Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Wenn nicht hier,wo dann?”

Gedenkstätte Berliner Mauer
Im Voraus buchen
Weitere Infos
136,44 $*
oder mehr
Spaziergang Berliner Mauer und Kalter Krieg in Berlin
Platz Nr. 4 von 818 Aktivitäten in Berlin
Zertifikat für Exzellenz
Weitere Details zu Sehenswürdigkeiten
Details zur Sehenswürdigkeit
Beschreibung des Inhabers: Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung, gelegen im Zentrum der Hauptstadt. Am historischen Ort in der Bernauer Straße erstreckt sie sich auf 1,4 km Länge über den ehemaligen Grenzstreifen. Auf dem Areal der Gedenkstätte befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer, das in seiner Tiefenstaffelung erhalten geblieben ist und einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen zum Ende der 1980er Jahre vermittelt. Anhand der weiteren Reste und Spuren der Grenzsperren sowie der dramatischen Ereignisse an diesem Ort wird exemplarisch die Geschichte der Teilung nachvollziehbar. Die Gedenkstätte ist Teil der Stiftung Berliner Mauer, zu der auch die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde gehört, das zentrale Museum in Deutschland zum Thema Flucht und Ausreise aus der DDR. MOBILER TOURGUIDE Besucher der Gedenkstätte Berliner Mauer haben die Möglichkeit, mit einem Smartphone oder Tablet-PC auf der mobilen Internetseite berliner-mauer.mobi selbst eine Führung über das Außengelände der Gedenkstätte zu wählen. Es werden drei unterschiedlich lange Touren über den einstigen Grenzstreifen für "Eilige", "Neugierige und "Experten" angeboten. Die mobile Internetseite in englischer und deutscher Sprache mit integrierter Karte ist kostenlos abrufbar.
Hilfreiche Informationen: Angebote für Jugendliche, Schließfächer / Garderobe, Snack- und Getränkeangebot, WC, Treppe / Aufzug
Mönchengladbach
Beitragender der Stufe 
80 Bewertungen
39 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 57 "Hilfreich"-
Wertungen
“Wenn nicht hier,wo dann?”
Bewertet am 14. Oktober 2013

An keiner Stelle Berlins lässt sich der Wahnsinn der "Berliner Mauer" näher erfahren als hier. Durch entsprechende Hinwiese bedarf es keiner Führung. Will man jedoch tiefer in die in die Geschichte eindringen, empfiehlt sich eine Führung aber auf jeden Fall der Besuch des Informationszentrums.

Aufenthalt September 2013
Hilfreich?
Danke, rainerschwandt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

13.006 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    7.858
    4.113
    888
    107
    40
Datum | Bewertung
  • Arabische zuerst
  • Chinesisch (traditionell)zuerst
  • Chinesisch zuerst
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Finnisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Hebräisch zuerst
  • Indonesisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Polnisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Slowakisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Thai zuerst
  • Tschechische zuerst
  • Türkisch zuerst
  • Ungarisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
18 Bewertungen
6 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 8 "Hilfreich"-
Wertungen
“Interessant aber überbewertet”
Bewertet am 14. Oktober 2013

Die Mauer, die ich noch ganz hautnah in den achtzigern erlebt habe war ein wuchtiges, erschreckendes Bauwerk von oben gesehen, im Stadtbild geschickt versteckte Grenze vom Osten beinahe nicht sichtbar und die größte Wandmalerei Europas wenn mann vom Westen hinsah.

Dieser differenzierten Wahrnehmung wird die Gedenkstätte in der bernauerstr. nicht gterecht. Traurige reste, sichtbar erst nach dem man auf den Wachturm klettert, schruppige Betonstücke traurig auf den Eisendrähten hängend und ganz misslungene "Kunstinstallation" im Form einer mauer aus vertikalen Eisenstangen.

Und trotzdem - immer wieder kann man Touristen beobachten wie sie versuchen irgendein Betonstückchen abzureißen. Perverser Anblick. Und doch: Die Mauer ist immer noch ein riesiges Touristenmagnet. Aber diese traurigen Reste zu Schau zu stellen, nachdem man sich die eindrucksvollsten Fragmente entledigt hat (z.B. zwischen Martin-Gropius-Bau und Abgeordnetenhaus) - das ist schon ein Armutszeugnis.

Viel mehr kann man schon erfahren, wenn man Die Mauermuseum am Checkpoint Charlie und/oder "The Story of Berlin" am Kurfürstendamm besucht hat.

Aufenthalt September 2013
Hilfreich?
Danke, hotelmagritte!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 
11 Bewertungen
common_n_attraction_reviews_1bd8 5 "Hilfreich"-
Wertungen
“Interessant auch für Kinder”
Bewertet am 12. Oktober 2013

Diese Gedenkstätte ist auch für kleine Kinder interessant, eindrücklich und sehr informativ. Die Gestaltung ist sehr schön gemacht.

Aufenthalt Oktober 2013
Hilfreich?
Danke, Nadine H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Essen, Deutschland
Beitragender der Stufe 
78 Bewertungen
36 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 61 "Hilfreich"-
Wertungen
“Geisterbahnhöfe und Todesstreifen”
Bewertet am 7. Oktober 2013

Die "Gedenkstätte Berliner Mauer" fängt bereits an der S-Bahn Haltestelle Nordbahnhof (Zinnowitzer Str./Berner Str.) an und zieht sich weit über die die Bernauer Straße.
Im Nordbahnhof sind Fotos und Texte über s. g. Geisterbahnhöfe bzw.in Ost-Berlin stillgelegte Bahnhöfe zu sehen, damit verbundene Fluchtversuche und eingerichtete Wachstationen unter der Erde. Das ging mir im Halbdunkel der S-Bahnstation schon sehr unter die Haut!
Auf dem anschließenden ca. 1,5km langen Areal der Gedenkstätte an der Bernauer Straße kann man den Werdegang vom Aufbau bis zum Fall der Mauer verfolgen, wobei neben Infotafeln auch original Teile von der Mauer bzw. den Grenzanlagen vorhanden sind und Nachzeichnungen von Fluchttunneln. Im hinteren Teil der Gedenkstätte befindet sich eine kleine neuerrichtete Kapelle, die an der selben Stelle wie die einst vom DDR Regime gesprengte Kirche steht.
Insgesamt ein sehr beeindruckender Spaziergang durch die Zeitgeschichte, verstörend, es macht einen wieder sehr nachdenklich - wozu Menschen alles fähig sind! Da die Stätte nicht so überlaufen war und ein wenig außerhalb der City liegt, konnte ich noch die Eindrücke in Ruhe nachschwingen lassen.

Aufenthalt Oktober 2013
Hilfreich?
Danke, cheesie65!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
77 Bewertungen
33 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 30 "Hilfreich"-
Wertungen
“Infopoint gegenüber vom früheren Grenzübergang Checkpoint Charlie”
Bewertet am 27. September 2013

Beim Stadtbummel lohnt es sich am Infoeck gegenüber des Checkpoint Charlie inne zu halten.Sehr anschauliche Bilder, die einen beklemmenden Eindruck von der früheren Grenze und dem damit verbundenen damaligen Lebensgefühl vermitteln

Aufenthalt September 2013
Hilfreich?
Danke, Klaus N!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Gedenkstätte Berliner Mauer angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Gedenkstätte Berliner Mauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen