Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Beeindruckend” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Groß St. Martin

Groß St. Martin
Platz Nr. 14 von 219 Aktivitäten in Köln
Zertifikat für Exzellenz
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Details zur Sehenswürdigkeit
Eintrittsgebühr: Nein
Empfohlene Besuchsdauer: 1-2 Stunden
Bergisch Gladbach, Deutschland
Beitragender der Stufe 
168 Bewertungen
70 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 97 "Hilfreich"-
Wertungen
“Beeindruckend”
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. September 2013

Groß St. Martin ist im letzten Krieg fast komplett zerstört worden, wurde aber als eine der ersten Kirchen wieder aufgebaut. Das Kircheninnere ist fast spartanisch einfach, schnörkellos, hat aber eine ganz besondere Atmosphäre.
Sehenswert: Die Crypta - hier gibt es sogar noch die Ruinen eines römischen Pools!

Aufenthalt April 2013
Hilfreich?
Danke, boumien!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

238 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    96
    112
    28
    2
    0
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Ettlingen
Beitragender der Stufe 
185 Bewertungen
31 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 89 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ruhe und Frieden”
5 von 5 Sternen Bewertet am 16. August 2013

Romanische Kirchen gibt es viele in Köln. Die wichtigste ist für uns Groß St. Martin in der Altstadt. Nach dem Krieg weise wieder aufgebaut ohne Schnickschnack ist das Gotteshaus ein Ort der Ruhe, der Kontemplation. In der Kuppel schwebt ein leicht ein Lichterring über dem Altarstein. Stühle laden ein zum Ruhefinden, zum Meditieren. Hier kann man durchaus abschalten und das quirlige Umfeld absinken lassen.
Die Öffnungszeiten sind abhängig von der Jahreszeit: damit ist dieses eigentlich bedeutsame Bauwerk unplanbar für Besichtigungen von Touri-Gruppen. Das trägt viel zum Frieden und zur Ruhe bei.
Wir finden Groß St. Martin schöner als den doch sehr hektischen Dom.

Aufenthalt August 2013
Hilfreich?
Danke, Peter B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Sankt Augustin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
230 Bewertungen
88 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 113 "Hilfreich"-
Wertungen
“Eine der schönsten Kirchen Köln”
4 von 5 Sternen Bewertet am 8. April 2013

Groß Sankt Martin liegt mitten in der Kölner Altstadt und ist immer einen Besuch wert. Am besten besucht man eine der vielen Kirchenführungen, um sich die Architektur und Details erklären zu lassen.

Aufenthalt November 2012
Hilfreich?
1 Danke, BoogieBonn!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Langenfeld, Deutschland
Beitragender der Stufe 
644 Bewertungen
435 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 624 "Hilfreich"-
Wertungen
“Kölner Kirchen Spaziergang 3: Gross St. Martin”
4 von 5 Sternen Bewertet am 5. Dezember 2012

Unser Vorhaben, die Kölner Kirchen jeweils bei einem Spaziergang zu besuchen, haben wir während der Adventszeit 2012 fortgesetzt und waren nun in Gross St. Martin zu Köln.
Während wir den Weihnachtsmarkt auf dem Heumarkt und Alter Markt besuchten, haben wir uns ‚einladen’ lassen von dem grossen Kirchturm von St. Martin, um dort nach all dem bunten Treiben an den Weihnachtsmarktbuden ein wenig Ruhe im Advent zu finden.
Wir haben darüber nachgedacht, warum die ehemalige Benediktinerabteikirche Gross St. Martin heisst. Vielleicht deshalb, weil dieser rheinisch-staufische Bau – bevor der Kölner Dom (1880) zu seiner erhabenen Grösse heranwuchs – St. Martin mit seinem Vierungsturm das grösste Bauwerk Kölns war (?).
Wir betraten das Gotteshaus vom Seiteneingang (das Hauptportal ist offenbar nur zu Gottesdienst-Zeiten geöffnet). Ein hoher, auf den ersten Blick ein relativ schlichter Kirchenraum. Und wir verharrten zunächst im Langhaus, um die ganze architektonische Schönheit auf uns wirken zu lassen und dabei ein wenig andächtig zu werden.
Auf einer Infotafel fanden wir Fotos von den Kriegsschäden – die Kirche war sehr stark beschädigt – nahezu total zerstört. 40 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie am 13. Januar 1985 wieder eröffnet.
Man spürt, dass man beim Wiederaufbau sehr behutsam vorgegangen ist und die architektonische Schönheit unter Mitwirkung des Lichtes wieder erschuf. An einigen Säulen und Mauern kann man eine relativ bunte Bemalung der früheren Kirche erahnen.
Bei unserem Rundgang schauten wir uns die Bodemosaike in der Vierung um den Altar an. Es sind Darstellungen der acht Seligpreisungen aus der Bergpredigt Jesu (Mt. 5,3-13). Im Ostchor – ein paar Stufen hinauf – zieren drei Mosaik-Quadrate den Fussboden. Je ein Hirsch wendet sich dem Mittelbild, dem Lebensbaum zu und ist somit eine Umsetzung des Psalmverses: „Wie der Hirsch nach der Quelle dürstet, so sehnt sich meine Seele nach dem Herrn“ (Ps 41,2-4).
Im Seitenschiff verharrten wir vor einer Marienikone, einer russischen Ikone Maria als „Muttergottes des Zeichens“. Sie ist als Geschenk, der am Wiederaufbau der Kirche beteiligten Bauleute, hierher gelangt.
In der Taufkapelle im nordwestlichen Seitenschiff beeindruckte uns die wohl vom Kölner „Meister Tilmann“ stammende Kreuzigungs- und Grablegungsgruppe.
Ein weiterer kunsthistorischer Höhepunkt war für uns die Brigidenkapelle – einerseits kann man hier Mauerreste von der abgerissenen Pfarrkirche St. Brigida (12. Jht.) entdecken und andererseits sind hier Fragmente eines Fussboden-Mosaiks mit der Darstellung der „sieben fetten Kühe“ zu sehen, die der Pharao einst im Traum sah.
Die Holzplastik einer Benediktineräbtissin wirkte fast schon modern auf uns – ihr dunkles Gewand mit goldener –streublumenartiger Verzierung.

Unser Tipp: Wenn Sie die Weihnachtsmärkte in der Altstadt von Köln besuchen oder auch zu anderen Zeiten dort unterwegs sein sollten, besuchen Sie Gross St. Martin und lassen Sie sich einfangen von der majestätischen Schönheit des Kirchenraumes.
Wenn Sie dann die Kirche verlassen, so finden Sie das Denkmal für die beiden Urkölner Originalen Tünnes & Schäl wenige Schritte gegenüber in der Ecke, die die Häuser bilden.

Aufenthalt Dezember 2012
Hilfreich?
1 Danke, Corvus2010!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bergheim, Deutschland
Beitragender der Stufe 
160 Bewertungen
20 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 182 "Hilfreich"-
Wertungen
“Von den Panoramabildern her weltbekannt”
3 von 5 Sternen Bewertet am 11. April 2012

Der spätromanische Turm von Groß St. Martin ist neben Dom und Rathaus auf den meisten Panoramafotos von Köln abgebildet. Kurioserweise wird diese Kirche sogar gelegentlich von amerikanischen oder asiatischen Touristen mit "the cathedral" verwechselt.
Obwohl die Kirche im viel besuchten Trubel der sog. Kölner Altstadt liegt, wo vor allem Touristen wegen zahlreicher Taschendiebe auf der Hut sein sollten, lohnt es sich, sie auch einmal von innen zu besichtigen, denn ihr Innenraum strahlt große Würde und erstaunliche Ruhe aus und lädt damit zu besinnlichem Verweilen ein.

Aufenthalt Januar 2012
Hilfreich?
Danke, GALKH!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Groß St. Martin angesehen haben, interessierten sich auch für:

Köln, Nordrhein-Westfalen
Köln, Nordrhein-Westfalen
 
Köln, Nordrhein-Westfalen
Köln, Nordrhein-Westfalen
 

Sie waren bereits im Groß St. Martin? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen