Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Schade für den Besuch”
Bewertung zu Ederer - GESCHLOSSEN

Ederer
Küche: europäisch
Optionen: Abendessen, Mittagessen, Reservierung empfohlen
Restaurantangaben
Optionen: Abendessen, Mittagessen, Reservierung empfohlen
Zürich
Beitragender der Stufe 
5 Bewertungen
4 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 8 "Hilfreich"-
Wertungen
“Schade für den Besuch”
Bewertet am 19. März 2012

Gute, einheimische Produkte, gehobene Küche ohne Firlefanz: So stellten wir uns auf den Besuch ein und freuten uns darauf. Wir wählten das Wein-Menü (4 Gänge) plus passenden Weinen. Der Wein hat den Abend gerettet, weil der Sommelier eine wunderbare Arbeit leistete. Anders die Küche. Vielleicht lag es daran, dass Herr Ederer an dem Abend nicht anwesend war. Das erfuhren wir bei unserer zweiten Kritik. Doch beginnen wir beim ersten Gang: Dem Wintersalat mit lauwarmem Kaninchen fehlte das gewisse Etwas. Salatblätter ohne Sauce, dafür mit ein paar Fleischstücken? Noch waren wir guten Willens. Der zweite Gang - an der Haut gebratener Wolfsbarsch auf Fenchelgemüse - enttäuschte dann wirklich: Der Fisch hatte zu viel Wärme gekriegt und wirkte mehlig. Für dieses Niveau eine Sünde. Das sagten wir denn auch. Der dritte Gang - rosa gebratenes Waguyu-Rind mit Wurzelgemüse und Kartoffeltarte - war geschmacklich köstlich, aber zäh wie nur etwas. Als wir reklamierten, mussten wir erfahren, dass Herr Ederer das so wolle. Er wolle nicht nur Edelstücke verwenden, und da müsse man gelegentlich kauen. Dem leider abwesenden Chef liessen wir ausrichten, dass wir gern auf Belehrungen verzichten. Wir seien ja zum Geniessen gekommen. Der letzte Gang - Birnentarte mit Birnensorbet - tröstete uns nur halbwegs: Geschmacklich intensives, wunderbares Sorbet; ledernes Törtchen. (Aber wir wussten ja nun, dass wir beissen mussten.)

  • Aufenthalt März 2012
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
5 Danke, Doris B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

34 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    7
    7
    4
    11
    5
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
83 Bewertungen
31 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 40 "Hilfreich"-
Wertungen
“Wir waren enttäuscht”
Bewertet am 29. Februar 2012

Früher waren wir oft bei Ederer im Glockenbach und immer sehr angetan. Nun war uns klar, daß Karl Ederer in seinem jetzigen Restaurant nicht versucht, Sterne zu erkochen. Insofern war unsere Erwartungshaltung: es wird viel einfacher sein, aber das das richtig gut gemacht. Nun ja, es war einfacher, aber eben nicht gut gemacht. Ein Beispiel: ein kleiner Burger aus WagyuRind: das Fleisch war total trocken. Ich halte das ganz Trara um Kobe und Pseudo-Kobe ohnehin für masslos übertrieben, aber diesen Bürger hätte ich mit Aldi-Rind mindestens so gut hinbekommen. Nichts für ungut, aber das kann Karl Ederer um Lichtjahre besser. Vielleicht haben wir ja den einen miesen Tag erwischt, den sicher auch die Spitzenköche einmal im Jahr haben dürfen. Jenseits dessen: nettes Ambiente, ruhige Atmosphäre.

  • Aufenthalt März 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
2 Danke, Sascha H!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
238 Bewertungen
186 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 133 "Hilfreich"-
Wertungen
“Keine zweite Chance”
Bewertet am 19. Februar 2012

Leider war unser Besuch alles Andere als erfreulich. Nachdem wir aufgrund eines akuten Regenschauers etwas nass zur Tür hereinkamen, wurden wir nach einem offensichtlichen Screening gefragt, was wir wollen ????!!! In Theatergarderobe dachten wir, gäbe es keinen Zweifel, abends als zahlender Gast identifiziert zu werden. auf unsere Frage, ob wir noch einen Tisch bekämen, wurde im Reyervierungsbuch theatralisch geprüft, um dann einen Tisch neben einem anderen, besetzten Zweiertisch zu erhalten, obwohl mit uns in Summe nur 4Tische besetzt waren. aufgrund der Nähe zum Nachbartisch war eine normale Unterhaltung leider nicht moeglich, aber das war nicht das Problem, sondern der lieblose Service, die Reakton auf ein leider vollkommen versalzenes Essen , und das Gefühl, weder willkommen zu sein, noch auch nur annähernd das Interesse an den Gästen. leider ist der Nachgeschmack so schal, dass wir uns gegen eine zweite Chance entschieden haben.

  • Aufenthalt September 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
2 Danke, Sternchen13!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Buenos Aires, Argentinien
Beitragender der Stufe 
93 Bewertungen
73 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 40 "Hilfreich"-
Wertungen
“Recht gut - aber dennoch nicht umwerfend”
Bewertet am 23. Januar 2012

Es war der dritte Besuch. Auch diesmal war es gut/befriedigend, aber eben nicht SEHR gut. Auch wenn die Preise das erwarten lassen sollten. 3 Euro für Brot & Butter sind happig. Zumal weder Brot noch Butter irgendwie besonders sind. Und genau das ist ein Leitmotiv im EDERER. Alles ist gut, aber eben nicht sehr gut. Und daher stimmt der Preis nicht. Die Wildfanggambas (3 Stück!!!) mit Salat aus Wurzelpetersilie (letztlich ein Gelee, dem nicht nur Salz sondern auch Pfiff fehlt) für 25 Euro sind überteuert. Ebenso die Kartoffelravioli mit schwarzem Trüffel: hauchdünne Kartoffelscheiben mit einer mikrodünnen Scheibe schwarzem Trüffel, der im Fettgeschmack nahezu untergeht. 6 Scheibchen 25 Euro - da überschätzt sich jemand! Das Kalbsbries allerdings sehr fein, ebenso das Kraut mit Austernpilzen. So seltsam die Kombi klingt, sie geht auf!
Der Service ist freundlich, manchmal (für die Kategorie, in der man spielen möchte) fast jovial. Dass dann Wasser aus dem Eiskübel in den Wein rinnt, ist peinlich. Auch das Angebot eines Portweins 'auf's Haus' kann das nicht wirklich helfen.
Kurzum: gut, aber nicht sehr gut. Jedesmal verliessen wir das 'Ederer' mit dem unbestimmten Gefühl, dass sich da jemand überschätzt. In dieser (Preis)Kategorie spielen in München bessere Spieler!!!

  • Aufenthalt Januar 2012
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
Danke, viajeropermanente!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Wiesbaden
Beitragender der Stufe 
45 Bewertungen
35 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 30 "Hilfreich"-
Wertungen
“Hoher Anspruch, schlechtes Ergebnis”
Bewertet am 23. Dezember 2011

Dieses Restaurant ist Teil der Komplexes "5 Höfe" und liegt unweit vom "Bayerischer Hof" Hotel. Der Hauptraum (es gibt noch einen Nebenraum) im 1. OG beeindruckt durch hohe Zimmerdecken und eine gute Kombination mit eher minimaler Dekoration, der Servicebereich und -immer offen- die Küche sind durch eine Glaswand getrennt.
Im gesamten Restaurant riecht es daher nach "Küche", unangenehm für die Gäste und deren Kleidung. Der Betreiber legt Wert auf die Verwendung von Produkten aus der Heimat. Die Speisekarte ist sehr klein gehalten, leider war bei meinem Abendbesuch bereits ein Gericht (Fasan aus dem Abendmenü) ausverkauft, was bei der Bestellung auch gesagt wurde. Das Ersatzgericht (Medaillons) wurde aufgenommen, um jedoch nach ca. 10 Minuten ebenfalls als "ausverkauft" gemeldet zu werden; jedoch bot man dann ein Ersatzgericht -zum Aufpreis von 50% - an. Der Verfasser lehnte das aus offensichtlichem Grund ab und es wurde ein - heimisches- Hasenfilet bestellt. Das 2. Gericht war Zanderfilet mit Kohlrabiraspeln. Letzteres kam ohne Erklärung mit gedünstetem Weißkohl und grätigem Zanderfilet auf den Tisch; erst auf Anforderung wurden die Kohlrabiraspeln nachgereicht. Bis auf die leicht verbrannte Unterlage des Hasenfilet war dieses Gericht jedoch der Karte entsprechend und gut. Gerichte wie auch offene Weine sind hochpreisig, die Gerichte entsprachen diesem Niveau nicht.
Es ist dem Verfasser nicht nachvollziehbar, wie die Kritiken und Etiketten verschiedener Unternehmen dieser Branche zustande gekommen sind.
Schließlich ist zum Service zu sagen, daß dieser nicht dem angestrebten Niveau dieses Restaurants angemessen ist (Bedienung, Garderobe).

  • Aufenthalt Dezember 2011
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ambiente
    • Service
    • Essen
Hilfreich?
1 Danke, Alucruiser!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Ederer angesehen haben, interessierten sich auch für:

München, Oberbayern
München, Oberbayern
 

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen