Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (154)
Bewertungen filtern
154 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
39
74
28
11
2
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
39
74
28
11
2
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
3 - 8 von 154 Bewertungen
Bewertet 15. Juni 2017

Das Hotel wurde auf Grund der guten Bewertungen bei TUI von uns auch bei TUI mit Halbpension gebucht. Das Hotel hat einer tolle Lage direkt am Lido mit Blick auf den See. Gegenüber die eine Seilbahn die zu dem in der nähe gelegenen Berg hinauf führt.
Auch gibt es eine Anlagestelle für Boote die zu den Blumeninseln Isloa Bella, Isola Madre und Isloa Superiore fahren. Hier wird man von den privaten Bootsfahreren angequatscht ob man nicht zu den Inseln fahren will. Auch der angeblich billige Voucher aus dem Hotel ist nicht günstiger als die sonstigen Fahrpreise.
Aber zurück zum Hotel:

Das Hotel ist in die Jahre gekommen und benötigt mal eine Renovierung. Das Badezimmer hatte 50 Jahre Fliesen die teilweise auch kaputt waren und nicht ausgetauscht worden sind. Unser Zimmer verfügte über eine Klimaanlage bei der man sich die Finger brach um diese anzustellen. Im Zimmer befindet sich ein 11Zoll Röhrenfernseher den man tunlichst auslassen sollte, da man sich sonst die Augen verdirbt. Der Teppichboden sollte mal gereinigt werden, da nicht gründlich gesaugt wird. Bei u serer Ankunft auf dem Zimmer hangen über unserem Bett Spinnweben mit Fliegen. Nachdem wir dieses an der Rezeption gesagt hatten und baten diese weg zu machen wurden wir dumm angemacht.

Das Frühstück besteht aus hartem dunklem Brot und Pappbrötchen. Das Weißbrot kann man essen. Eierspeisen gab es gar nicht und ich habe auf Grund eines Berichtes hier erst gar nicht danach gefragt, da man diese nicht bekommen hätte oder extra hätte bezahlen müssen. Das Obst ist als Ganzes Obst vorhanden und man muss es sich selber klein schneiden. Obstsalat frisch gibt es nicht. Das offene Obst stammt aus Büchsen und es waren immer halbe Pfirsiche oder halbe Birnen.

Da wir Halbpension gebucht hatten nahmen wir auch am Abendessen teil.
Zunächst gab es immer nur ein Pappbrötchen und ein bisschen Salzgebäck. Als Vorspeise gab es weder Salatbuffet noch sonstige Dinge. Der erste Gang war immer ein Pastagericht, eine Suppe oder ein Fruchsaft (konserve nicht frisch gepresst-genauso wie am Morgen). Der zweite Gang war Ein Fisch-oder ein Fleischgericht oder eine Omlette. In dem 6Tagen in den wir da waren gabe es 3 mal Kalbsschnitzel. Die Tische sind mit sehr alten Tischdecken und Gläsern eingedeckt. Auch hier sollte man das Inventar mal austauschen.

Die Fröhlichkeit der Italiener die wir eine Woche zuvor in Alassio geniesen durften war hier gar nicht vorhanden. Einzige Lichtblick war der Kellner mit Brille.

Auch ist das Hotel sehr hellhörig. Man hört sogar das Pinklen des Nachbarn aus dem Zimmer neben an oder oben drüber. Auch waren in unserer Zeit Reisegruppen anwesend die Morgens bei der Abreise ziemlich laut waren, da man wie gesagt alles hört.

Alles im allen ein Urlaub hier in Stresa der auf der Skala 1-6 mit 4 bewertet wird. Das Hotel mit 5. Nie wieder dieses Hotel.

Zimmertipp: Nicht dieses Hotel wählen
  • Aufenthalt: Juni 2017, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Sam8861!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 19. Mai 2016

Direkt an der Anlegestelle für die Boote zu den drei wunderschönen Inseln gelegen, bietet das Hotel eine angenehme Entspannungsmöglichkeit nach zum Teil anstrengenden Touren. Freundliches Personal, gute Zimmer, ausreichendes Frühstück und gute Abwechslung beim Abendessen in Halbpension. Erfreuliche Sauberkeit.

  • Aufenthalt: Mai 2016, Reiseart: mit der Familie
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Alfredo059!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. Juli 2015

Das Hotel befindet sich an sehr ruhiger Lage. Die Zimmer sind sehr schön, das inbegriffene Morgenessen ist OK.
Leider sind die Zimmertüren nicht allzu gut gehen Schall geschützt. Deshalb sind Gespräche von Hotelgang sehr gut zu hören. WLAN ist leider nur um die Rezeption verfügbar. Vor dem Hotel hat es genügend Gratisparkplätze zur Verfügung.
Der Hafen (Carciano) liegt wenige Schritte vom Hotel entfernt. Von dort aus verkehren diverse Schiffe auf die Borromäischen Inseln. Ins Zentrum von Stresa ist es ein sehr schöner Spaziergang von ca. 20 Minuten dem See entlang. Wer nicht laufen mag, kann auch mit dem Kursschiff in gut 5 Minuten ins Zentrum fahren.

  • Aufenthalt: Juni 2015, Reiseart: mit Freunden
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Bergspitz!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 20. Mai 2015

Das 3 Sterne Hotel ist ein schönes kleines Hotel, mit etwas beschränktem Parkplatz, da die Talstation der Gondel in unmittelbarer Nähe war, da sie am überholen u Reparieren der Gondel waren, war sie ausser Betrieb. Schön war dass man durch den Park der unmittelbar neben dem Parkplatz war, sehr schön zur Promenade gehen konnte, ausserdem befindet sich beim Hotel eine Bootsstation,von wo man direkt zu den Inseln fahren konnte. Für eine Kurzurlaub sehr gut geeignet

Zimmertipp: Wir hatten ein Zimmer zur Seeseite,man sieht allerdings nur zwischen den Bäumen und am nächsten Hotel etwas vom See.
  • Aufenthalt: Mai 2015, Reiseart: als Paar
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, 90Ros!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 20. August 2011

Kein Hotelpalast, sondern ein kleines individuelles Haus, das einen inhabergeführten Eindruck machte.
Kein Vergleich zu den Massenghettos in Spanien oder Griechenland. Hier war man Gast, hier durfte man sein.
Etwas versteckt gelegen im Vorort Carciano, direkt neben der Seilbahnstation, hatte man aber genau gegenüber die Isola Bella, die Favoritin der Boromäischen Inseln und war sofort entschädigt für den einzigen Nachteil, den das Haus zu bieten hatte, nämlich den 10 minütigen Fußmarsch in das quirlige Zentrum von Stresa. Doch ob das wirklich ein Nachteil ist, für einen erholsamen Urlaub, oder auch nicht, das möge jeder für sich selbst beurteilen.
Ich persönlich hätte mir noch einen kleinen Kühlschrank und modernes W-lan auf dem Zimmer gewünscht, doch man kann nicht alles haben im Leben.
Ein Gast, der vor mir das Haus besuchte, meinte, es wäre das beste 3 Sterne Hotel, dass er ja bereist hätte. Dem kann ich mich anschließen und ergänzen: Mit der Vornehmheit eines 4-Sterne Hotels!
Angesichts der sehr übersichtlichen aber verlockenden Speiskarte entschlossen wir uns am ersten Abend für ein Upgrade auf HP.
Das eintönige Wurst/Käse-Angebot beim Frühstück konnte da nicht ganz mithalten, doch im Vergleich mit großen Häusern, wo das Angebot unweigerlich mit der englischen Variante ergänzt wird, hat man dort auch nichts anderes zu erwarten.
Eine Woche ist da schon gut zu verkraften, bei einem zweiwöchigen Aufenthalt bekommt man schnell ein Sylvestersyndrom, jedes Mal gibt es „Dinner for two“
Baden an einem feinsandigem Strand kann man im See ein paar Kilometer weiter nördlich, am Anfang der Bucht in der Stresa fast mittig liegt. Etwas steinig in Stresa auch.Doch das Haus verfügt über einen Innen und einen Außenpool, so das jeder auf seine Kosten kommen sollte.
Die Klimaanlage sahen wir an den heißen Tagen als ein Geschenk des Himmels und sie entschädigte für nur ein deutsches Fernsehprogramm. Doch seien wir mal ehrlich, wer fährt schon zum Fernsehen nach Italien, wo doch Madam Hunziger regelmäßig bei uns zuhause auf dem Bildschirm präsent ist.
Die „Führerin“ des Hauses sorgt mit gestrengem Regime, dass das Personal den Gästen alle Wünsche erfüllt und zwar mehrsprachig. Deutsch, Englisch, Französisch und natürlich Italienisch wurde gesprochen, das entsprach genau der Zusammensetzung der Hotelgäste.

Angenehm war auch, dass die Parkplatzsuche nicht zur Dauerbeschäftigung mutierte und man auf gehbehinderte Gäste wirklich eingestellt war.
Das Hotel hatte eine angenehme Lobby und eine Hotelbar. Ein Restaurant mit 18 Tischen in dem das Servispersonal professionell vorlegte, in so einer angenehmen Atmosphäre hält man sich gerne auf.
Wer mehr Wert auf Remmi Demmi und Budenzauber legt, der geht oder fährt eben mal ein paar Schritte und stürzt sich ins Getümmel.

Diese Einschätzung schrieb ich bereits nach 3 Tagen im Hotel, nach 14 Tagen muß ich jedoch einschränkend sagen, dass das Frühstücksangebot in der Tat an Eintönigkeit nicht zu übertreffen ist. Meine Frage nach Spiegeleiern wurde fast mit Empörung quittiert und ich fand sie anschließend auch noch auf der Rechnung wieder. Die Brötchen waren kaum essbar, weil adelig und zäh. Sie waren mindestens „von gestern“
Insgesamt möchte ich dem Hotel ein „ empfehlenswert“ zuteil werden lassen, jedoch anraten, nicht läger als 3 bis 5 Tage zu verweilen.

  • Aufenthalt: August 2011, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
7  Danke, nordmann46!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen