Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Buchen Sie jetzt und zahlen Sie erst bei der Ankunft.
687 $
595 $
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Six Senses Laamu(Olhuveli Island)
2.675 $
2.239 $
Six Senses
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
COMO Maalifushi, Maldives(Maalefushi)
2.870 $
2.730 $
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Inklusive Frühstück
Bambukeyo Villa(Dhaalu Atoll)
Buchen Sie jetzt und zahlen Sie erst bei der Ankunft.
140 $
Booking.com
zum Angebot
Bina Surf Camp(Thimarafushi)
Kostenlose Stornierung bis zum 28.07..
49 $
Hotels.com
zum Angebot
Nazaki Residences Beach Hotel(Gan Island)(Großartige Preis/Leistung!)
87 $
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
499 $
56 $
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Inklusive Frühstück
  • Pool
Honors Residence(Gan Island)
TripAdvisor
zum Angebot
Pallazo Laamu(Gan Island)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Bewertungen (226)
Bewertungen filtern
226 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
97
69
36
14
10
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
97
69
36
14
10
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
5 - 10 von 226 Bewertungen
Bewertet 16. März 2017

Wir, das sind meine Frau und ich, waren 2 Wochen im Februar 2017 in Gan, Equator Village..
Ich versuche wesentlich auf Punkte einzugehen, die ich in anderen Reiseberichten vermisst habe.

- Was kann ich auf Equator Village machen ?

Equator Village ist ein Paradies für Schnorchler und Taucher.
Wer gerne täglich (nur) schorcheln geht, für den ist Equator Village ein super Urlaubsort. Die Hotelanlage hat ein Hausriff, an denen sich Baby Riffhaie tummeln, zudem sind nicht selten Schildkröten zu beobachten.

Ein ganz grosses plus sind die 2 Bootsausfahrten, die im Preis inkludiert sind und ausschlieslich Spots für schorcheln anfahren (Tauchboote sind separat über die Tauchschule). Die Unterwasserwelt ist zwar intakt, aber durch die hohe Wassertemperatur farblos. Die grosse Varianten an Fischen konnte das ausgleichen.
Ich möchte es nochmal ganz stark betonen : Die Bootsausfahrten und die Hotelanlage ist für Schnorcheln ideal !

- Was haben wir unter / über Wasser beim schorcheln gesehen ?
Die Liste hat sicher keinn Anspruch auf Vollständigkeit :
Riffhaie, Delphin Gruppen beim anfahren mit dem Boot, Schildkröten , Rochen, Kofferfische, Muränen, Napoleon (in teils beeindruckender Grösse),
Flötenfische, kleine Calmare usw. usw.


- Was bekomme ich nicht geboten :
Die Wassersportschule bietet tauchen an (nicht gestestet), aber ansonsten gibt es kein Windsurfen / Jetski / Catamaran oder ähnliches.


- Wie sind die Zimmer + Einrichtung ?
Die 78 Zimmer sind allle! renoviert.
Die Einrichtung war weitaus besser, als es die vorherigen Artikel vermuten lassen .
Alle Zimmer haben :
- Wlan
- Safe
- Klimaanlage (ob diese laut oder leise ist muss man wohl glück haben, Lautstärke bei uns ging so )
- Deckenventilator
- Terasse (mit Wäscheleine) und 2 Stühle
- schönes Bad mit begehbarer Dusche
- ein Strandhandtuch, das auch zu Ausflügen mitgenommen werden kann plus normale Handtuch Garnitur (natürlich täglicher Austausch)
Es war sehr sauber und man konnte sich wohl fühlen.

- Wie gut ist das Wlan ?
Ausreichend für Videostreaming / Skype, jedoch nicht immer konstant

- Wie war das eigentlich mit dem Anflug / Weiterflug auf Gan ?

Wir hatten uns für Emirates entschieden, obwohl man in Dubai umsteigen muss.
Vorteil : Top Fluglinie mit tollem Entertainment, nach der hälfte der Flugstrecke hat man Zeit sich am Flughafen die Beine zu vertreten.
Selbst eine 3 stündige Umsteigezeit in Dubai kann erstaunlich kurzweilig sein, da die Duty Free Zone dort endlos gross ist.

In Male angekommen meldet man sich am Schalter der jeweiligen Reiseleitung. Die Schalter der Reiseagenturen sowie der Hotelanlagen befindet sich direkt am Ffughafen. Der Flughafen ist nicht gross, daher nicht schwer zu finden.
Die Dame der Leitung hat uns mit einer Kontakt Telefonnummer versorgt bei Fragen / Problemen und uns an den Schalter unserer Hotelanlage weitergeleitet.
Der Mitarbeiter von Equator Village hat uns gebeten zu warten und uns die Info gegeben, das unser Weiterflug in 3 Std. statt findet.

Er begleitete uns an einen weiteren Teil des Flughafens mit einer sehr gemütlichen Reiselounge, die mit wlan und Buffet aufwarten konnte, die für uns komplett kostenlos war!
In den klimatisierten Räumen konnte man es sehr gut aushalten. Wir haben das Buffet nicht probiert, aber es soll sehr lecker gesesen sein.
Das einchecken übernahm man für uns, der Weiterflug fand mit einer Probpellermaschine statt (1,5 Std.Flug von Male nach Gan).

Besonderheit hier : Im Vorfeld konnte uns das Reisebüro nicht sagen, wie der Flug von Male nach Gan gelöst ist. Es gab für uns im Vorfeld keine Flugzeiten.
Scheinbar organisiert das komplett das Hotel. Es finden täglich mehrere Flüge zw. Gan und Male statt, daher kann man eigentlich immer mit einem recht zeitnahen Flug rechnen.
Der Flughafen / Flugzeuge sind natürlich auch für Nachtflug ausgelegt. Die Wartelounge war sehr gemütlich und komplett kostenfrei (ich erwähne es ein zweites mal da wir erst damit gerechnet haben eine dicke Rechnung zu erhalten).

- Um den Rückflug vorweg zu nehmen :
Bei Ankunft in Male erwartete uns jemand vom Hotel, der uns die (wenigen) Meter zum Check in Schalter für Emirates begleitete.
Man muss hier wissen, das man in Male das Gepäck abholt und für den Weiterflug nach Gan neu einchecken muss. Ist jedoch sehr unkompliziert, das Hotelpersonal hilft hier.
Der Abflug ab Gan war spät nachmittags, bis zum Zeitpunkt unseres Abflug zählte für uns weiterhin all inclusive für die Hotelanlage ! Auch das ist ein schöner Zug der sicher nicht überall so gelöst ist.

- Zusammensetzung der Touristen auf der Insel :
Bei unserer Ankunft waren grossteils deutschsprachige Besucher ab 50 + .
Dies änderte sich nach ein paar Tagen und jüngere Besucher aus England / Osteuropa / Deutschland kamen hinzu.
Es ist sicher stark vom Zufall abhängig, aber es war jederzeit ruhig und angenehm auf der Insel.


- Hotelpersonal :
Ein ganz grosses plus der Anlage. Tolles Personal, in jedem Bereich. Jederzeit freundlich und zuvor kommend.
Das wiederkehrer fast wie Familienmitglieder begrüsst werden, können wir bestätigen.

- Küche :
Grossartig ! Jederzeit tolle Varianten von Kartoffeln, Reis, es gab täglich verschiedene Curry´s aus der Maeledivischen und indischen Küche.
Dazu oft Hähnchen, Rind, Fisch.
Täglich auch Suppen und Salate.
Es gab warmes Buffet zur Mittagszeit sowie Abends incl. Nachtischbuffet!
Frisches Obst gab es auch, aber eingeschränkt. (Meist Maracuja, Wasermelone, Apfel).
Das Buffet eignet sich jederzeit auch zur vegetarischen Ernährung.


- Trinkgelder :
Nachdem wir uns in Wikipedia über die Malediven informiert hatten und und auch viel über den wirschaftlichen Aspekt gelesen hatten, müsste jedem klar sein das jeder Dollar / Euro nötig ist
und dort gut angebracht ist. Wir hatten ca. 90 Dollar an Tringelder verteilt und vor allem auch an die Köche gedacht. Kellner und Zimmermädchen sollten nicht vergessen werden sowie die Bootscrew.
Falls es sich noch nicht rumgesprochen hat : Tringelder für das Zimmermädchen hinterlässt man auf dem Kopfkissen. 1 Dollar pro Nacht ist sicher nicht zuviel.
Kleinere Summen bitte in Dollar, Euromünzen werden an der Bank vermutlich nicht eingetauscht.
Gärtner verdienen sich gern ein Trinkgeld durch den Verkauf von Kokosnüssen.

Es kann jeder für sich selbst entscheiden wieviel und an wen, aber das Team hatte sich das Trinkgeld gut verdient.


- Der Strand :

Hier hatte ich mir im Vorfeld am meisten gedanken gemacht. Beim durchlesen der anderen Reiseberichte hatte ich mir sorgen gemacht, ob man von seiner Sonnenliege aus direkt auf Industrieanlagen bzw. den Flughafen schauen kann.
Keine Sorge, dem ist nicht so. Innerhalb der Hotelanlage hat man ausschlieslich einen Ausblick auf den eigenen Strand sowie Palmen :-)
Getrübt wird das Bild höchstens durch die mehreren Wellenbrecher, die etwas unschön ins Wasser hinein ragen. Diese sind jedoch sicher nötig, um das Riff zu schützen und so das der Sand erhalten bleibt. Hier gibt es sicher schönere Inseln,
die aber sicher auch in anderen Preisregionen zu finden sind.
Es sind ausreichend liegen zu finden, die durch die Palmen sonnengeschützt sind. Klasse !

- Lärm :

Lärmbeeinträchtigung durch den Ausbau des Flughafens gibt es keinen. Der Ausbau ist abgeschlossen.
Nichtsdestotrotz ist Equator Village in der Nähe einer kleinen Stadt. D.h., man bekommt hier Geräusche mit, die man auf einer kleinen spearat gelegenen Insel nicht hört, wie z.B. Gebetsruf der Moscheee, Musik bei einem Fussballspiel in der Nähe usw. .
Störend war es jedoch nicht.


- Besuch der Stadt :
Erstaunlich unspektakulär und nicht so interessant. Aber trotzdem mal eine nette Abwechslung (Fahrräder werden nachwievor vom Hotel gestellt).

- Tageausflug nach Bushi Island :
Wir haben den Tag sehr genossen. Es liegt aber sicher an der Zusammensetzung der Reisegruppe, die bei uns sehr nett war.


- Was soll mit ins Gepäck ?
- Schorchelschuhe mit Maske
- Sonnecreme 30 UND 50 !
- Langes Shirt für Unterwasser, die Sonnenschutz haben (gibt es bei Decathlon für 10€)
- After Sun Creme
- Unterwasserkamera
- Katzenfutter, für die Tierfreunde (Auf der Insel gibt es 6 Katen die immer Hunger haben...)

- Würden wir wieder nach Equator Village kommen ?
Ja, unbedingt !

  • Aufenthalt: Februar 2017, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
8  Danke, zinse77!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
resortmanager2017, Manager von Equator Village, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 3. Mai 2017
Mit Google übersetzen

Dear Zince,
We are very happy to read your comments and thank you very much for writing a such long review. You have try to describe us very well.
We would love to see you soon.

Sincerely
Mohamed Waheed
Resort Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 10. Januar 2017

Wenn man dorthin reist, muss man wissen, dass es sich um eine ehemalige, Militärbasis handelt, die in ein sehr schönes Resort, ideal für Taucher, umgebaut wurde. Die in unmittelbarer Nähe liegende Landebahn hat nicht wirklich gestört, da der Flugverkehr sehr übersichtlich war.

Die zweckmäßig eingerichteten Reihenbungalows sind 24/7 klimatisiert, haben einen Deckenventilator, ein Bad mit großer, ebenerdiger Dusche - und sind sehr sauber. Ein Flatscreen-TV komplettiert das Ganze.

Die Anlage wird jeden Tag mit Liebe zum Detail gepflegt. Am großzügigen Pool war immer eine Liege frei, Schirme natürlich auch.

Auf dem Gelände befindet sich eine deutsch geführte Tauchbasis, Axel Horn ist ein Urgestein der maledivischen Tauchszene und hat diesen Urlaub, mit Hilfe seines Teams, zu dem Schönsten gemacht, dass ich selber als Taucher bisher erlebt habe.

Auch Nichttaucher kommen dank des weitläufigen Geländes mit vielen Schattenspendern oder kostenfrei zur Verfügung gestellten Fahrrädern auf ihre Kosten.

Wir hatten 14 Tage AI gebucht, einfach klasse. Die Verpflegung war abwechslungsreich, für jeden Geschmack etwas. Selbstgemachte Suppen, Fleisch, Fisch, Vegetarisches, frisches Obst, Desserts, Getränke, einfach TOP!

Sehr natürlich agierendes, freundliches Personal, vom Empfang über Küche und Service bis hin zum Gärtner und Helfer an der Tauchbasis sowie der Bootsbesatzung.

Für Taucher, die die lange Anreise nicht scheuen, ist das ein "must have seen"

Zimmertipp: Die Eckbungalows zum Strand hin haben "garantiertes" Meeresrauschen.
  • Aufenthalt: Juli 2016, Reiseart: mit der Familie
    • Lage
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, awlehmann!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
resortmanager2017, Manager von Equator Village, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 3. Mai 2017
Mit Google übersetzen

Dear awlehmann,
Greeting from Equator Village.
Thank you so much and I am very pleased that your recent stay was enjoyable.
We are very much encouraged with your positive comments.
Once again thank you very much for your review and we look forward to welcome you.

Sincerely,
Mohamed Waheed
Resort Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 20. Oktober 2016

Durch die durch Brücken verbundenen Inseln hat man viel Freiraum. Fahrräder stehen bei all inclusive kostenlos zur Verfügung! Sollte man auch unbedingt mal machen, da damit auch bewohnte Inseln besichtigt werden können.
Das Hotel bietet 2 x täglich Schnorchelausflüge an (ebenfalls bei all inclusive kostenlos). Jeweils 10 und 14 Uhr. Sehr empfehlenswert, da immer wieder andere Stationen angefahren werden. Aber auch das Hausriff hat allerhand zu bieten :-) Schildkröte, Oktopusse, Papageienfische usw.....
1x pro Aufenthalt gibt es die Inselhoppingtour mit Besuch einer bewohnten Insel und Barbeque auf Bushi. Ein Traum!!!! Diesen Tag werde ich so schnell nicht vergessen ;-)
Das Personal ist sehr fleißig und aufmerksam. Ich könnte nichts bemängeln!
Wer nicht all zuviel Luxus im Urlaub braucht ist hier sehr gut aufgehoben. Locker, leger und einfach ein Traum um auszuspannen!!!!

Zimmertipp: Jedes Zimmer hat einen kurzen Weg zum Strand! 111 und 123 haben Meerblick ;-)
  • Aufenthalt: Oktober 2016, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, Susanne E!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Management Antwort: Beantwortet: 23. Oktober 2016
Mit Google übersetzen

Dear Susanne, Thank you so much. We are very pleased that you had a wonderful holiday with us. I will share your review with our staff and let them know, you are happy about their service. We look forward to serve you again soon and please do let us know if there is anything we can do to improve the service.

Kind Regards

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 3. August 2016

Die Insel Gan im Addu Atoll ist keine reine Touristeninsel wie anderswo auf den Malediven - fand ich persönlich gut. Man konnte das Leben der Malediver erleben und hatte mit ihnen Kontakt. Prima. Das Hotel selbst war hinsichtlich Zimmerangebot und Speisen/Getränken gut. Das Hotelpersonal (meist aus Indien oder Ari Lanka) sehr (gast-)freundlich und zuvorkommend. Super.
Leider wurde das Bild getrübt durch umfangreiche Arbeiten zur Landgewinnung in der direkten Umgebung des Hotels. Der Flughafen direkt um die Ecke wird erweitert, eines nachts legte ein Riesentransportschiff am direkt am Hotel gelegen Anlegesteg (von dem das Tauchboot abfuhr) an und wurde die ganze Nacht über bis zum späten Morgen entladen. Ein Lärm, der untragbar ist. Dies dürfte noch eine ganze Weile so weiter gehen.
Erwartet hätte ich, dass der Reiseveranstalter (Thomas Cook) auf die Lärmbelästigung hinweist. Leider nichts dergleichen.
Daher: aufpassen und ggf. auf Lärm einstellen.

  • Aufenthalt: Juli 2016, Reiseart: mit Freunden
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, J0shuaKl!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 2. April 2016

Wetter und Wasser exakt wie erwartet! Über den Strand brauche ich nix mehr zu schreiben, da das schon in den vorangegangenen Kommentaren steht. Allerdings habe ich ganz alleine die letzte "Bucht" des Hotelgeländes genutzt, in dessen Flachwasser Baby-Schwarzspitzen-Riffhaie täglich spielten...für mich reichte der dortige Sandstrand aus, die Füße versanken im puderweichen Sand bis zu den Knöcheln. Auch kann man sehr wohl vom Ufer aus schwimmen und schnorcheln gehen! Die Gezeiten sollte man natürlich im Blick haben;-D Jederzeit sind die Fahrrinnen der Boote zum Schwimmen und Schnorcheln nutzbar. Das Inselhopping, das im Aufenthalt inklusive ist, lohnt nicht für den Besuch von Hulhudhoo, außer man hat sich noch nicht vom Hotelgelände weg bewegt. Wofür es sich lohnt: Delfine in einer Gruppe von ca 25 Tieren zu sehen, die sich in der Mitte des Atolls tummeln; Schnorcheln um Bushy-Island (Achtung 11-14 Uhr und kein Schatten!, also Schirme und lange Kleidung mitnehmen); schwimmen und die schöne Bootsfahrt!
Allgemein überhaupt habe ich herrliche Verbrennungen auf der Haut von Miturlaubern gesichtet. Direkt am Äquator sollte man vielleicht nicht unbedingt alles daran setzen, unbedingt "mit Farbe" nach Hause zu kommen..... LSF 50+ ist Pflicht.
Das Hotel verdient gute 3 Sterne und bietet alles, was man so braucht! Die Einrichtung ist natürlich fern vom europäischen Geschmack, doch es gibt weit Schlimmeres in deutschen Pensionen zu erleben! Absolute Reinlichkeitsfreaks sind vielleicht auch überfordert, aber hey, es ist Asien und ein Desinfektionsspray ist schnell eingepackt. Das Bettzeug war absolut sauber!
Das Personal war megafreundlich und kommt zu 45% (erfragt) vom Atoll. Die Bewohner des Addu-Atolls sind so die "Gallier" der Malediven, wollten sich mal abspalten, das hat nicht geklappt. Es gibt ein sehr gutes Schulsystem hier, alle sprechen englisch. Die Eltern zahlen nur die Schuluniform, die Klassenzimmer sind mit Internetzugang und Riesenmonitor ausgestattet.
Das Essen war reichlich und für meinen Geschmack zu sehr europäisch...Beim Frühstück war alles da vom Müsli zum Brot(sogar glutenfreie Varianten) über full English breakfast bis hin zum Fish Curry oder Dhal. Ich habe stets den Fisch gegessen, egal zu welcher Tageszeit...alles andere hab ich ja zuhause(viel Thunfisch, Jackfish).
Schnell hat sich unter den Gästen eine "familiäre Atmosphäre" gebildet, an der man teilhaben konnte oder nicht.... Als alleinreisende blonde Frau wurde ich zwar häufig gefragt, ob ich einen Mann hätte (immer JA!), aber ansonsten konnte ich eine entspannte Zeit verbringen. Nur die Fahrradtour alleine war nicht so lang wie ich sie unternommen hätte, wenn ich nicht alleine gewesen wär. In Maradhoofeydhoo war ich in einem Miniladen und habe einen Schirm für 130 Rufiyah gekauft, weil die Straße komplett in der Sonne liegt. Am besten, man fährt ganz früh los (11 -15 km bis zum anderen Ende).
Überhaupt bezahlen: ca. 5 $/Woche Trinkgeld für den Kellner und das Zimmerpersonal, 1-5$ für die Besatzung bei Schnorcheltrips (2 am Tag inklusive vom Hotel aus) , Geld tauscht man an der Rezeption problemlos um(EURO wird 1:1 zum DOLLAR als Zahlungsmittel in Geschäften akzeptiert, Rufiyah werden überall auf Addu akzeptiert!); 1$ = ca. 20 Rufiyah
Sehr fischreiche Riffe, auch das Hausriff ist sehr lebendig; in meinen 5 Tagen vor Ort habe ich viel gesehen: Schildkröten, Rochen, Drückerfische, Tintenfische, Wimpelfische, Delfine etc
Beim Anflug mit der Propellormaschine von Maldivian unbedingt den Fotoapparat dabei haben!
WLAN überall kostenlos auf dem Hotelgelände, Empfang schwankend, doch für WhatsApp Messages und Telefonate ausreichend, ebenso Fb und -messenger; Fotouploads teilweise schwierig.

Zimmertipp: Kein Zimmer liegt direkt am Wasser; Terrassen haben immer Grünblick, jedoch gibt es Zimmer in Straßennähe und welche mehr zum Strand hin
  • Aufenthalt: März 2016, Reiseart: allein
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
7  Danke, Nicole W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen