Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (196)
Bewertungen filtern
196 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
170
13
8
2
3
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
170
13
8
2
3
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 196 Bewertungen
Bewertet am 26. November 2019

Wir haben einen 14-tägigen Aufenthalt in einer 1BR-Suite mit Slide auf der Sunset-Seite gebucht.
Die Anreise fand mit dem Hotel eigenen Wasserflugzeug statt, nachdem wir am Flughafen mit einem Tesla X abgeholt wurden und einen Zwischenstopp in der Soneva Lounge am Wasserflughafen verbringen konnten. Ein Einstieg, wie man es sich wünscht. Bei der Ankunft im Hotel wurden unsere Schuhe für 2 Wochen in einen separaten Bag "No news, no shoes" gepackt und die Malediven-Ferien konnten starten.
Der Check-in fand schon in der Lounge statt, wodurch wir nach der Landung sogleich von unserem Mr. Friday Ahoo in unsere Villa gebracht wurden (Nr. 22).

Villa:
Die Villen sind sehr grosszügig und mitunter wahrscheinlich die Grössten auf den Malediven. Sie verfügen über ein "Erdgeschoss" mit Wohnbereich, Gästetoilette, kleinem Arbeitszimmer, Küche, Schlafzimmer, Nebenraum für kleine Kinder (gut als Abstellraum für leeres Gepäck zu nutzen), Toilette 2, Ankleideraum, offenes Badezimmer mit Aussendusche und Aussenbadewanne, zusätzl. Innendusche und einem riesigen Aussendeck mit sehr grossem Pool, zwei Liegeplätze mit jeweils zwei Liegestühlen und direktem Zugang zur traumhaften Lagune. Im Wohnzimmer erreicht man über eine Treppe den offenen Aussenbereich im 1. Stock mit zusätzlich grosszügigem Essbereich und einer Leseecke. Hier ist auch der Einstieg in die mega coole Wasserrutschbahn.
In vielen Räumen befinden sich Glasböden, welche einen direkten Blick aufs Wasser gewähren.
Die Villen verfügen über ein Multiroom Soundsystem, welches via Airplay von Apple angesteuert werden kann. Wir haben es genossen! Top!
Das Schlafzimmer ist mit einer Klimaanlage ausgestattet, welche ebenfalls die kleine Küche kühlt und nie aufdringlich war und für einen ruhigen Schlaf sorgte.
Die Küche war mit einem grossen Kühlschrank, einem Weinkühler, Nespresso-Maschine, Wasserkocher und diversem Geschirr ausgestattet.
Die Villa und das ganze Ressort ist aus nachhaltigem Material gebaut. Es ist alles sehr durchdacht konstruiert und geschmackvoll gestaltet und fast alle Möbel, Lampen, etc. werden in der Hotel eigenen Schreinerei selber hergestellt. Einzigartig!
Die Villa wurde 2x am Tag gereinigt und war tadellos im Schuss.

Food und Restaurants:
Waren meist im Gathering / So Fresh, dem Haupthaus des Resorts. Wir haben gegessen wie die Könige! Alles wird frisch zubereitet und vieles auch auf der Insel angebaut (Salate, Gemüse, Kräuter und Gewürze) und es wird einem unglaubliche Vielfalt und Abwechslung geboten. Insbesondere das Frühstück ist einmalig und haben wir so noch nie erlebt. Man kann variieren zwischen verschiedenen Eierspeisen (one of the best Egg Benedict I've ever had), verschiedene frischangerichtete Müslis und Joghurts, Käse, Schinken, Salamis, Sashimi und Sushi, arabische Speisen, maledivische-, indische-, sri-lankische-, japanische und chinesische "Frühstückspezialiäten" werden frisch zubereitet und an den Tisch gebracht. Ein Traum! Zudem werden eine Vielfalt von Fruchtsäften frisch zubereitet und mit allem möglichem kombiniert.
Im Director's Cut (auch OpenAir-Kino mit Kopfhörer) isst man hervorragend japanisch und im Crab Shack (sehr romantisch) werden Menü-Variationen der verschiedenen Köche serviert. Wir waren jedoch nur am Abend da, doch auch zum Lunch wird variantenreich gekocht. Hier hatten wir auch ein Privat-Dinner am Abend vom Management offeriert, welches unvergessen bleibt!
Während unseres ganzen Aufenthaltes hat es der Sommelier Shreeni immer wieder geschafft, uns mit feinen und tollen Weinen zu überraschen und uns den Aufenthalt weintechnisch zu versüssen.

Service und Personal:
Wir haben schon viel gesehen und haben viele wirklich tolle Hotels besucht, doch die Crew des Soneva Jani mit dem GM Marco und der Ressortmanagerin Shaazleen schlägt alles, was wir bisher gesehen und erlebt haben. Bereits nach dem ersten Tag kannte uns das Personal beim Vornamen. Die ganze Crew, egal ob Housekeeping, Service (Ayesha, Revathi, Shreeni) oder Management (Craig, Shaazleen und Marco) - alle hatten immer ein Lächeln auf den Lippen und haben einem das Gefühl gegeben ein Teil der Soneva-Family zu sein. Das Persönliche, die Offenheit und Herzlichkeit wird nicht vorgeschrieben, sondern gelebt und das spürt man! Wir haben sehr viele Menschen im Jani in unser Herz geschlossen und freuen uns jetzt schon, all die tollen Personen bald wieder einmal zu sehen.
Noch eine Anmerkung zum Spa: Jede Massage wurde sehr professionell und sehr gut ausgebildetem Personal ausgeführt und ist sehr empfehlenswert.

Fazit:
Das Soneva Jani gehört bestimmt zu den hochpreisigen Resorts auf den Malediven. Man muss jedoch berücksichtigen, dass das gesamte Personal (215 für ca. 30 Villen) in sehr hochwertigen und klimatisierten Unterkünften direkt auf der Insel lebt. Es existiert ein Fussballplatz, ein Gym, verschiedene nur dem Personal zugängliche Einrichtungen und ein Restaurant, in welchem alles kostenlos angeboten wird.
Wir lieben das Soneva Jani und werden wiederkommen!

Zimmertipp: Villa Nr. 22 ist Richtung Sonnenuntergang ausgerichtet. Die Sonnenaufgangsseite ist ruhiger, da keine Boote zirkulieren..
Aufenthaltsdatum: November 2019
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, DaniM467!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Marco D, General Manager von Soneva Jani, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 28. November 2019
Mit Google übersetzen

Dear DaniM467,

I am so touched by the detail and amazing content of your feedback. It is great to know that even after staying with us for 14 nights you miss us already! We are actually also offering options of owning a private residence here, so you can really be part of our Island family.

For us it is a huge compliment to read that the warmth of our team has genuinely made you feel cared for and special. Ayesha, Revathi, Shreeni, Craig, Shaazleen and I are so thankful for the time and conversations we had with you.

To read your raving comments on the Gathering, Cinema Paradiso and all our F&B offerings is very rewarding for both our Organic Garden, Kitchen and Service hosts. As you described, we have an incredible range of activities and offerings on Island, among which Tennis, Football, and for example a wide range of watersports and amazing diving sites in the proximity. I am glad to know that you felt very relaxed and at the same time very entertained during your two week stay with us.

We loved having you here and look forward to having you back!

Warmest regards,

Ayesha, Revathi, Shreeni, Craig, Shaazleen and Team Soneva Jani

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 13. Dezember 2018 über Mobile-Apps

Dieses Resort ist absolut einmalig und wirklich eine Klasse für sich. Als wir auf Soneva Jani ankamen konnten wir unseren Augen nicht trauen. Es fühlte sich fast wie eine Märchenwelt an. So gut wie alle Villen sind über Wasser gebaut. Das Highlight ist natürlich eine eigene Wasserrutsche von der Villa ins Meer. Nicht jede Villa verfügt über eine solche Rutsche jedoch die meisten schon und wir hatten das Glück eine Villa mit Wasserrutsche zu bekommen. Auch das Hauptrestaurant befindet sich über Wasser und ist ein Traum. Es gibt sogar ein over water cinema - das ist natürlich auch etwas ganz Besonderes. Alles in allem ist Soneva Jani einfach ein absoluter Traum und wirklich der Himmel auf Erden.

Aufenthaltsdatum: November 2018
Reiseart: als Paar
1  Danke, davidauer_!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
SonevaJaniGM, General Manager von Soneva Jani, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 15. Dezember 2018
Mit Google übersetzen

Dear davidauer,

The Soneva Jani team and myself thank you sincerely for your kind words regarding the intrinsic design that goes into our water villas. We are also proud to say that all our structures have the environment equal in mind as much as design when they were built; from the salt water pools that do not damage the reef to the sustainable wood that goes into the construction of our villas - A definite visit for any traveler that appreciates nature and all things luxury while in the Maldives!

We are very glad that you have enjoyed the time you have spend with us and we look forward to your next visit at Soneva Jani.

Best Regards,
Marco den Ouden

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 12. Dezember 2018

Um das Fazit direkt vorweg zu nehmen: Soneva Jani ist das derzeit spektakulärste und exklusivste Resort auf den Malediven.

Das Resort ist umgeben von einer 5,6 km langen Lagune aus kristallklarem Wasser mit uneingeschränktem 360° Blick auf den Indischen Ozean. Soneva Jani verfügt über eine Vielzahl an Wasservillen und eine Strandvilla. Weitere Strandvillen sind zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Jede der Wasservillen ist hervorragend gestaltet und öffnet sich hin zu einer eigenen Lagune. Einige Villen verfügen über Rutschen (unbedingt eine Villa mit Rutsche buchen!), die direkt vom Oberdeck in die darunter liegende Lagune führen. Das Highlight der Villen ist das ausfahrbare Dach im Hauptschlafzimmer, das per Knopfdruck nach hinten geschoben wird, sodass man vom Bett aus die Sterne beobachten kann. Noch Fragen?!

Wir hatten für unseren Urlaub die unterste Zimmerkategorie gebucht - ein Water Retreat with Slide mit 1 Schlafzimmer -, und unsere Villa war größer war als die Präsidentensuiten der meisten 5-Sterne-Hotels. Die Villa erstreckt sich über zwei Etagen und verfügt über einen eigenen, 13m langen privaten Pool auf der Terrasse, der von weitläufigen Bereichen zum Sonnenbaden umgeben ist und einen herrlichen Blick auf den Ozean bietet. Hier haben wir täglich den Sonnenaufgang genossen (die Villen auf der entgegengesetzten Seite bieten Blick auf den Sonnenuntergang). Neben einem geräumigen Hauptschlafzimmer und einem Schlafbereich für Kinder gab es eine kleine, verglaste Küchenzeile, ein Arbeitszimmer, einen begehbaren Kleiderschrank und einen Wohnbereich mit eingelassenen Sitzen, die sich perfekt zum Relaxen eigneten. Das herrliche Bad im Freien, das sich neben dem Hauptschlafzimmer befindet, verfügt über eine Holzumrahmung mit ausreichend Platz zum Rein- und herausschwimmen. Drei verschiedene Bereiche mit Glasboden in der Villa garantierten, dass man die Unterwasserwelt stets im Blick hat. Im Obergeschoss gab es eine Sitzlounge und ein Esszimmer mit Dachterrasse.

Wie alle anderen Soneva-Anwesen verfügen auch die geräumigen Villen im Soneva Jani über ein wunderschön gestaltetes Interieur von Eva Shivdasani, einer der Mitbegründerinnen von Soneva und der Ehefrau von Sonu Shivdasani., CEO von Soneva. Das Eco-Chic-Design ergänzt die atemberaubende maledivische Umgebung und steht für Barefoot-Luxury auf höchstem Niveau. Die Innenräume sind lichtdurchflutet, einige tiefe violette Flecken sorgen für einen schönen Kontrast. Mit sandgestrahlten Kiefernbelägen und Kacheln aus Kieselstein, die die Außenseite der märchenhaften Villen schmücken, bestehen die Innenbereiche aus leicht verwitterten Hölzern und natürlichen Materialien in einer Farbpalette aus Weiß, Pastellgrün und Mauve. Der Gesamteffekt ist ätherisch, hell und luftig, um den ultimativen Zustand tiefster Entspannung zu fördern.

Das Resort verfügt über das erste Overwater-Stummkino der Malediven - Cinema Paradiso - an der Südspitze der Hauptinsel Medhufaru. Hier konnten wir auf bequemen Liegen bei einer Tüte Popcorn unter den Sternen entspannen, während Bluetooth-Kopfhörer dafür sorgen, dass die umliegenden Brutschildkröten und die Tierwelt nicht gestört werden. Mehrmals in der Woche gibt es eine Filmauswahl für Kinder und Erwachsene mit Schwerpunkt auf klassischen Filmen. Cinema Paradiso bietet auch das einzige peruanische Restaurant auf den Malediven, in dem Sie bei einem Film die köstlichen Aromen der südamerikanischen Küche genießen können.

Die Gäste im Soneva Jani können die funkelnden Sterne am Nachthimmel durch die Linse des ersten Overwater-Observatoriums auf den Malediven bestaunen. Diese beliebte Erfahrung hat bereits Gäste jeden Alters in Soneva Janis Schwesterresorts Soneva Fushi und Soneva Kiri beeindruckt. Die Resortdesigner haben das Observatorium in Soneva Jani noch besser gemacht. Ein hoch entwickeltes Teleskop erhebt sich durch den Boden des Observatoriums und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Sternenhimmel. Das Deck ist von vier Esstischen umgeben, an denen, je nach Wunsch, das Abendessen serviert wird (unbedingt vorher reservieren!).

Das Resort verfügt über die größte zusammenhängende Overwater-Gebäudestruktur auf den Malediven, das sogenannte „Gathering“. Auf drei Stockwerken und halber Höhe des Jettys gelegen, ist das Gathering das Herz des Resorts. Es beherbergt die verschiedenen Restaurants (alle von höchstem Standard!) sowie das Spa, einen Fitnessraum, eine Bibliothek, einen Boutique-Shop, eine Schokoladen- und Eisraum, einen Weinkeller und einen Kinderclub. Das Gathering verfügt zudem über ein luftiges Atrium mit offenen Seiten und einem Labyrinth aus Treppen und Wegen, die alle Etagen, Einrichtungen innen und außen miteinander verbinden. Es gibt außerdem eine große Rutsche, die Gäste direkt vom zweiten Stock des Gatherings in den Ozean befördert.

Beim Bau des Resorts hat das Management von Soneva Jani die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich gehalten. Die Pools verwenden Meerwasser mit UV-Filterung und die Villen wurden über den Sandböden der Lagune errichtet, ohne dass dabei ein Teil des Riffs beschädigt wurde. Darüber hinaus ist Solar-PV eine bedeutende Quelle der Stromerzeugung im Resort. Das gesamte Abwasser wird vor Ort gesammelt und aufbereitet. Wasser wird auch vor Ort erzeugt, einschließlich Trinkwasser. Das Eco Centro Waste-to-Wealth-Center von Soneva sorgt für die Wiederverwertung von Abfällen, während der weitläufige Gemüsegarten lokale Produkte für die Restaurants nach biologischen Grundsätzen liefert.

Zu guter Letzt möchte ich noch eine Warnung aussprechen: Sie werden ab jetzt alle Ihre Reisen (egal, ob auf die Malediven oder an einen anderen Ort) mit der Soneva Jani Experience vergleichen. Man fragt sich, was kann da überhaupt noch kommen? Wie ist ein Soneva Jani Urlaub überhaupt noch zu toppen? Wir werden uns mit dieser Frage jedenfalls intensiv auseinander setzen: Bei unserem nächsten Besuch im besten Resort auf den Malediven: Soneva Jani.

Zimmertipp: Unbedingt ein Water Retreat mit Rutsche buchen!
Aufenthaltsdatum: März 2018
  • Reiseart: mit Freunden
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, OUDWOOD7!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
SonevaJaniGM, General Manager von Soneva Jani, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 13. Dezember 2018
Mit Google übersetzen

Dear OUDWOOD7,

The Soneva Jani team and myself thank you for the detailed review, your feedback and praises are both highly appreciated.

We are indeed very lucky that have so much to do on our tiny island paradise. The team do truly strive to provide all our guest with the best there is to offer while being true to our core values of being an example for eco-tourism around the world. Hearing a review such as yours is very much reaffirming here our missing here at Soneva.

Best wishes and we look forward to your next visit to Soneva Jani!

Regards,
Marco den Ouden

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 25. Juni 2017

Es ist nicht einfach zu beschreiben und alles hat immer zwei Seiten. Mindestens. Die Ankunft im Resort, die Anfahrt durch die riesige Lagune zum Main Jetty mit seinem überaus beeindruckenden Empfangsbereich ist an Wow-Effekt kaum zu überbieten. Die Farben der Lagune sind von einer Intensität, wie sie kaum zu beschreiben sind und einfach überwältigend. Jeder zückt auf der Stelle seine Kamera und versucht, diese Eindrücke zu konservieren, um sie möglichst nie wieder zu vergessen. Das Spektakel setzt sich fort mit dem Blick auf die Villen und dem Bezug der eigenen. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus ob der Größe der Villa für lediglich zwei Personen und den vielen Features, die diese zu bieten hat (von den "Vorrednern" bereits ausführlich beschrieben: Dach, Walk in Minibar mit Weinflaschen-Vakuumierer, etc). Terrasse mit diversen Liegen und Lounge-Bereich, Pool, Liegenetze, Open air-Bad, Oberdeck, Glasböden, unerschöpfliche Sitzmöglichkeiten, technische Ausstattung state of the art, mannigfaltige Illuminationsmöglichkeiten, Falttüren über fast die gesamte Villenfront hin zum Sonnendeck und vieles mehr lassen einen atemlos in Ehrfurcht erstarren. Auch das mehrstöckige Hauptgebäude in luftiger Holzbauweise (gleicher Stil wie die Villen) mit seinen vielen Ebenen wirkt spektakulär. Einmal alleingelassen mit all diesen Eindrücken und mit zunehmendem Erkundungsdrang stellt sich dann aber doch eine gewisse Ernüchterung ein. Der Weg über die Holzstege, die sich bei Sonneneinstrahlung sehr schnell so weit aufheizen, dass man nur noch schnellen Schrittes das Barfuß-Prinzip Soneva's leben kann, wird zu einem Sprint von Wasserstelle zu Wasserstelle, wo man sich mit den wunderbaren Kokosnuss-Schöpfkellen kurzzeitig Fußkühlung bis zum nächsten Wasserbehälter verschaffen kann. Die bereitgestellten Fahrräder oder gar den angebotenen Elektro-Fahrservice nutzt man schnell auch für kurze Strecken. Wir haben in Villa Nr. 8 gewohnt, in welcher im Verhältnis zu einigen unserer Mitreisenden recht viel funktioniert hat. Dennoch gab es Ausfälle: nicht alle Lampen haben einwandfrei funktioniert (was bei der vorhandenen Vielzahl für uns keine entscheidende Rolle gespielt hat); die Kaffeemaschine bedurfte mehrerer Austauschanläufe, bevor nach einem guten halben Tag ein Markengerät aufgestellt wurde, welches dann auch Kaffee bereitet hat; Wasserschäden an vielen Stellen der Villa und verzogene Falttüren, die sich nur schwer oder fast gar nicht öffnen liessen, so dass sich die eigentlich vorhanden Optionen auf zwei Schlupflöcher zum Sonnendeck hin reduzierten; lose, wackelnde Armaturen in der Walk in-Minibar und an der Badewanne, sowie Waschbecken, die das Wasser nicht in der Art abfliessen liessen, wie es wohl gedacht war; die Sichtsegel, die den Blick von den Stegen auf das Sonnen- und Pooldeck einschränken sollten, waren zu etwa einem Drittel dem letzten Sturm zum Opfer gefallen und bis dato nicht ersetzt worden, was die ohnehin eingeschränkte Privatsphäre auf der Veranda weiter beeinträchtigt hat (Blicke von den Nachbarvillen -insbesondere von den Oberdecks und den Wasserrutschen- sind ohne Verrenkungen möglich). Angekommen im Hauptgebäude hat man ob der Architektur den Eindruck, das Gebotene kaum erkunden zu können. Aber auch hier stellt man schnell fest, dass sich das Atemberaubende im Überflug bei näherem Hinsehen schnell relativiert. Das einzige Restaurant des Resorts, welches auf den ersten Blick ein interessantes Sitzkonzept offeriert, zeigt sich bald als wenig komfortabel und für ein entspanntes Frühstück und Abendessen nur bedingt geeignet. Alle Mahlzeiten werden ausschliesslich in Büffet-Form angeboten und so erweisen sich die tiefergelegten Sitzinseln als sportliche Herausforderung. Standard-Sitzarrangements um die Showküche herum finden sich für die Menschen, denen das Kommen und Gehen der Büffet-Besucher und die Aktivitäten und dazugehörigen Gerüche einer solchen Küche nicht stören. Die Qualität der angebotenen Speisen ist ausgesprochen hoch, alles ist frisch und für jeden Geschmack ist in jeder Hinsicht etwas dabei. Verglichen mit dem Schwesterresort Fushi ist die Auswahl und Vielfalt allerdings deutlich geringer, dies in allen Bereichen (Grill, Käse, Früchte, Eis etc.). Der Service ist sicher gut und freundlich, erreicht aber nicht die Klasse, die man in diesem Preissegment erwarten darf. Der Frühstückskaffee oder die frischen Säfte dauern gerne mal 20 Minuten von der Bestellung an, welche auch nicht immer sofort erfolgen kann. Vermisst haben wir auch einen etwas flexibler nutzbaren Aussenbereich, der auch für die Mahlzeiten zur Verfügungen steht. Unter freiem Himmel kann man lediglich auf einem kleinen Balkon speisen, welcher für maximal zweimal vier Personen eingedeckt wird (wenn man Glück hat... manchmal ist er auch gar nicht eingedeckt oder es fehlt der zweite Tisch, der auch unauffindbar bleibt und durch eine wacklige Konstruktion ersetzt wird, auf der man keine Kaffeetasse abstellen kann), oder gegen einen nicht unerheblichen Aufpreis auf der unbewohnten Nachbarinsel, wohin man per Boot gebracht wird und auf der man ein wirklich fantastisches Barbecue geniessen kann. Möchte man zum Essen eine Flasche Wein geniessen und ist sich nicht sicher, ob es bei der einen bleiben soll, sollte man sich vor der Order vergewissern, dass genügend von der Auswahl kalt steht. Aufgrund des offensichtlich zu kleinen Kühlschranks gibt es nicht immer eine zweite Flasche des gewählten Weines (so wurde es uns erklärt, als wir bei einem Essen zu sechst den ausgewählten Wein gar nicht bekommen konnten, von der alternativen Empfehlung dann eine Flasche nachordern wollten und aufgrund der Kühlschrankkapazität dann auf einen dritten Wein ausweichen mussten). Der Shop des Resorts bietet lediglich maledivisches Kunsthandwerk. Wer seinen Kleiderschrank ergänzen möchte oder muss oder gängige Drogerieartikel sucht, wird nach europäischen Standards nicht fündig. Zur Erkundung der angrenzenden Insel, die per Fahrrad oder auch fussläufig erreichbar ist, wird man vom Personal und den zur Verfügung stehenden schriftlichen Informationen ausdrücklich ermuntert. Dort angekommen stellt man schnell fest, dass Fahrradfahren auf den Wegen mit losem Sand ein recht anstrengendes Unterfangen ist. Ein Ausflug quer über die große Insel ist dennoch irgendwie lohnenswert. Er führt am Ende zum beeindruckenden Kino, wo ein Besuch in Verbindung mit einem Abendessen, welcher von Zeit zu Zeit (gegen Aufpreis) angeboten wird, durchaus ein Erlebnis ist. Die Insel selbst, auf der neben einer großen Familienvilla das Host Village untergebracht ist, ist tropisch-natürlich, aber nicht spektakulär. Die Vegetation ist eher schmächtig und befindet sich in einer Art Aufforstung. Ein Strandspaziergang beschränkt sich auf ein kurzes Stück im Norden, wo sich wenige Liegen und Hängematten befinden, sowie ein Bereich im Süden, der ebenso ausgestattet ist. Das längste begehbare Strandstück ist jenes, welches zur Wassersportbasis führt. Viel weiter sollte man jedoch besser nicht gehen, wenn man sich die Vorstellung unberührter, aber gepflegter Natur auf einer Sechs-Sterne-Malediveninsel erhalten möchte, denn das Reinigen des Strandes endet ca. 50 Meter nach der Wassersport-Basis abrupt. Danach beginnt eine Zone voll angespülten Unrates (Plastik jeder Art, Styropor, Rettungswesten, Getränkedosen und vieles mehr). Die angeschlossene Tauchbasis ist exzellent ausgestattet und bietet Fahrten zu vielen schönen Tauchspots. Das Personal ist qualifiziert, lieb, nett und ausgesprochen freundlich. Eine absolute Empfehlung. Unser Fazit: wir mögen nicht alles gesehen und getestet, vielleicht auch die Küche nicht herausgefordert haben. Dies möge man uns nachsehen, aber wir wollten zunächst das "Standardprogramm" eines solchen Resorts ausprobieren. Was wir gesehen und erfahren haben, hat uns zu dem Schluss geführt, dass zwischen Anspruch mit Sechs-Sterne-Preisen und der Realität eine spürbare Diskrepanz besteht. Dies -und nicht die Tatsache, dass wir die Natur, die Farben und den Sound des Dschungels sowie den Sand vermisst haben- hat uns zu der niedrigen Bewertung geführt.

Detlef Hontscha und Simone Wallmeyer

Aufenthaltsdatum: Juni 2017
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
19  Danke, Teejai61!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
441patrick, General Manager von Soneva Jani, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 28. Juni 2017
Mit Google übersetzen

Dear Teejai61

Warm greetings from your paradise island!

We thank you for taking the time to send us your very comprehensive review of our resort and for letting us know in details about your experiences at Soneva Jani.

We are very thrilled to see your comment that you were breathlessly awestruck upon arriving at Soneva Jani and you found the place surreal. And was much more amazed when you have finally seen the structure and facilities in the villa and the state of the art technologies that we provide our guests at the resort as part of their unique experiences.

As you may know, Soneva is very well-known for it’s ‘No New, No Shoes’ concept. However at Soneva Jani, there are days that jetty can be really heated up hence we do not compel our guests to walk barefoot and they always have the option to wear sandals or flip flops whenever they walk on the jetty. Guests also have the option to ride the bicycles or tricycles. We also have the terracotta pots filled with seawater placed on the jetty for our guests to cool their feet if they still opt to walk barefoot and completely connect with nature during their stay.

Moreover, I am very disappointed to hear that your stay with us is not as pleasant as it should be and we sincerely apologize for all the shortfalls you have experienced resulting to not meeting your expectations from Soneva Jani. We have well-noted all the points you have mentioned in your review and same has been discussed with the team for proper solutions and to avoid same experience for other guests. I would like to discuss more with you about the points you mentioned so we can address these properly. Please do drop me an email whenever you can at patrickm@soneva.com

I can assure you that this is not the kind of service we normally offer our guests as we normally take pride in our offerings and service delivery and you can see this from the other TripAdvisor reviews from our very happy and satisfied guests.

Once again, we thank you for your comments and for voicing out your concerns regarding your stay and I do hope that you will give us another chance to prove to you that your recent experience is not the Soneva service that we pride ourselves on. We sincerely hope that we will have another privilege of welcoming you back to Soneva Jani at the not so distant future.


Until then,

Patrick Moukarzel
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 19. April 2017

Sehr schöne, geschmackvolle und geräumige Bungalows im typischen Soneva Style. Tolles Bad mit zusätzlicher Außendusche. Highlight ist sicherlich das automatisch öffnende Dach, mit ungehindertem Blick auf den Maledivischen Sternenhimmel. Gut ausgestattete Küche mit Nespressomaschine und Wine-Art Bar, die das vakuumieren und optimale temperieren angebrochener Weinflaschen ermöglicht. Fanden wir als Weinliebhaber klasse!

Die Insel ist riesig und beherbergt ein tolles outdoor Kino. Die Idee, dieses mit Bluetooth-Kopfhörern auszustatten, ist klasse. Niemand wird gestört und jeder hat genau die Lautstärke, die er für seinen persönlichen Kinogenuss haben möchte. Auf dem Weg zum Kino bekommt man eine Vorstellung, wie groß die Insel tatsächlich ist und was dort noch alles entstehen wird. Es ist noch einiges geplant, wie man uns mitteilte.

Wir hatten ein privates Dinner am Strand, das wirklich sehr romantisch war. Mit den Füßen im Sand, umgeben von vielen Kerzen, wurden wir kulinarisch verwöhnt - wirklich empfehlenswert! Das Personal war - nicht nur an diesem Abend - sehr aufmerksam und hilfsbereit. Hervorzuheben ist der GM Patrick Moukarzel, der wirklich sehr präsent ist und sich um die Gäste bemüht.

Aufenthaltsdatum: April 2017
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
5  Danke, dirsta!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
441patrick, General Manager von Soneva Jani, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 22. April 2017
Mit Google übersetzen

Dear Dirsta,

We sincerely thank you for your great review on Soneva Jani and we are so happy to hear that our facilities and services catered well to your needs.

I am very delighted to hear that you have enjoyed our wine selection and also our special dining destinations particularly the beach dinner as well as our Cinema Paradiso. Our silent cinema as well as the retractable roof in the villas are just few of the latest innovations implemented at Soneva Jani. We hope that you were also able to enjoy So Starstruck, the first overwater observatory in the Maldives offering enchanting views of the night sky with dining tables that are equipped with screens linked to the view from the telescope allowing you to dine with the stars.

Soneva always comes first when it comes to innovation and creativity, as we master in developing unconventional ideas with a daring approach and we apply these to ensure that our guests get the most unique and memorable experiences on their stay with us.

On behalf of the team, we truly appreciate your very positive feedback about our resort and we hope you will come back soon and visit us once more.

Our warm sandy shores is always open whenever you wish to return. See you again soon!


Warm regards,

Patrick Moukarzel
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen