Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“kurzweiliges Erlebnis”
Bewertung zu Panometer Dresden

Panometer Dresden
Platz Nr. 8 von 225 Aktivitäten in Dresden
Zertifikat für Exzellenz
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Details zur Sehenswürdigkeit
Empfohlene Besuchsdauer: 1-2 Stunden
Beschreibung des Inhabers: Im Panometer Dresden, einem ehemaligen Gasspeicher in Dresden Reick, präsentiert der Berliner Künstler Yadegar Asisi seit 2006 die monumentalen 360°-Panoramaausstellungen "DRESDEN IM BAROCK" und "DRESDEN 1945" im halbjährigen Wechsel. Die Präsentation erfolgt im Maßstab 1 : 1, bei einem Umfang von 105 Metern und einer Höhe von 27 Metern, bei entsprechender Licht- und Toninszenierung und nimmt die Betrachter so auf eine Reise in die vergangenen Zeitalter mit. Zwischen Januar und Mai/Juni zeigt das Riesenrundbild "DRESDEN 1945" die Tragik und Hoffnung der europäischen Stadt. Die begleitende Ausstellung zum 360°-Panorama führt den Besucher an den Moment der Bombenangriffe am 13. Februar 1945 heran. Im Panoramabild wird er durch die entsprechende Licht- und Tonkulisse selbst Teil dieses Moments und betrachtet die zerstörte Stadt Dresden vom Rathausturm aus, nur wenige Augenblicke nach den Luftangriffen. Der anschließende Filmbeitrag veranschaulicht im Interview und Dialog mit Zeitzeugen den Wiederaufbau der Stadt in den folgenden Jahrzehnten. Zwischen Juni und Dezember lädt das 360°- Panorama "DRESDEN IM BAROCK" dann zu einer Zeitreise in die berühmteste Epoche Dresdens - das Zeitalter des Barock - ein. Inspiriert von den zahlreichen Veduten Bernardo Bellottos, genannt Canaletto, zeigt Yadegar Asisi eine einmalige Gesamtansicht der sächsischen Residenzstadt. So sind es vor allem die Szenerien des Stadtlebens und des höfischen Alltags der gesamten Augusteischen Epoche, also der Zeit von etwa 1695 bis 1760, die den Betrachter die Atmosphäre der Zeit spüren lassen. Die Begleitausstellung präsentiert sich in einem Farbrausch aus Pink, Blau oder Schwarz-Gold und legt den Schwerpunkt auf das Leben in der barocken Stadt. Zahlreiche Exponate zeigen Aspekte des Absolutismus, des Hofes, der Stadt oder der Religion jener Zeit.
Bewertet am 24. Juli 2014

Das Panometer in Dresden zeigt das ehemalige, barocke Dresden mit vielen süßen Details. Diese verweisen auf geschichtliche Tatsachen, wie z.B. das Rhinozeros Clara, dass auch in Dresden zu Besuch war. Um die vielen Details im Panometer zu erkennen gibt es zuvor eine kleine Ausstellung in der man sich ein bisschen in die Geschichte einlesen kann. Aber keine Sorge, die Ausstellung erschlägt einen nicht mit Fakten. Wenn man dann den Turm im Inneren erklummen hat steht man dann mitten im ehemaligen Dresden.

Es gibt jedoch einen Wermutstropfen und das ist der Eintrittspreise. Aktuell kostet der Eintritt 11,50 €. Ich empfinde das für das Dargebotene etwas überhöht. Für 8 € würde ich nicht nörgeln.

Danke, Suejae!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben
Bewertungen (392)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

178 - 182 von 392 Bewertungen

Bewertet am 30. Juni 2014

Tolle Führung mit interessanten News zu Dresden während der Barockzeit, tolles Panorame mit tollen Details

1  Danke, Lars G!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 4. Juni 2014

Ein großartiges Erlebnis - man kann sich dort stundenlang aufhalten und hat immer noch nicht alles gesehen

2  Danke, WMarianne!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 21. Mai 2014

Wer aus Dresden abreist ohne das Nanometer nicht besucht hat, der ist selbst schuld.
Wunderbar gemacht, sehr stimmungsvoll und durchdacht.
Gratuliere den Machern

Danke, Helmut P!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 12. Mai 2014

Sehr interessant ist bereits das Umfeld des Panometers. Mitten in einem ehemaligen Industriegebiet. Der kleinere der beiden Gasometer wurde zum Panometer. Bereits die kleine Ausstellung im Zugang zum eigentlichen Panometer ist sehenswert. Und dann dieses riesige Rundumbild! Nur noch staunen! Der Besucher erlebt einen ganzen Tag im damaligen Dresden in 1 Stunde. Mit Sonnenaufgang, Hahnschrei, Katzen miauen und und und. Dann werden die Schatten länger und länger, die Nacht bricht herein. Die Lichter und Feuer ghen an. Und noch so vieles mehr. Auf einem kleinen Flyer, den jeder Besucher erhält, sind alle Gebäude usw. vermerkt; und dann geht das Schauen nach diesen Gebäuden weiter. Grandios. Ein einziges, dafür jedoch sehr sehr großes Manko: Der Turm im inneren des Panometers, den man erklimmen muss, um dieses Schauspiel wirklich richtig erleben zu können, ist 15 Meter hoch. Und leider leider nur über Treppen zu bewäligen. Es gibt keinen Aufzug oder dergleichen. Somit ist eine sehr große Besucherzahl, die der Älteren und Behinderten, von diesem Erleben gänzlich ausgeschlossen. Daher auch nur ein Befriedigend bei meiner Bewertung.

Danke, ibobert!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Panometer Dresden angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Panometer Dresden? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen