Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Architektonisch gut, idiologisch verfehlt”
Bewertung zu Gauforum

Gauforum
Platz Nr. 37 von 87 Aktivitäten in Weimar
Details zur Sehenswürdigkeit
Bewertet 28. August 2013

Das Gauforum, eine zwiespältige Angelegenheit. Architektonisch eine wahnsinnig klar gegliederte Anlage. Schöne Details, stringente Architektur. Die Idee dahinter ist allerdings sehr kritisch zu betrachten. Die Idee mit der Tiefgarage und der umlaufenden Bodenfuge, sehr schön. Auch der Platzabschluss mit dem Shoppingcenter und der denkmalgeschützten Fassade hinter der Vorhangfassade ist ansprechend. Der Bezug zwischen Shoppingcenter und Platzzugang ist leider nicht vorhanden. Schade.Das shoppingcenter an sich, insbesondere dieses Pseudo-italienschische Dorf...geht gar nicht!

Danke, joe_black2013!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (12)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
Filtern

6 - 10 von 12 Bewertungen

Bewertet 8. Juli 2012

Es war nicht unsere Absicht, die Spuren der Nationalsozialisten zu besichtigen – aber wir konnten nicht anders: Auf dem Weg zum Neuen Museum in Weimar kamen wir am früheren Gauforum vorbei.
Hier hatten die Nationalsozialisten 1937 begonnen, ein gigantisches Gebäudeensemble zu errichten und mitten drin ein riesiger Aufmarschplatz. Zum Glück konnten nicht alle dieser monumentalen Gebäude fertig gestellt werden, obwohl hier während der Kriegszeit noch bis 1944 die Arbeiten weiter liefen. Das in der Nähe von Weimar liegende ehemalige Konzentrationslager Buchenwald wird hier eine Rolle mitgespielt haben. Nach Buchenwald wollten wir bei diesem Besuch nicht wieder gehen – jeder Besucher Weimars sollte aber diese traurige Geschichte der Stadt auch anschauen und sich vergegenwärtigen, was hier Mitmenschen angetan worden ist.
Aber zurück zum Gauforum: Adolf Hitler kam zum ersten Spatenstich hierher. Am Kopfende des 15.000m2 grossen Platzes wurde die riesige Kongresshalle nicht fertig gestellt. 2005 wurde sie zum Einkaufszentrum „Atrium Weimar“ umgestaltet.
Auf der rechten Seite steht auch noch solch ein massiver Bau aus der Nazi-Zeit – dort ist vom Seiteneingang her erreichbar, im so genannten Turmhaus, eine Ausstellung zur Geschichte des Forums eingerichtet. Am Ende dieser kleinen Information sind die Anfänge eines Turmes zu sehen, der gigantisch hoch geplant war.

Unser Tipp: Gehen Sie lieber wieder schnell an die Luft oder in das Einkaufszentrum zum Shoppen, denn der Muff der Nazi-Zeit ist nicht lange zu ertragen.

8  Danke, Corvus2010!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertung wurde maschinell aus dem Englischen übersetzt Was ist das?
Maschinelle Übersetzungen anzeigen?
Bewertet 3. Februar 2016 über Mobile-Apps

Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertung wurde maschinell aus dem Englischen übersetzt Was ist das?
Maschinelle Übersetzungen anzeigen?
Bewertet 7. Mai 2013

Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Weitere Bewertungen anzeigen
Bewertet 18. Juli 2015
Mit Google übersetzen

Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Gauforum angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Gauforum? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen