Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Augenschmaus und Gaumenfreude” 5 von 5 Sternen
Bewertung zu Ottolenghi - Islington

Ottolenghi - Islington
287 Upper Street, Islington, London N1 2TZ, England
+44 (0)20 7288 1454
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Bei OpenTable buchen
Für den gewünschten Zeitraum sind im Ottolenghi - Islington keine Tische verfügbar. Wählen Sie einen anderen Zeitraum oder suchen Sie nach Restaurants mit Verfügbarkeiten.
Der von Ihnen gewählte Zeitpunkt liegt in der Vergangenheit.
Platz Nr. 182 von 18.039 Restaurants in London
Zertifikat für Exzellenz
Preisbereich: 74 $ - 74 $
Optionen: Frühstück, Mittagessen, Afterhours, Abendessen, Lieferservice, Reservierung empfohlen, Sitzplätze, zum Mitnehmen, Servicepersonal, Rollstuhlgerecht
Restaurantangaben
Optionen: Frühstück, Mittagessen, Afterhours, Abendessen, Lieferservice, Reservierung empfohlen, Sitzplätze, zum Mitnehmen, Servicepersonal, Rollstuhlgerecht
Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
135 Bewertungen
58 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 42 "Hilfreich"-
Wertungen
“Augenschmaus und Gaumenfreude”
5 von 5 Sternen Bewertet am 27. August 2012

Den letzten Abend i London haben wir bei Ottolenghi in Islington verbracht. Zu meinem Erstaunen ist das Restaurant winzig! Ein einziger Raum, relativ schmal mit zwei großen, langen Tischen in der Mitte, an der Seite vier kleine Zwei-Personen-Tische, von denen wir einen reservieren konnten. Eine Reservierung empfiehlt sich übrigens sehr!
Das Lokal schaut sehr stylish aus! Ganz weiß, auch Tische und Sessel weiß, nur die Kellner (alle sehr fesch!) ganz schwarz gekleidet. Und wirklich tolle Kellner, die die Augen immer am Gast haben, aber nie aufdringlich sind.
Es passt einfach alles in dem Lokal, sogar der schöne Wildblumenstrauß im Waschraum war optimal ausgewählt.

Die kalten Gerichte waren gleich beim Eingang auf großen Platten wunderbar präsentiert.

Jetzt verstehe ich auch, wie die Portionsgrößen im Ottolenghi-Kochbuch gemeint sind: Man isst bei Ottolenghi alles von kleinen Mezze-Tellern. Der Kellner erklärte uns, dass man in etwa drei verschiedene Gerichte auswählen sollte, manche Leute würden auch acht Portionen packen. Wir waren mit jeweils zwei kalten und einem warmen Teller, hinterher noch einem Dessert bestens bedient: schön satt aber nicht zum Bersten vollgefuttert.
Wir hatten an kalten Gerichten Yellow Tuna in einer ganz zarten Knusperkruste, Birne mit Macadamianüssen und Gorgonzola, geröstete Karotten mit Erbsen und Erbsensprossen, Rindslungenbraten mit einer süßen Koriander-Senfcreme.
Das warme Essen habe ich vor lauter Begeisterung dann zu fotografieren vergessen, aber es war in jedem Fall nicht weniger elegant als die kalten Mezze. Mein Mann erfreute sich an geschmortem Tintenfisch und Brasse mit roter Pfeffersauce, schwarzen Oliven, eingelegten Zitronen, Senfkörnern und Kräuter-Salsa, ich an gebratener Lammkeule mit Brennnessel-Rollgersten-Risotto und rohem Artischocken-, Chili- und Petersilien-Salat. Das war meine Versöhnung mit Artischocken!

Die Desserts waren sehr gut, aber jetzt nicht soooo extrem eindrucksvoll oder herausragend. Ich hatte ein Muffin-ähnliches Pistazien-Küchlein mit einem Topping aus Mascarpone, Himbeeren und einem Stück Feige, der Turbohausmann einen typisch anglo-amerikanischen Schokokuchen - very rich and creamy.

Ja, er kann kochen, der Herr Ottolenghi! Und wie! Die einzelnen Mezze kamen mit weitaus größerer Eleganz daher als mir das im Kochbuch jemals erschienen ist. Ich muss mir die Rezepte noch einmal anschauen, aber ich habe das Gefühl, dass sich Yotam Ottolenghi stark weiterentwickelt hat seit dem "Plenty".
Der Yellow Tuna z. B. war so genial auf den Punkt gebraten, wie ich es noch selten gesehen habe. So eine hauchdünne Kruste muss man erstens zusammenbringen, zweitens muss die so perfekt halten, wie sie das tat, von der feinen Geschmackskombination Nori und Panko gar nicht zu reden. Der dazu passende Wasabi-Dip brachte eine ganz leichte Schärfe mit, die dem Fisch noch den letzten Schliff gab.
Auch die Kombination kalte gegrillte Birne mit Macadamia und Gorgonzola war unglaublich. Birne und Gorgonzola klingt jetzt nicht nach irgendetwas Weltbewegendem, schon gar nicht nach irgendetwas Neuem. Es war jedoch eine ganze feine Orangenblüten-Marinade dabei, die diesen Teller zu etwas Besonderem machte. Außerdem waren die Texturen wunderbar auf einander abgestimmt. Es war auch kein Bröckerl Käse zu groß und kein Stückerl Macadamia zu klein.
Das hausgebackene Brot war eine wahre Freude! Drei verschiedene Brotsorten haben das Essen auf erfreuliche Weise begleitet.

  • Aufenthalt Mai 2012
    • 5 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 5 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 5 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
2 Danke, daisy1205!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

831 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    493
    226
    65
    34
    13
Gesamtwertung
    Küche
    Service
    Qualität
    Einrichtung
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Wien
Beitragender der Stufe 
119 Bewertungen
46 Restaurantbewertungen
common_n_restaurant_reviews_1bd8 65 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ausgezeichnetes Essen in Islington”
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. Juni 2012

Das Restaurant in Islington ist winzig: ein paar kleine Tische für zwei Personen, sonst gibt es 2 große gemeinschaftliche Tische in der Raummitte. Das Essen ist aber großartig, je nach Lust und Laune wählt man ein, zwei (oder auch mehr) kalte Vorspeisen, dann wieder eine (oder auch mehrere) warme Hauptspeisen. Die Portionen sind nicht groß, aber mit 2 Vorspeisen, einer Hauptspeise und Dessert waren wir angenehm satt. Eine Vorspeise war zum Beispiel gegrillte Birne mit Roquefort und Macadamia-Nüssen. Die Kombination klingt einfach, allerdings mit dem Dressing mit Orangenblüten-Aroma war es ein unglaubliches Geschackserlebnis. Ottolenghis Kochbücher sind hervorragend, nach dem Besuch seines Restaurants kann man sagen: der Mann kann wirklich kochen! Der Service ist hervorragend, aufmerksam, ohne dabei lästig zu sein.

Zum Lokal kommt man ganz einfach, beispielsweise mit dem Bus 19, 4, 43 oder 20 von Angel Station bis St. Mary's Church und dann noch ein paar Schritte zu Fuß. Vorsicht mit den Hausnummern, auf einer Straßenseite zählen die Nummern hinauf, auf der anderen Straßenseite herunter - wenn man da nicht aufpasst, geht man unnötig weit. Da das Lokal so winzig ist, empfiehlt es sich zur reservieren, geht ganz einfach von der Homepage aus.

  • Aufenthalt Mai 2012
    • 5 von 5 Sternen
      Preis-Leistungs-Verhältnis
    • 4 von 5 Sternen
      Ambiente
    • 5 von 5 Sternen
      Service
    • 5 von 5 Sternen
      Essen
Hilfreich?
1 Danke, brtzl!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Ottolenghi - Islington angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Ottolenghi - Islington? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen