Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Nie wieder ! ! !”
Bewertung zu Sweet Virginia - GESCHLOSSEN

Kein Foto bereitgestellt
Sie haben ein Foto?
Fügen Sie es hinzu.
Sweet Virginia
Optionen: Reservierung empfohlen
Restaurantangaben
Optionen: Reservierung empfohlen
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 2
7 Bewertungen
3 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 7 "Hilfreich"-
Wertungen
“Nie wieder ! ! !”
Bewertet am 17. Dezember 2013

Hochzeitsessen im Sweet Virginia - Wir haben uns sehr drauf gefreut, nach unserer Standesamtlichen Hochzeit hier zu essen. Die Reservation wurde 2 Tage vor dem geplanten Abend nochmal mit der Chefin besprochen, die Zahl der Gäste final genannt und dann kam der Abend. Das Restaurant war voll belegt und wir als Gruppe mit 40 Leuten wurden noch on top bewirtet. Mit 2 Servicekräften unmöglich. 1h nach Ankunft hatten wir (das Hochzeitspaar) noch nichts zu trinken, geschweige von einigen Gästen, die entweder noch nichts bekommen hatten oder denen was falsches hingestellt wurde.
Die Bestellung war chaotisch, es waren nicht genug Vorspeisen verfügbar, sodass einige was bekamen, andere nur mit Brot abgespeist wurden (welches auch nach kurzer Zeit aus war). Die Hauptspeise war lecker, leider hatten die meisten Gäste nicht ihr bestelltes Gericht bekommen. Aber nach 3,5h Anwesenheit bis zum Hauptgang waren alle so hungrig, dass man keinen Teller der den Tisch erreichte, wieder weg gegeben hätte.
Der Service war unterirdisch, die Servicekräfte waren total überfordert und wurden dadurch schnell sehr unfreundlich. Die anwesende Chefin hätte die Situation mit freundlichen Worten etwas entschärfen können, sie zog es aber vor, hinter dem Tresen Bier zu zapfen. Trotz mehrmaliger Aufforderung zu einem Gespräch, war sie nicht ansprechbar.
Die Krönung war, dass wir am Ende des Abends verdächtigt wurden, nicht alles bezahlt zu haben. Insgesamt war der Abend katastrophal schlecht organisiert, der Service und die Gastlichkeit unfassbar. Unser Fazit: Von Lieblingsrestaurant zu zum NO-GO.

  • Aufenthalt Juli 2013
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
2 Danke, lealinea!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

26 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    8
    7
    2
    1
    8
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 2
5 Bewertungen
3 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 6 "Hilfreich"-
Wertungen
“Frühstück? Nicht noch einmal...”
Bewertet am 2. Februar 2012

Da ein Freund Besuch von seiner Cousine samt Kind und Kegel bekam, haben wir uns gedacht, wir gehen schön zusammen frühstücken, bevor die 3 Ihre Heimreise wieder nach Berlin antreten. Eine Freundin der Cousine machte also den Vorschlag im Sweet Virginia den Morgen zu beginnen. Gesagt, getan. Ein Tisch wurde reserviert und die Zeit untereinander abgesprochen.
Mein Bekannter und ich also rechtzeitig an besagtem Tag los um genügend Zeit für die Parkplatzsuche zu haben. Die Parkplätze sind in Eppendorf nämlich mehr als Mangelware. Gesucht, gefunden, auf zum Essen. Es hat ein bisschen gedauert, bis wir bemerkt wurden. Da wir reserviert wurde, standen wir brav am Tresen und warteten. Wir wurden begrüßt und sagten, dass wir reserviert hätten.
Leider wussten wir nicht, wer reserviert hatte, also nannten wir einfach den Namen seiner Cousine. Die in Jogginghosen gekleidete Kellnerin fand diesen nicht und wurde schon leicht pampig. Sie sagt es hätte nur eine Person für diese Zeit reserviert und nannte uns den Namen. Da es sich ausschließlich um den Vornamen handelte und wir die Freundin der Cousine nicht kannten, waren wir uns ein wenig unschlüssig. Die Antworten der Kellnerin wurden noch pampiger und frecher "Das müssen sie doch wissen, ist doch schließlich ihre Freundin. Was weiß denn ich wer hier reserviert". Kaffee kochend ohne uns eines Blickes zu würdigen kam ein Satz nach dem anderen geflogen.
Wir infomierten uns also telefonisch und bekamen raus, dass die Freundin tatsächlich nur mit dem Vornamen reserviert hatte. Dann wurde uns gesagt, wo wir sitzen und wir "durften" alleine zu unserem Tisch gehen. Ein Blick in die Karte versetzte mir fast einen Infarkt. Für ein Brötchen extra über einen Euro mehr. Das ist übertrieben.
Als erstes bestellte ich einen Kaffee. Ich wurde gefragt, ob ich diesen aus der Espresso-Maschine wolle oder normal. Ich wollte einen normalen. Nach sage und schreibe einer gefühlten halben Stunde später kam er dann auch endlich und schmeckte grauenhaft, was man zumindest Geschmack nennen kann. Das war eher gefärbtes Wasser als Kaffee. Nachdem wir unser Frühstück bestellten, saßen wir auch erstmal eine ganze Weile rum, bis etwas passierte. Da jeder ein anderes Frühstück bestellt hatte, wunderte ich mich darüber, dass trotzdessen nur minimale Unterschiede zu erkennen waren. Jeder hatte dieselbe Wurst und ggf. denselben Käse. Der Unterschied lag eher bei Gurken, Tomaten und Oliven. Unsere Brötchen wurden alle in einem Korb gebracht. Ob sie richtig abgezählt waren? Keine Ahnung, ich habe in diesem Punkt den Überblick verloren, hatte jedoch nicht das Gefühl, dass die Anzahl stimmte. am Anfang des Frühstücks bestellte ich noch einen Kaffee nach, den ich dann auch zum Ende des Frühstücks bekommen habe.
Bezhalt wurde nicht am Tisch, sondern am Tresen, wo sich eine riesige Meute für diesen "kleinen" Raum bereits gebildet hatte. Die Zahlvorgänge mussten teilweise auch mehrmals wiederholt werden, weil die andere Kellnerin telefonierte oder das Gerät einfach die Verbindung unterbrach.
Und die ganze Zeit über war es richtig kalt. Die Heizungen liefen nur auf lauwarm, wenn überhaupt und die Fenster waren auch nicht richtig abgedichtet.
Fazit: Zwar reichhaltig belegte Käse- und Wurstteller, die jedoch die Preise, den schlechten Kaffee, die Kälte und die schnippige Art der Kellnerin nicht in den Schatten stellen können. Jogginghosen möchte ich auch nicht an einer Kellnerin in einem Lokal der Preisklasse sehen. Das war definitiv mein erster und letzter Besuch.

Hilfreich?
5 Danke, Anja H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 4
23 Bewertungen
19 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 23 "Hilfreich"-
Wertungen
“Guter Mittagstisch, gutes Preis-Leistungsverhältnis”
Bewertet am 10. Oktober 2011

Nette Bedienung, gutes Essen, großer Außenbereich, innen gemütliches Ambiente. Wir kehren hier wöchentlich ein und sind eigentlich fast immer zufrieden.
Der Toilettenbereich ist nur durch eine schmale Treppe in den Keller zu erreichen. Für Menschen mit körperlicher Behinderung ist das Lokal leider nicht geeignet.

  • Aufenthalt Oktober 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
1 Danke, Connymam!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 2
7 Bewertungen
3 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 7 "Hilfreich"-
Wertungen
“Unser Lieblingsrestaurant”
Bewertet am 8. Juni 2011

Ob nur zu Zweit, mit der Familie oder mit Freundinnen, im Sweet Virginia fühlt man sich immer wohl, wird sehr nett empfangen und kann auch mal an der Bar auf einen Tisch warten. Wir waren schon oft zum Abendessen hier und es war jedes Mal vorzüglich, Fleisch/Fisch auf dem Punkt gebraten und alles toll gewürzt! Mir persönlich gefällt auch gut, dass die Karte klein und fein ist und immer wieder verändert und saisonal angepasst wird. Die Weinauswahl ist super! Mir hat es besonders der eine offene Weisswein angetan.
Mir gefällt auch, dass man ohne weiteres nach der "Essenszeit" auf ein, zwei Gläser Wein vorbeikommen kann, meistens entscheidet man sich am Ende doch noch für ein kleines Dessert oder die Käseplatte! Wir kommen auf jedenfall immer Wieder!

Einziger kleiner Mangel, die Toiletten könnten manchmal etwas moderner/aufgeräumter sein.

  • Aufenthalt Juni 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
4 Danke, lealinea!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 3
14 Bewertungen
8 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 14 "Hilfreich"-
Wertungen
“Sweet Virginia, unprätenziöses Café / Restaurant, gehobenes Niveau!”
Bewertet am 12. April 2011

In der Eimsbütteler Nachbarschaft, ruhig in einem Wohnviertel gelegen, entpuppt sich dieses kleine aber feine Restaurant bzw. Café als echtes Kleinod! Essen von hervorragender Qualität, moderne Küche euro-asiatisch-italienisch...nachmittags lecker Kuchen und vor alen Dingen, wahnsinnig nettes, gut aussehendes Personal (bisweilen schon fast zu nett...). Man kan entspannt zu allen Tagszeiten essen und trinken, bei schönem Wetter auch herrlich draußen sitzen und das nette Viertel genießen! Unbedingt besuchen!

  • Aufenthalt März 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
2 Danke, Eimsbusher67!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Sweet Virginia angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen