Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Ruhepol ”
Bewertung zu Goethes Gartenhaus

Goethes Gartenhaus
Platz Nr. 8 von 87 Aktivitäten in Weimar
Zertifikat für Exzellenz
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Details zur Sehenswürdigkeit
Empfohlene Besuchsdauer: 1-2 Stunden
Beschreibung des Inhabers: Das im 16. Jahrhundert erbaute ehemalige Weinberghaus war Johann Wolfgang Goethes erster eigener Wohnsitz in Weimar. In diesem Gartenhaus am Rande des heutigen Parks an der Ilm lebte und arbeitete er seit 1776 sechs Jahre lang bis zu seinem Umzug an den Frauenplan. Es wurde zum »Liebesnest« des Dichters und seiner späteren Frau Christiane Vulpius und zum Rückzugsort im Alter. Hier schrieb er die Ballade vom »Erlkönig«, das Gedicht »An den Mond« und arbeitete an der »Iphigenie« sowie dem »Egmont«. Den Garten gestaltete der naturverbundene Goethe selbst. Die ausgestellten Einrichtungsgegenstände, darunter auch originelle Möbel wie das Stehpult des Dichters mit Sitzbock, sind Teil des ursprünglichen Inventars, das aus allen Lebensphasen Goethes stammt.
Bewertet 1. April 2018 über Mobile-Apps

Das erste Domizil Goethes in Weimar. Die Besichtigung des Hauses ist in der Weimar-Card enthalten. Auch für die Inhaber der Card wird 1€ zusätzlich laut Aushang verlangt. Wenn man nicht selbst gleich zahlt wird es aber nicht verlangt.
Ob sich sonst ein zusätzlicher Beitrag lohnt muss jeder für sich entscheiden, denn bei unserem Besuch war die Natur noch nicht erwacht. Wenn das Haus begrünt ist und im Garten alles sprießt mag es schön sein, so war der Unterschied zum umgebenden Park so gering, dass man auch im Park die Sonne genießen konnte.
Hat man ein Haus in Weimar gesehen wiederholen sich die Exponate natürlich irgendwann. Es gibt aber immer ein einzelnes Stück, hier war es der „Stehstuhl“, der „neu“ war.
Wenn alles grünt und blüht sicher noch schöner.

Danke, Rainer W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (180)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
Filtern

16 - 20 von 180 Bewertungen

Bewertet 7. Januar 2018

Durch den Audio-Guide wird man wunderbar durch Goethes Gartenhaus geführt und kann den Bezug zu seiner Zeit und seinem Wirken herstellen.

Danke, MatthiasB2000!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 5. Januar 2018

Goethes Gartenhaus steht im östlichen Teil des Parks an der Ilm. Vom Marktplatz aus ist man zu Fuss in weniger als zehn Minuten hier.

Das ehemalige Weinberghaus im Park wurde wohl gegen Ende des 16. Jahrhunderts erbaut. Es war Johann Wolfgang Goethes erster eigener Wohnsitz in Weimar. Heute kann das Haus als Museum besichtigt werden.

Wir haben das ganze Haus als ziemlich unspektakulär empfunden. Es ist ganz nett anzuschauen, aber nicht wirklich aufregend. Ein Besuch des Museums ist eher für Freunde und Verehrer des Dichterfürsten geeignet.

5  Danke, Axel K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 4. Januar 2018

Das Gartenhaus gehört auch dazu, ist klein und nett und gut über einen Parkspaziergang zu erreichen. Es ist ein kurzer Spot - halt ein Gartenhaus, man sollte es aber besucht haben.

Danke, lothargoll!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Weitere Bewertungen anzeigen
Bewertet 28. Dezember 2017

Das Gartenhaus Goethes bietet natürlich den faszinierenden Reiz, einen Ort zu besuchen, gleichsam wie in Pilgerschaft, in dem der Meister seinerzeit selber lebte. Was heute nicht sehr groß und schlecht geheizt erscheint, war damals Aufnahmeluxus. Dass die Räume und das Mobiliar etwa annähernd in den Zustand von Goethes Zeiten zu versetzen ist löblich. Was mir weniger gefallen hat ist das Konzept des Audio-Guides. Wenn man über Goethes Leben einigermaßen informiert ist, sind die vergleichbar wenige Informationen zu den Räumen, die mich eigentlich interessiert haben, als homöopathische Dosen in einem Wust trivialer Informationen verschüttet. Positiv ausgedrückt: man möchte dem Besucher des Hauses offenbar mit möglichst vielen Informationen über den großen Dichter bilden. Mein Vorschlag: es können zwei Varianten angeboten werden, eine Langform und eine Kurzform. Und wenn eine Kurzform schon nicht als Audio-Guide möglich ist, dann vielleicht wenigstens als Faltblatt mit ausreichend groß gedruckter Schrift.

1  Danke, TNiccolo!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Goethes Gartenhaus angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Goethes Gartenhaus? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen