Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Schade, dass dieses Spitzenrestaurant nicht in unserer Heimatstadt liegt!”
Bewertung zu La Table d'Edgard

La Table d'Edgard
Bei buchen
Für den gewünschten Zeitraum sind im La Table d'Edgard keine Tische verfügbar. Wählen Sie einen anderen Zeitraum oder suchen Sie nach Restaurants mit Verfügbarkeiten.
Der von Ihnen gewählte Zeitpunkt liegt in der Vergangenheit.
Platz Nr. 16 von 790 Restaurants in Lausanne
Zertifikat für Exzellenz
Küche: mediterran
Optionen: Spätabends, Reservierung möglich
Restaurantangaben
Optionen: Spätabends, Reservierung möglich
Bewertet 20. September 2016

Eigentlich ist hier alles hervorragend! Die schöne Aussicht. Das freundliche Personal einschließlich des Küchenchefs Edgar Bovier , die umfangreiche, sehr attraktiv zusammengesetzte, Speisekarte, von der wir eigentlich alles essen könnten. Naturgemäß bleibt es bei wenigen Gängen. Diese waren jedoch exzellent Gebratene Calgary. Gefüllte Zuucchineblütr mit Langustinos, gebratene Dorade auf Fenchel. Pochierter weißer Pfirsich

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
1  Danke, mcintosh2105!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (227)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

3 - 7 von 227 Bewertungen

Bewertet 6. Februar 2016

Am 4. Februar 2016 trafen wir uns, "Collège Gastronomique Suisse, Club des 7-7" zu einem Testessen im Restaurant "La Table d'Edgar" im Lausanne Place, wo Edgar Bovier seit 2004 das Zepter schwingt. Wir waren 26 Personen. Ein mediterraner Einfluss ist in den Gerichten zu spüren. Die Gewürze, Aromen und das frische Gemüse spielen in den Gerichten eine wichtige Rolle. Das Beispiel "Table d'Edgard" zeigt deutlich, dass trotz Unkenrufen es auch in der Hotelgastronomie möglich ist, nach den Sternen zu greifen (18 Gault & Millau / ein Stern Michelin). Wir wurden sehr freundlich, aufmerksam und standesgemäss professionell empfangen und bedient. Eine sehr kompetente Vorstellung der jeweiligen Gerichte und der Weinbegleitung. Die Harmonie der Weine, alles Weine aus den Regionen des Genfersees und aus dem Wallis, und der Gerichte passte perfekt für jeden Gang. Gut organisierte Küchenbrigade. Sie hatte sich vorbildlich geschlagen, obwohl Edgar Bovier infolge eines unvorhersehbaren Ereignisses an diesem Tag nicht am Herd stand. Ein grosses Bravo für die Gesamtleistung Küche, Wein und Service.
Zum Apéro gab es Villeneuve Clos du Château, begleitet von vier perfekt zubereiteten und perfekt fingerfertig präsentierten Köstlichkeiten. Also ohne die Problematik: wo gehe ich mit dem Löffel hin, wie halte ich noch das Glas, wo geht der Stick hin. Diese Kleinigkeiten bewirkten den "Amuse Bouche" Effekt aufs Beste.
Am Tisch wurde uns zuerst eine "Poulette" serviert. Eine wunderschöne klare Terrine mit verschiedenen farbigen Gemüsen, eingelegt in eine leichte fein gewürzte, klare Gemüse Sulze, inmitten die Foie gras unterlegt mit Geflügel. Die sehr feine und aromatische Vinaigrette harmonierte perfekt (jedoch die feine Foie gras am Schluss alleine goutieren). Dazu servierte man einen Vinzel Soleil Blanc. Als nächsten Gang gab es Langoustine, die auf der Planche, schnell und intensiv gegrillt wurde, mit der Carcasse serviert. Ein intensiver buttriger Nussgeschmack. Serviert auf weissen Böhnchen mit Kokos und Sellerie. Harmonie pur. Dazu wurde ein Viognier von H. Cruchon serviert. Der Hauptgang war eine Spezialität des Chefs, nämlich "Porcelet d'Ormalingen". Der Rücken und das Filet vom Spanferkel wurden "à la 2 Cuissons" zubereitet. Das Resultat war ein zart-saftig und leicht rosa gebratenes Fleisch und mit einer perfekt knusprigen "Cuenne"(Schwarte), was diese Spezialität auch ausmacht. Sehr gut gelungen. Dazu etwas "Boudin noir" mit Lardo di Colonnnata als Geschmacksverstärker begleitet mit einem Mille-feuille von Zwiebeln. Der leichte, sehr aromatische Jus brachte die Elemente zusammen. Dazu tranken wir eine Cuvée "Dame Noire" aus Genf (Gamay, Gamaret und Pinot Noir). Eine Käseauswahl auch vom Affineur des Hauses überzeugte, und insbesondere der "Gruyère caramel" fand seine Liebhaber. Dazu wurde ein Cornalin vom Wallis gereicht. Als süssen Abschluss wurde eine Glace Grand Marnier, begleitet von einem fruchtigem Sorbet serviert. Dazu gab es einen leicht süssen (flétri) Wein "Cuvée Blanche" aus dem Waadtland.
Übrigens eine sehr grosse Brotauswahl wurde angeboten und immer wieder nachgereicht. Dazu traditionell eine leicht salzige Butter. Es lohnt sich, wieder hinzugehen. Nicht zu vergessen den aussergewöhnlichen Ausblick auf den Genfersee vom Restaurant aus, mit einer schönen Sommerterrasse.

2  Danke, E-C W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 3. Dezember 2015

Sehr feines Mehrgang-Menu in gediegener Atmosphäre mit Blick auf die Küche. Die Menukarte ist sehr zu empfehlen. Der Service hat im Verlauf des Essens etwas nachgelassen. Der Sommelier hat uns sehr kompetent und interessiert beraten.

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
Danke, chiubi!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 1. Juli 2015

Die Location des Restaurants mit dem Blick auf den See oder in die Küche - bzw. je nach Tisch sogar beides - ist sensationell. Der Service ist kompetent, schnell und spricht gut Englisch (ist in der Westschweiz nicht immer der Fall).
Das Essen war sehr gut und die Weinbegleitung gelungen.

Lassen Sie sich aber auch gesagt sein, dass das Ganze seinen (stolzen) Preis hat: für zwei Personen haben wir für die Menüs + Weinbegleitung etwas mehr als CHF 700.- bezahlt, was - verglichen mit anderen Restaurants der Haute Cuisine - nicht gerade als gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu bezeichnen ist.
Da wir das Essen in einem Kombipaket aus Übernachtung und Dinner gebucht hatten und weil es einen speziellen Anlass zu feiern gab, war es dies jedoch wert.

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
Danke, Nicola B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 30. April 2015

Falls man, wie wir, Pech hat und an einem Tag essen geht wo es viele Zigarrrenraucher auf der angrenzenden Terrasse (gehört zum Hotel/Restaurant) hat, vergeht einem die Lust auf das (teure und gute) Essen und Trinken sehr schnell. Keine Ahnung wieso das Management des Hotels/Restaurants das Rauchen auf der Terrasse nicht verbietet.....Wir haben zwar reklamiert - es passierte jedoch nichts.
Als Nichtraucher ist das Restaurant ein absoluter No-Go.

    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
Danke, Chris_362!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich La Table d'Edgard angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im La Table d'Edgard? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen