach Zurückkommen schon belegt, man muss dann an der schmalen Straße an der Mauer parken. Insgesamt war der Aufenthalt enttäuschend; die wunderschöne Lage und das alte Interior können nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier mit Sparflamme gekocht wird und dem Gast für viel Geld sehr wenig geboten wird. Das Angebotene würde gerade mal für die Hälfte des Preises angemessen sein, jedoch erfüllt es mit Nichten die Anforderungen eines 5 Sterne Hauses, auch nicht nach portugiesischem Verständnis da es in Funchal deutlich bessere Alternativen zu dem Haus gibt. Wie gesagt, es wäre viel Potential vorhanden, insbesondere die Lage jedoch muss man auch gewillt sein in Küche, Einrichtung und auch Service zu investieren. So kann man leider auch bei bestem Willen nur 2 Sterne vergeben.

  • Aufenthalt: August 2017, Reiseart: mit der Familie
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, 1980mk2017!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 3. Februar 2017

Der Espresso war Grottenschlecht, er hat den wirklich schon schlechten Pfefferminztee noch geschlagen. Man sitzt dort schön, das ist aber schon wirklich alles. Überteuert und von alten Zeiten lebend. Schade

  • Aufenthalt: Januar 2017, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, frankenreich!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. Januar 2017

Die Zimmer sind sehr gross und haben eine gute Aussicht ins Grüne. Das Personal ist äusserst freundlich und hilfsbereit. Gutes Frühstücksbuffet. In die Stadt gelangt man sehr einfach mit der Seilbahn, es ist jedoch schwierig, abends zurückzukehren, da die letzte Fahrt nach oben um 17.45 h stattfindet. Am 24.12.2016, 31.12.2016 und 1.1.2017 waren Galadiners in einem anderen Hotel mit Transfer und Dressvorschrift, was nicht jeder zu Wanderferien mitnehmen kann. Für die Gäste, welche im Hotel verbleiben wollten, wurden das Restaurant und die Bar, bezw. Das ganze Hotel um 18.00 h geschlossen. Es war nur eine Person an der Rezeption anwesend, und dies in einem 5 Stern Hotel. Ich habe mir jeweils vor 18.00 h einen Sandwich an der Bar besorgt, den ich dann im Zimmer gegessen habe. Ich habe das sehr beschämend gefunden. Nachdem es dort in der Gegend keine Möglichkeit gibt etwas zu konsumieren ... aber darüber machen Sie sich besser Ihre eigenen Gedanken. Schon aus Risikogründen müsste mindestens im Salon eine Person anwesend sein, denn die Gäste haben dann versucht, den Kamin anzuzünden und haben im Salon mit mitgebrachten Flaschen versucht, eine Silversterparty zu veranstalten. Ich finde dies von der Geschäftsleitung echt verantwortungslos. Sonst lässt sich nichts negatives über diese schöne Quinta zu sagen - Sorry, aber ich habe es als meine Pflicht erachtet, diese Beanstandung bei Ihnen zu deponieren und nicht bein Oficina do Tourismo in Funchal.

  • Aufenthalt: Dezember 2016, Reiseart: allein
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, markusoeschger!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 23. Mai 2016

Ein totaler Reinfall. Preis und Leistung passen nicht. Allenfalls die vielen antiken Möbel im alten Teil (Quinta) sind ein Hingucker. Ansonsten wird das Haus (Zimmer in einem modernen Zweckbau) nicht einmal den für südliche Länder eh herabzusetzenden Erwartungen an ein Fünf-Sterne-Haus gerecht. Vom Standard bietet das Hotel weniger, als manch Drei-Sterne-Haus in Deutschland. Teppichböden und Zimmereinrichtungen ausgelutscht und müssten dringend erneuert werden. Die Servicekräfte sind teilweise nicht ansatzweise um Freundlichkeit bemüht. Das Frühstück die reine Tristesse. Die einzige Abwechslung: ein Tag Rührei, ein Tag Spiegelei, ein Tag verlorene Eier, dann das ganze von vorne ... Trotz Anmeldung drei Tage vor Abreise (vor der Frühstückszeit), war die Rezeption nicht in der Lage, das zugesagte Lunchpaket auch tatsächlich zu organisieren. Von Fünf Unterkünften während unseres Urlaubs, war das die teuerste und schlechteste.

  • Aufenthalt: Mai 2016, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Bergziege57!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen