Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (585)
Bewertungen filtern
585 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
287
156
70
40
32
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
287
156
70
40
32
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
4 - 9 von 585 Bewertungen
Bewertet am 23. Dezember 2018

Wer ein 5-Sterne-Super-Luxus-Resort ohne den kleinsten Makel sucht, einen Platz, an dem man niemals Reinigungskräfte sieht, aber dennoch kein Stäubchen zu finden ist, an dem alles glänzt, blitzt und blendet, so dass man schier blind werden könnte, und wechselndes Personal Sie zwar nicht kennt, aber einen Knicks macht, wann immer es Sie sieht, so ist das für mehr als 1.000 Euro pro Nacht sicherlich auch auf Curacao zu finden.

Wer dagegen ein Resort sucht, in dem man sich zu annehmbarem Preis in herzlicher, heimischer Atmosphäre wohlfühlen kann, der ist im Acoya bestens aufgehoben.

Die in der Stadt gelegene Hotelanlage ist großzügig gegen den Straßenlärm abgeschirmt. Grünanlagen säumen die Bungalows, die wiederum um den mittig gelegenen Hotelkomplex mit Pool-Landschaft, Bar und Restaurants angelegt sind.

2 Restaurants (ein Grill und ein italienisches Restaurant), ein Buffet zum Frühstück und zur Mittagszeit und eine Kaffeebar halten für jeden Geschmack das Passende bereit. An einigen Abenden genießen Sie Dinner zu Live-Musik am Pool.

Wir sind nun schon zum 5. Mal Gäste im Acoya gewesen und beobachten stete Veränderungen und Fortschritte. Das aktuelle Management ist damit beschäftigt, in der Vergangenheit gemachte Fehler nach und nach zu beheben. Und es macht sich hervorragend. Die Geschwindigkeit, in der Verbesserungen etabliert werden, ist berauschend.
Von einem zum anderen Besuch waren Zwischentüren getauscht worden, die nun keine Geräusche mehr zwischen Zimmer hin und her dringen lassen. Das Personal erhält regelmäßige Schulungen, die sich bemerkbar machen. Und finden Sie als Urlauber doch das eine oder andere Stäubchen, wird im Zweifelsfall das Management sich höchstpersönlich darum kümmern, dass dieses entfernt wird.

Beobachtet man diese Fortschritte und kennt die Geschichte des Hauses, so lässt es sich natürlich leichter über Kleinigkeiten hinwegsehen, die eben noch (!) nicht ganz perfekt sind. Aber selbst nach diesen muss man inzwischen suchen.

Wir haben zuletzt eine großzügige Villa mit kleinem privatem Pool bewohnt.
Letzterer wurde zweimal pro Woche gereinigt und dabei umgehend auf meinen Wunsch eingegangen, mit Chlor sparsam umzugehen. Auch meine aus einem Ast bestehende Kletterhilfe für Frösche, die ich in den Ablauf-Topf gestellt hatte, und die sicherlich für Verwunderung gesorgt haben muss, stand nach jeder Reinigung wieder dort, wo ich sie hingestellt hatte (es war Regenzeit und die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine kleine Amphibie in den Pool verirrt, durchaus gegeben).

Die Villen sind sehr großzügig geschnitten.
Die Küche ist mit allem ausgestattet, was man braucht – Geschirr, Ess- und Kochbesteck, Töpfe, Pfannen, Schüsseln etc., außerdem ein Wasserkocher, eine Kaffeemaschine, ein Toaster und eine Mikrowelle. Gekocht und gebacken oder gebraten wird mit Gas.
Die Schlafzimmer sind lichtdurchflutet und die Betten so groß, dass wir uns nach dem Urlaub zu Hause immer wieder auf's Neue auf weniger Platz umstellen müssen.
Jede Villa und jedes Hotelzimmer verfügt außerdem über kostenloses W-Lan und einen Flachbildfernseher mit Anschlussmöglichkeiten wie beispielsweise USB.
Auch europäische Steckdosen finden sich ausreichend im gesamten Haus - Handy oder Kamera-Akkus laden, den Lieben zu Hause Bilder vom Tag schicken ... alles kein Problem.

Sollte Ihnen doch etwas fehlen, wird man es für Sie besorgen.

Die kulinarischen Angebote rangieren von gut bis ausgezeichnet. Ebenso der Service und die Qualität des Housekeepings.
Die einen machen ihre Arbeit gut, die anderen etwas besser. Und in all den Jahren begegnete uns nur eine einzige Dame im Housekeeping, die den Eindruck vermittelte, sie habe wenig Spaß an dem, was sie tat.

Die Räumlichkeiten werden zwischen 9 und 17 Uhr gereinigt. Je nachdem, wie ausgelastet die Kapazitäten sind, ist Ihr Zimmer früher oder später fertig. Das ist zwar ein ziemlich großer Zeitraum, aber da wir in der Regel im Urlaub und entsprechend entspannt sind, spielt die Uhrzeit, zu der das Housekeeping erscheint, für uns eine untergeordnete Rolle.

Sollten Sie Defizite entdecken, melden Sie diese umgehend, damit darauf eingegangen werden kann. Das tut man sehr engagiert und konsequent, um Ihnen schönstmögliche Ferien zu bieten. Und letztlich nützt auch Ihnen das viel mehr als eine negative Rezension im Nachhinein.
Machen Sie sich einen schönen Urlaub im Acoya und genießen Sie Ihre Zeit.
Wir haben den nächsten Urlaub schon wieder gebucht.

Zimmertipp: Villas sind top! Zimmer zur Pool-Seite könnten bei Veranstaltungen unruhig sein.
Aufenthaltsdatum: Oktober 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, J2983XFbarbarab!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JoseACOYA, General Manager von ACOYA Curacao Resort, Villas & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 24. Dezember 2018

Liebe Barbara,

Vielen Dank für eine so ausführliche Bewertung. Wir freuen uns sehr zu lesen, dass wir Ihre Erwartungen erneut erfüllen können und freuen uns, Sie im Mai erneut zu bedienen.

Nochmals vielen Dank für Ihre Treue zu Acoya, die uns nur mehr Kraft gibt, um noch mehr zu verbessern, um Ihre Erwartungen zu übertreffen.

Grüße,

Jose Abreu
Generaldirektor

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 20. September 2018

Unser Urlaub im Acoya Hotel war von Anfang bis Ende großartig. Wir hatten eine Villa mit privatem Pool, großer Küche, Wohnzimmer, jeweils 3 Bade- und Schlafzimmern und Terrasse. Also ausreichend Platz für alle. Da wir "all inclusive" gebucht hatten, haben wir die Küche allerdings gar nicht weiter genutzt. Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. Der Hauptpool ist sehr hübsch angelegt und sauber. Die Animation war gut und nicht zu aufdringlich. Unsere Kinder liebten den Kinderclub - Chintia und Lishanty waren toll und immer professionell. Der Transfer zum Strand klappte super. Jeden Tag um 09:00 Uhr wurden wir nach Mambo gebracht und um 14:00 Uhr wieder abgeholt. Einige Male blieben wir länger und gingen dann einfach zu Fuß zum Hotel zurück (nur 15 Gehminuten). Ebenfalls gab es einen Shuttle-Bus nach Punda, wo es wir zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten fanden. Auch der Ort selbst ist einen Besuch wert. Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen und planen bereits im kommenden Jahr zurückzukehren.

Aufenthaltsdatum: Juli 2018
  • Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, Brig83itte!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
JoseA7952, General Manager von ACOYA Curacao Resort, Villas & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 26. September 2018
Mit Google übersetzen

Dear Brig83itte,

Thank you for your positive review and for sharing your experience at ACOYA.
It is a great satisfaction to read we could meet your expectations and look forward to welcoming you back very soon!

Regards,

Jose Abreu
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 14. Juni 2018

Ich war mit Freunden , die schon öfter im Acoya waren, dort und bin wirklich mehr als begeistert! Die Anlage ist etwas größer, aber sehr ruhig und mit vielen Pflanzen angelegt.
Als Alleinstehende habe ich ein sehr tolles Zimmer in einem der vielen Bungalows gehabt. Das geräumige Zimmer mit großem Bad ist hübsch und modern eingerichtet. Die Klima und auch der im Zimmer befindliche Kühlschrank stören den Schlaf keinesfalls. Eine Kaffeemaschine sowie Geschirr, Besteck, Gläser und Tassen sind für zwei Personen vorhanden.
Der Eingang dient auch gleich als kleine Terrasse, ist aber aufgrund der wunderschönen Bepflanzung nicht einsehbar.
Das Zimmer war immer sauber und gepflegt.
Europäische Steckdosen sind ausreichend vorhanden und jeder Bungalow verfügt über ein eigenes WLAN.
Aufgrund der Reise mit zwei weiteren Personen, die direkt nebenan gewohnt haben, wurde die sonst verschlossene Zwischentür geöffnet. So stand dem gemeinsamen Urlaub nichts im Wege. Das war ein toller Service, der es erleichtert hat, schnell und unkompliziert zusammenfinden zu können ohne vor die Tür gehen zu müssen. Tolle Idee!
Alles notwendige war vorhanden und wenn etwas gebraucht wurde, wurde dieses in kürzester Zeit gebracht.
Die Lage des Acoya ist sehr günstig, man ist innerhalb kürzester Zeit in der Stadt, hat Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Man kommt einfach und schnell in alle Richtungen!
In dem Haupthaus befinden sich die Rezeption, die Restaurants und mehrere Zimmer.
Die Poollandschaft ist sehr schön angelegt. Handtücher für den Pool kann man an der Rezeption bekommen.
Ein wenig unaufdringliche Animation fand am Pool statt. Man konnte zuhören, mitmachen oder einfach die Augen schließen und entspannen.
Der Service war sehr gut, vor allem das Personal an der Rezeption war sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Essen im Hotelrestaurant Lake Side Grill war sehr lecker.
Ich kann das Acoya nur weiterempfehlen und würde dieses für meinen nächsten Aufenthalt wieder auswählen!

Aufenthaltsdatum: Mai 2018
  • Reiseart: mit Freunden
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, Bea3108!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Jose A, General Manager von ACOYA Curacao Resort, Villas & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 14. Juni 2018


Liebe Bea,

Wir möchten Ihnen danken, dass Sie hier Ihre Erfahrungen veröffentlicht haben und anderen von uns erzählen. Wir schätzen es sehr und sind auch froh, dass wir die Gäste, die uns empfehlen, nicht im Stich lassen. Wir freuen uns darauf, Ihnen bald wieder unseren tollen Service zu bieten.

Grüße,

Jose Abreu
Generaldirektor

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 12. Juni 2018

Wir haben im Mai zum vierten Mal das Acoya für unseren zweiwöchigen Urlaub gebucht.
Gefallen hatte es uns von Anfang an: die Lage in der Stadt, die es erlaubt, schnell überall hin zu kommen, die geschützte Anlage selbst, die mit ihren Bungalows, der karibischen Flora und einer großen Pool-Landschaft eine wahre Oase bildet, und die großzügigen Zimmer und Appartments mit geschmackvoller, heller Einrichtung.

Dennoch gab es immer wieder Kritikpunkte. Dazu später mehr.
Allerdings hat die Anlage ein unübersehbares Potential und deshalb galt es für uns, Mängel zunächst zu akzeptieren, aber nicht unausgesprochen zu lassen.
So lernten wir auch den neuen General Manager des Resorts kennen, der – im Vergleich zu seinen Vorgängern – seit Mitte 2017 mit enormem Engagement und Elan völlig neue Saiten aufgezogen hat. Er möchte besagtes Potential nutzen – und das macht sich bemerkbar.

Um dem Wandel ein Bild zu geben, ein paar Vergleiche zwischen letztem und diesem Jahr.

Anreise 2017:
Flüge aus Amsterdam kommen täglich um die selbe Uhrzeit an. Ungünstigerweise sind Reisende dieser Flüge gegen 13 oder 14 Uhr grundsätzlich 2 bis 3 Stunden vor der eigentlichen Check-In-Zeit im Hotel.
Nach 9 Stunden Flug und einem sehr langen Tag ist der Wunsch, das Zimmer zu beziehen, besonders groß.
Bisher war das nicht ohne weiteres möglich gewesen. Man hatte uns am Frontdesk gesagt, das Zimmer sei noch nicht fertig, da Check-In erst um 16 Uhr sei. Wir könnten uns ja an die Bar setzen und dort etwas trinken. Auf ein Lächeln war nicht viel Energie verwandt worden – schließlich hatte man nur seinen Job getan. Damit hatten wir einen Stapel Papiere in die Hand gedrückt bekommen, die ein halbes Buch an Informationen beinhaltet hatten, die kaum ein Mensch je lesen will. Immerhin waren wir um 16 Uhr zu unserem Bungalow begleitet worden.

Anreise 2018:
Die Flüge kommen immer noch früh an. Und munterer ist man bei der Ankunft auch nicht. Aber der Empfang hat sich um 180 Grad gewandelt und macht es einem nun um etliches leichter, die Strapazen der Reise abzuschütteln.
Denn inzwischen ist man sich der Tatsache bewusst, dass diese Flüge aus Amsterdam nun einmal vor der Check-In-Zeit ankommen und die Gäste müde sind.
Wir wurden mit einem strahlenden Lächeln empfangen. Aus einem Raum hinter der Rezeption kam ein junger Mitarbeiter mit einem Tablett und reichte den Wartenden am Schalter einen fruchtigen Cocktail. Die Rezeption ist mit bequemen Sesseln und Sofas ausgestattet, sodass wir unsere vom Flugzeug-Sitz geschundenen Rücken etwas entspannen konnten bis wir an der Reihe waren.
Die bürokratischen Angelegenheiten waren schnell und ruhig erledigt. Dann sagte man uns, Check-In sei zwar normalerweise um 16 Uhr, aber man werde gleich einmal nachfragen, ob unser Zimmer bereits fertig zum Einzug sei. In der Zwischenzeit erklärte man uns das Wesentliche persönlich, das man sich früher aus den Unterlagen zusammen suchen musste.
Ein paar Minuten später konnten wir unseren Bungalow beziehen.
Ein Mitarbeiter bot an, unsere Koffer mit einem Golf Cart zum Haus zu bringen. Da wir das Gepäck mit unserem Mietwagen aber selbst direkt an die Haustüre bringen konnten, fuhr er stattdessen uns über die Anlage, um uns zu zeigen, was uns die kommenden Wochen alles zur Verfügung stehen würde, und wo wir es fänden. Ein sinnvoller und schöner Service, um sich in einer neuen Umgebung rasch zurecht zu finden. Im Zimmer angekommen, zeigte und erklärte er uns alles (TV, Telefon, Safe etc.) und ließ uns wissen, dass er für Fragen immer zur Verfügung stünde.

Front Desk generell:
Während man früher noch ab und zu das Gefühl hatte, gar nicht bemerkt zu werden, wenn man auf dem Weg zum Pool das Front Desk passierte, so wird die Passage heute jedes Mal von Lächeln und ein paar freundlichen Worten begleitet. Man fühlt sich als Gast wahrgenommen, willkommen und bekommt dadurch das Gefühl vermittelt, zu jeder Zeit Ansprechpartner zu haben, die darauf warten, helfen zu dürfen.
Wir fühlten uns sofort gut aufgehoben.

Zimmer 2017:
Die Ausstattung war bisher auch schon geschmackvoll und dezent gewesen. Allerdings waren Türen nicht dafür geschaffen gewesen, die großzügigen Bungalowteile schalldicht voneinander zu trennen.
Die gesamte Anlage war seinerzeit als Altersruhesitz einer betuchten Klientel geplant und gebaut worden. Die Idee der Seniorenresidenz waren Wohngemeinschaften gewesen, bestehend aus einem Haupthaus mit drei Schlafzimmern und drei Bädern.
Als das Acoya als Ruhesitz keinen Anklang fand, wurde das Resort zur Ferienanlage umfunktioniert. Zwei der Schlafzimmer wurden für den Hotelbetrieb vom Haupthaus mit Küche getrennt, indem die Türen schlicht verschlossen wurden.
Geräusche ließen die Spalte unter den leichten Türen allerdings immer durch.

Zimmer 2018:
Diesem Umstand wirkte man entgegen, baute im vergangenen Jahr schalldichte Türen zwischen die Hausteile und wurde dem Hotelgedanken somit gerecht. Bei Bedarf bleiben die Verbindungstüren unverschlossen, sodass ein Komplex mit 4-6 Betten für Familien oder Gruppen entstehen kann. Andernfalls sind die Türen verschlossen und bieten jeder einzelnen Partei die gebührende Ruhe gegenüber den Nachbarn unterm selben Dach.

Neue Vorhänge, Kissen und Bilder bringen ein bisschen mehr Farbe in die Bungalows. Diese sind Geschmackssache – mir gefiel die sehr schlichte und elegante Farbgebung aus hellem creme-grau und weiß sehr gut – sollen aber für zusätzliche Behaglichkeit sorgen.

Was noch nicht behoben ist und vermutlich der Kosten wegen erst nach und nach ausgebessert werden wird, sind die Fenster. Der ursprüngliche Erbauer meinte es im Sinne der Dämmung nur allzu gut, als er doppelverglaste Fenster einbauen ließ. Daran nagt unweigerlich irgendwann der Zahn der Zeit, die Dichtungen lassen nach und die Scheiben beschlagen – von innen. Das bekommt die beste Putzfrau nicht weg. So bleibt der Gesamteindruck durch den getrübten Blick nach draußen an einigen Stellen etwas … nun ja, getrübt.

Ebenso wird wohl der Austausch einigen in die Jahre gekommenen Küchenmobiliars nicht von heute auf morgen erfolgen können. Wer nicht penibel ist, wird das gar nicht sehen. Ich bin penibel, sehe es, aber tatsächlich hindert mich eine Verblendung, die nicht 100 % gerade angebracht ist, an keiner Tätigkeit in der Küche. Geschweige denn mindert es meine Urlaubsqualität.

Service 2017/2018:
Das Personal, so haben wir erfahren, wird unter dem neuen Management stetig geschult und täglich gebrieft. Das macht sich bemerkbar:
Die Aufmerksamkeit, die im vergangenen Jahr noch weitgehend fehlte, ist inzwischen ebenso weitgehend selbstverständlich. Da etliche Mitarbeiter neu eingestellt werden, mag ab und an noch ein Schlendrian darunter sein, aber sicher nicht für lang.
Auch das Personal des Housekeeping wurde zu großen Teilen gewechselt. Wir freuten uns umso mehr, bekannte Gesichter wieder zu sehen, die uns schon bei vergangenen Besuchen durch besondere Sorgfalt aufgefallen waren, und wissen: der neu eingeschlagene Weg ist gut.

Das neue Management:

Das Management, das seit rund einem Jahr daran arbeitet, früher gemachte Fehler zu beheben, ist effektiv und schnell. Außerdem ist man offen gegenüber Kritik und Anregungen.
Während wir bisher wiederholt auf Manager getroffen waren, die sich in Ausflüchten und Erklärungen verloren, so trifft man den derzeitigen General Manager zu einem Gespräch mit Notizblock und gezücktem Stift an, um sich Notizen über die Anmerkungen seiner Gäste zu machen.
José Abreu hört zu, nimmt auf und macht sich an die Umsetzung. Er hat von einer renommierten Hotelkette zum Acoya gewechselt, um das Potential des Resorts aus der Versenkung zu holen, und bringt internationales Know How mit ein.

Im Schlepptau hatte er einen ehemaligen Mitarbeiter der selben Kette, der, wie im Hotel zuvor, das Entertainment betreut.

Entertainment:

Neu im Acoya sind kleine Nachmittagsprogramme, die unaufdringlich und reizvoll sind. Ganz nebenbei, von der Sonnenliege oder der Bar aus, kann man beispielsweise an Ratespielen teilnehmen, wie Nationalflaggen-, Sehenswürdigkeiten- oder Melodien-raten. Es macht Spaß und man kann ganz nebenbei sein Wissen (oder Nichtwissen) testen. Gewinnern winken sogar Preise.

Um es nicht allzu lang zu machen:
Details zum Resort selbst finden Sie in einer meiner letzten Rezensionen. Wichtig waren mir diesmal, die positiven Veränderungen hervorzuheben.
Wir werden in jedem Fall immer wieder kommen, sind gespannt, was sich bis dahin getan hat und freuen uns schon auf den nächsten Urlaub im Acoya.

Zimmertipp: Am ruhigsten sind die Villas ab Nr. 1041.
Aufenthaltsdatum: Mai 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, J2983XFbarbarab!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Jose A, General Manager von ACOYA Curacao Resort, Villas & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 13. Juni 2018


Liebe Barbara,

Wir möchten Ihnen für eine so detaillierte Bewertung und Rückmeldung danken. Wir sind sehr froh zu lesen, dass die Bemühungen, die wir in Verbesserungen machen, zu unseren Gästen und ihrer Zufriedenheit kommen. Wie bereits erwähnt, nehmen wir Ihre Kommentare sehr ernst und sie spielen eine Schlüsselrolle in diesem kontinuierlichen Prozess.

Wir freuen uns, Sie bald wieder zu begrüßen.

Grüße,

Jose Abreu
Generaldirektor

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 11. Juni 2018

Wir waren bereits das siebte Mal auf Curacao und davon das vierte Mal im Acoya. Unser nächster Urlaub in diesem Resort ist auch schon wieder gebucht.

Wir hatten in unterschiedlichen Hotels gewohnt, waren mit keinem richtig glücklich gewesen und haben uns daraufhin mehrere Unterkünfte direkt vor Ort angesehen. Aber entweder lagen sie im Westen von Willemstad und somit im Dunst der Raffinerie, machten einen sehr in die Jahre gekommenen Eindruck, waren unsinnig teuer oder hatten keine Zimmer mit Küche.

Das Acoya dagegen entsprach ganz und gar unseren Vorstellungen. Bezahlbar mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, östlich der Raffinerie, sodass wir nicht befürchten mussten, auf der Terrasse oder bei geöffnetem Fenster dem Geruch von verbrennendem Öl ausgesetzt zu sein, und die Küche in unserer Villa war so groß, dass unsere heimische locker dreimal rein gepasst hätte.

Das Resort liegt ruhig, wenn auch in der Stadt. Man kommt bequem und schnell zu diversen Supermärkten (für Selbstversorger wichtig), zum Strand und ist in Null Komma Nichts auf der Hauptstraße nach Westpunt.

Die Zimmer sind mit modernen Fernsehgeräten ausgestattet sowie mit ausreichend Europäischen Steckdosen, einem Safe und in der Küche mit allem Nötigen, was man als „Koch“ braucht.

Und sollte etwas fehlen oder nicht den Vorstellungen entsprechen, wird es umgehend behoben.

Das lief nicht immer so reibungslos.

Allerdings hat im vergangenen Jahr das General Management gewechselt und einen spürbaren Wandel bewirkt. Zwar arbeitet man kontinuierlich weiter an Verbesserungen, aber man merkt bereits jetzt, dass hinter den Kulissen ein anderer Wind weht.

Die Angestellten sind freundlicher, hilfsbereiter und schneller als sie es noch in den vergangenen Jahren waren. Es wird inzwischen großer Wert darauf gelegt, dass es dem Gast an nichts fehlt. Das umzusetzen wäre zwar schon die Aufgabe früherer Manager gewesen, aber wir hatten die Hoffnung nie aufgegeben und freuen uns jetzt, dem Acoya-Hotel immer wieder eine Chance gegeben zu haben. Denn inzwischen ist sie verdient.

Das Resort hat Potential, und wir freuen uns darauf, die Fortschritte Jahr für Jahr beobachten zu können.

Aufenthaltsdatum: Mai 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, Gregor B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Jose A, General Manager von ACOYA Curacao Resort, Villas & Spa, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 13. Juni 2018

Lieber Gregor,

Empfangen Sie herzliche Grüße von Dushi Curacao und vielen Dank für Ihre Erfahrungen hier. Wir sind sehr froh zu wissen, dass Ihre Erwartungen erfüllt wurden, und sagen Ihnen, dass wir unser Bestes geben werden, um sie bei Ihrem nächsten Urlaub mit uns zu übertreffen.

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder zu bedienen.

Grüße,

Jose Abreu
Generaldirektor

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen