Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Empfehlenswert”

Rheinisches Landesmuseum
Im Voraus buchen
Weitere Infos
269,38 $*
oder mehr
Tagesausflug in kleiner Gruppe nach Trier ab Frankfurt
Platz Nr. 9 von 185 Aktivitäten in Trier
Zertifikat für Exzellenz
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Details zur Sehenswürdigkeit
Empfohlene Besuchsdauer: 1-2 Stunden
Bewertet am 17. Juni 2012

Das Museum gibt einen sehr schönen Überblick über die Vergangenheit Triers. Gemäß dem offiziellen Flyer des Museums stammen fast alle Exponate aus Ausgrabungen in Stadt und Region Trier.
Für mich als geschichtlichen Laien war es sehr beeindruckend zu sehen, welche Spuren die Römer hier doch hinterlassen haben. Bis zum Besuch des Museums war mir dies nicht wirklich in diesem Ausmaß bewusst. Es gibt sehr viel anzuschauen und zu lesen, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass das Museum für jüngere Kinder nicht ganz so interessant sein dürfte. Zumindest nicht für einen "normalen" Museumsbesuch. Allerdings habe ich Angebote für Schulklassen und Geburtstagsfeiern gesehen, die das Ganze interessanter gestalten dürften.
Wer zum richtigen Zeitpunkt dort ist: Zweimal täglich findet im Raum der Römischen Grabmonumente ein mediales Raumtheater statt. Man kann ein Kombiticket kaufen, welches den Museumsbesuch und die Theatervorstellung beinhaltet.
Mir hat die Inszenierung sehr gut gefallen. Die komplette Halle wird verdunkelt und mittels Ton und Licht und animierten Filmsequenzen erwachen die Grabmonumente zu neuem Leben. Erzählt wird die Geschichte eines Römers, der den Tod seiner geliebten Frau nicht verwinden kann und der den Gott Merkur überzeugt, ihn in das Totenreich mitzunehmen. Der Zuschauer wandert mit der Geschichte durch den Raum und wird umhüllt von Bildern und Klängen. Es ist nicht perfekt und auch nicht mit einem Kinofilm vergleichbar, aber wer sich mit Fantasie auf die Geschichte einlässt, wird sich der speziellen Atmosphäre kaum entziehen können. In der Schlusssequenz verläuft das Bild wie vom Regen weggespülte Farbe und wenn der Raum wieder erhellt wird, kann man es kaum fassen, dass die Monumente, die eben noch so lebendig wirkten, wieder fast blass und unvollständig dastehen.
Die Vorstellung dauert circa 45 Minuten und wer sowieso ins Museum geht, dem würde ich auf jeden Fall das Kombiticket empfehlen.

1  Danke, Thioban!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (289)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

89 - 93 von 289 Bewertungen

Bewertet am 5. Mai 2012

Mir war erst gar nicht bewusst, dass es ein solches Museum in Trier gibt, es wirkt von außen auch recht unscheinbar. Parkplätze gibt es nicht direkt am Museum, aber im Umkreis von ca. 500 Metern sollte sich etwas finden lassen. Das Museum zeigt vor allem Ausstellungsstücke aus der römischen Geschichte und zur Geschichte von Trier. Es gibt sehr beeindruckende römische Grabsäulen und natürlich auch römische Münzen usw. usf. Ich hatte es mir nicht so groß vorgestellt, wenn man sich aber Zeit lässt und die Sachen in Ruhe ansieht kann man zwei Stunden darin verbringen. Eine kleine Cafeteria mit Außenbereich ist ebenfalls vorhanden. Sehenswert auf alle Fälle!

1  Danke, KevinH!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 23. November 2011

nach der tollen konstantinausstellung wurde das museum aufwändig renoviert und sehr interessante exponate neu aufgenommen. für alle interessierte römischer geschichte ein muss! die museumsdidaktik ist ansprechend, wenn auch in einigen bereichen noch etwas "von gestern". tipp: nach dem besuch ist die einkehr in das museumscafe "zeitsprung" sehr zu empfehlen. sehr leckere kleine gerichte zur mittagszeit (wer das einplanen möchte, sollte reservieren, da beamte der umliegenden behörden dann "einfallen"), man hat von da einblicke ins museum und/oder in den wunderschönen palastgarten.

1  Danke, HMBEI_62!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 26. März 2011

Trier ist die älteste Stadt Deutschlands. Hier haben die Römer bereits vor vielen Hunderten Jahren umfangreich gebaut und wirklich fantastisch hochstehende Bauten errichtet. Das Rheinische Landesmuseum widmet sich schwerpunktmäßig den Römern in Trier und Umgebung. Es sind viele Original-Grabungsfunde zu sehen. Zum Beispiel römische Säulen oder auch Münzen und Waffen. Es gibt aber auch Modelle, auf denen man sehen kann wie Trier früher ausah und welche Bauten dort zu finden waren. Der Preis ist mit 6,- Euro für Erwachsene nicht gerade günstig, aber dafür gibt es ein Museumscafe, das erstauntlich zivile Preise hat (z. B. Tee für 1,90 Euro). Wer in der Römerstadt Trier ist darf dieses Museum eigentlich nicht versäumen.

1  Danke, MariaLuise!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertung wurde maschinell aus dem Englischen übersetzt Was ist das?
Maschinelle Übersetzungen anzeigen?
Bewertet am 3. August 2017 über Mobile-Apps

Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Rheinisches Landesmuseum angesehen haben, interessierten sich auch für:

Trier, Rheinland-Pfalz
Trier, Rheinland-Pfalz
 
Trier, Rheinland-Pfalz
 

Sie waren bereits im Rheinisches Landesmuseum? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen