Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
111 $
108 $
Travelocity
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
92 $
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
167 $
136 $
Priceline
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Hotel Alte Canzley(Wittenberg)
86 $
Expedia.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Rabattbenachrichtigung! 12 % unter den Durchschnittspreisen

Der von Ihnen gefundene Preis ist 12 % niedriger als der durchschnittliche Preis dieses Hotels von 98 $ pro Nacht.

Wir analysieren Preise über einen Zeitraum von 60 Tagen hinweg und vergleichen Ihre Auswahl mit dem durchschnittlichen Preis für vergleichbare Aufenthalte, damit Sie das beste verfügbare Angebot nutzen können.

Acron-Hotel(Wittenberg)
80 $
Hotels.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
124 $
111 $
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
Am Schwanenteich(Wittenberg)
116 $
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
99 $
Booking.com
zum Angebot
90 $
Agoda.com
zum Angebot
  • Restaurant
Bewertungen (9)
Bewertungen filtern
9 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
1
3
0
5
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
1
3
0
5
0
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 9 Bewertungen
Bewertet 22. September 2015 über Mobile-Apps

Die Begrüßung am Freitagabend an der Reception war noch freundlich.Der Hof war durch Motorradrocker zugeparkt die sich zu einem Trinkgelage getroffen haben.Die Zimmer 1 das wir zugewiesen bekamen hatte einen beißenden Grundgeruch der sich auch am Rest des Wochenendes durch ununterbrochenes lüften nicht abmilderte.Das Bad hatte keinen Duschvorhang oder Duschkabine.Der Handwasserhahn über dem Waschbecken tröpfelte nur.Das Waschbecken ist auf Kinderhöhe befestigt.Eine Nachttischlampe ließ sich zwar ein aber nicht mehr ausschalten.Beim Abendessen gab es kalte Tomatensuppe und ein mittelprächtiges 2.Gericht.Die Frage nach der Zufriedenheit wurde nicht gestellt.Der Herr wurde zuerst bedient.Hotelfachschule schon lange her oder komplett ausgefallen.Beim Rechnung bezahlen fragte uns auch niemand wie es uns gefallen hat.Es spielt wohl keine Rolle.Dieses Wochenende hat bei uns einen seltsamen Nachgeschmack hinterlassen.Mit Uns nicht mehr!!!

Aufenthalt: September 2015, Reiseart: mit der Familie
2  Danke, Jan G!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 27. Januar 2014

Wir haben das Wochenende im Landgut Ochsenkopf verbracht.Wir waren (nach den negativen Bewertungen)sehr überrascht,wie freundlich wir von allen empfangen wurden.Die Zimmer waren gemütlich und sauber.Das Essen (bei Kerzenlich am Kamin)hat wunderbar geschmeckt,auch am Frühstück war nichts auszusetzen.Was uns besonders gefallen hat war die himmlische Ruhe,der weiße Winterwald,und die super Winterluft.Also Entspannung pur!!Wir werden auf jedem Fall im Herbst,zur Pilszeit,nochmal das Landgut besuchen.

Zimmertipp: Wir waren im Zimmer 23-kuschlich
  • Aufenthalt: Januar 2014, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Karl K!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 23. Juli 2012

Sehr gepflegtes Landgut mitten in der Dübener Heide. Die Einrichtung war stilgerecht und zweckmäßig. Wir wurden ausgesprochen freundlich empfangen und bedient. Die Küche war ausgezeichnet mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Als Standort für Ausflüge in die an historischen Denkmälern reiche Umgebung ist das Hotel bestens geeignet.

  • Aufenthalt: Juli 2012, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, Rudolf S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 5. September 2011

Wir reisten über ein Wochenende mit einer Gruppe von 22 Personen in die schöne Dübener Heide. Das Hotel liegt idyllisch im Wald und hat augenscheinlich viel zu bieten (Spielplatz, Grill, Freisitz, Kaminzimmer, Bar)
Wir wanderten den ganzen Samstag im Wald und freuten uns bei schönstem Sonnenschein auf ein gemütliches Abendessen im Freien. Mit dem Verweis auf unzählige Wespen wurde uns dieser Wunsch jedoch abgeschlagen und wir wurden mit deutlichen Worten aufgefordert im "Seerosenzimmer" zu speisen. Dass bereits andere Gäste im Freisitz 20m entfert aßen ohne von Wespen "attakiert" worden zu sein wunderte uns schon etwas. Man wollte sich vermutlich nur den Aufwand ersparen im Freien einzudecken. Die Crew an der Rezeption fiel auch in anderen Situationen negativ auf. Die Zimmer sind klein und verwinkelt, aber sauber und vernünftig ausgestattet.
Das Abendessen an sich war qualitativ in Ordnung, kam aber trotz Vorbestellung (alle Kollegen hatten am Morgen ihr Essen + Vorspeise gewählt) über eine Stunde verteilt an dem Tisch. Nach dem Essen setzte sich die Gruppe dann in den Freisitz (ohne Wespen!). Der Service / Getränkenachschub lief sehr schleppend, in der Zeit von 20.30 Uhr bis 23.00 Uhr war die Bedienung 4 mal am Tisch (für immer noch ca. 18 Personen)
Das Frühstück war in Ordnung, wenn auch in der Auswahl nicht überragend. Für 8,- € gabe es nur eine Sorte Brötchen (weiß), nur Butter, keine Gemüse, kein Obst, kein Tafelwasser. Die Eier waren wie im vorigen Post beschrieben steinhart und höchstens lauwarm.
Beim Check-out stellte sich heraus, dass sich niemand an den zuvor mündlich vereinbarten Gruppennachlass (DZ für 36 € statt für 54 €) erinnern konnte und den Kollegen damit auch immer der volle Preis abkassiert wurde - einfach unprofessionell.
Fazit: Unser Eindruck wird dazu führen bei künftigen Ausflügen nicht mehr dieses Hotel in Betracht zu ziehen. Positiv in Erinnerung bleiben aber die fleißigen Azubis und die qualitativ gute Küche.

  • Aufenthalt: September 2011, Reiseart: geschäftlich
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
7  Danke, kef1982!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 20. Juni 2011

Als mal ein anderes Geschenk zum Geburtstag sollte es mal eine schöne Familienfeier mit gleichzeitigen Aufenthalt am Ort des Geschehens also im Hotel sein. Leider wurde die Planung hierzu auf Grund von Fehlern der Mitarbeiter des ausgesuchten Hotels 2 Wochen vor der Feier zu Nichte gemacht und wir standen ohne Unterkunft da. Also musste ich jetzt alles noch mal neu angehen und landete nach langen und enttäuschenden Telefonaten hier im Hotel. Die Buchung der Zimmer per Telefon verhieß nichts Gutes, trotzdem konnten wir uns, nachdem wir 3 Tage später nochmals uns zurückversichert haben, sicher sein dass wir hier einkehren können.
Das Hotel liegt in einer äußerst schönen Gegend und macht vom ersten Anblick her einen schönen Eindruck.
Nach dem parken der Autos ging es zum Einchecken. Vor der Tür des Hotels saß ein älterer Herr und rauchte eine Zigarette, auf unser freundliches Grüßen hin kam eine eher murrige Antwort. (Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten.... es war der Chef des Hauses...)
An der Rezeption wurden wir sehr freundlich von einer jungen Frau (Azubi 2. Lehrjahr) empfangen die uns unsere Zimmerschlüssel gab, sogar ein zusätzliches Zimmer war noch zu haben. Danach wurde uns auch sehr freundlich der Weg zu unseren Zimmern gewiesen. Diese waren zwar klein, aber vom groben Anblick her sauber und in Ordnung. Das Bad war ebenfalls brauchbar, hier fehlten uns jedoch zum Duschen in der Wanne eine Abtrennung bzw. wenigstens ein Duschvorhang. Die Wanne und Verfliesung waren nicht allzu alt, alles andere jedoch nicht unbedingt als „Zeitgemäß“ zu bezeichnen.
Leider gehen mir hier jetzt so langsam die positiven Aspekte aus, denn das alles was jetzt in den nächsten Stunden so passiert ist, wird weniger erfreulich. Der einzige Glanzpunkt ist und bleibt der sehr nette, freundliche und wirklich professionelle Azubi den wir schon an der Rezeption kennengelernt hatten. Die Getränke kamen immer sehr schnell, es gab keine Wartezeiten, auch die Kinder (4-8 Jahre alt) die ja gerne mal ungeduldig sind hatten immer schnell ihre Wünsche erfüllt bekommen. Nebenbei hatten wir noch eine große (3 Liter) Flasche Bier an den Jubilar verschenkt, die er mit uns (wenn erlaubt) noch nebenbei trinken möchten. Die Nachfrage hierzu bei unserer netten Betreuung wurde positiv beantwortet, sogar ein von uns akzeptiertes „Korkgeld“ wurde nicht verlangt. Klar, wir haben ja deswegen extra gefragt, und mit der besagten großen Feier und den gebuchten Zimmern kann man da ja grundsätzlich immer eine Einigung treffen. 'Aber nicht so mit der Chefin die wir jetzt kennenlernen durften. Der Auftritt von ihr war kurz und bestimmend, hier gibt es natürlich von vornherein keinen Weg… also Flasche wieder zurück… und der Azubi wurde man gleich zum Praktikanten „Degradiert“ und hat ja im Übrigen schon mal gar nichts zu sagen…'
OK so viel also dazu und das war im Übrigen auch alles was wir von der Chefin zu hören bekamen. Nicht so ein Teil unserer Gäste, die sich entgegen dem Angebot beim Einchecken für extra Kissen auch eins geben lassen wollten. Ihnen wurde sofort erklärt dass man als Eltern beim Verreisen mit einem Kleinkind gefälligst ein Kissen mitzunehmen hat und nicht auf das Angebot des Hotels noch eingehen sollte und auch noch das Kissen wirklich zu verlangen. Nun gut, der liebe Azubi hat dann nebenbei das Kissen und noch eine Decke dazu aufs Zimmer gebracht. Ach so, ja, außer dem Azubi und dem Personal aus der Küche, das wohl auch nur aus Azubis bestand hielt es die weitere Belegschaft vom Hotel nicht für nötig was zu tun. Der Chef war erst am nächsten Tage wieder zu sehen (wie gehabt, vor der Tür mit Zigarette) die Chefin der Sohn (wohl auch Juniorchef) und die Restaurantleiterin machten sich nen schönen Abend in unserer Sichtweite…
Wie gesagt, der Azubi hatte für uns, den normalen Hotelbetrieb und der Gaststätte das alleinige Arbeitsrecht… und das bis alle Gäste dann ein Ende gefunden haben und am nächsten Vormittag ging es dann weiter. Meiner Meinung nach in diesem Hotel auch die einzig fähige Person, neben dem Küchenpersonal, denn das Essen war ganz in Ordnung.
Die Nacht für uns war ganz erholsam, die Betten voll in Ordnung und eine herrliche Ruhe. Leider nicht für alle von uns, denn die Aufbettung für die Kinder unserer Gäste war eine wirkliche Zumutung. Ein Klappbett (wohl noch aus DDR- Zeiten) klapprig und auch mehrfach in der Nacht zusammenbrechend sollte für schlappe 21,00 Euro pro Nacht reichen. Der Preis wurde dann beim Bezahlen selbstverständlich nicht akzeptiert.
Die nächste Offenbarung der Unfähigkeit der Unternehmer bat sich dann beim Frühstück an. Frühstück beginnt ab 08.00 Uhr, beim Eintreffen um ca. 08.30 Uhr war die Käseplatte fast leer, die Wurstplatte geringfügig voller und niemand da der sich wirklich um die Gäste kümmert. Dienst hatte übrigens der Juniorchef, der muffig und die Gäste keines Blickes würdigend irgendwann anfing die Tische abzuräumen. Erst nach ausdrücklichem Wunsch wenigstens die Käseplatte wieder aufzufüllen kam auch das erste Wort über seine Lippen… Einen guten Morgen hatten wir Gäste uns ja schon gegenseitig gewünscht, wieso denn noch vom Personal…???
Nun gut, alles in allem war das Frühstück ganz OK und wir hatten uns entschieden doch lieber schon am Vormittag abzureisen. Beim Packen der Sachen dann durften wir feststellen dass man dann doch nicht das Spielzeug was dem Kind unter das Bett rollte wieder vorgeholt werden muss. Das hätte dann auch zwischen dem Bonbon- und Schokoladenpapier, dem alten Nucki den Wollmäusen und Spinnweben einen ganz guten Platz gehabt…

Alles in Allem muss ich abschließend sagen, Schade dass ein so schönes Objekt durch eine solch unfähige Leitung so weit herunterkommt, die komplette Arbeitsleistung Augenscheinlich nur durch Azubis und Praktikanten erbracht wird. Wären nicht solch fähige und wirklich Willige Mitarbeiter wie die an diesem Tage dort tätige Auszubildende in diesem Hause würde es meiner Meinung nach dieses Hotel schon lange nicht mehr geben.
Wir haben jedoch eins daraus gelernt…. Nie wieder Hotel Ochsenkopf!!!
Und nebenbei… ich hoffe das die liebe junge Frau nach Ende ihrer Ausbildung an ein wirklich gutes Hotel kommt an dem ihre Arbeit auch entsprechend gewürdigt wird.

  • Aufenthalt: Juni 2011, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
12  Danke, Warti!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen