Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Neu! Sie haben unsere Seite bisher besucht, um Bewertungen anderer Reisender zu lesen. Ab sofort können Sie auch Ihr Hotel direkt hier auf TripAdvisor buchen!

“Toller kulinarischer Abend” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu First Floor - GESCHLOSSEN

First Floor
Preisbereich: 21 $ - 66 $
Küche: deutsch, mediterran, europäisch, Glutenfreie Speisen, international, Für Vegetarier geeignet, zeitgenössisch, mitteleuropäisch
Weitere Restaurantangaben
Restaurantangaben
Geeignet für: Geschäftstreffen, besondere Anlässe
Optionen: Abendessen, Hochstühle verfügbar, Parkplätze verfügbar, Reservierung empfohlen, Sitzplätze, Serviert Alkohol, Servicepersonal, Rollstuhlgerecht
Stadtviertel: Charlottenburg
Beschreibung: Das Gourmetrestaurant „first floor“ im Hotel Palace Berlin zählt zu den kulinarischen Glanzlichtern Berlins und ist unter anderem mit einem Michelin-Stern, 17 Gault Millau-Punkten und 3,5 Feinschmecker-F‘s ausgezeichnet. Im Sternerestaurant können Gäste in moderner Atmosphäre und exklusivem Ambiente Gourmetmomente der Spitzenklasse und eine perfekte, unaufdringliche Servicequalität erleben. Chef de Cuisine Matthias Diether interpretiert die klassische Haute Cuisine erfrischend modern: innovative und präzise Kreationen, die sich stets auf drei Hauptprodukte konzentrieren und mit einem künstlerischen Pfiff präsentiert werden. Auch die vielfach ausgezeichnete Weinkarte mit 1.500 Positionen lassen Weinkennerherzen höher schlagen.
Glienicke, Deutschland
1 Bewertung
“Toller kulinarischer Abend”
5 von 5 Sternen Bewertet am 25. September 2013

Wir waren am 20. September im First Floor und haben einen großartigen kulinarischen Abend in entspannter Atmosphäre verbracht. Dass der Chefkoch persönlich die Bestellung aufnahm haben wir als ausgesprochen nette Geste empfunden, ganz im Gegensatz zu anderen Top Restaurants in der Stadt, die vor Arroganz nur so strotzen. Die Speisen (6 Gänge) und die Grüße aus der Küche waren ausgezeichnet und die dazu ausgewählten Weine harmonierten wie immer perfekt mit den Essen.

  • Aufenthalt September 2013
    • 3 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 5 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
Danke, Willi S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
First_Floor_Mgmt, Leiter Öffentlichkeitsarbeit von First Floor, hat diese Bewertung kommentiert, 27. September 2013
Sehr geehrter Herr Willi S.

vielen herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Leistungen zu bewerten. Das gesamte „first floor“ Team freut sich sehr über Ihr positives Feedback und es ist schön zu hören, dass unsere Philosophie auf Gefallen stößt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder als unseren Gast begrüßen zu dürfen.

Herzlichste Grüße vom Ku’damm,

Nancy Albrecht
Assistant PR & Marketing Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC

155 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    102
    25
    13
    11
    4
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Finnisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Hebräisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Berlin, Germany
Beitragender der Stufe 
14 Bewertungen
11 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
“KÜCHE GUT - WEINSERVICE FURCHTBAR”
3 von 5 Sternen Bewertet am 15. September 2013

Wenn der Weinservice glaubt, er habe es mit Touristen zu tun, passiert so was: Eine Flasche für immerhin 195 € (Clos St. Hune v. Trimbach 2000) wird fehlerhaft entkorkt, der Korken landet zum Teil unbemerkt in der Flasche, das erste Glas wird hektisch versteckt und ab dann hat der Gast in jedem weiteren Glas Korkenreste. Die Nachfrage, warum man nicht dekantiere, wenn man schon den Korken abbreche, wird patzig beiseite geschoben. Dier Ansage des Gastes, dass dann die Falsche auf's Haus gehe, wird irgnoriert. Von den strammen 531 € für ein Dreigang-Menue für zwei Personen entfallen 195 € auf den voll berechneten Wein. Schlussgruß: "Kommen Sie mal wieder, wenn Sie in Berlin sind..." Touristenfalle.
PS.: Wir leben in Berlin, werden den "first floor" aber künftig meiden, obwohl die Küche gut ist.

  • Aufenthalt September 2013
    • 3 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 3 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
Danke, Klaus K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
First_Floor_Mgmt, Leiter Öffentlichkeitsarbeit von First Floor, hat diese Bewertung kommentiert, 24. September 2013
Sehr geehrter Herr K.K.

vielen Dank für Ihr Feedback zu Ihrem Besuch in unserem Gourmetrestaurant „first floor“.

Es tut uns aufrichtig leid, wenn unser Gourmetrestaurant „first floor“ Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnte. Ihre Kritik nehmen wir selbstverständlich dankend an.

Unser Sommelier Gunnar Tietz möchte unseren Gästen stets eine fachkundige Weinempfehlung aussprechen und auch dementsprechend den Wein präsentieren. Aufgrund des „alten“ Jahrganges des Weines hat Sommelier Gunnar Tietz sich gegen das Dekantieren entschieden. Aus seiner Erfahrung heraus, entwickelt und entfaltet sich ein reifer Weißwein mit dem Jahrgang 2000 nicht unbedingt weiter, wenn man ihn atmen lässt. Beim Entkorken der Flasche ist bedauerlicherweise ein kleines Korkenstück vom Durchbruch des Korkenziehers in das Glas des Probeschluckes gefallen. Daher schenkte Herr Tietz sofort einen neuen Probeschluck in ein neues Weinglas ein.

In dem von Ihnen im Nachgang gesendeten Brief mussten wir mit Bedauern lesen, dass Sie Ihre negativen Erfahrungen im „first floor“ auf weiteren Portalen veröffentlichen möchten. Seien Sie versichert, dass es uns sehr leid tut, dass Sie Ihren Restaurantbesuch bei uns nicht genießen konnten. Dennoch würden wir uns sehr freuen, wenn wir Sie bei uns noch einmal als Gast begrüßen dürften.

Herzlichst

Nancy Albrecht
Assistant PR & Marketing Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Berlin
1 Bewertung
common_n_restaurant_reviews_1bd8 1 "Hilfreich"-
Wertung
“Wie die Qualität vergeht”
1 von 5 Sternen Bewertet am 9. September 2013

Zu angemessenem Anlass geht man ins "First Floor", zumal fußgängig erreichbar und aus der Vergangenheit immer ein Erlebnis.

Aber dies war wohl das letzte mal.

Das einzige Erlebnis war zu erleben, wie ein Sternerestaurant abstürzen kann.

Ein vor dem Tisch hockender Chefkoch nimmt die Bestellung auf! Unwürdig!
Geordert wurde 2 x ein 6-Gang-Überraschungsmenü mit Weinbegleitung.

Das wurde tatsächlich zur Überraschung.

Begleitet von plärrender background-Musik und flackerndem Deckenlicht wurden ein paar Grüße aus der Küche serviert. Langweilig und ohne Würznote! Der gute alte Salzstreuer fehlte einfach. Dafür ist das Geschirr so gestaltet, dass man ohne besondere Hebewerkzeuge schwerlich an die Nahrungsminiaturen gelangt.

Bislang gabs nur das mitbestellte Wasser zu trinken. (Nicht zu vergessen: Mit Weinbegleitung!!)
Das Wasser wird übrigens aus braungetönten Wassergläsern im 60er Jahre Stil getrunken, wo jedes Wasser wie klarer Morgenurin aussieht.

Dann gings los. 2 Fischgänge, von denen der Rochen von guter Qualität und perfektem Geschmack als Höhepunkt des 430 € Spaßes angesehen werden kann. Dazu wurde von dem rumalbernden kurz angebundene Oberkellner (oder wer wars?) in medizinisch unbedenklichen Dosen Wein eingeschenkt. Erst auf Nachfrage wurden ein paar Tropfen nachgeschenkt , die Flasche war gerade leer.

Dann das als Höhepunkt angekündigte Kalbsbäckchen. Voll im Trend-nur- akurat zu einem Würfel geschnittenem mit ein wenig oben drauf und unten drunter und drummerum mit einer völlig versalzenen Essenz von - ich weiß nicht was. Dazu wurde wiederum Wein gereicht, diesmal ein Roter (ohne zu fragen ein Rioja, nur ich mag keinen Rioja). Diesmal wieder in Mengen, die den Verdacht aufkommen lassen, das das Geschäft nur mit nicht ausgeschenktem Wein gemacht wird. Nachschenken: Irrtum!

Danach ein Schälchen einer Weichkäsezubereitung, ein paar mikroskopisch große Dessertkrümel, dazu schon in bekannter Menge ein Dessertwein. Das wars!

Und das wird es auch für die Zukunft gewesen sein. Nicht umsonst wundert man sich über den spärlichen Besuch an einem Freitag und dazu noch IFA-Eröffnung.

Nein- so geht es nicht. Gottseidank gibt es in Berlin hervorragende Alternativen.

  • Aufenthalt September 2013
    • 1 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 3 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 2 von 5 Sternen
      Service
    • 1 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
1 Danke, Wolfgang L!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
First_Floor_Mgmt, Leiter Öffentlichkeitsarbeit von First Floor, hat diese Bewertung kommentiert, 24. September 2013
Sehr geehrter Herr W.L.

vielen Dank für Ihren Beitrag zu Ihrem Besuch in unserem Gourmetrestaurant „first floor“.

Es tut uns aufrichtig leid, dass Ihr Restaurantbesuch im „first floor“ nicht Ihren Erwartungen entsprach. Ihre Kritik nehmen wir selbstverständlich dankend an.

Unser Bestreben ist es, unseren Gästen stets eine hohe Servicequalität zu bieten und ihnen dabei authentisch und nicht steiff zu begegnen. Unser Küchenchef Matthias Diether präsentiert seine Karte persönlich, um seine kulinarischen Absichten zu erklären aber auch, um auf Vorlieben jeden einzelnen Gastes einzugehen. Dies macht er auf eine ungezwungene Art und Weise. Herr Diether legt viel Wert auf frische Produkte von hoher Qualität, die nicht verfälscht werden. Deshalb dienen seine Kreationen den Produkten. Dass wir Ihren persönlichen Geschmack diesmal nicht getroffen haben, bedauern wir sehr.

Auch unser Sommelier und Gastgeber Herr Tietz sucht den persönlichen und lockeren Austausch zu unseren Gästen. Bei der Weinbegleitung servieren wir, wie auch in der Karte beschrieben, 0,1l pro Glas; auf Wunsch schenken wir natürlich auch gerne nach. Auf Vorlieben unserer Gäste gehen wir sehr gerne ein, jedoch war uns leider nicht bekannt, dass ein Rioja nicht zu den Lieblingsweinen zählt. Wir bedauern sehr, dass wir Ihren Geschmack bezüglich den Wassergläsern nicht getroffen haben. Jedoch finden wir den Vergleich sehr unpassend.

Der im Nachgang an uns gesendete Brief führte zu einer kleinen Verwunderung, denn die Äußerungen im Internet sind viel überspitzter dargestellt als im Anschreiben an uns.

Seien Sie versichert, dass es uns sehr leid tut, dass Sie Ihren Restaurantbesuch bei uns nicht genießen konnten. Wir würden uns dennoch sehr freuen, wenn wir Sie bei uns noch einmal als Gast begrüßen dürften.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Nancy Albrecht
Assistant PR & Marketing Manager
Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Berlin, Germany
Beitragender der Stufe 
764 Bewertungen
568 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 189 "Hilfreich"-
Wertungen
“Klasse für einen Abend mit Freunden”
5 von 5 Sternen Bewertet am 23. August 2013

Kleine Geburtstagsrunde mitten in Woche zu sechst. Sommermenü mit Weinbegleitung. Lockere, unaufgesetzte Atmosphäre. Das Restaurant war einem Wochentag im August zu 50% ausgelastet. Zur Küche muß man glaube ich nichts mehr sagen, da ist alles stimmig. Löblich, daß nur ein einziges Mal (wenig) Brot gereicht wird, da man ansonsten ja doch der Versuchung unterliegt, mehr Brot zu essen als notwendig.

Nette Idee beim Wein: als 6'er Tisch wurden die Weinbegleitung zunächst blind serviert, um dann das Rätsel aufzulösen.

Beim Sommermenü mit Weinbegleitung kommt man unter ER 125 p.P. raus, was einem verdammt hohes Preis-Leistungs-Verhältnis entspricht.

  • Aufenthalt August 2013
    • 5 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 5 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
Danke, Greyrock!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Berlin-Westend
Beitragender der Stufe 
6 Bewertungen
5 Restaurantbewertungen
“Nicht nur für den Hochzeitstag zu empfehlen....”
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. Juli 2013

Wer ein Geschmackserlebnis (fast) ohnegleichen haben möchte, ist im "first Floor" bestens aufgehoben. Seit vielen Jahren feiern meine Frau und ich hier unseren Hochzeitstag. Hier sind wir stets willkommen, unser Verhältnis zum Servicepersonal ist fast schon familiär. Vor 2 Tagen waren wir(KEIN Hochzeitstag!) zum Highlight-Dinner. Es war tatsächlich ein solches! Sogar meine Vorliebe zum Durchgebratenen hatte niemand vergessen! Dies fand ich einfach großartig. Der Chefkoch( Hr. M. Diether) ist nicht nur ein Sternekoch, sondern eher als kreativer Künstler im Zubereiten von Feinkost zu bewerten. Grandios - alle Bewertungssterne die es gibt!

  • Aufenthalt Juli 2013
    • 4 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 5 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
Danke, PeerBerlin_Westend!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich First Floor angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen